Franziska Dalinger Vollmilchschokolade und Todesrosen

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(10)
(3)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Vollmilchschokolade und Todesrosen“ von Franziska Dalinger

Miriam mag Schokolade, geht in die zehnte Klasse und besucht den Jugendkreis „Life and Hope“. Allerdings mehr aus Pflichtgefühl, schließlich ist ihr Vater der Pastor. Sie liebt Rosen und schreibt heimlich Gedichte. Vor allem aber ist sie glücklich, dass sie nicht mehr „unsichtbar“ ist, seit sie zu Mandys Clique gehört. Hier ist sie Messie, die schlagfertige Schauspielerin mit den schrägen Einfällen. Aber nicht alles, was in der Clique läuft, passt zu dem, was sie bisher richtig fand. Als sie den sympathischen Daniel trifft, wird ihr das immer klarer. Dann geschehen Dinge, die ihre Welt ganz aus den Fugen geraten lassen. Und was als Scherz begonnen hat, wird zur tödlichen Gefahr. Ein packender Jugendroman: Hochspannung und viel Gefühl. Und die Frage nach dem richtigen Leben.

Mich hat das Buch überzeugt. Der Inhalt ist gut und der Schreibstil lässt einen nicht los. Ein wirklich gutes Buch

— Lena-gwenny

Tolles Buch das ich nur so verschlungen habe

— Annabeth_Book

Stöbern in Jugendbücher

GötterFunke - Liebe mich nicht

Ein Buch, das sich so weglesen lässt. Die Geschichte ist schön geschrieben und auch recht spannend. Bin gespannt auf Teil 2

SookieStark

Das Auge von Licentia

Eine wirklich gute Idee, nur leider bleibt die Umsetzung eher oberflächlich. Ich denke, das Buch ist eher für jüngere Leser geeignet.

Lila-Buecherwelten

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Teil 2 war etwas besser wie Teil 1. Mehr Action, mehr Drama, mehr Götter. Mit einem Cliffhänger lässt uns Marah Woolf zurück.

Buecherwurm22

Iskari - Der Sturm naht

Spannend, fantastisch - lesenswert!

Chrissi92

Deine letzte Nachricht. Für immer.

Ein super Buch was einen zum nachdenken bringt

Jasmin03

New York zu verschenken

Ein sehr leicht zu lesendes Buch,mit überaschenden ende

Jasmin03

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • <3<3<3

    Vollmilchschokolade und Todesrosen

    Kerrit

    31. October 2013 um 18:05

    Miriam ist die Tochter eines Pastors, geht in die Zehnte Klasse und geht in einen Jugendtreff namens Life and Hope. Sie ist recht unauffällig, bis sie zur Clique von Mandy gehört. Von nun an ist Mirian nur noch Messi, die zu einer Gruppe gehört die Lehrer und jüngere Schüler erpresst. Dies bereitet Ihr im Grunde ein schlechtes Gewissen, doch um zu Mandy zu gehören überspielt sie dies. Doch dann kommt Daniel, ein bekannter aus Kindertagen welcher wegezogen ist, zurück. Er kommt auch zu dem Jugendtreff. Er erfährt durch Zufall von einem erpressungsfall, doch ohne richtige Details und versucht die Schuldigen zu finden. Er weiß nur die Namen und hat keine Ahnung wer hinter Messie steckt. Dies macht Miriam noch mehr zu schaffen. Später lernt Miriam die Außenseiterin Rosa kennen, von dieser erfährt sie, dass es im Internet einen Blog gibt wo ihr Name negativ erwähnt wird. Doch wer aus Ihrer Umgebung hasst sie so sehr? Auf einmal verschwindet Daniel und es geht um Leben und Tod. Das Buch ist sehr gut geschrieben und man kann sich durch die Ich Person sehr gut in Miriam hineinversetzen.  

    Mehr
  • Leserunde zu "Vollmilchschokolade und Todesrosen" von Franziska Dalinger

    Vollmilchschokolade und Todesrosen

    Arwen10

    Und jetzt gibt es nochmal 3 Bücherpakete mit 3 Büchern zu gewinnen, diesmal aus dem christlichen Neufeld Verlag. Es sind Jugendbücher der Autorin Franziska Dalinger, ich freue mich daher sehr über jugendliche Bewerber ! Band 1: Vollmilchschokolade und Todesrosen Zum Inhalt: Miriam mag Schokolade, geht in die zehnte Klasse und besucht den Jugendkreis „Life and Hope“. Allerdings mehr aus Pflichtgefühl, schließlich ist ihr Vater der Pastor. Sie liebt Rosen und schreibt heimlich Gedichte. Vor allem aber ist sie glücklich, dass sie nicht mehr „unsichtbar“ ist, seit sie zu Mandys Clique gehört. Hier ist sie Messie, die schlagfertige Schauspielerin mit den schrägen Einfällen. Aber nicht alles, was in der Clique läuft, passt zu dem, was sie bisher richtig fand. Als sie den sympathischen Daniel trifft, wird ihr das immer klarer. Dann geschehen Dinge, die ihre Welt ganz aus den Fugen geraten lassen. Und was als Scherz begonnen hat, wird zur tödlichen Gefahr. Ein packender Roman: Hochspannung und viel Gefühl. Und die Frage nach dem richtigen Leben. Eine Leseprobe findet ihr hier: http://www.amazon.de/Vollmilchschokolade-Todesrosen-Franziska-Dalinger/dp/3862560074/ref=pd_bxgy_b_img_y Buch 2: Narzissen und Chilipralinen Zum Inhalt: Miriam und Daniel sind zusammen. Wenn das kein Grund ist, glücklich zu sein! Doch was tun, wenn dem Freund ganz andere Dinge wichtig sind als einem selbst? Dazu steht der Jugendkreis „Life and Hope“ vor seiner Zerreißprobe. Kann es wirklich gut gehen, wenn Bastian und seine Gang dazustoßen? Da verschwindet plötzlich Tine spurlos – und damit nimmt eine dramatische und verhängnisvolle Geschichte ihren Verlauf, an deren Ende nichts mehr ist, wie es war Zur Leseprobe: http://www.amazon.de/Narzissen-Chilipralinen-Franziska-Dalinger/dp/3862560228/ref=pd_bxgy_b_img_y Band 3: Tollkirschen und Brombeereis Zum Inhalt: Miriam und Daniel – das ist Geschichte. Doch Miriam will um ihre Liebe kämpfen. Wenn nur Tom nicht wäre, der sie offenbar viel dringender braucht als Daniel! Und wie soll sie ihre Albträume loswerden? Dass sie ausgerechnet jetzt mit ihrer Schwester Tabita ins Sommercamp fahren soll, passt ihr gar nicht. Doch gleich zu Beginn erwartet Miriam eine Überraschung. Die Leute dort sind viel verrückter und witziger als gedacht und vielleicht wird dieser Sommer doch noch richtig gut. Bis die beiden Schwestern eine schreckliche Entdeckung machen Zur Leseprobe: http://www.amazon.de/Tollkirschen-Brombeereis-Franziska-Dalinger/dp/3862560406/ref=sr_1_2?s=books&ie=UTF8&qid=1373727535&sr=1-2 Infos zur Autorin: Franziska Dalinger liebt orientalische Geschichten und kocht gerne scharf. Sie hat eine Schwäche für Eulen, ihren japanischen Kuchenbaum und Wanderungen durchs Moor. Die besten Einfälle für ihre Romane bläst ihr der Wind ins Gesicht, Musik hören hilft allerdings auch. Ich suche 3 LeserInnen, die die 3 Bücher lesen ! Jeder , der GewinnerInnen erhält Band 1 bis 3. Voraussetzung für die Freiexemplare ist wie immer, eine zeitnahe Beteiligung an der Leserunde mit Posten der Leseeindrücke in den einzelnen Abschnitten und das Schreiben einer Rezension. Der Verlag und die Autorin freuen sich auch über weite Verbreitung auf verschiedenen Plattformen.  Ein großes Dankeschön an den Neufeld Verlag für die Unterstützung der Leserunde ! Wichtig: Wer feststellt, dass die Bücher ihm nicht zusagen, wendet sich an mich und ich suche einen Ersatzleser. Man braucht sich dann nicht durch 3 Bücher zu quälen. Da die Bücher in einem christlichen Verlag erschienen sind, findet sich die Thematik auch in den Büchern. Bitte bewerbt euch bis zum 29.07.2013. Die Bekanntgabe der Gewinner erfolgt am 30.07. im Laufe des Tages.

    Mehr
    • 82
  • Zwischen Glauben und Zweifeln!

    Vollmilchschokolade und Todesrosen

    Stevie-Rae

    03. September 2013 um 14:41

    Zum Inhalt: Endlich ist Miriam nicht mehr unsichtbar, als Messie fühlt sie sich in ihrer neuen Clique rund um Mandy ziemlich wohl, doch als plötzlich Daniel, ein alter Bekannter aus Kindheitstagen wieder auftaucht, wird ihr nach und nach immer klarer, dass es Sachen in ihrer neuen Clique gibt, die sie einfach nicht in Ordnung findet. Was ist zum Beispiel mit Hendrik? Ist es wirklich richtig was sie tun? Und sollte sie als Tochter des Pastors nicht mehr an Gott glauben und nicht alles, worum es in der Jugendgruppe „Life and Hope“ geht in Frage stellen? Und was hat Daniel eigentlich mit all dem zu tun? Meine Meinung: Ein sehr schönes Buch, das sich mit Gott und der Welt beschäftigt. Miriam ist die Tochter des Pastors der Gemeinde, doch gleichzeitig ist sie auch Messie, die endlich zu Mandys Clique gehört, und deswegen nicht mehr unsichtbar ist. Miriam hat viele zweifel, sowohl gegenüber Gott, als auch dem gegenüber, was sie mit Mandy zusammen macht. Doch darf man als Tochter eines Pastors überhaupt zweifeln? Und wieso zweifelt sie den Glauben nur denen gegenüber, die selbst glauben an, und verteidigt ihn anderen gegenüber? Alles in allem ist es ein sehr schönes Buch, welches jedoch nicht nur für Gläubige sehr schön zu lesen wäre, wie ich denke sondern ebenso für andere, und sie vielleicht sogar zum Nachdenken anregt.

    Mehr
  • Was muss man alles machen um nicht mehr unsichtbar zu sein

    Vollmilchschokolade und Todesrosen

    conneling

    18. August 2013 um 22:00

    Miriam ist 16 Jahre alt und geht auf die Realschule. Sie hat ihren Glauben, ist gut erzogen und die Tochter vom Pastor, sie verbringt viel Zeit mit der Jugendgruppe Life and hope. Es werden also von Anfang an gewisse Erwartungen an sie gestellt und von vielen wird sie schräg angeschaut und auch belächelt. Nun ist ist aber nicht mehr nur Miriam sondern auch Messie, und Messie ist Teil der Clique um Mandy, welche wunderschön und sehr beliebt ist. Messie gehört dazu und ist nicht weiter unsichtbar, aber zu welchem Preis? was als Spiel, als Lektion für einen kleinen Jungen beginnt endet beinahe ganz schrecklich. Vieles gefällt ihr nicht, aber sie möchte mit dazugehören, dann kommt Daniel wieder zurück und das Bild von Messie verändert sich wieder. Manche Dinge sind richtig und andere eben falsch, ganz egal wie man es dreht und wendet. Franziska Dalinger versteht es ganz wunderbar die Gefühle und Ängste von Miriam aufzuzeigen, sie fühlt so viel und weiß doch nichts damit anzufangen, da sie doch so gerne auch zu der coolen Gruppe dazugehören möchte. Glaube ist etwas dem sie nicht wirklich vertraut sondern in ihrer Familie dazu gehört, was soll sie denn glauben? Ist sie Messie oder Miriam?

    Mehr
  • Unsichtbar sein oder DAzugehören mit allen Konsequenzen?

    Vollmilchschokolade und Todesrosen

    gusaca

    16. August 2013 um 17:09

    Miriam geht in die 10. Klasse der Realschule und fühlt sich bis jetzt ziemlich unscheinbar und unsichtbar,  bis sie  Mandys Freundin wird und zu ihrer Clique  gehört. Nun muß sie allerdings so manches tun, was nicht zu ihrem Glauben als Pfarrerstochter paßt und ihre Gefühle und Gedanken geraten in Unordnung. Bis sie DAniel einen alten Schulfreund wiedertrifft, der ihr Weltbild wieder graderückt. Allerdings sind nicht alle damit einverstanden und Daniel gerät in Gefahr. Dieser Roman stellt die zwiespältigen Gefühle der  16- jährigen Pfarrerstochter  Miriam sehr gut dar. Welcher Jugendliche möchte nicht dazugehören und hat nicht Selbstzweifel? Die Frage nach der Moral des eigenen Handelns tritt in den Vordergrund und  auch Glaubensfragen werden aufgeworfen. Besonders spannend ist die unbekannte Bloggerin, die Miraims Handeln immer wieder kommentiert und aus ihrer Sicht darstellt. Erst ganz am Ende wird aufgeklärt, um wenn es sich handelt. Spannung, Gefühl und moralische Fragen wechseln sich ab und versetzen den Leser in die Welt der Jugendlichen an dieser Schule. Auch mir als Erwachsenen hat dieses Buch viel gebracht und ich werde es meinen Kindern auf jeden FAll weiterempfehlen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Der Klang des Pianos" von Elisabeth Büchle

    Der Klang des Pianos

    Arwen10

    Ich freue mich, euch heute wieder zu einer Leserunde mit Elisabeth Büchle einladen zu können. Diesmal lesen wir das Buch "Der Klang des Pianos" Freundlicherweise stellt der Verlag wieder 5 Freieexemplare zur Verfügung. Vielen Dank an dieser Stelle an den Verlag Gerth Medien. Nun habt ihr Zeit, euch bis zum 07. Mai 12 Uhr zu bewerben. Danach lose ich die Gewinner aus. Vorraussetzung ist wie immer die Teilnahme an der Leserunde und das Schreiben einer Rezension möglichst auch bei amazon und /oder bei einer anderen Verkaufsplattform. Leserundenstart: ca.15.Mai Bitte beantwortet mir auch die Frage, ob ihr andere Autoren von Gerth Medien kennt bzw. welche Autoren/Bücher ihr gerne mal in einer Leserunde lesen möchtet ? Dann könnte ich die evtl. in kommenden Leserunden anbieten. Hier die Homepage zum Stöbern: http://www.gerth.de/ Und darum geht es in dem Buch: Freiburg, 1912: Richard darf einen lukrativen Auftrag ausführen. Als Klavierbauer für die Firma Welte soll der junge Mann ein selbstspielendes Piano auf einem Luxusliner einbauen: der Titanic. In Irland trifft er auch die bezaubernde Norah wieder, die sein Leben gehörig auf den Kopf stellt. Die Stewardess soll sich um das Wohl der reichen Gäste auf dem Schiff kümmern. Doch mit einer gewagten Rettungsaktion im irischen Hafenviertel schafft sich Norah mächtige Feinde. Als finstere Ganoven hinter ihr her sind, versucht Richard, sie zu beschützen. Und als die Titanic schließlich aus Southampton ausläuft, blicken beide in eine ungewisse Zukunft ... Hier die Leseprobe und der Trailer zum Buch: http://www.gerth.de/index.php?id=201&sku=816663 Und Trailer Extra: https://www.youtube.com/watch?v=XLu9EE73s9c Wie gefällt euch der Trailer ?

    Mehr
    • 369
  • Rezension zu "Vollmilchschokolade und Todesrosen" von Franziska Dalinger

    Vollmilchschokolade und Todesrosen

    Fotini

    25. September 2011 um 14:57

    Inhalt Die 16-jährige Miriam führt eigentlich ein völlig normales Leben. Die besucht die zehnte Klasse, hat zwei jüngere nervige Geschwister und schwärmt für den coolsten Jungen der Schule. Doch es gibt etwas, was sie von den anderen Jugendlichen unterscheidet: Ihr Vater ist der Pastor der Stadt und deswegen besucht sie auch regelmäßig den kirchlichen Jugendkreis "Life and Hope"...allerdings mehr aus Pflichtgefühlt, denn sie steht eher kritisch gegenüber der Religion. Um ihrer Familie hin und wieder zu entfliehen, freundet sie sich mit den beliebtesten Mädchen der Schule an. Bei Mandy und ihrer Clique ist sie nämlich nicht mehr die brave Miriam, sondern die lustige und selbstbewusste Messie. Doch der Balanceakt zwischen Miriam und Messie ist nicht leicht und als der sympathische Daniel plötzlich in die Stadt zieht, muss sie sich endlich entscheiden, wer sie sein möchte. Meine Meinung "Vollmilchschokolade und Todesrosen" ist ein interessantes Buch, das sich sehr schnell lesen ließ. Das lag wohl zum einen an den relativ wenigen Seiten, zum anderen aber auch am flüssigen, einfachen Schreibstil der Autorin. Dieser hat meiner Meinung nämlich gut zur Geschichte gepasst und eignet sich sicherlich auch gut für jüngere Leser. Das Buch beschäftigt sich mit wichtigen Themen, die besonders für Jugendliche wichtig sind. Es geht um Freundschaft und den Wunsch akzeptiert zu werden. Miriam verstellt sich, um zu Mandy und den anderen Mädchen zu passen. Doch wer ist sie wirklich? Wie sieht es in ihrem Inneren aus? Miriams Geschichte handelt von Selbsterkenntnis und Selbstzweifel. Aber auch andere Themen werden in dem Roman behandelt. Beispielsweise die erste Liebe und Religion. Den obwohl Miriams Vater Pastor ist, zweifelt sie selbst sehr an der Existenz Gottes. Das Buch wird größtenteils aus Miriams Sicht geschrieben, wodurch man ihre inneren Konflikte sehr gut nachvollziehen kann. Hin und wieder kann mal allerdings auch aus Daniels Sicht lesen, was für einige Stellen sehr wichtig ist. Zu Beginn war ich etwas verwirrt, als plötzlich die Sichtweise wechselte, aber daran hatte ich mich dann doch schnell gewöhnt. Was auch noch erwähnenswert ist: Manchmal sind Blogeinträge von einer gewissen "Webhexe" zu lesen, die sich drohend an Miriam richten. Dadurch wurde das Buch aus etwas spannender, weil man unbedingt wissen wollte, wer Miriam so hasst. Alles in allem hat mir das Buch also gut gefallen. Aber obwohl ich nichts wirklich zu bemängeln habe, hat mir doch irgendetwas gefehlt...so eine Art Wow-Effekt vielleicht. Trotzdem kann ich das Buch weiterempfehlen. Fazit Ein schöner Roman über Freundschaft, Familie, Liebe und Religion. Mir hat er zwar gut gefallen, aber er hat mich leider auch nicht wirklich umgehauen. Trotzdem ein tolles Buch, das ich gerne gelesen habe. Ich vergebe 3,5 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Vollmilchschokolade und Todesrosen" von Franziska Dalinger

    Vollmilchschokolade und Todesrosen

    Angela2011

    25. June 2011 um 10:58

    Inhalt Miriam mag Schokolade, geht in die zehnte Klasse und besucht den Jugendkreis „Life and Hope“. Allerdings mehr aus Pflichtgefühl, schließlich ist ihr Vater der Pastor. Sie liebt Rosen und schreibt heimlich Gedichte. Vor allem aber ist sie glücklich, dass sie nicht mehr „unsichtbar“ ist, seit sie zu Mandys Clique gehört. Hier ist sie Messie, die schlagfertige Schauspielerin mit den schrägen Einfällen. Aber nicht alles, was in der Clique läuft, passt zu dem, was sie bisher richtig fand. Als sie den sympathischen Daniel trifft, wird ihr das immer klarer. Dann geschehen Dinge, die ihre Welt ganz aus den Fugen geraten lassen. Und was als Scherz begonnen hat, wird zur tödlichen Gefahr. Meine Meinung Miriam, die brave Tochter eines Pastors, besucht die zehnte Klasse und den Jugendkreis "Life and Hope". In der Schule verhält sie sich unauffällig, bis sie die neue Mitschülerin Mandy kennenlernt. Von da an, ist nichts mehr wie es war. Sie gehört nun zu der Clique von Mandy. Aus Miriam wird Messie, die Dinge tut, die ihr auch ein schlechtes Gewissen bereiten. Dinge, die sie als Miriam nie getan hätte. Die Clique erpresst Schüler und einen Französischlehrer, womit Messie noch kein Problem hat, bis ein Freund aus Kindertagen wieder auftaucht. Daniel ist damals mit seiner Familie weggezogen, und mit ihm ging Messie zusammen zu dem Kindergottesdienst. Als Daniel nun auch in den Jugendkreis "Life and Hope" kommt, möchte sie Daniel gefallen, und wird wieder zu Miriam. Daniel versucht herauszufinden, wer Messie wirklich ist, und ihr wird klar, dass sie vieles falsch gemacht hat, denn Daniel würde es sicherlich nicht verstehen was sie getan hat. Miriam lernt Rosa kennen, auch eine unsichtbare wie sie, bevor sie zu Messie wurde. Rosa zeigt Messie einen Blog im Internet, wo es sich um Einträge über Messie handelt. Wer hasst sie so sehr, dass der oder diejenige ihr böses antun möchte? Dann ist auch noch Daniel verschwunden, und es geht um Leben und Tod... Mehr möchte ich auch dazu nicht verraten, denn es ein ein ausgesprochen packender Roman, mit viel Spannung und Gefühl geschrieben. Das Buch ist in der Ich-Perspektive der Miriam/Messie geschrieben, indem die Autorin Franziska Dalinger vermittelt, über die Moral des Handelns nachzudenken, und das man seinen eigenen Weg finden muss. Das Cover des Buches wurde sehr gut ausgewählt, und ich finde es auch sehr schön, dass man bei jedem Kapitel entweder die "Vollmilchschokolade" oder die "Todesrose" als Zeichnung wiederfindet. Fazit Was aus einem wird, wenn man "nur" dazugehören möchte, bringt dieser Roman sehr genau auf den Punkt. Ich würde es jedem ans Herz legen es zu lesen, denn es bringt einen echt zum nachdenken... Ein spannender Roman der nichts auslässt, einfach Top.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks