Frau Freitag

 3,6 Sterne bei 915 Bewertungen
Autorin von Chill mal, Frau Freitag, Voll streng, Frau Freitag! und weiteren Büchern.
Autorenbild von Frau Freitag (©)

Lebenslauf

Frau Freitag wurde 1968 geboren und wollte schon früh Lehrerin werden. Seit nunmehr zehn Jahren unterrichtet sie Englisch und Kunst. Sie ist Klassenlehrerin einer 9. Klasse und lebt und arbeitet in einer Großstadt.

Alle Bücher von Frau Freitag

Cover des Buches Chill mal, Frau Freitag (ISBN: 9783548373997)

Chill mal, Frau Freitag

 (421)
Erschienen am 10.03.2011
Cover des Buches Voll streng, Frau Freitag! (ISBN: 9783548374574)

Voll streng, Frau Freitag!

 (150)
Erschienen am 12.07.2012
Cover des Buches Echt easy, Frau Freitag! (ISBN: 9783548375090)

Echt easy, Frau Freitag!

 (82)
Erschienen am 13.09.2013
Cover des Buches Der Altmann ist tot (ISBN: 9783499267208)

Der Altmann ist tot

 (84)
Erschienen am 01.10.2014
Cover des Buches Man lernt nie aus, Frau Freitag! (ISBN: 9783548376998)

Man lernt nie aus, Frau Freitag!

 (48)
Erschienen am 07.04.2017
Cover des Buches Für mich ist auch die 6. Stunde (ISBN: 9783864930423)

Für mich ist auch die 6. Stunde

 (25)
Erschienen am 14.03.2016
Cover des Buches Übertrieben tot (ISBN: 9783499268694)

Übertrieben tot

 (23)
Erschienen am 25.09.2015
Cover des Buches Gangster in der Aula (ISBN: 9783499271441)

Gangster in der Aula

 (5)
Erschienen am 30.10.2015

Neue Rezensionen zu Frau Freitag

Cover des Buches Chill mal, Frau Freitag (ISBN: 9783548373997)
AntoniaMs avatar

Rezension zu "Chill mal, Frau Freitag" von Frau Freitag

Geschichten aus dem Schulalltag
AntoniaMvor 10 Monaten

Wenn sie Lehrer*in sind und ein Buch suchen, wo sie sich wiedererkennen könnten, dann probieren sie es mit dem. Es nimmt uns mit auf eine Reise in die Welt von Frau Freitag, einer tapferen Lehrerin an einer deutschen Gesamtschule. In diesem Buch teilt sie Einblicke, was oft wie eine absurde Realsatire anmutet. Sie unterrichtet eine hibbelige und eher leistungsschwache 9. Klasse. Hardcore. Aber trotzdem liebt sie ihren Job! Das Buch zeigt auf authentische Weise, dass das Lehrersein trotz aller Herausforderungen reich an Herz und Humor sein kann. Frage ist nur, wie lange noch, denn unserem Bildungssystem droht der Kollaps, wie ich täglich selbst erlebe. Da hilft nur: Cool bleiben wie Mrs Friday!<3 Humor ist, wenn man trotzdem lacht...

Cover des Buches Chill mal, Frau Freitag (ISBN: 9783548373997)
Carry1980s avatar

Rezension zu "Chill mal, Frau Freitag" von Frau Freitag

Aus dem Alltag einer Lehrerin an einer Brennpunktschule
Carry1980vor einem Jahr

Das Buch fetzt! Man ist sofort mit im Klassenzimmer drin - an der Seite von Frau Freitag. Einer Lehrerin, die ihre Schüler treibt, die nach wie vor nicht aufgibt, aber manchmal auch resigniert. Das Buch ist witzig und emotional und lebensnah. An einer Brennpunktschule, die Schüler kaum eine Perspektive, um keine Ausrede verlegen, was das Schwänzen des Unterrichts angeht und trotzdem voller Träume. Die Situationen sind urkomisch und trotzdem irgendwie wahr! Man lacht und schüttelt gleichzeitig mit dem Kopf. Dann kommt aber auch das Traurige daran, was bleibt all den Kindern, die im Grunde von der Gesellschaft bereits abgeschrieben wurden! Frau Freitag setzt sich ein, auch wenn sie es nicht immer leicht hat und in der Freizeit kaum abschalten kann. Ständig im Dienst, ständig bei den Jugendlichen! Das Buch ist definitiv lesenswert und passt immer wieder!

Cover des Buches Echt easy, Frau Freitag! (ISBN: 9783548375090)
Yoyomauss avatar

Rezension zu "Echt easy, Frau Freitag!" von Frau Freitag

Der Zauber verfliegt
Yoyomausvor einem Jahr

Ibo ist nervig,

Günther kommt erst gar nicht in die Schule, weil er immer müde ist

Und doch ist dir die Klasse viel zu lieb?

Zeit auf den pubertären Schub zu warten.

 

 

Zum Inhalt:

Frau Freitags neue Klasse ist übertrieben lieb. Ihr ist fast ein bisschen langweilig in der Schule. Da hilft nur eins: mehr Privatleben und lückenlose Überwachung ehemaliger Schüler bei Facebook. Die kommen nämlich immer klar: »Wegen Jobcenter. Musst du auf behindert machen. Dann gehst du Psychater, hast du erst mal vier Monate Ruhe.« – »Oke, ich geh dann mal mich abschminken, dann neu schminken, dann guck ich ma, was ich heute anziehen soll!« Wer für sein Leben gerne chillt und sich schon immer gefragt hat, ob Lehrer auch Menschen sind, ist bei Frau Freitag voll am Start.

 

Cover:

Das Cover ist wieder typisch für die Reihe der Bücher von Frau Freitag und hat schon einen gewissen Wiedererkennungswert. Wir sehen hier wieder eine Art Vogel, der eine Art Breakdance-Einlage hinlegt und auch im Allgemeinen wieder sehr nach Ghetto und Gangster aussieht. Es passt also. Das kleine Proletenküken.

 

Eigener Eindruck:
 Frau Freitag hat es als Lehrerin in Berlin nicht einfach, auch wenn sie ihr Leben der Schule verschrieben hat und noch lange nicht den Kopf in den Sand steckt, wo andere vielleicht schon aufgegeben hätten. Und doch, auch sie hat gewisse Erwartungen an ihre Klasse. Doch die bleiben aus. Die Kinder sind zu nett, bis auf die klassischen Totalausfälle. Da fehlt einfach noch das pubertäre Etwas. Aber das kommt schon noch. So lange beschäftigt sie sich eben mit Fällen aus anderen klasse, der Allgemeinpolitik im Lehrerzimmer, aber auch außerhalb der Schule und sie hangelt sich von einer Ferienflaute in die nächste. Gut, dass man auch nach der Schule noch erfahren kann, was denn aus ehemaligen Schülern geworden ist.

 

Der dritte Teil der Real-Life Bücher von Frau Freitag ist wieder einfach zu lesen und es gibt viele humorvolle Stellen, die man wirklich nicht zu ernst nehmen sollte. Sollte man es dennoch tun, garantiere ich stetiges Kopfschütteln und die Frage, ob das wirklich unsere Zukunft sein soll. Aber die Bücher von Frau Freitag helfen auch verstehen. Wie kommt es zu den Vorurteilen, bekommen die Schüler noch die kurve oder ist Hopfen und Malz gänzlich verloren? Außerdem bekommen wir auch wieder in das Leben von Frau Freitag einen tiefen Einblick, der auch zeigt, selbst sie ist nur Mensch, funktioniert nicht immer perfekt und auch sie war ja mal Schülerin und das war schließlich auch nicht ohne. Obwohl die Bücher in ihrer Qualität gleichbleibend sind, muss ich sagen, dass ich wohl noch ein Buch aus der Reihe nicht lesen werde. Ein bisschen langweilig wird es dann doch. Oder vielleicht doch ein bisschen zu viel? So sicher bin ich mir da noch nicht. Es hat Spaß gemacht, keine Frage, aber es ist eben auch nicht das, was einen regelrecht an das Buch fesselt, sodass man es nicht mehr aus den Händen legen kann. Der Zauber ist doch irgendwie verflogen.

 

Fazit:

Wieder eine recht humorvolle Packung aus dem Alltag eines Lehrers in Berlin. Das sollte man nicht zu ernst nehmen, aber traurig ist es irgendwie auch, wenn DAS unsere Zukunft sein soll.

 

 

Idee: 5/5

Charaktere: 4/5

Logik: 3/5

Spannung: 3/5

Emotionen: 3/5

 

 

Gesamt: 4/5

 

Daten:

ISBN: 9783548375090

Sprache: Deutsch

Ausgabe: Taschenbuch

Umfang: 288 Seiten

Verlag: Ullstein Taschenbuch Verlag

Erscheinungsdatum: 13.09.2013

 

 

 

Gespräche aus der Community

Mal ehrlich - wer könnte besser zu unserem Fragefreitag passen als Frau Freitag und ihre Kollegin Frl. Krise? Und deshalb dürft ihr die beiden in dieser Woche mal so richtig löchern. Hier stellen also nicht die Lehrerinnen die Fragen ;-) Die beiden haben mit "Der Altmann ist tot" gerade zusammen ein spannendes Buch herausgebracht.

Mehr zu den Autorinnen:

gestatten: Frl. Krise
Frl. Krise wurde als Kind von zwei Lehrern 1948 am Niederrhein geboren und hat nach dem Kunst- und Biologiestudium selbst den Lehrerberuf aufgenommen. Zunächst hat sie zwanzig Jahre lang an einer Grundschule unterrichtet und seit 2001 ist sie an einer sogenannten Brennpunktschule tätig. Frl. Krise hat zwei Töchter und ist jetzt liiert.

zu Diensten: Frau Freitag
Frau Freitag wurde 1968 geboren und wollte schon früh Lehrerin werden. Seit nunmehr zehn Jahren unterrichtet sie Englisch und Kunst. Sie ist Klassenlehrerin einer 9. Klasse und lebt und arbeitet in einer Großstadt.

Mehr zum Buch:
Pflichtlektüre! «Setzt euch alle mal hin. Ich muss euch was Wichtiges sagen: Der Altmann ist tot.» «Wie, tot?», fragt Rosa. «Na, mausetot. Aus, Ende, finito», antwortet Oszan. «Herr Fischer hat gesagt, er sei eine Treppe runtergestürzt.» «Wie, Treppe? Welche Treppe?», fragt Rosa, in deren Hirn es offensichtlich mächtig rattert. «Bestimmt die behinderte Treppe in Haus B. Ich schwöre, die ist voll Todestreppe. Mieses Teil!», sagt Fuat wichtig. «Unfall ... tzzzz», sagt nun Emre. «Das war bestimmt Mord!» Als wären die Tage an der Berliner Problemschule nicht schon abenteuerlich genug, kommt nun auch noch der Mathelehrer Altmann auf mysteriöse Weise ums Leben. Da stimmt doch was nicht, denken die Kolleginnen Frl. Krise und Frau Freitag: Musiklehrerin Johanna Schirmer postet überraschende Details über ihre Affäre mit ihm, die Cousins einer türkischen Schülerin hatten Rache geschworen, seine sehr junge, sehr schwangere Witwe versteht sich etwas zu gut mit ihrem Powerplate-Trainer, und Schüler Hikmet hat eine Rechnung zu begleichen. Frl. Krise und Frau Freitag ermitteln - und das alles neben dem ganz alltäglichen Schulwahnsinn.

Ab sofort dürft ihr den beiden eure Fragen stellen und bekommt hier die Antworten. Was möchtet ihr unbedingt von diesen besonderen Autorinnen wissen? Unter allen Fragestellern verlosen wir zusammen mit dem Rowohlt Verlag 5 Exemplare von "Der Altmann ist tot".

Viel Spaß!
Zum Thema
258 Beiträge
hexe2408s avatar
Letzter Beitrag von  hexe2408vor 11 Jahren
Mein Buch ist auch da, vielen lieben Dank ;)

Zusätzliche Informationen

Frau Freitag im Netz:

Community-Statistik

in 932 Bibliotheken

auf 56 Merkzettel

von 20 Leser*innen aktuell gelesen

von 11 Leser*innen gefolgt

Reihen der Autorin

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks