Frau Freitag Chill mal, Frau Freitag

(397)

Lovelybooks Bewertung

  • 320 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 17 Leser
  • 87 Rezensionen
(85)
(115)
(136)
(45)
(16)

Inhaltsangabe zu „Chill mal, Frau Freitag“ von Frau Freitag

»Hitler hat die Mauer gebaut«, glauben Abdul und Ronnie. Esra stylt sich im Disco-Islam: rosa oder türkis mit Glitzer und natürlich Kopftuch. Und Samira, die Klassenqueen, kann sich keine Sekunde von ihrem Handy trennen und hält hyperaktive Siebtklässler in Schach. An Frau Freitags Schule geht es immer voll ab. Ihr Alltag als Lehrerin ist absurd-komische Realsatire - verrückt, anrührend und vor allem sehr lustig. Aber Frau Freitag findet: Ich habe den schönsten Beruf der Welt.

Amüsant geschrieben; traurig, wenn das die Realität an dt.Schulen ist; ab der Hälfte etwas zäh, aber gut für zwischendurch.

— meisterlampe
meisterlampe

Irrsinnig witzig geschriebene Lehreralltagsstorys, die weder kurzweilig noch erfunden wirken und einen mehr als nur schmunzeln lässt.

— kassandra1010
kassandra1010

Sehr unterhaltsam, mit vielen Parallelen zur eigenen Schulzeit!

— Starry-sky
Starry-sky

Ein hammerhartes Buch!

— Lesezeichenfee
Lesezeichenfee

war sehr lustig

— Sereena
Sereena

Also es ist auf jeden Fall voll mit Stereotypen, zu Teilen etwas anstrengend zu lesen. Aber erschreckend nah an der Realität.

— Bad_Snow_White
Bad_Snow_White

Überraschend amüsant.

— Sommernachtstrauma
Sommernachtstrauma

Inhaltlich nur teilweise lustig, aber genial gelesen von Carolin Kebekus!

— Anni_im_Leseland
Anni_im_Leseland

Überspitzt und humorvoll erzählt Frau Freitag aus dem Alltag einer Lehrerin, die ihren Job und besonders ihre Schüler über alles liebt.

— LillianMcCarthy
LillianMcCarthy

Wer gerne RTL II schaut, um sich über die Leute dort lustig zu machen, ist hier an der richtigen Stelle – ansonsten: Finger weg!

— Krimifee86
Krimifee86

Stöbern in Humor

Gustaf Alter Schwede

Halbwegs skurril-originelle Geschichte

Soeren

Loving se Germans

Mehr als eine banale Schauspielerbiografie. Fulton-Smiths Erstling unterhält formidabel, ohne zu langweilen.

seschat

Und ewig schläft das Pubertier

Sehr kurzweilige, lustige Kolumnen über das Wesen des Pubertiers.

sumsidie

Ihr seid natürlich eingeladen

Ich finde den Roman einfach wundervoll und absolut lesenswert !!! Ich mag Schauspielerin Andrea Sawatzki und auch die Autorin

HEIDIZ

Ich war jung und hatte das Geld

Das Buch versucht witzig zu sein, ist es aber nicht. Absolut langweilig!

buecherjase

Pommes! Porno! Popstar!

So absurd, dass es wieder witzig ist.

TJsMUM

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wenn nicht der Alltag wäre!

    Chill mal, Frau Freitag
    kassandra1010

    kassandra1010

    25. March 2017 um 15:03

    Erstklassige Lehrerstory aus einer Großstadt mitten in Deutschland. Mein Mann ist selbst Lehrer und berichtet nichts unähnliches. Frau Freitag erzählt uns hier mit einem großen Lehrerherzen Storys aus dem Schulalltag und ist trotzdem immer noch guter Hoffnung und sich darüber im klaren, was da als nächste Generation auf uns zurollt. Mit Spontanität und Ruhe gelingt es ihr, den Alltag zu bewältigen und lernt nebenbei auch noch mehrere Sprachen....Irrsinnig witzig geschriebene Lehreralltagsstorys, die weder kurzweilig noch erfunden wirken und einen mehr als nur schmunzeln lässt. Ich sag nur „kleiner Vogel“

    Mehr
  • Von wegen "Lehrer haben immer Ferien"

    Chill mal, Frau Freitag
    Starry-sky

    Starry-sky

    02. February 2017 um 10:22

    Von wegen, Lehrer haben immer Ferien. Ganz so entspannt wie man denken mag, ist der Alltag einer Lehrerin nicht, wie durch die humorvollen Erzählerin namens Frau Freitag deutlich wird. Charakteristisch für die 1968 geborene Frau Freitag sind Ironie und Satire, die sie gekonnt einsetzt, um dem Leser auf humorvolle Weise aus ihrem Schulalltag zu berichten.  An einer Schule im Brennpunkt unterrichtet sie dich Fächer Kunst und Englisch, wobei sie ihren Schülern auch die ein oder andere Lebensweisheit mit auf den Weg gibt. Alltägliche Probleme wie vergessene Hausaufgaben, die "Null-Bock-Einstellung" einiger Schüler und ein fragwürdiges Benehmen im Unterricht bieten viel Stoff für große Mengen unterhaltsamer Anekdoten. Über Frau Freitag kann man sagen, dass sie eine gewisse Hassliebe für ihren Beruf empfindet. Steht sie in manchen Situationen scheinbar kurz vor einem Nervenzusammenbruch, so hat sie nach getaner Arbeit doch das Gefühl, den schönsten Beruf gefunden zu haben. Ich habe das Buch geschenkt bekommen und da es sich nicht um mein bevorzugtes Genre handelt, dauerte es eine Weile, bis ich tatsächlich mit dem Lesen begann. Entgegen meiner Erwartung fand ich Frau Freitags Erzählungen dank ihrer direkten Erzählweise doch sehr amüsant und konnte mich an meine eigene Schulzeit zurück erinnern, aus der mir einige der beschriebenen Szenarien sehr vertraut waren. Dank der kurz gehaltenen Kapitel und der klar strukturierten Erzählung, kann man das Buch gut in der Bahn lesen oder einfach nebenbei lesen, ohne den Anschluss zu verlieren. Alles in allem halte ich dieses Buch für sehr gelungen und empfehlenswert!

    Mehr
  • Bikini, Sandmann oder lieber Talk to the hand

    Chill mal, Frau Freitag
    Lesezeichenfee

    Lesezeichenfee

    27. November 2016 um 18:53

    Fee erzählt was zum InhaltDie Lehrerin Frau Freitag erzählt in kurzen Geschichten etwas über ihre Schüler und ihren Unterricht. Fee erzählt was zur Autorin und noch mehr Inhalt Frau Freitag möchte nicht, dass ihr Name publik wird. Daher nennt sie sich Frau Freitag. Sie ist 1968 geboren und wollte schon immer Lehrerin werden. Seit 10 Jahren unterrichtet sie in einer deutschen Großstadt an einer Gesamtschule die Fächer Englisch und Deutsch, zudem ist sie Klassenlehrerin. Sie lebt mit ihrem Freund, der kein Lehrer ist, in einer deutschen Großstadt. Ihr Freundes- und Bekanntenkreis beschränkt sich auf Lehrer. Hobbies hat sie keine mehr, außer Bücher schreiben und sich in den Ferien auf das neue Schuljahr zu freuen. ;-) Frau Krise und Frau Dienstag sind ihre besten Freundinnen. Fee’s Meinung zum Buch und noch viel mehr InhaltFrau Freitag scheint eine sehr lustige und humorvolle Lehrerin zu sein. Wenn nur ein Bruchteil ihrer sarkastischen Geschichten stimmt, dann müssen wir uns vor unserer Zukunft fürchten. Frau Freitag unterrichtet keine Ausländer, nein, es sind alles Deutsche, auch wenn sie ein Kopftuch aufhaben. Meine Meinung zum Buch ist sehr schwierig auszudrücken. Am Anfang habe ich noch herzhaft gelacht, aber je mehr das Buch zum Ende ging, desto weniger musste ich lachen. Ich habe mich eher gefragt, ob ich nicht lieber heulen soll. Zu der Jugendzeit von Frau Freitag und von Lesezeichenfee erschien man pünktlich in der Schule. Da gab es das nicht, dass man irgendwann dann in der ersten Stunde erschien. Geschwänzt haben damals immer die selben und das war nur ein verschwindend kleiner Bruchteil der Klasse. Bei Frau Freitags Schüler ist es normal, zu spät zu kommen. EINER kommt pünktlich und ist immer übel gelaunt. Schwänzen scheint unter den Jugendlichen zum guten Ton zu gehören. Die Noten scheinen der heutigen Jugend auch egal zu sein. Frau Freitag malt ein düsteres Bild von denjenigen, die mal unsere Rente zahlen sollten. Denn diejenigen werden alle Harz 4 beziehen oder heiraten und Kinder bekommen…. Ich weiß nicht, es ist sehr schwierig, hier eine Buchmeinung auszudrücken. Die einzelnen Kurzgeschichten sind sehr lustig, wenn man die Realität mal vergisst. Teilweise kann man auch lachen. Allerdings wenn man die Realität nicht vergessen kann, ist das zuviel Sarkasmus auf ein Mal. Ich habe in der Zeit 2 andere Bücher ausgelesen, weil ich hier immer nur ein paar Geschichten lesen kann. Am Anfang war es noch viel, aber dann nahm das immer mehr ab und ich wollte auch nicht mehr jeden Tag lesen. Am Schluss habe ich mir erzählt, ob ich mir den letzten Teil auch noch antun soll. Für zwischendurch immer mal wieder eine oder ein paar Geschichten sind ok, aber die Fee schafft es nicht, dieses Buch „in-einem-Zug“ auszulesen. Es war unmöglich für mich. Zwischendurch habe ich dann lustige oder spannende Bücher gelesen. Diese Geschichten sind zwar unterhaltsam, aber hammerhart. Das Schlimme ist, es ist total glaubwürdig, selbst der Sarkasmus, der reichlich im Buch trieft, der ist so glaubwürdig, dass es einem Schlecht wird. Ich glaube, wenn jeder Studierende, der Lehrer werden möchte, das Buch liest, der sieht sich sofort nach einem anderen Studienfach um. Frau Freitag zeichnet eine sehr schlimme Zukunft für uns, auch bezüglich unserer Rente. Eigentlich haben wir das doch schon vorher gewusst, nun können wir aber zu 1000 % sicher sein. Trotzdem auch der Leser hat seine Lieblingsschülerin oder seinen Lieblingsschüler, genau wie Frau Freitag. Allerdings hofft jeder, dass er der oder dem Fee erzählt was zum InhaltDie Lehrerin Frau Freitag erzählt in kurzen Geschichten etwas über ihre Schüler und ihren Unterricht.Fee erzählt was zur Autorin und noch mehr InhaltFrau Freitag möchte nicht, dass ihr Name publik wird. Daher nennt sie sich