Franziska Hille Bertie - Undercover ins Glück (Devon Cream Tea)

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Bertie - Undercover ins Glück (Devon Cream Tea)“ von Franziska Hille

Einfach hinreißend. Ich habe viel gelacht und Bertie ist einfach mein Lieblingscharakter :-D

— LunasLeseecke
LunasLeseecke

Wunderbar geschrieben, romantisch, britisch und soo schön. Dieses Buch hat mich mit der Welt auf Bedington Hall versöhnt.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Furioser Maskenball auf Bedington Hall

    Bertie - Undercover ins Glück (Devon Cream Tea)
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    09. June 2014 um 17:35

    Die Devon Cream Tea-Reihe hat echten Suchtcharakter! Schon nach Band eins hätte ich am liebsten weitergelesen, konnte mich aber gerade noch beherrschen. Nach Band zwei gelang mir das nicht mehr, und so schloss ich nahtlos diesen dritten Band um „Bertie“ an. Inhalt: Lady Alberta North, genannt Bertie, hat sich unglücklich verliebt – in Nick Parker, einen Kleinkriminellen, den sie als Kammerdiener auf Bedington Hall kennengelernt hat. Allerdings wurde er bereits wieder entlassen, als seine Vergangenheit ans Tageslicht kam. Bertie ist verzweifelt. Zwar versucht sie sich abzulenken, doch nichts hilft ernsthaft gegen den Liebeskummer. Meinung: Die Handlung setzt bei den aus Band zwei der Devon Cream Tea-Reihe offen gebliebenen Fragen an, nämlich der Erpressung des Earls of Bedington und Berties Liebe zu Nick. Geschickt lässt Franziska Hille ihre Leser/Leserinnen lange im Unklaren, bevor sie gegen Ende die ersehnten Antworten serviert. Dabei hat es mich besonders gefreut, dass der gräfliche „Schweigevirus“, der mich in Band zwei so missvergnügt hat, offensichtlich Geschichte ist. In diesem Band lernt der Leser/die Leserin Bertie näher kennen und erfährt, warum sie solche Schwierigkeiten damit hat, sich als Frau zu erkennen zu geben. Das hat mir die Figur noch einmal so richtig sympathisch gemacht. Auch Nick wird vollständig aufgeblättert, und das Gesamtbild ist für meinen Geschmack sehr positiv. Überhaupt sind der Autorin mit Nick und Alex zwei wirklich schöne Nebenfiguren gelungen, die einem richtig ans Herz wachsen. Über Sprache, Dramaturgie und Setting muss ich nicht viel sagen: Sie sind auch diesmal erstklassig. Es ist ein Genuss, diese Reihe zu lesen. Wertung: Das Buch ist komplett rund und hat mich begeistert. Am liebsten möchte ich sofort wissen, wie es auf Bedington Hall weitergeht. Um allerdings den vollen Reiz des Buches auskosten zu können, sollte man unbedingt die vorangegangenen Bände gelesen haben. Sonst bleibt das Verständnis der Figuren und der Handlung bruchstückhaft. Als Gesamturteil gebe ich dem Buch mein persönliches „Sehr gut“ und fünf verdiente Wertungspunkte. Mein Fazit: überzeugender dritter Teil der Devon Cream Tea-Reihe. Lesenswert!

    Mehr