Die Peppermints auf Rosa Wolken

von Franziska Wonnebauer 
4,2 Sterne bei12 Bewertungen
Die Peppermints auf Rosa Wolken
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

LarryCoconarrys avatar

Empfehlenswerter Roman für Jugendliche, in dem es um viel mehr geht, als die erste Liebe.

Saimes avatar

Eine nette kleine Geschichte rund ums Abenteuer Teenager.

Alle 12 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Peppermints auf Rosa Wolken"

Die Peppermints – das sind Jacky, Juliette, Nora,
Johanna und Franzi, fünf beste Freundinnen, die unheimlich gern zusammen Eis essen und Pfefferminztee trinken.
Nach dem Post eines Musikvideos werden Die Peppermints Opfer einer Cybermobbing-Attacke. Alle Indizien weisen darauf hin, dass die skrupellosen Online-Lästereien mit einem früheren Fall der Detektivinnen zusammenhängen. Gleichzeitig sorgt ein geheimnis­voller Graffitikünstler für Pressewirbel und die Vorbereitungen für einen rosaroten Valentinstag müssen getroffen werden.
Neben Turbulenzen in Sachen Liebe und einem Schülerpraktikum im Flüchtlingsheim bleibt da kaum noch Zeit für Bandenangelegenheiten …

Der fünfte Teil der spannenden Mädchenreihe

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783945833834
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Buch
Umfang:188 Seiten
Verlag:Joy Edition, Buchverlag and more
Erscheinungsdatum:23.03.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne5
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    LarryCoconarrys avatar
    LarryCoconarryvor 2 Tagen
    Kurzmeinung: Empfehlenswerter Roman für Jugendliche, in dem es um viel mehr geht, als die erste Liebe.
    Empfehlenswert!

    Auch, wenn ich mit 24 Jahren nicht in die Zielgruppe dieses Jugendromans falle, hat er mir ab der ersten Seite an gut gefallen. 

    Die Peppermints, das sind fünf Freundinnen, die neben ihrer Leidenschaft für Pfefferminztee auch eine Begeisterung für Musik und Detektivarbeit teilen. Dieses Buch beschreibt bereits ihr fünftes Abenteuer, das alles beinhaltet, was ein gutes Buch braucht: Die große Liebe, Trennungsschmerz, ein Kriminalfall der gelöst werden muss und spannende Wendungen und Zufälle.  Daneben werden aber auch noch sehr relevante Themen wie die Flüchtlingsarbeit und die politische Situation in Deutschland angesprochen. Die Integration dieser wichtigen Themen in einen Roman haben das Buch für mich zu etwas Besonderem gemacht. 

    Derr jungen Autorin ist es gelungen ein absolut schlüssiges und unterhaltsames Buch zu schreiben, das man auf Grund des sehr guten Schreibstils sehr schnell gelesen hat.

    Eine klare Empfehlung für Mädchen ab etwa dem 12. Lebensjahr (aber natürlich auch für alle jung gebliebenen). 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Saimes avatar
    Saimevor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Eine nette kleine Geschichte rund ums Abenteuer Teenager.
    Eine nette kleine Geschichte rund ums Abenteuer Teenager.

    "Die Peppermints auf rosa Wolken"  von Franziska Wonnebauer ist das 5te und letzte Buch der Reihe um die Peppermints.

    Die Mädels Nora, Jacky, Juliette, Johanna, Franzi werden Opfer einer Cybermobbing Attacke.  Und somit beginnt der nächste Fall der Peppermints.  Dieses mal aus der Sicht von Juliette. Die in diesem Teil auch die Hauptrolle übernimmt.

    Sie lernt Emin beim Praktikum im Flüchtlingsheim kennen und somit geht die Geschichte um das Chaos der Gefühle los. Doch nebenbei lösen sie noch den Fall mit dem Cyber Mobbing Musik Video. 
    Das Buch behandelt aktuelle Themen. Flüchtlinge, Mobbing, die erste Liebe und Freundschaft. Man sympathisiert schnell mit den Mädchen und kommt wunderbar leicht in die Geschichte. Auch ohne Vorkenntnisse aus den anderen  Buchteilen ist das Buch verständlich. Die Schriftsprache ist einfach und angenehm zu Lesen, man verschlingt die Seiten schnell und flüssig.

    Das Buchcover ist für mich persönlich zu kindisch, ich denke es eignet sich für die Altersklasse 10-13j. 

    Im gesamten ein super Lese Einsteiger Buch. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    K
    Kiki77vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr schön geschriebener Roman für Jugendliche, der die erste Liebe, Freundschaften , Flüchtlinge und Cybermobbing thematisiert.
    Peppermints V

    „Die Peppermints auf rosa Wolken“ von Franziska Wonnebauer ist ein toller Jugendroman und der fünfte sowie letzte Teil der Peppermint-Reihe. Thematisiert werden die erste Liebe, wie wichtig Freundschaften sind, Zusammenhalt in der Clique, Umgang mit Flüchtlingen und Cybermobbing.
    Die Peppermints sind die fünf besten Freundinnen Juliette, Nora, Franzi, Jacky und Johanna. In diesem Buch geht es um Juliette und aus ihrer Sicht wird auch erzählt. Die Peppermints werden Opfer einer Cybermobbing Attacke, weil sie ein Musikvideo gepostet haben. Durch ihre Erfahrungen als kleine Detektive können sie den Fall schnell lösen. Aber eines geht ins andere über und ein geheimnisvoller Graffitikünstler, der sehr rassistisch unterwegs ist, gibt der Bande eine neue Aufgabe. Juliette hat nur wenig Zeit für ihre Freundinnen, da sie außerdem ein Praktikum in einem Flüchtlingsheim macht.
    Ein Roman der sich wunderbar lesen lässt und man gleich mitten im Geschehen ist. Interessant und mitreißend, sodass sich Jugendliche gut mit den Themen arrangieren können.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Lesemaus_12s avatar
    Lesemaus_12vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein interessantes Buch für zwischendurch💕
    Die Peppermints auf Rosa Wolken

    Meine Meinung:

    Die Peppermints haben bisher viele Fälle erfolgreich gelöst und haben sich in ihrer Stadt einen Namen gemacht. Doch auch sie sind ganz normale Mädchen und müssen sich nebenbei mit typischen Dingen wie die Liebe rumschlagen. Nora, Jacky und Johanna haben schon den richtigen gefunden. Jetzt ist Juliette an der Reihe... denkt sie sich zumindest. Wären diese Probleme schon nicht genug, scheint jemand Hassvideos gegen Die Peppermints hochzuladen und derjenige war wohl in den vorherigen Fällen verwickelt...


    Obwohl ich die vorherigen Bände dieser Reihe noch nicht gelesen habe, bin ich sehr gut in die Geschichte gekommen. Ereignisse von den Vorderbänden, die mal an und zu erwähnt werden, werden hier nochmals kurz erklärt, was ich sehr hilfreich fand. So hatte ich kaum Probleme. Dennoch blieben einige Dinge für mich unklar, die ich erst im Laufe der Handlung erschließen konnte.

    In diesem Band steht Juliette im Vordergrund. Mir hat es sehr gut gefallen, dass auf den ersten Seiten ein Steckbrief zu ihr zu finden war. Noch besser hätte ich es jedoch gefunden, wenn es von jedem der Freunde einen gäbe. Ich habe mir nämlich andauernd den Kopf darüber zerbrochen, wer auf dem Cover wer ist

    Juliette war mir auf Anhieb sympathisch. Bei hitzigen Diskussionen zwischen ihren Freunden behält sie immer einen kühlen Kopf und zieht auch keine voreiligen Schlüsse. Außerdem gibt sie in einem Flüchtingsheim Deutschunterricht für die Flüchtlinge, was sehr vorbildlich ist, auch wenn sie das alles für ein Schuldpraktikum macht. Nebenbei ist sie auch fleißig bei der Schülerzeitung „Report“ aktiv. Jedoch konnte ich einige Handlungen von ihr nicht so richtig nachvollziehen. Es kam mir so vor, als wolle sie vor bestimmten Dingen einfach weglaufen ohne sich erstmals die Aussagen anzuhören.

    Die ganze Story an sich hat mir eigentlich sehr gut gefallen, aber meiner Meinung nach hätte man ruhig einige Ereignisse ausbauen können. Die Person, die hinter den Hassvideos steckt, hat alles viel zu schnell zugegeben und gebeichtet. Ich hätte erwartet, dass dazu am Ende noch irgendwie was kommt aber Fehlanzeige. Es gab auch einige andere Stellen, die für mich zu schnell gegangen sind, was ich sehr schade finde. Daher gab es einige überraschende Zeitsprünge. An einigen Stellen war das Buch leider auch vorhersehbar.

    Fazit:

    Im Großen und Ganzem eine unterhaltsames Buch, vor allem für Leserinnen, die gerne sowohl was Spannendes als auch was locker Leichtes lesen wollen. Von mir gibt es 3 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    jams avatar
    jamvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein unterhaltsames Mädchenbuch
    Ein unterhaltsames Mädchenbuch

    „Die Peppermints, yeah, das sind wir,
    fünf Mädchen, Tinnitus vorprogrammiert.
    Wir spiel´n Detektiv, prodzuieren nur Mist,
    Sherlock hätt sich schon lang verpisst. (…)“
    (Seite 48)

    „Die Peppermints“, so nennen sich die Zwillinge Jacky und Juliette mit ihren Freundinnen Nora, Johanna und Franzi. Gemeinsam machen sie Musik – und lösen schon mal den einen oder anderen Kriminalfall.
    Dies ist der fünfte und letzte Band einer Mädchenreihe, jede Geschichte wird aus der Perspektive eines der Mädchen erzählt. Diesmal ist Juliette an der Reihe. 

    Der Valentinstag steht kurz vor der Tür, ihre Freundinnen bereiten sich auf diesen Tag der Liebe vor. Nebenbei machen sie gerade Schülerpraktika in ganz unterschiedlichen Bereichen. Juliette gibt Deutschunterricht im Flüchtlingsheim, wo sie neue Freunde kennenlernt.
    In Trier treibt ein Graffiti-Künstler sein Unwesen, aber da er seine Kunstwerke auf Leinentücher sprayt und seine Botschaft eine wichtige ist, beschließen die Hobbydetektivinnen, keine Ermittlungen aufzunehmen.
    Anders sieht es aus, als eines ihrer Videos verunglimpft wird und im Netz plötzlich Hasspostings kursieren…

    Die Peppermints sind ein bunter, sympathischer Mädchentrupp, die mit beiden Beinen fest im Leben stehen und sich gut ergänzen und unterstützen. Es macht Spaß, sie bei ihren Erlebnissen zu begleiten und ihre unterschiedliche Entwicklung zu verfolgen. 
    Neben den Peppermints dürfen wir auch ganz tolle weitere Charaktere wie Hadi, der ein Buch über seine Fluchtgeschichte schreibt, ein kleines Mädchen, das gerne davonläuft und einen mutigen Jungen, der seine Botschaft verbreitet, kennenlernen.

    Die Autorin selbst ist 17 Jahre alt, was man der Geschichte nur positiv anmerkt. Sie hat den Finger am Zahn der Zeit, weiß, wovon sie schreibt. Dabei beschreibt sie Juliette teils als so reif und reflektiert, auf der anderen Seite teenagerhaft sprunghaft – sehr lebensnah! 
    Dieses Buch spricht viele Themen an, wie die vielen Menschen, die sich zu uns retten konnten, Cybermobbing, Graffitis und auch kleinere und größere private Herausforderungen. 

    Neben all den Themen kam für mich der Fall und seine Auflösung ein bisschen zu kurz.
    Dennoch habe ich das Buch sehr gerne gelesen und mich gut unterhalten!

    Kommentieren0
    87
    Teilen
    K
    Kleeblatt2804vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Eine spannende Jugendgeschichte, eingepackt in einem aktuellen Hintergrund und viele zarte Liebesgeschichten.
    Spannender Fall der Peppermints

    Die Peppermints werden Opfer einer Cypermobbingattacke. Wer steckt dahinter? Warum? Wer wird die neue Chefredakteurin der Schülerzeitung. Das sind die FrAgen, denen die Peppermints auf den Grund gehen wollen. Juliette lernt beim Praktikum Enim kennen. Als sie abends ohnmächtig wird, landet sie in den Armen eines atemberaubend schönen Mannes mit einem Zahnpastalächeln. Wer war das? Genauso schnell wie er da war, war er wieder weg. Die Clique ist auf die Graffitis von No Fear aufmerksam geworden und finden seine Botschaften toll. Juliette ist fasziniert von No Fear, hat aber auch Gefühle für Enim. Das Chaos ist also perfekt! Ganz nebenbei lösen Sie den Fall, wer den Shitstorm ausgelöst hat.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    isabellepfs avatar
    isabellepfvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ganz netter Abschlussroman einer Jugendbuchreihe.
    Ganz netter Abschlussroman

    "Die Peppermints auf rosa Wolken" von Fanziska Wonnenbauer, ist der Abschlussroman der gleichnamigen Jugendbuch-Reihe, in dem die Peppermints Opfer einer Cyberattacke werden und ein geheimnisvoller Graffitikünstler für Pressewirbel sorgt.

    Die Peppermints, ist eine Bande, bestehend aus fünf besten Freundinnen, die unglaublich gerne Knifflige Fälle lösen und zusammen Pfefferminztee trinken.
    Doch dann sorgt ein Musikvideo für Aufsehen und die Peppermints werden Opfer einer Cybermobbing - Hasstirade. Die sich häufenden Kommentare zu dem Video verletzen die Mädchen und sie Schlagen mit einem wohl überlegten Gegeschlag zurück. 
    Gemeinsam gehen sie den Internetspuren nach und stossen schon bald auf eindeutige Indizien, die sie zu einem früheren Fall der Peppermints führen.
    Gleichzeitig sorgt ein geheimnisvoller Graffitikünstler mit seinen anti rassistischen Zeichnungen für Pressewirbel und grosses Aufsehen bei den Mädchen. Auch die Vorbereitungen für einen rosaroten Valentinstag stehen an und müssen noch getroffen werden.
    Viel zu tun für die Peppermints die neben Turbulenzen, der ersten Liebe und einem Schüerpraktium im Flüchtlingsheim ein aufregendes Abenteuer erleben.

    Die Jugendbuchreihe umfasst fünf Bände, in denen jeweils ein Mädchen der Peppermints näher ins Visier genommen wird und eine eigene Geschichte erzählt. Den Abschluss der Reihe bidet Juliette, die Zwillingsschwester von Jacky, die in ihrer Aufgabe einen Deutschkurs für Asylsuchende zu leiten, vollkommen aufgeht.

    Trotz kurzem Steckbrief von Juliette auf der ersten Seite, fehlte mir am Anfang der Geschichte, ein wenig der Bezug zu Juliette und den anderen Charakteren. Zwar fliessen mit der Zeit, die jeweiligen Stärken der Mädchen in die Geschichte mit ein, doch würde ich fast empfehlen die Reihe nacheinander und nicht wie ich nur einem einzelnen Band zu lesen.

    Im Mittelpunkt der Geschichte stand neben der ersten Liebe auch  Cybermobbing und die Graffitikunst. Hierzu wurden die wichtigsten Bezeichnungen beim sprayen, anhand eines kleinen Graffiti-Jargon Lexikon aufgegriffen und kurz beschrieben.
    Obwohl die Cybermobbing-Attacke ein grosser Bestandteil der Geschichte war, wurde sie für mich zu kurz angebunden aufgelöst und abgewickelt, das mir nicht so gut gefallen hat.

    Erfrischend, humorvoll und locker empfand ich hingegen den Schreibstil von Franziska Wonnenbauer, der mich zügig und fliessend durch die Kapitel geführt hat. Auch der Asylsuchende Hadi hat mit seiner Geschichte zu einem harmonisch schönen Ende beigetragen.

    Im Gesamten sind die Peppermints eine coole Bande mit taffen Mädchen die einen grossen Sinn für Gerechtigkeit haben und aufregende Abenteuer erleben.

    Kommentieren0
    16
    Teilen
    0_Lavender_0s avatar
    0_Lavender_0vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Einsatzbereitschaft und detektivisches Gespür im Fünferpack
    Einsatz für Flüchtlinge, Cyberattacken und die erste Liebe

    Zum Cover:

    Das Buchcover spricht meiner Meinung nach Kinder von 10 - 13, tw. 14 an, je nachdem, wie erwachsen bzw. kindlich sie sich fühlen. Die Kombination von Comicfiguren und 3D-Hintergrund finde ich gelungen. Dass das Thema "Graffiti" im Buch wichtig sein wird, kommt ebenfalls gut heraus. Witzig finde ich die rosa Herz-Wolke und das Rufzeichen als i. Ob man mit Pfefferminze bei Kindern punkten kann, weiß ich nicht genau. Für mich persönlich wirkt der Luftballon ein wenig störend, das Cover wirkt überladen. Da ich aber aus Erwachsenensicht urteile, ist das sekundär.

    Zum Inhalt:

    Bei diesem Buch handelt es sich um den 5. Teil einer Reihe. Die Peppermints sind eine Gruppe von Freundinnen, bestehend aus den Geschwistern Jacky und Juliette, Nora, Johanna und Franzi, die miteinander schon einige Kriminalfälle gelöst haben. Daneben gibt es noch Emin, in den sich Juliette verliebt, oder doch nicht?
    Auch ohne die anderen Bücher der Reihe zu kennen, findet man sich in der Geschichte sehr schnell zurecht. Die Personen sind klar herausgearbeitet.

    Hauptthema dieses Teils sind die Flüchtlingsproblematik und eine Cyber-Mobbingattacke. Darüber hinaus stellt sich die Frage nach dem rätselhaften Graffitikünstler, der unter dem Pseudonym „No Fear“ mit plakativen Slogans die Menschen zur positiven Einstellung Flüchtlingen gegenüber auffordert. Auch eine Liebesgeschichte darf nicht fehlen.

    Juliette ist eine aktive junge Dame, die als Deutschlehrerin im Flüchtlingsheim aushilft, journalistisch tätig ist und daneben noch einem Flüchtling bei den ersten Schritten zur Veröffentlichung eines Buches über seinen Leidensweg hilft.

    Auch wenn sich die Autorin im Wesentlichen in die von ihr geschaffenen Charaktere hineinversetzen kann, beweisen einige Inhalte, dass es sich um die Sichtweise eines Erwachsenen handelt.  Als schwierig hat sich für mich die Wiedergabe von Akzenten in den Reden der Personen herausgestellt, die auch nicht konsequent eingehalten wurde.  Die häufige Verwendung von „sch“ verbinde ich viel mehr mit einem französischen Akzent als mit einem arabischen.

    Fazit:

    Das Buch ist als Lektüre für Kinder und Jugendliche sicher gut geeignet. Es ist unterhaltsam, enthält Spannung und greift wichtige Themen auf, mit denen man sich auseinandersetzen sollte, trotzdem fehlt mir eine differenzierte Betrachtungsweise. Das Bemühen, alle Flüchtlinge durch die rosarote Brille zu sehen, ohne die vorhandenen Schwierigkeiten durch kulturelle, religiöse u.a. Unterschiede zu thematisieren, erscheint einseitig. Auch die für die Cyberattacke verantwortliche Person wird recht schnell und einfach überführt. In der Realität sind solche Probleme vielschichtiger. Das hätte ich mir auch in diesem Buch erwartet.
    Auf jeden Fall erzählt das Buch von engagierten jungen Menschen, die sich für einander und für ihre Überzeugungen einsetzen und gerade deshalb sollte man es lesen.

    Ich vergebe 3 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    levis avatar
    levivor 3 Monaten
    Der letzte Fall der Pepperm!nts

    Auch ohne Vorkenntnisse der vier Vorgängerbände habe ich mich sehr gut in die Geschichte einlesen können. Die Hauptfiguren waren mir auf Anhieb sympatisch und ich fühlte mich durch das Buch - welches sich wirklich leicht und flüssig lesen lies - gut unterhalten. 


    Was mir nicht so sehr gefallen hat war, dass die Cyber-Attacke, die noch im Klappentext angekündigt wurde, so schnell und auch so nebenbei aufgeklärt wurde. 

    Am Ende der Geschichte blieben - für mich - noch einige Fragen offen. 


    Kommentieren0
    2
    Teilen
    maulwurf789s avatar
    maulwurf789vor 3 Monaten
    Abschluss der Peppermints-Reihe

    "Die Peppermints auf Rosa Wolken" heißt der fünfte und letzte Band der Mädchenreihe von der Jungautorin Franziska Wonnebauer. 

    Doch wer sind die Peppermints eigentlich genau? Diese Frage ist leicht zu beantworten: Hinter der Mädchenbande stecken die fünf besten Freundinnen Jacky, Juliette, Nora, Johanna und Franzi, die unheimlich gerne zusammen Eis essen und Pfefferminztee trinken. Jedes Buch der Reihe wird aus der Sicht eines anderen Charakters erzählt. Im fünften und letzten Band steht nun Juliette im Mittelpunkt und die Geschichte ist aus ihrer Perspektive geschrieben. Die Peppermints werden nach dem Post eines Musikvideos zum Opfer einer fiesen Cybermobbing-Attacke. Gleichzeitig sorgt ein geheimnisvoller Graffitikünstler namens 'No Fear' für Aufregung und Trubel. Zudem steht auch noch bald der Valentinstag vor der Tür, für welchen noch zahlreiche Vorbereitungen getroffen werden müssen. Viele Turbulenzen und nebenher noch ein Schülerpraktikum im Flüchtlingsheim, bleibt da für Juliette und den anderen Mädchen überhaupt noch Zeit für Bandenangelegenheiten?

    Ohne eines der vorherigen Bände gelesen zu haben, fand ich mich schon nach wenigen Seiten in der Geschichte zurecht. Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und auch die insgesamt achtzehn Kapitel haben eine angenehme Länge. 
    Das Leben von Mädchen, ihre Probleme und Sorgen aus der Sicht einer fast Gleichaltrigen - man merkt deutlich, dass sich die Jungautorin gut in die Charaktere und die Lage der Mädchen hineinversetzen konnte. So fiebert man auch als Leser mit den einzelnen Figuren mit. Zentrale Themen in diesem Band sind neben Cybermobbing und Flüchtlingen auch die erste Liebe, Verliebtsein  und natürlich Freundschaft. Die Geschichte ist spannend, gerade wenn die Peppermints zum Opfer von Cybermobbing werden. Nur das Ende hat mich leider nicht ganz überzeugen können. Mir persönlich bleiben hier einfach noch zu viele Fragen offen, gerade da es sich hier um den Abschluss einer Reihe handelt hätte ich mir mehr Aufklärung gewünscht. Aus diesem Grund vergebe ich "nur" drei Sterne, wurde aber ansonsten wirklich sehr gut von dem Buch und der Geschichte unterhalten. 

    Kommentieren0
    13
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    FranziskaWonnebauers avatar
    Liebe LovelyBooker, 

    mein Name ist Franziska Wonnebauer, ich bin 17 Jahre alt und lade euch sehr herzlich zur Leserunde zu meinem neuesten Werk, "Die Peppermints auf rosa Wolken", ein. 

    Buchinhalt:

    Die Peppermints – das sind Jacky, Juliette, Nora,Johanna und Franzi, fünf beste Freundinnen, die unheimlich gern zusammen Eis essen und Pfefferminztee trinken. 

    Nach dem Post eines Musikvideos werden Die Peppermints Opfer einer Cybermobbing-Attacke. Alle Indizien weisen darauf hin, dass die skrupellosen Online-Lästereien mit einem früheren Fall der Detektivinnen zusammenhängen. Gleichzeitig sorgt ein geheimnis­voller Graffitikünstler für Pressewirbel und die Vorbereitungen für einen rosaroten Valentinstag müssen getroffen werden. 
    Neben Turbulenzen in Sachen Liebe und einem Schülerpraktikum im Flüchtlingsheim bleibt da kaum noch Zeit für Bandenangelegenheiten … 

    Hierbei handelt es sich um den fünften und letzten Teil meiner Buchreihe für Kids und Teens ab 10 Jahren. Die Geschichten rund um die fünfköpfige Mädchenbande "Die Peppermints" spielen in meiner Heimatstadt Trier und erzählen von Freundschaft, Abenteuer, Kriminalfällen und Pfefferminztee. Erschienen sind die Bücher im Buchverlag Joy Edition. 

    Allgemeine Informationen zur Buchreihe: 

    Alle fünf Bücher wurden aus verschiedenen Erzählperspektiven geschrieben; Teil fünf wird in der Ich-Form aus der Perspektive vom Bandenmitglied Juliette erzählt. Über den angehängten Steckbrief lernt ihr Juliette etwas besser kennen. Den Steckbrief findet ihr auch zu Beginn des Buches.

    Um alle Details aus "Die Peppermints auf rosa Wolken" nachvollziehen zu können, kann es von Vorteil sein, die vorigen Bände bereits gelesen zu haben, ist aber für das Verständnis nicht notwendig, da sich vieles beim Lesen erschließt. 
    Es ist also jeder herzlich eingeladen, sich für die Teilnahme an der Leserunde zu bewerben.

    Bewerbung:

    In "Die Peppermints auf rosa Wolken" werden die Detektivinnen Opfer einer Cybermobbing-Attacke. 
    Frage: Was wisst ihr zum Thema Cybermobbing oder Hate Speech (Hassrede) im Netz? Gibt es in eurem Bekanntenkreis Opfer von Cybermobbing?

    Mit eurer Bewerbung erklärt ihr euch einverstanden mit den LovelyBooks-Richtlinien für die Teilnahme an Leserunden.

    Ich freue mich auf eure Bewerbung und anschließend auf einen angeregten Austausch!  

    FranziskaWonnebauers avatar
    Letzter Beitrag von  FranziskaWonnebauervor 2 Monaten
    Gut erkannt! Genau für diese Zielgruppe ist es gedacht.
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks