Viktors Liebe

von Franziska Stalmann 
3,7 Sterne bei6 Bewertungen
Viktors Liebe
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Viktors Liebe"

Diesen Auftrag will sie nicht: Sie soll Viktor Svobodas Frau finden, nach der die Polizei vergeblich gesucht hat. Aber als er einen Selbstmordversuch unternimmt, kümmert sich Anna doch um ihn und seinen hoffnungslosen Fall. Sie fährt ins Ostseestädtchen Gradow, wo Viktors Frau bis zur Wende gelebt hat, und findet tatsächlich eine Spur – und bald darauf die erste Tote. Die Frau, die ihr den Hinweis gegeben hat, wird erwürgt, und die Polizei übernimmt. Aber Anna bleibt, nicht nur Viktors wegen, der ihr nachgereist ist, sondern auch, weil sie sich in eine leidenschaftliche Liebe verstrickt hat. Die Leiche von Viktors Frau wird im Wald gefunden – doch noch drei Menschen sterben, bevor Anna den Knoten aus Liebe, Untreue, Hass und Verirrung löst, der vor langer Zeit geschnürt wurde ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783492249928
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:236 Seiten
Verlag:Piper
Erscheinungsdatum:01.08.2007

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    abuelitas avatar
    abuelitavor einem Jahr
    wo ist Anna?

    Anna –so heisst Viktor Svobodas Frau – und diese ist spurlos verschwunden. Die Polizei hat sie gesucht, zwei bekannte Detektivbüros haben ermittelt – nichts. Und nun kommt Viktor zu Anna und sie soll sich um ihn und seinen hoffnungslosen Fall kümmern. Das will sie nicht und schickt ihn weg. Dann aber unternimmt Viktor einen Selbstmordversuch – und Anne wird schwach und fährt als erstes dann in das Ostseestädtchen Gradow, wo Vikors Frau bis zur Wende gelebt hat.

    Tatsächlich findet sie eine Spur – aber bald darauf die erste Tote und die Polizei übernimmt. Aber Anna bleibt noch da - - nicht nur wegen Viktors wegen, der ihr nachgereist ist, sondern weil sie sich in eine leidenschaftliche Liebe verstrickt hat….dafür setzt sie fast alles aufs Spiel. Auch Viktors Frau wird tot aufgefunden und noch mehr Menschen müssen ihr Leben lassen, bis die Kommissarin Marion Rogal und Anna diesen Fall gelöst haben.

    Hmm. Spannend, aber auch verwirrend. So weit in die Vergangenheit reicht die ganze Geschichte zurück und die Spuren, die Anna findet, sind eher zufällig – aber richtig. 


    Der Stil macht es aus – dieser Knoten aus Liebe, Hass, Untreue…..die Situation in der Viktors Anna damals steckte, Viktor ,der bedingungslos an seine Frau glaubt, „unsere“ Anna, deren Verhalten ich dieses Mal nur wenig nachvollziehen kann….und ein eher „guter“ Mörder, der dann letztendlich doch nicht für alles verantwortlich ist…

    So richtig überzeug hat mich dieser Fall nicht, aber das Buch war wie immer schnell, angenehm und flüssig zu lesen.

    Kommentieren0
    29
    Teilen
    S
    Samtpfotevor 6 Jahren
    Rezension zu "Viktors Liebe" von Franziska Stalmann

    Viktors Liebe, Franziska Stalmann

    Klappentext:
    Diesen Auftrag will sie nicht: Sie soll Viktor Svobodas Frau finden, nach der die Polizei vergeblich gesucht hat. Aber als er einen Selbstmordversuch unternimmt, kümmert sich Anna doch um ihn und seinen hoffnungslosen Fall. Sie fährt ins Ostseestädtchen Gradow, wo Viktors Frau bis zur Wende gelebt hat, und findet tatsächlich eine Spur - und bald darauf die erste Tote. Die Frau, die ihr den Hinweis gegeben hat, wird erwürgt, und die Polizei übernimmt. Aber Anna bleibt, nicht nur Viktors wegen, der ihr nachgereist ist, sondern auch, weil sie sich in eine leidenschaftliche Liebe verstrickt hat. Die Leiche von Viktors Frau wird im Wald gefunden - doch noch drei Menschen sterben, bevor Anna den Knoten aus Liebe, Untreue, Hass und Verirrung löst, der vor langer Zeit geschnürt wurde ...

    Meine Meinung:
    Das wunderschöne Cover täuscht, dieses Buch ist alles andere als idyllisch oder bunt. Ziemlich düster entwickelt sich eine Grausamkeit nach der anderen an der rauhen See. In dem Moment, in dem man glaubt, die Auflösung des ganzen Knotens gefunden zu haben, wird wieder eine Leiche gefunden, und wieder und wieder. Die sympathische Ermittlerin, welche eigentlich das Ermittlungsbüro gar nicht so sehr mag und es nur führt, weil sie es von ihrem Mann geerbt hat, verstrickt sich selber in die Geschichte und verliert Herz und Kopf. Beängstigende Parallelen zu der lange vermissten Frau Svoboda, viel zu viele seltsame Zeugen, die dann meistens doch nichts gesehen haben wollen, sorgen für ein beklemmendes Lesegefühl. Jeder deckt jeden und obwohl alle viel mehr wissen, als sie sagen wollen oder sagen können, gelingt es Anna, sich nach und nach in die ganze alte Geschichte einzuarbeiten.

    Wirklich sehr lesenswert und auf eine ganz spezielle Art fesselnd und zugleich berührend. Kein herkömmlicher Krimi voller Blut und Verstümmelungen sondern vielmehr ein intelligent konstruierter Aufdeckungsroman mit viel Liebesanteil.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    achilless avatar
    achillesvor 2 Jahren
    CloudyWhites avatar
    CloudyWhitevor 6 Jahren
    claudiaausgrones avatar
    claudiaausgronevor 7 Jahren
    Faddingtons avatar
    Faddingtonvor 8 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks