Franziska Steinhauer

 3,8 Sterne bei 107 Bewertungen
Autor*in von Racheakt, Der Werwolf von Hannover - Fritz Haarmann und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Franziska Steinhauer lebt seit mehr als 25 Jahren in Cottbus. Bei ihrem Pädagogikstudium legte sie den Schwerpunkt auf Psychologie sowie Philosophie. Ihr breites Wissen im Bereich der Kriminaltechnik erwarb sie im Rahmen eines Master-Studiums in Forensic Sciences and Engineering. Diese Kenntnisse ermöglichen es der Autorin den Lesern tiefe Einblicke in pathologisches Denken und Agieren zu gewähren. Mit besonderem Geschick werden mörderisches Handeln, Lokalkolorit und Kritik an aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen verknüpft. Franziska Steinhauers Romane zeichnen sich vor allem durch gut recherchierte Details und eine besonders lebendige Darstellung der jeweiligen Figuren aus. Ihre Begeisterung am Schreiben gibt sie als Dozentin an der BTU Cottbus-Senftenberg weiter.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Das Böse lebt in deinem Haus (ISBN: 9783946938705)

Das Böse lebt in deinem Haus

Neu erschienen am 21.04.2024 als Taschenbuch bei Oktober Verlag.
Cover des Buches Spreewald-Marathon (ISBN: 9783839207321)

Spreewald-Marathon

Erscheint am 13.08.2024 als Taschenbuch bei Gmeiner-Verlag.

Alle Bücher von Franziska Steinhauer

Cover des Buches Racheakt (ISBN: 9783839232439)

Racheakt

 (14)
Erschienen am 12.08.2009
Cover des Buches Der Werwolf von Hannover - Fritz Haarmann (ISBN: 9783839206645)

Der Werwolf von Hannover - Fritz Haarmann

 (11)
Erschienen am 14.02.2024
Cover des Buches Gurkensaat (ISBN: 9783839211007)

Gurkensaat

 (8)
Erschienen am 12.07.2010
Cover des Buches Seelenqual (ISBN: 9783899776973)

Seelenqual

 (8)
Erschienen am 01.07.2006
Cover des Buches Die Stunde des Medicus (ISBN: 9783839215012)

Die Stunde des Medicus

 (6)
Erschienen am 05.03.2014
Cover des Buches Ferienhaus für eine Leiche (ISBN: 9783941895676)

Ferienhaus für eine Leiche

 (8)
Erschienen am 23.07.2012
Cover des Buches Fluch über Rungholt (ISBN: 9783839220160)

Fluch über Rungholt

 (6)
Erschienen am 08.02.2017
Cover des Buches Narrenspiel (ISBN: 9783839233184)

Narrenspiel

 (5)
Erschienen am 12.08.2009

Neue Rezensionen zu Franziska Steinhauer

Cover des Buches Der Werwolf von Hannover - Fritz Haarmann (ISBN: 9783839206645)
Thomas_Lawalls avatar

Rezension zu "Der Werwolf von Hannover - Fritz Haarmann" von Franziska Steinhauer

Misslungener Lebensentwurf
Thomas_Lawallvor einem Monat

Fritz Haarmann (geb. 1879) vergöttert seine Mutter. Sie hätte stets recht gehabt, insbesondere mit dem einen oder anderen guten Ratschlag, den sie ihm mit auf seinen Weg gab.

"Der Mensch soll nicht allein sein, der braucht einen, der aufpasst."

So sieht er auch seinen misslungenen Lebensentwurf im Scheitern einer Verlobung als begründet. Es wäre ganz sicher nicht zu dem gekommen, was sich später zutragen sollte. Seine Erna suchte und fand einen neuen Partner, was für sie vielleicht eine Rettung bedeutete.

Für Fritz Haarmann jedoch nicht. In völlig zerrütteten Verhältnissen aufgewachsen, brach für ihn eine Welt zusammen und es entstand eine, wohl aus Enttäuschung, zusammengesetzte Motivation für seinen weiteren Werdegang, sozusagen als diabolisches Fundament.

Mit den "Weibern" wollte er fortan nicht mehr, was sich bereits vorher, auch in Verbindung mit sexuellem Missbrauch in seiner Familie als Kind, angekündigt hatte. Zudem wäre im allgemeinen davon abzuraten, sich mit einer Frau einzulassen,

"wegen der bösen Krankheit, die sie einem Mann anhexen."

In 68 Kapiteln, verteilt auf nur gut 300 Seiten, versucht Franziska Steinhauer die Rekonstruktion einer Serie von Verbrechen, die ihresgleichen suchen. Die Zusammenstellung realer Ereignisse und Fiktion ist schwierig und somit nicht immer gelungen. Die ständigen Wechsel der Erzählebenen und -perspektiven ermüden und sind nicht selten schlicht überflüssig.

Die damalige (sparsame) Medienberichterstattung sowie erste zaghafte und später ausführlichere polizeiliche Ermittlungen werden beispielsweise durch eine Art Pressestammtisch ("Presseclub Falkennest") kommentiert, die langweiliger nicht sein können. Diese Kapitel werden nur noch durch die begleitende Story der beiden Ausflügler Ludwig und Theo "getoppt", die sich gegen Ende dann noch in eine waschechte Seifenoper verwandelt.

Merkwürdigerweise ändert sich der preiswerte Erzählstil, der nicht selten nach Heftroman klingt, in den Passagen, die Haarmann "selbst" erzählt, in eine völlig andere Dimension. Hier kommt der 24fach verurteilte Massenmörder "persönlich" zu Wort. Die Autorin zieht hier alle Register und zeichnet damit ein erschütternd-düsteres Sprachbild nach dem anderen.

Scheinheilig-naiv, ohne geringste Skrupel oder Spurenelemente des Mitleids, erschafft hier eine eiskalte Seele ein Szenario des Schreckens. Mit dem Gefühl für Leserinnen und Leser, einen Blick in das (mögliche) Seelenleben des "Werwolfs von Hannover" geworfen zu haben, ist Franziska Steinhauer die perfekte Illusion gelungen, denn wie er wirklich gedacht und/oder (sogar) gefühlt hat, ist nicht wirklich belegt.

Auch die eigentlichen Todesursachen der Opfer geben noch heute Rätsel auf, so wie es der Gesamtzusammenhang und die Motive ebenfalls tun. Auch dieses Buch kann letztendlich keine Antworten geben, was allerdings auch nicht die Aufgabe eines True-Crime-Romans ist.

Nach einem entsprechenden Nachtrag sowie dem Urteil gegen Hans Grans, der in einer engen Beziehung zu Haarmann stand, wird das Buch durch einen umfangreichen tabellarischen Lebenslauf, einer Liste der 24 Opfer und einem Literaturverzeichnis komplettiert.

Cover des Buches Narrenspiel (ISBN: 9783866677852)
TWDFanSTs avatar

Rezension zu "Narrenspiel" von Franziska Steinhauer

Ein Toter im Stadion & eine Sekte
TWDFanSTvor 2 Monaten

Inhalt

Ein Mann stirbt während eines Spiels des Energie Cottbus. Der Speditionsbesitzer ist aber keines natürlichen Todes gestorben, sondern er wurde erstochen. Eine Obduktion ergibt, dass er eh nicht mehr lange zu leben hatte. Kommissar Peter Nachtigall versucht herauszufinden, ob der Mann Feinde hatte. War es ein Familienangehöriger? Oder haben die "Mindwatchers", eine merkwürdige Sekte etwas damit zu tun.


Bewertung 

Als ich "Narrenspiel" kannte ich Franziska Steinhauer noch nicht. Auch Peter Nachtigall als Ermittler war mir kein Begriff, obwohl dies bereits sein dritter Fall war. Dementsprechend hatte ich auch keine Erwartungen an dieses Hörbuch. Es hat mich dann aber doch positiv überrascht. Der Fall hat sich nicht schlecht angelassen und auch der Teil mit der Sekte hat mir gefallen. Zwar war mir am Ende klar, wer für den Mord verantwortlich war, aber es hat doch einige Zeit gedauert, bis ich mir sicher war. Deshalb verdient dieses Hörbuch auch gute 3 1/2 Sterne.

Cover des Buches Spielwiese (ISBN: 9783839211342)
Bellis-Perenniss avatar

Rezension zu "Spielwiese" von Franziska Steinhauer

Sport als Spielwiese für kriminelle Machenschaften
Bellis-Perennisvor 5 Monaten

In seinem 7. Fall bekommt es Peter Nachtigall mit mehreren Toten zu tun, die beruflich im Frauenfußball engagiert waren. Der eine ist wie eine Vogelscheuche auf einem Acker in der Niederlausitz an ein Kreuz gebunden, der Andere  am Elbufer in Dresden. Bei beiden Toten findet sich ein Hinweis, dass es weitere Morde geben wird, denn sie sind Opfer (?) eins und drei? Nachtigall und sein Team, zudem auch ein Ermittler aus Dresden stößt, fragen sich, wo denn Leiche Nummer zwei ist und vor allem wer wird der oder die nächste sein? Und wie kann man die nächste Tat verhindern? Dass die Frauenfußball-WM demnächst in Deutschland stattfindet, macht die Suche nach den Tätern, nicht einfacher. 

Als die Überreste jenes Toten, der in der Niederlausnitz obduziert werden, staunen die Kriminalisten nicht schlecht: Der Körper des Mannes, der als Ronald Keiser identifiziert wird, ist lange Zeit tiefgefroren gewesen. Nachtigall und sein Team stehen vorerst vor einem Rätsel, zumal Keiser die DDR Richtung Westen verlassen haben soll.  

Meine Meinung: 

Franziska Steinhauer nimmt sich in diesem Krimi gleich mehrerer brisanter Themen im Sport an: Doping im Fußball ganz allgemein und die Gabe von als Vitamine getarnten Medikamenten an junge Sportlerinnen in der DDR, die den Hormonhaushalt der Mädchen und Frauen eingegriffen haben und bei Schwangerschaften schwere Missbildungen der Föten verursacht haben, sowie sexuelle Übergriffe und Missbrauch. 

Franziska Steinhauer ist es sehr gut gelungen, die Machenschaften rund um den Spitzensport in der DDR darzustellen. Der Spannungsbogen ist die ganze Zeit über sehr hoch. Die Charaktere sind sehr gut beschrieben. Man muss eher mit den Tätern als mit den Mordopfern Mitleid haben. Ich hatte recht bald einen Verdacht, der sich auch tatsächlich bestätigt hat.  

Der Titel „Spielwiese“ gefällt mir auch sehr gut, denn Sport wird immer wieder als Spielwiese für kriminelle Machenschaften missbraucht. 

Fazit:

Ein fesselnder Krimi, dem ich gerne 5 Sterne gebe.

 

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 120 Bibliotheken

auf 9 Merkzettel

von 1 Leser*innen aktuell gelesen

von 2 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks