Frau Annika Handlettering

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(4)
(2)
(2)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Handlettering“ von Frau Annika

Die hübsch gestaltete Kreidetafel beim Lieblingsbäcker, das aufwendig signierte Hochzeitsbuch oder die ausgefallene Glückwunschkarte von der besten Freundin - Handlettering sieht man zur Zeit überall. Denn die beeindruckend gezeichneten Schriftbilder fallen sofort ins Auge. Doch nicht nur talentierte Kalligraphen können solche Meisterwerke gestalten. Handlettering-Fan Frau Annika erklärt verständlich die wichtigsten Grundlagen, die man für das eigene Lettering braucht. An 15 charmanten und alltagstauglichen Projekten lernt man dann Schritt für Schritt auch eigene Letterings zu entwerfen und umzusetzen. Beispielalphabete zum Abpausen, gerade, schräge und runde Raster für den perfekten Strich und schicke Ornament-Ideen sorgen auch bei Lettering-Anfängern für Glücksgefühle. Und falls es mal nicht klappt, gibt es auch alle Letterings im Buch als Vorlage zum Abpausen.

Viel zu wenig Tipps, um sich in Handlettering zu versuchen

— Nisnis
Nisnis

Eher enttäuschend als erleuchtend.

— Nali93
Nali93

Das Buch ist leider keine ausführliche Einleitung zum Thema, sondern stellt 4-5 Projekte (Einladungskarte, etc.) sehr detailliert dar.

— DamonWilder
DamonWilder

gute Einführung für passionierte Buchstabenzeichner und Schilderkünstler

— derMichi
derMichi

Wundervolle Inspirationsquelle und prima Einstieg ins Handlettering für Anfänger - Übung macht den Meister :)

— Büchernische
Büchernische

Stöbern in Sachbuch

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Handlettering – Die Kunst der schönen Buchstaben

    Handlettering
    Nisnis

    Nisnis

    19. June 2017 um 19:14

    Handlettering – Die Kunst der schönen Buchstaben – Viel zu wenig Tipps, um sich in Handlettering zu versuchenDie hübsch gestaltete Kreidetafel beim Lieblingsbäcker, das aufwendig signierte Hochzeitsbuch oder die ausgefallene Glückwunschkarte von der besten Freundin - Handlettering sieht man zur Zeit überall. Denn die beeindruckend gezeichneten Schriftbilder fallen sofort ins Auge. Doch nicht nur talentierte Kalligraphen können solche Meisterwerke gestalten. Handlettering-Fan Frau Annika erklärt verständlich die wichtigsten Grundlagen, die man für das eigene Lettering braucht. An 15 charmanten und alltagstauglichen Projekten lernt man dann Schritt für Schritt auch eigene Letterings zu entwerfen und umzusetzen. Beispielalphabete zum Abpausen, gerade, schräge und runde Raster für den perfekten Strich und schicke Ornament-Ideen sorgen auch bei Lettering-Anfängern für Glücksgefühle. Und falls es mal nicht klappt, gibt es auch alle Letterings im Buch als Vorlage zum Abpausen. (Frech Verlag)Die Autorin:Frau Annika lebt und arbeitet als Illustratorin im schönen Mainz am Rhein. Hier hat sie 2010 das Design-Studium mit Diplom abgeschlossen.Sie sitzt mit anderen kreativen Menschen im Nordhafen und entwirft, zeichnet, koloriert, kritzelt, layoutet, collagiert, konstruiert, malt und werkelt hier in ihrem beschaulichen Atelier.>> Nordhafen MainzFrau Annika macht Illustrationen für Kinder- und Jugendbücher, Schulbücher, Comics, Spiele, Zeitungen, Magazine, Plakate, Postkarten, Identifikationsfiguren, Storyboards, Kalender, Speisekarten und so. Zu ihren Kunden gehören unter anderem: Carlsen Verlag, HABA, Ernst Klett Verlag, Nelson Verlag, Coppenrath Verlag, Ravensburger, frechverlag, Arena Verlag. (Quelle: http://cargocollective.com/frauannika/Frau-Annika)Reflektionen:Vor kurzem habe ich an einem Workshop „Basic Handlettering“ teilgenommen und bin nun hoch motiviert, das Handwerk, beziehungsweise die Kunst des Handletterings zu erlernen.Bisher habe ich mich von Tutorials ferngehalten, da ich es liebe Fachbücher zu studieren, in ihnen nachzuschlagen, um so begleitend mein Lernen zu gestalten. Es gibt keine große Auswahl an Fachliteratur zu diesem Hobby, dass aus den USA zu uns hinübergeschwappt ist und wenn man Bücher findet, sind die Rezensionen oftmals erheblich differenziert. Eine Bastelkönigin scheint mir eher beglückt von diesen Büchern zu sein, als diejenigen, die die Kunst der schönen Buchstaben erlernen möchten. Diese Rezension bezieht sich auf meinen Wunsch des Erlernens des Schönschreibens und auf das Handwerk als solches. Ich erwartete Tipps und Lernmethoden, aber keine Bastelanleitungen. Meine Erwartungen wurden in keiner Weise erfüllt.Die Einführung beginnt mit einer winzigen, vier Sätze kurzen Begriffskunde, was ist Typografie und was Kalligrafie. Es folgt ein Kapitel „Material“ (Bleistift, Fineliner, Radiergummi, Papier, Anspitzer, Lineal etc.) und weiter geht es mit einer äußerst kurzgefassten, einseitigen Erläuterung über die „Anatomie der Buchstaben“. Auf den folgenden zwei Seiten finde ich unter „Bevor Sie beginnen“ ansatzweise das, was ich erwartet habe, wenn es nicht nur wenige, erläuternde Absätze gewesen wären, die kaum meinen Wissensdurst stillen.Über vierzehn Seiten ergießt sich die Autorin über die Papeterie, der Gestaltung von Glückwunschkarten und Einladungen. Wer hierzu Ambitionen hat, findet hier gut erläuterte Anleitungen und Basteltipps, die mit Lettering-Skizzen, guten Fotos und Tipps eine gute Übersicht an Gestaltungsmöglichkeiten darstellen. Es folgt ein Beispiel für die Gestaltung eines Notizheftumschlags und eines Kalenders. Im Kapitel „Feste feiern“ findet man Anleitungen zu Geschenkanhängern, Papiergirlanden, ein Gästebuch zur Hochzeit, Kuchen im Glas und im Kapitel „Wohnen“, werden Kreidetafeln, Kerzengläser, Stoffbeutel und Tassen mit einem Lettering beschrieben und verziert.Zum Abschluss des Buchs findet man die folgenden, wenigen und nicht besonders hübschen Alphabete: 3D-Buchstaben, Schattenbuchstaben, eine Serifenschrift, eine serifenlose Schrift, eine kalligrafische Schrift und eine einfache Schreibschrift. Das Buch beinhaltet viel zu wenig Informationen, um die Kunst des Schönschreibens ansatzweise erahnen, geschweige denn erlernen zu können. Eine Handvoll Ornamente, ein paar wenige Banner und Schnörkel sowie vier Raster, lassen das Buch viel zu schnell und wenig ausführlich ausklingen. Nett für jeden Bastel-Fan ist, dass es pro Bastel- bzw. Lettering eine Vorlage gibt, zu denen Frau Annika das Abpausen zum Üben empfiehlt. Aber das war es dann auch.Es kommt natürlich darauf an, wie die Erwartungshaltung des Lesers ist und was er konkret und thematisch erwartet. Ich für meinen Teil habe ein Buch erwartet, dass mir die Einführung und Herangehensweise zum Handlettering ebnet und mir technisches Know-how an die Hand gibt, um die Schönschrift und die Buchstabenvielfalt kennenzulernen.Ich bleibe von diesem Buch enttäuscht zurück und ich empfehle es ausschließlich denjenigen, die gern basteln und ihre Werke mit Lettering verzieren möchten. Oder denen, die sich gern eine Übersicht verschaffen möchten, was man mit Lettering alles verzieren kann.Optisch ist dieses Buch wirklich sehr hübsch gestaltet. Die Texte sind in einfachen, klaren Worten formuliert und nett geschrieben. Zahlreiche wirklich schöne Fotos und Skizzen, laden definitiv zu einem verweilenden Blick ein, aber dennoch ist das Buch knapp an meinem Wunschthema vorbeigeschlittert.Fazit und Bewertung:Handlettering – Die schöne Kunst der Buchstaben ist ein Werk, dass kaum ausreichend technische Tipps für die Herangehensweise zum Erlernen des Handletterings an die Hand gibt. Dieses Buch eignet sich gut, um eine Übersicht von Bastelmöglichkeiten mit Lettering-Verzierungen zu erhalten, aber nicht für einen wissensdurstigen Anfänger, der die Kunst der schönen Buchstaben erlernen möchte.

    Mehr
  • Eher enttäuschend als erleuchtend

    Handlettering
    Nali93

    Nali93

    15. May 2017 um 14:16

    Ich bin Mediengestalterin und wollte mich weiterbilden indem ich anfange Handlettering zu lernen. Ich habe mir vom Buch erhofft das einem gut erklärt wird wie was wo zu machen ist, schöne Beispiel Alphabete... eine super Erklärung zur Theorie und wie man es umsetz. Fakt ist leider dass das Buch das ganze Theoretisch nur ankratzt. Ein kurzer Abriss mit jeweils einer Doppelseite über Materialien, was Handlettering ist und eine Doppelseite über die Anatomie von Buchstaben (was ich schon wusste) und minimal ein paar Zierelemente... danach kommen nur noch seitenweise Anleitungen für Grußkarten, Tassenbemalung, Textilbemalung und so weiter mit fertigen Vorlagen. Am Ende dann noch 3-4 Alphabete die nicht besonders schön sind.Dafür lohnen sich die 15-16€ leider gar nicht... ich war sehr Enttäuscht und das Buch ging zurück :( Da findet man alles besser und ausführlicher Kostenlos im Internet.Das dazu passende Übungsheft ist da schon besser... wobei es für KLEINE Brushpens ausgelegt ist nicht für z.B. große Dual Tombows. Eher kleine PITT Pens oder Fudenosuke. Aber auch da fehlen Erklärungen die Nerven und die teuren Stifte schonen (Stifthaltung, Stiftführung damit die Spitze nicht kaputt geht...).Da kann ich nur den YouTube Channel von Frau Hölle ans Herz legen... der ist super :)

    Mehr
  • Ein sehr hilfreiches Buch

    Handlettering
    SLovesBooks

    SLovesBooks

    26. April 2017 um 23:24

    Meine Meinung: Ich interessiere mich seit einiger Zeit für das Thema Handlettering. Da kam dieses Buch gerade richtig. Es ist perfekt geeignet für Einsteiger. Die Anleitungen sind sehr präzise und leicht verständlich. Besonders gut gefallen hat mir der Aufbau. Man bekommt sowohl tolle Bastelideen als auch die Basics vermittelt, sodass man selbst schöne Ideen entwickeln kann.Das Buch enthält verschiedene Alphabete, von Schreibschrift bis 3D Schrift. Gerade das Erlernen dieser Stile bringt bereits eine enorme Auswahl an Kombinationsmöglichkeiten. Zusätzlich gibt es auch noch Bastelideen wie Grußkarten oder Stofftaschen. Diese haben mir richtig gut gefallen. Dieses Buch habe ich mittlerweile schon relativ oft zu Rate gezogen, wenn ich ein kleineres Projekt angefangen habe, bei dem es auf eine schöne Schrift ankam. Man findet hier eigentlich immer Inspiration. Es lässt sich im Alltag auch einfach super nutzen. Wie oft steht man vor dem Problem keine Grußkarten gekauft zu haben oder eine mit der richtigen Beschriftung nicht zu finden. Hier schafft das Buch Abhilfe. Mit haben die vielen Tipps und die Anleitungen geholfen als ich mich zum ersten Mal mit diesem Thema auseinander gesetzt habe. Es eignet sich hervorragend für Einsteiger aber auch Fortgeschrittene dürften Inspiration finden. Die Aufmachung ist gelungen. Mit viel Liebe zum Detail ist jede Seite eine neue Überraschung. Insgesamt finde ich dieses Buch überaus gelungen. Man erfährt rasch alles was man wissen muss, nach ein paar Minuten stellt sich bereits der Erfolg ein, weil ein flottes Vorankommmrn bei diesem Buch sicher ist. Ich bin rundum zufrieden. Die Mischung ist auch sehr gelungen. Ich kann es wirklich empfehlen.

    Mehr
  • Handlettering - Besinnung auf das Schöne

    Handlettering
    Bommerlinda

    Bommerlinda

    01. December 2016 um 17:29

    Ihr Lieben, es hat mich erwischt! Ja, ich weiß, ich bin nicht die Einzige, die sich auf einmal für das Handlettering interessiert, aber Ihr dürft mich gern bei meinem neuen Hobby begleiten und wer weiß, vielleicht springt ja jemand von Euch mit aufs Boot. Und als wäre das nicht genug, nein, auch Malbücher werde ich Euch vorstellen und ab und an verschiedene Materialien, die ich benutze. Bereits bei Youtube habe ich mir viele schöne Videos zum Thema "Handlettering" angesehen. Ach ja, was kann man doch für schöne Dinge mit einem Stift, einem Pinsel, Kreide und und und ... zaubern. Ich bin so begeistert. Könnt ihr es spüren? Trotz der teils sehr ausführlichen Videos insbesondere von Amerikanern, Japanern und Chinesen neige ich doch immer wieder dazu, zu  jedem neuen Interessengebiet, mir die passende Lektüre zuzulegen. Ach ja, Ihr wisst ja ... Bücher!  In diesem Fall natürlich besonders schön, dass es zu dem eigentlichen Buch" Handlettering - Die Kunst des schönen Schreibens" auch gleich die passende Hilfe, nämlich das "Handlettering Übungsheft", dazu gibt - ein perfektes Team! Ich bin zwar des Englischen mächtig, aber ich finde es wirklich schön, dass Frau Annika sich die Mühe gemacht hat und ein Buch in deutscher Sprache verfasst hat, was sicherlich einigen den Einstieg erleichtert. Und wo wir schon beim Erleichtern sind, diese Bücher sind wirklich anfängertauglich. Den Anfang macht Frau Annika mit der Vermittlung von Grundwissen. Man erfährt etwas zum Schriftbild und zum Schriftschnitt sowie zum Material, das man verwenden sollte. Es bedarf lediglich eines Fineliners, eines Markers oder eines Federhalters mit passender Feder und Tinte und los gehts. Der Kauf des Übungsheftes ist wahrlich kein Muss, aber es erleichtert den Einstieg ungemein. Kein Linienziehen, keine Vorarbeit muss geleistet werden, um schnell Erfolge zu erzielen. Und das Gute, beim Handlettering gibt es kein falsch und kein richtig. Gerade die persönliche Note macht das Handlettering aus und es bedarf nicht allzu viel Übung. Allerdings darf man keine Lektüre erwarten, die das Thema Handlettering von A - Z durchkaut. Eine Einführung soll reichen, um die vielen Anwendungsmöglichkeiten, die im Buch vorgestellt werden, auszuführen und stellt man sich nicht ganz dusselig an, dann kann man nach dem kurzen Einstieg bereits Glückwunschkarten gestalten oder beispielsweise Kaffeetassen beschriften. Für wen der theoretische Teil des eigentlichen Buches zu knapp ausfällt, der sollte sich das Übungsheft auf jeden Fall zulegen. Es macht wirklich Spaß nach den durchweg genauen Anleitungen das Handlettering zu erlernen. Auch bietet das Übungsheft Platz für eigene Ideen und die eigene Kreativität. Und sollten die eigenen Ideen einmal nicht so sprießen, dann kann man gern auf die Kopiervorlagen zurückgreifen. Wenn Ihr also auch Lust auf das Handlettering habt, dann macht Ihr mit diesen beiden Büchern nichts falsch, ganz im Gegenteil, Ihr werdet viel Freude an Eurem vielleicht bald neuem Hobby haben. Viel Spaß wünsche ich Euch!

    Mehr
  • Mehr Bastel- als Handlettering-Buch

    Handlettering
    Waldlaeuferin

    Waldlaeuferin

    04. March 2016 um 15:02

    Ich hatte mir mehr / etwas Anderes davon versprochen. Tatsächlich geht es nur auf einem Bruchteil der Seiten um Handlettering. Den überwiegenden Teil der Seiten nehmen mehr oder weniger brauchbare Basteltipps für Dinge ein, die man mit Handschriften verzieren kann. Für Leser, die auf Papier schreiben und dies üben möchten, ist das enttäuschend. Es fehlen auch echte Übungsseiten. Man muss sich die Schriften schon rauskopieren, bzw. Übungsseiten selbst erstellen. Schade!

    Mehr
  • für Buchstabenzeichner und Schilderkünstler

    Handlettering
    derMichi

    derMichi

    01. March 2016 um 14:19

    Das vorliegende Buch von Frau Annika ist eine sehr praxisnahe Einführung in das Handlettering. Sie erklärt zunächst verständlich und anschaulich ein wenig Grundwissen zu Schriftbild und Schriftschnitt (Serifen, Punzen, Ligaturen u.a.) sowie zu den Vorbereitungen und Übungsmöglichkeiten für das eigene Lettering. Den größten Teil des Buches nehmen die 15 Projekte ein, in denen immer Schritt für Schritt die Gestaltung eines Schriftbildes erklärt wird. Gleichzeitig werden ganz unterschiedliche Anwendungsmöglichkeiten vorgestellt, von der Glückwunschkarte bis hin zur bemalten Kaffeetasse. Abschließend findet man verschiedene Alphabete und Ornamente sowie die 15 Praxisbeispiele als Vorlagen für das eigene Ausprobieren. Man könnte nun kritisch anmerken, dass das Einführungskapitel (wie geht das überhaupt, eigene Buchstaben zu gestalten?) für Anfänger tatsächlich zu kurz gehalten wurde und Frau Annika einfach voraussetzt, dass jeder ihren anspruchsvollen Letterings folgen kann. Zum einen will das Buch aber gar keine theoretische Abhandlung zum Buchstabendesign sein. Zum anderen werden gute Tipps gegeben, sich selbst weiterführend mit verschiedenen Alphabeten und Schriftarten zu befassen. Gerade der schnelle Übergang zur praktischen Gestaltung macht den besonderen Reiz dieses Buches aus, da durch die detaillierten Anleitungen gut eigene Schriftkunstwerke entstehen können, auch wenn man noch keine Erfahrung im Handlettering besitzt (siehe das Logo zur Seilerseite unten). Das Buch erscheint, wie man es für TOPP gewöhnt ist, in sehr guter Qualität und einem wirklich gelungenen Design. Fazit: Als Praxisbuch und Einführung in das Handlettering eine solide Grundlage für das eigene Ausprobieren und Weiterarbeiten. Seitenzahl: 95 Format: 22,5 x 23,6 cm Verlag: Topp/Frech

    Mehr