Franziska Schmid , Stephanie Katharina Mehring Grüne Smoothies

(41)

Lovelybooks Bewertung

  • 27 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 36 Rezensionen
(7)
(16)
(14)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Grüne Smoothies“ von Franziska Schmid

Grün entgiften und durchstarten! Egal, ob für ein paar Tage oder direkt eine ganze Woche: Detox ist Balsam für Körper und Seele. Körperlich und mental einen Gang zurückfahren, dem Körper eine Auszeit zum Entgiften gönnen und ganz nebenbei ein wenig unnötigen Ballast auf der Strecke lassen - das tut richtig gut! Und wem das klassische Fastenprogramm zu fad ist, der kann seine Detox-Woche mit diesem Buch unter das Motto "grün satt!" stellen: grüne Smoothies, grüne Suppen und Salate sind die idealen Begleiter und unterstützen Ihren Körper beim Neustart. Wie die grüne Woche der etwas anderen Art funktioniert, verraten Detox-Expertin Stephanie Mehring und Bloggerin Franziska Schmid (www.veggie-love.de). Dazu gibt’s tolle Rezepte, nützliche Warenkunde und alles rund um die richtige Zubereitung Ihrer grünen Leckereien. Wir wünschen viel Spaß - und guten Appetit!

Leider gar nicht meine Welt. Tolle Rezepte, aber viele Zutaten und großer Aufwand.

— Floh
Floh

Erfrischende Leckere Smoothies einfach zubereitbar

— Sternenjunge
Sternenjunge

Interessantes Buch

— karin66
karin66

Inspiration fernab des Smoothie-Einheitsbreis!

— Herzkirschee
Herzkirschee

Animiert einem, sich im Alltag gesünder zu ernähren und zeigt, auch grüne Sachen können schmecken.

— freakygirli
freakygirli

Für Liebhaber sicherlich ein empfehlenswertes Buch!

— Landbiene
Landbiene

Gesund und lecker essen - und das gleichzeitig!

— Emotionen
Emotionen

Sehr Informatives zum Thema grüne Ernährung, leider mit teils schwer umzusetzenden sowie sehr gewöhnungsbedürftigen Rezepten..

— neverlandprincess
neverlandprincess

Eigentlich eine gute Anleitung zum Detoxen, allerdings mit vielen Wiederholungen und etwas esoterisch angehaucht. Zu wenige Rezepte!

— elafisch
elafisch

Grün entgiften und durchstarten!

— typomanin
typomanin

Stöbern in Sachbuch

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu Grüne Smoothies

    Grüne Smoothies
    LiaDeLyra

    LiaDeLyra

    25. August 2016 um 23:43

    Entschuldigt, dass diese Rezension auch nur sehr spät kommt. Leider hatte ich eine sehr lange und strenge Lernphase, die mich sehr auf trapp gehalten hat. Aber trotzdem konnte ich in dieser Zeit meine Meinung zu diesem Buch sammeln und ich möchte sie jetzt euch noch im Nachhinein (auch wenn es wirklich sehr spät ist: Sorry!!!!!) erläutern. Allgemeine Informationen:Das Buch "Grüne Rezepte" von Franziska Schmid und Stephanie Katharina Mehring wurde 2015 im Trias Verlag veröffentlicht.In diesem Buch geht es um eine 7-Tage-Detoxkur oder einfach nur Detox für Einsteiger oder Fortgeschrittene die auf der Suche nach neuen Rezepten für Smoothies, Salate und Suppen sind. ISBN: 978-3-8304-8490-5Preis: 12,99 €Positives:Zu Beginn wird  man sehr ausführlich in die Welt des Detoxens eingeführt und lernt viele Grundlagen und allgemeine Informationen zu diesem Thema. Dies finde ich sehr gut, da alle Anfänger (z.B. wie ich) zu erst einmal ausführlich erfahren was Detoxen ist und wie dies von statten läuft. Ebenso gefallen mir auch die vielen Illustrationen und die Erklärung der wichtigsten Hauptzutaten.  Was ich auch noch gut finde, ist die Rohkost-FAQ (S.40-43; auch wenn sicher nicht alle Fragen beantwortet werden können, aber einige Wichtige beantwortet werden) und die Vorkur womit man besser in die Detoxkur einsteigen kann. Negatives: Zunächst sollte gesagt werden, dass der Titel nicht sonderlich passend ist, da es nicht hauptsächlich um grüne Smoothies geht, sondern um eine 7-Tage-Detoxkur wodurch auch Rezepte für Salate und Suppen mit enthalten sind. Das ist jetzt meine persönliche Meinung: aber mich stört ein bisschen diese Salzsole. Es steht nie dabei wie viel benötigt wird... (für mich ist eine fehlende Zutatenmengenangabe immer ein Problem), ebenso fände ich es schön wenn es auch mal ein oder zwei Rezepte ohne diese Salzsole gegeben hätte, da mir bisher keines aufgefallen ist. Meine Meinung: Ich bin jedoch persönlich etwas enttäuscht. Ich bin nämlich schon seit längerer Zeit auf der Suche nach leckeren grünen Smoothie-Rezepten die ich mir vor der Schule oder im Laufe des Tages (der bei mir sehr voll ist) schnell mixen kann und leider habe ich bisher noch nichts passendes Gefunden. Daher dachte ich "Supii, endlich finde ich einige Rezepte!", vorallem durch das ansprechende Cover war ich motiviert viele Smoothie-Rezepte zu finden und einige neue auszuprobieren. Doch als mit dem Durchlesen der Rezepte kamen die Probleme:Woher sollte ich die Zutaten bekommen? Unser Garten bietet viele der Zutaten nicht und auch meine Stadt (ein sehr kleines Städtchen irgendwo im nirgendwo) bietet nicht die Bioläden mit einer weiten Palette an ausschweifenden Zutaten. Zusätzlich hätte ich mich wirklich auf einige Rezepte gefreut, die ohne Salzsole wären, da ich nicht immer die Zeit habe eine vorzubereiten.Aber die Rezepte sind ansonsten sehr einfach gehalten und bestehen aus wenigen Zutaten, wodurch sie wirklich nur wenig Zeit in Anspruch nehmen. :)))

    Mehr
  • Detoxen mit Rohkost: Grüne Smoothies

    Grüne Smoothies
    doppelgaenger

    doppelgaenger

    29. May 2016 um 12:36

    "Grüne Smoothies" versucht, gesunde, rohköstliche Ernährung mit Geschmack zu verbinden. Die Rezepte sind eher kurz und knapp gehalten, was durch nette Bilder aufgelockert wird.Die erste Hälfte des Buches behandelt zunächst einmal den theoretischen Teil zum Detoxen mit Rohkost: was sind Voraussetzungen, worauf muss ich achten, warum das Ganze. Dies ist für einen Detox-Rohkost-Neuling wie mich natürlich überaus hilfreich. Der Großteil der Rezepte ist mit dem, was das Gemüsebeet oder der Supermarkt hergibt machbar, was ein großer Pluspunkt ist (abgesehen davon, dass man einen Hochleistungsmixer braucht). Nichtsdestotrotz ist es bestimmt von Vorteil, sich schon einmal mit eher rohköstlicher Ernährung befasst zu haben. Wie umsetzbar das Konzept im Alltag ist, ist zudem sicherlich von der jeweiligen Situation abhängig, für mich war es bisher nicht möglich, mich "7 Tage grün" zu ernähren.

    Mehr
  • Entgiftung lecker gemacht

    Grüne Smoothies
    Phina

    Phina

    18. April 2016 um 02:13

    Ein kompaktes Buch, um dem Trend zu folgen, mit Smoothies zu detoxen. Ein sehr ausführlicher und interessanter Infoteil führt ins richtige Vorgehen ein. Danach gibt es Einiges an Rezepten für Smoothies, aber auch für Salate mit passendem Dressing und Suppen. Die Zutaten sind zu großen Teilen unkompliziert, teilweise wird aber auch Außergewöhnliches benötigt. Alles ist natürlich einfach zu machen. Generell ist das Buch darauf ausgelegt, eine grüne Woche einzulegen. Ich muss allerdings gestehen, dass ich davor tatsächlich einen ganz schönen Respekt habe und es bisher vorgezogen habe, einzelne Rezepte nachzumixen.

    Mehr
  • Grüner gehts nicht!

    Grüne Smoothies
    Sternenjunge

    Sternenjunge

    16. April 2016 um 00:13

    Okay, 7 Tagen Detoxen habe ich zwar nicht durchgehalten, aber das Buch hat mir trotzdem einige Sachen gezeigt. Grüne Smoothies sind nicht eklig, wie die meisten Leuten glauben. Grüne Smmothies sind richtig lecker.Besonders interessant ist der Teil, indem erklärt wird was nicht in den Mixer soll, was schadhaft ist. Generell finde ich den Sachteil sehr interessant.Dieses Buch soll überzeugen, mich konnte es wie oben schon gesagt leider nicht überzeugen.Vielleicht überzeugt es ja euch!

    Mehr
  • Bis dass der Standmixer glüht

    Grüne Smoothies
    savanna

    savanna

    14. April 2016 um 21:35

    Während der '7 Tage grün'-Woche, wie sie im Buch 'Grüne Smoothies. Detoxen mit Rohkost' vorgestellt wird, wird der Mixer wohl heiß laufen. Ich selbst habe mit großer Begeisterung einzelne Rezepte aus diesem Buch zubereitet, jedoch diese Grüne Woche selbst noch nicht in Angriff genommen. . Das schlanke, fast quadratische Buch aus dem TRIAS Verlag läd ein zum immer wieder drin Blättern, insbesondere den Rezepte-Teil habe ich mir mehrfach angesehen, um mich inspirieren zu lassen. Der Fokus liegt entsprechend des Titels auf der Zubereitung von Grünen Smoothies, jedoch werden im Rahmen der Detox Woche auch Suppen und Salate empfohlen. . Von besonderem Interesse für mich war eine gar nicht mal so kurze Liste von Produkten, die den Autorinnen zufolge nicht in einen Smoothie gehören. Bislang war ich der Meinung, da könne alles recht kreativ im Standmixer kombiniert werden, solange es denn schmeckt. Speziell Lebensmittel oder Produkte, die die Aufnahme der wichtigen Enzyme aus dem gesunden Smoothie hemmen, will der gesundheitsbewusste Leser sicher nicht einsetzen. . Durch das gesamte Buch hindurch erkennt man die persönliche Begeisterung für diese gesunde Lebensweise, die vegetarische oder gar vegane Küche auch in Form von Smoothies und Rohkost, bei den beiden Autorinnen auslöst. Ich habe den Eindruck gewonnen, dieses Buch ist aus echter Überzeugung exakt so geschrieben worden. Authentisch!

    Mehr
  • Grüne Smoothies

    Grüne Smoothies
    karin66

    karin66

    14. April 2016 um 08:42

    Sowohl das Cover als auch der Titel des Buches haben mich sofort angesprochen. Wobei ich bei näherer Durchsicht feststellen musste, dass eigentlich eher der Untertitel bezeichnend für das Buch ist. „ Detoxen mit Rohkost“, damit befasst sich das Buch überwiegend. Ich finde auch, dass der Anteil an Erklärung und Beschreibung, rund 50 Seiten, im Gegensatz zum Rezeptteil ca. 35 Seiten, etwas zu übermächtig erscheint. Die Rezepte sind sehr klar und deutlich beschrieben und es gibt auch teilweise sehr schöne Fotos dazu. Ich habe einige Rezepte ausprobiert, wobei ich sagen musste, nicht alles ist unbedingt mein Geschmack, andere Rezepte haben sehr gut gemundet, wobei man sich das bei den entsprechenden Zutaten nicht richtig vorstellen konnte. Insgesamt muss ich gestehen, dass Smoothies nicht wirklich meins sind, ich esse lieber die leckeren Früchte als Ganzes, aber dafür kann das Buch ja nichts. Insgesamt ein interessantes Buch, das viele neue Anregungen gibt, die den ein oder anderen sicher ansprechen.

    Mehr
  • Grüne Smoothies und mehr

    Grüne Smoothies
    SLovesBooks

    SLovesBooks

    13. April 2016 um 22:28

    Meine Meinung:Man lernt ganz viel über Detoxing und Rohkost. Im Rohkost FAQ werden viele Fragen, die man sich so im Alltag stellt beantwortet. Ich finde, dass der theoretische Teil in diesem Buch sehr schön gestaltet ist. Ich kann mir vorstellen, dass es für viele Leute zum einen ein guter Einstieg, aber auch ein guter Wegbegleiter beim Detoxen sein kann. Die Aufmachung gefällt mir leider nicht ganz so gut. Die Rezepte sind fast immer so angeordnet, dass vier Rezepte auf einer Seite sind und auf der gegenüberliegenden Seite ist dann meistens ein Bild, wo aber nicht eindeutig ersichtlich ist, welches Rezept dargestellt wurde. Es wurden somit auch nicht alle Rezepte abgebildet und das finde ich sehr schade. Ich schaue mir gerade bei Kochbüchern vorher sehr gerne an, was ich denn da kochen möchte. Es befinden sich auf insgesamt 22 Seiten Rezepte.Die Rezepte beziehen sich auf Salate, Suppen und Smoothies. Mir haben die Smoothierezepte besonders gut gefallen. Auch die Salate finde ich gerade für den Sommer sehr gut geeignet. Insgesamt ein nettes Heftchen, zu dem man flott greifen kann, da die Rezepte alle recht schnell gehen.

    Mehr
  • Inspiration fernab des Smoothie-Einheitsbreis!

    Grüne Smoothies
    Herzkirschee

    Herzkirschee

    13. April 2016 um 22:15

    Grüne Smoothies beschäftigt sich ausführlich mit dem Detoxen an sich und wie man seine grüne Woche plant, vorbereitet und umsetzt. Also ein richtiger Guide, um alle Giftstoffe mal aus dem Körper zu spülen. Weiter geht's mit grünen Rezepten, die sich aufteilen in Smoothies, Salate und Suppen. In jedem Teil gibt es viele innovative Vorschläge, wie man sein Essen grüner und gesünder gestalten kann. Mir hat das Buch besonders optisch total gut gefallen und auch das Rohkost-FAQ ist gelungen. Besonders gut hat mir an den Rezepten gefallen, dass schon das Layout beweist, wie schnell und simpel diese sind. Eben ohne viel Aufwand eine leckere Mahlzeit.Es mag definitiv kein Must-Have sein, aber Detox- und Smoothie Fans werden doch die ein oder andere tolle Inspiration finden. Außerdem ist es klein und kompakt und passt zum Wocheneinkauf perfekt in die Handtasche.

    Mehr
  • Grüne Smoothies

    Grüne Smoothies
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. April 2016 um 21:07

    Auch hier muss man einfach sagen, dieses Buch ist wunderschön! Bunte Seiten und unglaublich schöne und farbenfrohe Bilder, die wirklich appetlich wirken.Auf 90 Seiten erfährt man alles über grüne Smoothies und Warenkunde. Leider war mir auch hier die Einleitung und die "Theorie" wieder viel zu lang, es hat sich wie das halbe Buch angefühlt. Natürlich war es sehr fachkompetent geschrieben, aber vielleicht wäre es schöner zu lesen gewesen, wenn man eine etwas lockere Wortwahl verwendet hätte.Was ich wirklich schade fand, dass beiden Rezepten nicht die Angabe der Menge von Wasser stand. Auch waren die Zutaten manchmal echt komisch, ich wusste teilweise echt nicht, wo man die Kaufen kann... Ich muss auch sagen, es ist eher etwas für Hardcore grüne Smoothie Trinker, mir war es teilweise zu... gesund? Nein, das ist das falsche Wort... vielleicht war ab und zu einfach so viel Gemüse drin. Auch hier hat mir manches nicht geschmeckt, schade. Aber es ist wunderschön, das Buch!Wenn man einen so eine Smoothie getrunken hat, ist man aber wirklich hell wach und satt!Ich gebe 3 Sterne.

    Mehr
  • Animiert einem, sich im Alltag gesünder zu ernähren und zeigt, auch grüne Sachen können schmecken.

    Grüne Smoothies
    freakygirli

    freakygirli

    13. April 2016 um 20:54

    Beginnen wir zuerst einmal mit dem Cover. Dieses hat mich nämlich wirklich sehr angesprochen und gezeigt, dass auch grüne Smoothies lecker aussehen können. Und nicht nur das. Jene Rezepte die ich ausprobiert habe, haben zum grössten Teil super geschmeckt. Doch zu den Rezepten komme ich später noch einmal. Am Anfang des Buches hat es eine relativ grosse Einleitung welche einem viele hilfreich Tipps und Tricks rund um die gesunde Ernährung gibt. Und nun komme ich zu den Smoothies. Bei vielen Rezepten habe ich mir zu Beginn immer nur gedacht, dass die Kombis ja einfach nicht gut schmecken können. Doch ich wurde vom Gegenteil überzeugt. Auch Gemüse und Früchte können zusammen sehr gut schmecken. Die abwechslungsreichen und einfachen Rezepte bekommen von mir eindeutig einen Pluspunkt.Gestört hat mich, dass ich nicht zu jedem Smoothie ein Bild hatte. Für mich ist das einfach ein Must-have in "Kochbüchern" und die Bilder haben mir eindeutig gefehlt, auch wenn die, die vorhanden waren, sehr ansprechend sind. Ausserdem dürfte es für mich ein bisschen mehr Übersicht in der ganzen Sache haben. Zuletzt muss ich sagen, dass ich bei fast jedem Rezept länger für die Zubereitung gebraucht habe als stand. Alles in allem für mich ein sehr hilfreiches Buch, dass auch weiterhin von mir gebraucht werden wird.

    Mehr
  • Grüne Smoothies

    Grüne Smoothies
    Landbiene

    Landbiene

    13. April 2016 um 19:32

    Cover:Das Cover von Grüne Smoothies ist passend zu dem Buch. Jedoch kommt der Smoothie auf Grund des ebenfalls grünen Hintergrunds nicht richtig zur Geltung.Aufbau und Inhalt des Buches:Zu Anfang gibt es eine ausführliche Einleitung in das Thema grüne Ernährung bzw. grüne Smoothies und detox. Auch eine kleine Zutatenkunde findet man hier, sowie ungeeignete Lebensmittel.Natürlich wird auch der Ablauf der 7 tägigen Kur erklärt.Nach der Einführung geht es auf S. 50 nun endlich los mit den Rezepten für die grünen Smoothies, gefolgt von Salaten und Suppen. Die Rezepte haben ansprechende Namen bis hin zu lustigen.  Rezepte: Natürlich habe ich nicht alle Rezepte aus dem Buch getestet. Hauptsächlich habe ich die Smoothie Dinge ausprobiert. Und muss sagen das mir grüne Smoothies im allgemeinen einfach nicht so gut schmecken. Die Rezepte sind meist mit 1 Portion angegeben und ich muss sagen, dass mir das immer zu viel war und deshalb immer die Zutaten halbiert habe. Problem daraus resultierte das ich immer viele verschiedene Sachen übrig hatte. Da das Buch „grüne Smoothies“ heisst, dachte ich am Anfang das es sich das Buch ausschliesslich um Smoothies dreht, dem war aber nicht so. Fazit: Für Menschen denen grüne Smoothies gut schmecken sicherlich ein gutes Buch. Mich konnte der Geschmack einfach nicht überzeugen! Ansonsten zu empfehlen!

    Mehr
  • Ganz nett, aber kein must have!

    Grüne Smoothies
    zazzles

    zazzles

    13. April 2016 um 19:13

    Im Zuge der "grünen Challenge", konnte ich drei Rezeptbücher zum Thema Detox ausprobieren. "Grüne Smoothies" war eines davon.Cover:Das Cover passt zum Titel: Grün über grün. Das hat aber auch seine Nachteile, denn durch den grünen Hintergrund kommt der Smoothie, der auf dem Cover abgebildet ist, nicht so richtig zur Geltung. Dennoch finde ich das Sujet gut gewählt und passend zur Thematik.Einleitung:In der Einleitung stellt sich die Autorin selbst vor, sowie auch die wichtigen Informationen des "Detox-Prinzips". Es geht darum, sich 7 Tage lang von Rohkost - in Form von frischem Obst und Gemüse - zu ernähren, um damit seinen Körper zu entgiften und zu einem gesünderen Wohlbefinden zu gelangen. Das Prinzip ist einfach und verständlich erklärt. Positiv muss ich hervorheben, dass die Autorin einen dazu auffordert, sich nicht strikt an die Rezepte zu halten, sondern auch gerne mal etwas selbst ausprobieren und die Rezepte entsprechend abwandeln soll.Rezepte:Die Rezepte sind eigentlich alle selbsterklärend und einfach zuzubereiten. Ich fand es gut, dass man - im Vergleich zu den anderen beiden Detox-Büchern - nicht für jedes Rezept total ausgefallene und zu viele Zutaten gebraucht hat. Vom Klassiker bis hin zu ausgefallenen Smoothies ist alles dabei. Das führt aber leider auch dazu, dass mir persönlich nicht jedes ausprobierte Rezept geschmeckt hat. Etwas verwirrend fand ich die Tatsache, dass im Buch auch Rezepte für Suppen und Salate zu finden sind. Das passt für mich leider so gar nicht zum Titel.Auch die Mengenangaben sind manchmal etwas unpassend und man kann bei jedem Rezept eigentlich mit 2 statt mit einer Position rechnen.Fazit:Ich konnte durch die Rezepte Inspiration für grüne Smoothies sammeln - vom Detox-Prinzip bzw. der Idee, sich 7 Tage lang nur von sowas zu ernähren, halte ich aber nicht so viel. Am besten hat mir letztendlich der Klassiker geschmeckt und den findet man bestimmt auch kostenlos auf irgendwelchen Rezeptseiten im Internet ;)

    Mehr
  • Grüne Smoothies eine Modeerscheinung?!

    Grüne Smoothies
    Zuckerelfe

    Zuckerelfe

    13. April 2016 um 19:05

    Grüne Smoothies - oder auch grüne Säfte sind das gesunde Getränk überhaupt und somit in aller Munde. Detox für den Körper mit der Kraft der grünen Lebensmittel, die den Verbrauchern zur Verfügung stehen. Und ich muss Zugeben, dass die ganze Ernährungsweise sehr plausibel und sinnvoll erscheint - ich wollte wirklich durchhalten und habe es immer wieder probiert, doch es hat für mich wirklich nicht funktioniert :( Grüne Smoothies / Säfte sind wie eine ganze Mahlzeit komprimiert in einem Glas - wenn man so will hat man ein Glas voll Vitamine :DDie Rezepte aus Grüne Smoothies von Franziska Schmid ist meines Erachtens eher etwas für 'unkreativen' Münder, die für den Anfang ein paar Tipps und Tricks für die Mengenangaben und Kombinationen brauchen. Manch eine Kombination ist sehr gewagt und doch sehr interessant! Auch dieses Buch ist also ein super Werk für Einsteiger - für mich jedoch nicht sehr überzeugend :(

    Mehr
  • Shake it!

    Grüne Smoothies
    Emotionen

    Emotionen

    13. April 2016 um 17:03

    Im Buch "Grüne Smoothies" geht es vor allem darum gesundes Essen zuzubereiten, das auch noch lecker schmecken soll. Wer mal für kleine Kinder kochen musste, wird sicher wissen, dass das nicht immer ein leichtes Unterfangen ist, schmecken doch Gemüsesorten nicht so wie Schokolade. Zudem fehlt meistens auch die Zeit sich schmackhafte Gerichte, die auch gesund sein sollen zuzubereiten. Einfach ein Fertiggericht in die Mikrowelle, aber tagein, tagaus ist das natürlich nichts. Genau deshalb ist es auch so wichtig unseren Körper von Zeit zu Zeit zu entgiften, mit leichtem und bekömmlichem Essen. Grüne Smoothies liefert leckere Rezepte mit vielen verschiedenen Zutaten, die einfach und schnell nachzukochen sind. Die Vielfalt dabei hat mich wirklich überrascht und vor allem was man alles miteinander kombinieren kann, auf eine Art und Weise die schmeckt. Ich weiß nicht, ob ich mein ganzes Leben so durchplanen möchte und nurmehr anhand dieser Rezepte essen möchte, aber so ein Wochenende oder eine Woche zum Entgiften ist sicher nicht schlecht, nachher fühlt man sich viel fitter und befreiter. Die Zutaten sind allerdings nicht ganz einfach zu bekommen, wenn man nicht gerade in Berlin, Leipzig, München oder Köln wohnt =) Gerne wird mit sehr exotischen Zutaten gearbeitet, die man nicht überall kaufen bzw. die man außerhalb der Saison der Umwelt zuliebe auch nicht kaufen sollte. Außerdem gehen diese Zutaten dann doch eher ins Geld und man muss sich schon zweimal überlegen, ob man den ganzen Monat über so kochen kann und will. Eine Familie die sparen will hat da sicher nicht viel Spielraum und greift verständlicherweise eher zu den günstigeren Fertiggerichten. Persönlich finde ich das Buch eine gute Idee, die die Leute durchaus motivieren kann, sich über das, was nicht nur auf ihrem Teller sondern auch in ihrem Magen landet, bewusster nachzudenken. Allerdings wird sich die Umsetzung nicht immer ganz einfach gestalten, vor allem braucht man auch das nötige Durchhaltevermögen, wenn man über längere Zeit Detox Kost konsumieren will.

    Mehr
  • Grün entgiften und durchstarten?

    Grüne Smoothies
    neverlandprincess

    neverlandprincess

    13. April 2016 um 14:54

    Grün entgiften und durchstarten! Egal, ob für ein paar Tage oder direkt eine ganze Woche: Detox ist Balsam für Körper und Seele. Körperlich und mental einen Gang zurückfahren, dem Körper eine Auszeit zum Entgiften gönnen und ganz nebenbei ein wenig unnötigen Ballast auf der Strecke lassen - das tut richtig gut! Und wem das klassische Fastenprogramm zu fad ist, der kann seine Detox-Woche mit diesem Buch unter das Motto "grün satt!" stellen: grüne Smoothies, grüne Suppen und Salate sind die idealen Begleiter und unterstützen Ihren Körper beim Neustart. Dies wird in diesem Buch, erschienen im Trias Verlag, näher von der veganen Lifestyle-Bloggerin Franziska Schmid in Zusammenarbeit mit Detox-Expertin Stephanie Katharina Mehring vorgestellt. Auf den 90 Seiten stellen sie Rezepte, nützliche Warenkunde und alles rund um die richtige Zubereitung Ihrer grünen Gerichte vor. Begonnen wird zunächst mit einer Begrüßung sowie einer Reflektion des grünen Themas im Alltag der beiden Autorinnen. Diese sowie die folgenden Themen wie ‚'Grüne Smoothies als Lebenselixier', Zutatenkunden oder auch das Vorstellen eines ganzen Detox-Programmes findet sich in der ersten Hälfte des Buches. Die Einleitenden Seiten sind durchgehend sachlich beschrieben, klingen durch die Autorinnen, die über viel Fachkenntnis verfügen seriös. Dabei wird einem beim Lesen eine durchweg positive Perspektive auf diese Kuren übermittelt und ich fühlte mich wirklich motiviert, mich mit der Grüne Woche als so klingendes Wunderheilmittel für alle Zwecke ("Die grüne Verjüngungskur; Die pure Lebensfreude; Purzelnde Kilos" etc.) weiter auseinanderzusetzen! Gleichzeitig klingt es (natürlich) aber auch nach einem Brocken harter Arbeit. Allein das (Experten-)Thema Wasser bekommt fast eine Seite zugeschrieben, gleich danach eine Liste mit ungeeigneten Lebensmitteln, die man bisher immer für gesund hielt (Nüsse, Sprossen, Wurzelgemüse?!) sowie der Hinweis im Rohkost FAQ sich während dieser Kur besser von sozialen Verpflichtungen zu lösen haben meine Stirn schon leicht in skeptische Fältchen gelegt.. Auf Seite 50 dann beginnt es mit den Rezepten! Diese bestanden zu meiner Überraschung nicht nur aus grünen Smoothies, sondern auch einige Suppen und Salate sind hier zu finden. Jedes dieser drei Unterthemen beginnt mit einer ausführlicher beschriebenen Zubereitung. Diese dient dann auch exemplarisch für die weiteren Rezepte der Kategorie, denn diese sind lediglich in Form einer Zutatenliste vorhanden. Das reicht für Smoothies und Suppen natürlich meist auch vollkommen aus, da hier ja nur gemixt werden muss, doch bei den Salaten -vor allem bei den Dressings- wusste ich ohne Anleitung oft nicht wie genau die Zubereitung gedacht war. Auch sind die Bilder ansprechend und schön gestaltet, leider jedoch auch sehr vereinzelt vorhanden. Jedoch bleibt bei diesen Reduktionen natürlich viel Platz für Rezepte! Diese sind, wie man schon gleich beim ersten Durchblättern feststellt, (in meinen Augen) wahre Grüne Smoothie Rezepte. Vom Namen her hat jeder einen ausgefallenen und natürlich gesund klingenden Name bzw. solche Zutaten. Vom Möhrengrün und Koriander bis Zitrusfrüchten mit Haut und Haar, alles landet hier im Detox-Trendgetränk! Zum Teil muss man an dieser Stelle jedoch ein 'leider' ergänzen. Denn viele der Rezepte (Bsp: 'Algen lieben Gänseblümchen und Spinat' oder ein Smoothie mit Hagebuttenpulver, Sternfrucht und Guave) sind nämlich mit (teilweise auch wirklich vielen) exotischen Zutaten gespickt, die nicht unbedingt vorrätig im Haushalt (oder in manchen Geschäften!) vorhanden sind. Außerdem hatte ich leider auch häufig das Problem mit den saisonalen bzw sowieso nicht heimischen Früchten, die man zu mancher Jahreszeit einfach nicht bekommt oder kaufen möchte. Aufgrund dessen konnte ich leider gut die Hälfte der Smoothies gar nicht erst zubereiten. Eine weitere, wirklich gewöhnungsbedürftige Zutat war die Salzsole, die eigentlich auf jeder Rezeptliste stand. Zu dieser war nirgendwo eine Mengenangabe noch eine einleuchtende Erklärung zu finden und obwohl ich zunehmend sparsamer damit wurde, habe ich diesen (unnötigerweise hinzugefügten?) Bestandteil doch wirklich als störend empfunden… Ein weiterer Punkt, den ich ansprechen möchte, waren die Massen der Zutaten. So fand ich häufig einen großen Bund Petersilie oder eine halbe Melone auf der Liste. Klar, da dieser Smoothie eine ganze Mahlzeit ist sollte dabei nicht nur ein halbes Gläschen rauskommen, ich mit meinem kleinen Standmixerchen musste da jedoch häufig zurückstecken. Auch bei den Salaten bin ich zwiegespalten. Das mit den exotischen Zutaten zieht sich auch hier weiter fort, doch zu meiner Überraschung fand ich auch Rezepte, die ich hier nicht vermutet hätte! So spalten sie sich hier, in die gewohnt extravaganten Zusammenstellungen(''Wildkraut-Postelein mit Brombeeren, Gurke und Honigmelone''); gleich daneben fand ich jedoch einen für mich vollkommen normal klingenden Blattsalat mit Pilzen und Petersilie. Von daher weiß ich nicht genau, ob mich diese Abwechslung zum alltäglichen freuen soll, oder ob diese Kombinationen dann schlichtweg etwas fehl in diesem sonst so extravaganten Kochbuch wirken. Leider muss ich ebenfalls sagen, das mir das Dressing -klar, es sollte gesund sein- aber dann doch etwas sehr fad war, vor allem aber hat mich der einen wirklich großen Platz in den Dressings einnehmende Zitronensaft gestört. Rezepte wie der sonst wirklich leckere Eichblatt mit Birnen und Walnüssen wurde durch diesen sehr übertüncht und es war doch sehr stark an der Grenze zum Genießbaren, obwohl ich Zitronen normal wirklich liebe und sie gut und gerne auch roh essen kann. Im Großen und Ganzen finde ich jedoch auf jeden Fall die immer wiederkehrende Kombination aus Salat und Obst eine sehr tolle!! Suppen habe ich leider noch keine getestet, sie schließen sich jedoch stark den Smoothies an, mit dem einzigen Unterschied, dass diese bevorzugt erwärmt (und zwar allein durch den Mixer!!) verzehrt werden sollen! Mein Fazit: Mir scheint es, als müsste ich nach dieser doch sehr kritischen Betrachtung unbedingt anmerken, dass ich dieses Buch im Zuge einer Leserunde getestet habe und so natürlich versucht war, so nah wie möglich an den original Rezepten zu bleiben! Diese haben meinen Geschmack und meine Erwartungen nicht immer getroffen bzw erfüllt, doch kann man die Rezepte natürlich den eigenen Vorlieben und Möglichkeiten sehr gut anpassen! Daher empfinde ich allgemein gesehen das Buch als eine sehr gute Anregung, auch in Bezug auf die kenntnissbegründete Einleitung der Experten und den Gesundheitsaspekt! Vor dieser Leserunde habe ich mich in Sachen grünen Smoothie schon einmal versucht gehabt, lediglich ohne wirkliche Vielfalt und alleine unter dem Aspekt "das soll ja so gesund sein"! Durch dieses Buch habe ich definitiv Kenntnis über die Inhalte sowie Zubereitung des Trend-Getränkes gewonnen, als auch einige Ideen mit auf den Weg genommen um jetzt mit Sicherheit auf einen richtigen Pfad zu kommen! Zwar halte ich dieses Buch eher etwas für fortgeschrittene Mixer, doch ich merke das ich schon nach 2 Wochen um einiges mutiger geworden bin mit den Zutaten (erst heute war ich Brennnesseln sammeln!!), der Geschmack wird auch gewöhnlicher und man verzieht nicht mehr automatisch das Gesicht. Und auch die Einbildung(?) die ersten Wirkungen zu sehen sind schon Vorhanden!! Das heißt ich werde mit Sicherheit am Thema dranbleiben. 3 / 5 ★

    Mehr
  • weitere