Franziska Lipp

 4.7 Sterne bei 7 Bewertungen

Alle Bücher von Franziska Lipp

Beste Aussichten im Salzburger Land

Beste Aussichten im Salzburger Land

 (0)
Erschienen am 12.03.2014
Das große kleine Buch: Imker werden

Das große kleine Buch: Imker werden

 (0)
Erschienen am 16.03.2016
Glück im Bauch

Glück im Bauch

 (3)
Erschienen am 01.01.2010

Neue Rezensionen zu Franziska Lipp

Neu
Bücherfüllhorn-Blogs avatar

Rezension zu "Das kleine Buch: Stille Nacht! Heilige Nacht!" von Franziska Lipp

Klein und fein, und nicht zu "überladen". Als kleine Aufmerksamkeit in der Vorweihnachtszeit perfekt
Bücherfüllhorn-Blogvor 10 Monaten

Dieses Büchlein eignet sich gut als kleines Geschenk in der Vorweihnachtszeit. Denn es ist nicht zu überladen, sondern widmet sich einem Thema: Dem wohl bekanntesten Lied auf der ganzen Welt „Stille Nacht – Heilige Nacht“.

 

Ein kleines (Postkartengröße), leichtes und einfaches Büchlein, das gut in der Hand liegt und schnell durchgeblättert ist. Also nichts, in das man in der sowieso oft knappen Vorweihnachtszeit Stunden investieren muss, aber man sich dennoch in das Thema über die Herkunft dieses Liedes einlesen kann.

 

Denn der Herkunft des Liedes „Stille Nacht- Heilige Nacht“ wird schon ausführlich nachgegangen. Sei es durch die Vorstellung der Komponisten/Erfinder Joseph Mohr und Franz Xaver Gruber mit deren Lebensgeschichte oder auch im Allgemeinen historischen Geschehen, wie z.B. das Lied in Kriegszeiten.

 

Zudem gibt es einen Tipp für einen Museums- und Kirchenbesuch und am Schluss drei weihnachtliche Rezepte.

 

Alles in allem: Als kleine Aufmerksamkeit in der Vorweihnachtszeit eine schöne Idee. Einfach und leicht zu lesen, und ist vor allem nicht so „überladen“.

Kommentieren0
0
Teilen
K

Rezension zu "Das kleine Buch: Stille Nacht! Heilige Nacht!" von Franziska Lipp

Informationen zum berühmtesten aller Weihnachtslieder und zauberhafte Einstimmung auf Weihnachten
katze102vor einem Jahr

Franziska Lipp widmet sich in diesem Buch der Entstehung und Verbreitung des berühmtesten aller Weihnachtslieder, das weltweit in mehr als 300 Sprachen und Dialekten gesungen wird und gibt kurze Lebenswegbeschreibungen seines Texters Joseph Mohr sowie des Vertoners Franz Xaver Gruber, die dieses weihnachtliche Wiegenlied erstmalig in Gitarrenbegleitung am Heiligabend 1818 in Oberndorf bei Salzburg vorsangen, damals als Hilfspriester und Lehrer.

Im Buch liest man über die Verbreitung des Liedes, über Rituale und Traditionen und auch über den Frieden, der im Lied angesprochen wird und die Singenden für kurze Zeit verband, beispielsweise in den Schützengräben Weihnachten 1914 oder Roosevelt und Churchill 1941 vor dem Weißen Haus. .
Weihnachtliche Fotos schneebedeckter Landschaften aus dem Salzburger Land sowie mehrere weihnachtliche Rezepte aus eben dieser Gegend runden dieses Buch ab, genau wie der Abdruck des sechsstrophigen Weihnachtsliedes, dessen Text stellenweise von dem, der mir geläufig ist, abweicht.

„Stille Nacht! Heilige Nacht!“ ist in der Serie „Das kleine Buch“ erschienen, die ich sammle. Ich finde diese kleinen Bücher auch als Geschenk perfekt; dieses hier bietet eine wunderbare Einstimmung in die Advents- und Weihnachtszeit und enthält viele Informationen, unter anderem die Kurzbiographien, die mir vollkommen unbekannt waren.

Kommentieren0
1
Teilen
R_Mantheys avatar

Rezension zu "Das kleine Buch: Stille Nacht! Heilige Nacht!" von Franziska Lipp

"Ein Salzburger Lied für die Welt"
R_Mantheyvor einem Jahr

Das gemeinsame Singen von Weihnachtsliedern gehört auch heute noch zum guten Brauch in vielen Familien. Von wem diese Lieder stammen und wann sie entstanden, weiß man nur selten. Bei einem der beliebtesten Weihnachtslieder kann diese Lücke mit diesem kleinen Büchlein leicht füllen.

"Stille Nacht! Heilige Nacht!" wurde zu Weihnachten 1818 erstmals in der St. Nikola-Kirche in Oberndorf bei Salzburg von seinen beiden Schöpfern, dem jungen Hilfspriester Joseph Mohr und dem Lehrer Franz-Xaver Gruber, vor Publikum gesungen. Von dort zog dieses Lied in die Welt und ist heute ein Klassiker. Vor fast 200 Jahren litt Europa immer noch unter den Zerstörungen der Napoleonischen Kriege. 1815 war in Indonesien der Vulkan Tambora ausgebrochen. Ein Jahr später führte dies in Europa zu einem kalten Jahr ohne Sommer, zu Wetterkapriolen und Naturkatastrophen, wie man sie noch nicht erlebt hatte.

Weil dies so lange zurückliegt, gibt es daran keine Erinnerungen mehr. Schon deshalb kann man die Idee zu diesem Büchlein nur preisen. Sie bringt mit diesem in der Weihnachtszeit oft gesungen und leider auch in jeder Einkaufsmeile dahingedudelten Lied diese Zeit in unsere Vorstellungen zurück und gibt ihm eine Bedeutung und Identität, die man verstehen und nachvollziehen kann.

Franziska Lipp stellt den Entstehungsort dieses Liedes und seine beiden Schöpfer vor und beschreibt danach seine weitere Geschichte. Am Ende des Buches findet der Leser schließlich noch "weihnachtliche Rezepte aus den Stille-Nacht-Ländern" (Oberösterreich, Tirol, Salzburger Land).

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 9 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks