Franziska Gehm Familie Pompadauz

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Familie Pompadauz“ von Franziska Gehm

Padauz - ein ganzes Hotel samt Bewohnern landet 99 Jahre in der Zukunft. Kasmiranda Pompadauz, Jonni und Melusine verstehen die Welt nicht mehr: Türen öffnen sich von allein, wenn man sich ihnen nähert, Kinder haben rollende Bretter an den Beinen und sprechen die ganze Zeit mit sich selbst - allerdings in merkwürdige kleine Kästen hinein. Zum Glück lernen die drei Milford, Sohn des ansässigen Wurstfabrikanten, kennen. Denn die Wurstfabrik beherbergt so manches Geheimnis, das nicht zuletzt durch den starken Zusammenhalt der Freunde gelüftet wird. Robert Missler erfüllt die vielen schrägen Figuren mit Leben und sorgt für echten Hörspaß für die ganze Familie. Das gleichnamige Buch ist im Loewe Verlag erschienen.

Stöbern in Kinderbücher

Wer fragt schon einen Kater?

Lustig und nicht trivial - sehr empfehlenswert!

lauchmotte

Tinka Stinka zeigt es allen

Ein wundervolles Buch mit einer klaren, sehr reinfühlsamen Geschichte zum Thema Ausgrenzung mit ebenso tollen Bildern

Kinderbuchkiste

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Das Sams lernt den Winter und die Advents- und Weihnachtszeit kennen. Was für ein samsiger Lesespaß!

lehmas

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Ein spannendes Abenteuer mit Dialogen zum Kichern!!!

lesekat75

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Unterhaltsamer Plot, der einen in die verschiedensten Städte und Epochen entführt. Mit viel situativen Witz.

Siraelia

Antonia rettet die Welt - Schildkrötenküsse

Ein spannendes Buch mit einer witzig-charmanten Protagonistin und ihrem Drang die Welt ein bisschen besser zu machen

Angelika123

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Familie Pompadauz - Das pupsende Hängebauchschwein

    Familie Pompadauz
    Lausie

    Lausie

    29. March 2013 um 13:17

    Klappentext Padauz – ein ganzes Hotel samt Bewohnern landet 100 Jahre später in der Zukunft. Kasmiranda Pompadauz, Jonni mit der Höllenhand und Melusine müssen bald feststellen: Sie sind total von gestern! Kinder haben rollende Bretter an den Beinen und sprechen die ganze Zeit mit sich selbst – allerdings in kleine Kästen hinein ... Was ist nur aus ihrer Heimatstadt Rippelpolde geworden? Zum Glück lernen die Kinder Milford, den Sohn des ansässigen Wurstfabrikanten, kennen. Denn die Wurstfabrik beherbergt so manches Geheimnis, das nicht zuletzt durch die geruchsstarke Hilfe von Hängebauchschwein Ingeborg gelüftet wird! Meine Meinung: Die Geschichte beginnt im kleinen Örtchen Rippelpolde im Jahr 1912. Hier lernen wir das kleine Hotel „Zur schönen Zeit“ und seine Bewohner kennen. In dem Hotel leben unter anderem Kasmiranda Pompadauz, die Tochter des Hoteldirektors August Pompadauz, und der Sohn des Dienstmädchens, Johannes Ferdinand Adalbert Hinrich Flithoff, genannt Jonni. An diesem Apriltag erhält das Hotel neue Gäste: die Familie Papenritt. Kasmiranda und Jonni beäugen die Tochter der Familie, Melusine Papenritt, sehr skeptisch. Auch die anderen Bewohner lernen wir kurz darauf kennen. Mit dabei sind unter anderem der schwerhörige Diener Tietge und die Kaiserin von Indien: Ingeborg, das Hängebauchschwein. Kurz darauf ziehen schwere Gewitterwolken herauf und direkt über dem Hotel bricht ein regelrechtes Höllengewitter hervor. Als das Gewitter vorüber ist und sich die Bewohner des Hotels in Rippelpolde umsehen, merken sie, dass sich in ihrem Städtchen so einiges verändert hat. Die Menschen sprechen in komische kleine Kästen, die Kinder haben rollende Bretter unter den Füßen, die Autos fahren mit einem wahnsinnigen Tempo an ihnen vorbei und das Schlimmste: das Kaiserdenkmal ist verschwunden. Stattdessen sehen sie auf dem Dorfplatz ein Wurstdenkmal! Das kann doch nicht sein, denken sie sich und so macht sich eine kleine Gruppe auf, Rippelpolde zu erkunden. In einem kleinen Krämerladen sehen sie dann, warum sich so viel verändert hat: sie sind im Jahr 2011 gelandet! Kurz darauf lernen die Kinder Milford Sennip, den Sohn des ansässigen Wurtfabrikanten, kennen und freunden sich mit ihm an. Als die Gesandschaft wieder ins Hotel zurückkehrt, ist die Aufregung groß! Doch zu allem Überfluss muss der Hoteldirektor den Bewohnern erklären, warum sie im Jahr 2011 gelandet sind: er arbeitete an einem Jahrfahrtskarussell, einer Zeitmaschine. Diese ist jedoch bei dem Gewitter schwer beschädigt worden und so fehlen mehrere entscheidende Teile. So beginnt für die Bewohner eine abenteuerliche Suche nach den vermissten Bauteilen... Die wichtigsten Personen Kasmiranda Pompadauz Die kleine Kasmiranda lernen wir gleich von ihrer besonderen Seite und ihren speziellen Hobbys kennen. Sie sammelt Käfer und spielt für ihr Leben gern Enthauptungen nach. Sie ist dunkel gekleidet und nimmt so schnell kein Blatt vor den Mund. Sie lebt mit ihrem Vater alleine in dem Hotel „Zur schönen Zeit“, da ihre Mutter bei ihrer Geburt starb. Ihr bester Freund ist Jonni, der Sohn des Dienstmädchens. Jonni Johannes Ferdinand Adalbert Hinrich Flithoff wird von allen nur Jonni genannt. Nur seine Mutter hat einen anderen Namen für ihn: Rotzlöffel. Er ist für jeden Spaß zu haben und hat schon bei einigen von Kasmirandas Experimenten schmerzliche Erfahrungen sammeln müssen. Er nennt sich selbst „Die Höllenhand“ und hat seine recht Hand in einen schweren schwarzen Handschuh gesteckt. Melusine Apollonia Papenritt Melusine ist die Tochter des königlich-preußischen Rechnungsrats Theodor Gustav Papenritt. Sie wächst wohl sehr behütet auf und weiß sich zu benehmen. Doch sollte sie jemand ärgern, weiß sie sich auch zu wehren. Vordergründig ist sie das gut erzogene Töchterchen, doch heimlich hat sie es faustdick hinter den Ohren. Als Jonni und Kasmiranda das bemerken, merken sie schnell dass Melusine perfekt zu ihnen passt. Milford Maria Sennip Milford ist der Sohn des Wurstfabrikanten Manfred Michael Sennip und sollt später einmal die Fabrik übernehmen. Sonderlich begeistert ist Milford allerdings nicht von dem Gedanken. Denn bei seinem Vater dreht sich alles um die Wurst. Milford allerdings kann damit wenig anfangen. Er kann sich zwar alles kaufen, doch Freunde hat er bis zur Ankunft der Zeitreisenden keine. Gestaltung des Buches In diesem Buch dreht sich alles um die Wurst! Schon auf dem Buchcover sehen wir zwei große dicke Würste neben dem Namen der Autorin. Auch im Innenteil des Buches sind die Seitenzahlen mit einer Wurst versehen. Auf dem Buchcover sehen wir im Vordergrund Jonni, Kasmiranda und Ingeborg, das Hängebauchschwein. Dahinter sehen wir das Hotel mit seinen Bewohnern, die die Stadt Rippelpolde im Hintergrund bestaunen. Jedes Kapitel ist liebevoll mit kleinen Zeichnungen gestaltet, die entweder die jeweilige Szene darstellen oder – so immer am Anfang der Kapitel – eine Szene des Kapitels zeigt. Fazit Hier haben wir ein wunderbares Buch mit einer lustigen Geschichte, das einfach zauberhaft gestaltet ist. Ein wahrer Augenschmaus für Groß und Klein.

    Mehr