Frau Freitag. Sie ist 1968 geboren und wollte schon immer Lehrerin werden. Seit 10 Jahren unterrichtet sie in einer deutschen Großstadt an einer Gesamtschule die Fächer Englisch und Deutsch, zudem ist sie Klassenlehrerin. Sie lebt mit ihrem Freund, der kein Lehrer ist, in einer deutschen Großstadt. Ihr Freundes- und Bekanntenkreis beschränkt sich auf Lehrer. Hobbies hat sie keine mehr, außer Bücher schreiben und sich in den Ferien auf das neue Schuljahr zu freuen. ;-) Frl. Krise und Frau Dienstag sind ihre besten Freundinnen.Fee’s Meinung zum Buch und noch viel mehr InhaltFrau Freitag scheint eine sehr lustige und humorvolle Lehrerin zu sein. Wenn nur ein Bruchteil ihrer sarkastischen Geschichten stimmt, dann müssen wir uns vor unserer Zukunft fürchten. Frau Freitag unterrichtet keine Ausländer, nein, es sind alles Deutsche, auch wenn sie ein Kopftuch aufhaben. Meine Meinung zum Buch ist sehr schwierig auszudrücken. Am Anfang habe ich noch herzhaft gelacht, aber je mehr das Buch zum Ende ging, desto weniger musste ich lachen. Ich habe mich eher gefragt, ob ich nicht lieber heulen soll. Zu der Jugendzeit von Frau Freitag und von Lesezeichenfee erschien man pünktlich in der Schule. Da gab es das nicht, dass man irgendwann dann in der ersten Stunde erschien. Geschwänzt haben damals immer die selben und das war nur ein verschwindend kleiner Bruchteil der Klasse. Bei Frau Freitags Schüler ist es normal, zu spät zu kommen. EINER kommt pünktlich und ist immer übel gelaunt. Schwänzen scheint unter den Jugendlichen zum guten Ton zu gehören. Die Noten scheinen der heutigen Jugend auch egal zu sein. Frau Freitag malt ein düsteres Bild von denjenigen, die mal unsere Rente zahlen sollten. Denn diejenigen werden alle Harz 4 beziehen oder heiraten und Kinder bekommen….Ich weiß nicht, es ist sehr schwierig, hier eine Buchmeinung auszudrücken. Die einzelnen Kurzgeschichten sind sehr lustig, wenn man die Realität mal vergisst. Teilweise kann man auch lachen. Allerdings wenn man die Realität nicht vergessen kann, ist das zuviel Sarkasmus auf ein Mal. Ich habe in der Zeit 2 andere Bücher ausgelesen, weil ich hier immer nur ein paar Geschichten lesen kann. Am Anfang war es noch viel, aber dann nahm das immer mehr ab und ich wollte auch nicht mehr jeden Tag lesen. Am Schluss habe ich mir erzählt, ob ich mir den letzten Teil auch noch antun soll. Für zwischendurch immer mal wieder eine oder ein paar Geschichten sind ok, aber die Fee schafft es nicht, dieses Buch „in-einem-Zug“ auszulesen. Es war unmöglich für mich. Zwischendurch habe ich dann lustige oder spannende Bücher gelesen. Diese Geschichten sind zwar unterhaltsam, aber hammerhart. Das Schlimme ist, es ist total glaubwürdig, selbst der Sarkasmus, der reichlich im Buch trieft, der ist so glaubwürdig, dass es einem Schlecht wird.Ich glaube, wenn jeder Studierende, der Lehrer werden möchte, das Buch liest, der sieht sich sofort nach einem anderen Studienfach um. Frau Freitag zeichnet eine sehr schlimme Zukunft für uns, auch bezüglich unserer Rente. Eigentlich haben wir das doch schon vorher gewusst, nun können wir aber zu 1000 % sicher sein. Trotzdem auch der Leser hat seine Lieblingsschülerin oder seinen Lieblingsschüler, genau wie Frau Freitag. Allerdings hofft jeder, dass er der oder dem nie begegnet.Fees FazitWer auf Sarkasmus und düstere Zukunftsprophezeiungen steht und darüber lachen kann, der MUSS dieses Buch unbedingt kaufen und lesen. Wer es schafft, nur immer ein paar Geschichten über den Tag verteilt zu lesen, der MUSS das Buch unbedingt kaufen und lesen. Wer abends, vor dem Schlafengehen meint, dieses Buch lesen zu müssen, der bekommt Alpträume! Fee empfiehlt das Buch und vergibt 4 Sterne.PS: Liebe Frau Freitag, sollten sie das jemals lesen, dann erbitte ich mir die Liste, die man statt einer Beleidigung sagen kann. Mich hätten die 5 Seiten ehrlich interessiert, nachdem ich über 1,5 Seiten an "seltsamen" Beleidigungen gelesen habe.

    Mehr
  • Ein Buch das vor Platitüden strotzt!

    Chill mal, Frau Freitag
    Krimifee86

    Krimifee86

    28. June 2016 um 13:38

    Klappentext: "Hitler hat die Mauer gebaut", glauben Abdul und Ronnie. Esra stylt sich im Disco-Islam: rosa oder türkis mit Glitzer und natürlich Kopftuch. Und Samira, die Klassenqueen, kann sich keine Sekunde von ihrem Handy trennen und hält hyperaktive Siebtklässler in Schach. An Frau Freitags Schule geht es  immer hoch her. Aber Frau Freitag findet: Ich habe den schönsten Beruf der Welt.Cover: Ich finde das Cover genauso lächerlich wie das Buch selbst, insofern passt beides ausgezeichnet zusammen. Ich weiß auch nicht, was oder wen genau dieser Vogel darstellen soll… Frau Freitag? Eine aufgetakelte Schülerin? So oder so: Es gefällt mir nicht.Gut gemacht finde ich lediglich die Sprechblase, die sehr prominent platziert ist und einem direkt ins Auge springt.Schreibstil: Für mich war dieses Buch einfach nur anstrengend zu lesen. Ich glaube, es sollte witzig sein, aber die Geschichte strotzt einfach nur so vor Vorurteilen / Stereotypen / Platitüden. Ständig dieses „Ey, Alter, isch…“. Das geht einem auf Dauer richtig an die Nerven und zwar tatsächlich so weit, dass ich nach drei Stunden Zugfahrt und entsprechendem Lesens auch genauso gedacht habe, was es umso schlimmer für mich gemacht hat.Die Charaktere sind dabei auch einfach völlig unrealistisch. Und das, wo das Buch doch auf realen Begebenheiten aufbaut! Vielleicht muss man aber auch selber mal an so einer Schule gewesen sein, um das nachzuvollziehen. Trotzdem, insbesondere Frau Freitag selbst war ein Charakter mit dem ich nicht klar wurde. Insbesondere da es mir bei ihr schwerfiel Ironie und Wahrheit voneinander zu trennen, was es eben nicht leichter macht, das Buch zu lesen. Die Story: Tja, eine richtige Geschichte hat das Buch irgendwie nicht, es dreht sich alles um ein, bzw. eher 1 ½ Schuljahre und was da so passiert: Sommerferien, Herbstferien, Weihnachtsferien, Halbjahreszeugnisse, Wandertag, Schulzeugnisse. Dabei eben immer alles ein bisschen zu viel, wenn beispielsweise Frau Freitag in den Ferien trotzdem in die Schule fährt, weil sie alles so sehr vermisst. Oder wenn sie ihren Ohrenarzt anschreit, weil sie plötzlich nur noch Assi-Deutsch reden kann. Das ist einfach völlig albern. Wirklich schmunzeln oder gar lachen musste ich nur an einigen sehr wenigen Stellen. Ansonsten ist die Geschichte leider so übertrieben dargestellt, dass es wenig glaubhaft und daher für mich auch nicht amüsant ist. Fazit: Unterhaltsame Lektüre für zwischendurch, die sich schnell und einfach weglesen lässt. Wer dabei jedoch großen Anspruch oder gar nur die Verwendung der deutschen Sprache erwartet, ist hier definitiv falsch. Das Buch ist genauso, wie Cover und Klappentext es suggerieren: Plump und voller stereotyper Vorurteile. Die Geschichte selbst ist dabei alles andere als realistisch („Oh Gott, ich habe Sommerferien, wie schrecklich!“ – Ernsthaft?). Aus diesem Grund gibt es von mir zwei maue Pünktchen.

    Mehr
  • Mein Leseeindruck

    Chill mal, Frau Freitag
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    01. April 2016 um 19:11

    Dieses Buch lag schon lange Zeit auf meinem Regal. Immer wieder hatte ich es zwar in der Hand, konnte mich aber nie wirklich dazu aufrufen, es zu lesen. Anfangs fühlte ich mich in meine Schulzeit zurück versetzt. Wir hatten ähnliche Streiche ausgeheckt und auch teilweise waren die geschilderten Situationen ähnlich deren, die ich erlebt hatte. Mit dem Unterschied, dass meine Schulzeit bereits 30 Jahre zurück liegt. Insofern konnte ich dem Buch leider auch nichts abgewinnen. Was anfangs noch ein kleines Schmunzelt bei mir auslöste, wurde bald zum ....langweilig....gähn. Der Klappentext versprach eine absurd-komische-Realsatire. Aber wo war das Absurde? Wo war das Komische? All dieses habe ich vermisst. Vielmehr habe ich es als eine Art Biografie mit Satireeinschüben empfunden. - Fazit - Ich hatte mir leider viel mehr darunter vorgestellt und blieb leider sehr enttäuscht zurück. Möglicherweise war das auch schon die Vorwarnung und der Grund, weshalb das Buch solange auf dem Regal lag. Für mich war es leider nur ein mittelmäßiges Vergnügen.  

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Bücherhaus" von Tom Burger

    Das Bücherhaus
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    Keine Leserunde!!! SUB-Abbau und/oder Verlags-Challenge 2016 Ich habe mich entschlossen im Jahr 2016 eine ganz besondere Challenge durchzuführen. Da meine bevorzugten Genre regionale Krimis und historische Romane sind, finde ich beim Gmeiner Verlag immer etwas (sehr zum Leidwesen meines SUB) Um dem etwas entgegen zu wirken, werde ich ab 2016 meine eigene Challenge veranstalten. Wie soll das Ganze ablaufen? Ich beginne ab KW 1/2016 wöchentlich ein Buch zu lesen, dass zum jeweiligen, ausgelosten,  Thema passt. Wer möchte, darf sich mir gerne mit seinem eigenen bevorzugten Verlag oder seiner Buchauswahl des SUBs anschließen. Soll heißen, es ist nicht notwendig ausschließlich Bücher eines einziges Verlages zu lesen. Das Ganze hat auch keinen Wettkampfcharakter, sondern dient lediglich dem eigenen SUB-Abbau. Ich werde jede Woche mein gelesenes Buch, sofern Printausgaben und Verschenktauglich, auf meinem Blog verlosen. http://chattysbuecherblog.blogspot.de

    Mehr
    • 393
  • Lustiges für zwischendurch

    Chill mal, Frau Freitag
    BubuBubu

    BubuBubu

    08. November 2015 um 14:29

    Inhalt Frau Freitag ist Klassenlehrerin einer 9. Klasse an einer Gesamtschule in einer Großstadt. Sie schreibt über den Alltag des Lehrerseins. Wie schafft man es eine ganze Klasse zu unterrichten? Wie schafft man es sich Respekt zu verschaffen? Und überhaupt, wie schafft man es als Lehrerin den Tag zu überstehen wenn einen die eigene Klasse ganz schön auf Trab hält. Man nimmt an, dass Schüler und Schülerinnen einer 9.Klasse Deutsch sprechen können, doch Frau Freitags Klasse scheint da anderer Meinung zu sein. Frau Freitag findet es lustig und versucht mit Humor ihren Schüler die wichtigen Dinge des Lebens beizubringen, wie zum Beispiel, dass ein Abschluss wichtig ist. Frau Freitag mag ihre Klasse und geht total in ihrem Beruf auf. In den Ferien plagen sie Depressionen, weil sie nicht weiß was sie ohne die Schule tun soll. Privatleben? Sowas kennt eine Lehrerin nicht. Meinung Mit Humor wird der Alltag einer 9.Klasse beschrieben. Oft ist es ziemlich überzogen und witzig beschrieben. Besonders die Sprache der Kids wird immer wieder parodiert. Frau Freitag weiß nicht warum ihre Klasse so schlimm ist aber sie nimmt sie immer wieder in Schutz. Der größte Teil ihrer Schüler hat einen Migrationshintergrund auf den auch oftmals eingegangen wird. Wie zum Beispiel die Cousine/Tante/Übersetzerin eines muslimischen Mädchens, deren Mutter kein Deutsch spricht. Schimpfwörter kennen alle Schüler, wissen aber oftmals nicht was sie bedeuten. So glauben sie zum Beispiel dass ein “ Spast „ ein kleiner Vogel ist. Besonders witzig fand ich die Stellen, an denen die Klasse unbedingt in den Heidepark fahren möchte. Viel Inhalt hat dieses Buch nicht aber sehr viele witzige Stellen an denen man mal schmunzeln muss und vielleicht an seine eigene Schulzeit zurückdenkt. Für zwischendurch ist dies ein lustiges Buch mit viel Humor, nicht nur das lesen macht Spaß, sondern auch das Hörbuch zu hören, in dem Carolin Kebekus liest.

    Mehr
  • Aus dem Alltag einer Berliner Lehrerin

    Chill mal, Frau Freitag
    MrsFoxx

    MrsFoxx

    18. August 2015 um 10:32

    Frau Freitag, Ethik- und Kunstlehrerin an einer Berliner Brennpunktschule erzählt aus ihrem Lehrer-Alltag. Die unerschrockene Pädagogin kämpft sich täglich durch die Fallstricke des Unterrichts mit einer Mehrzahl an Schülern mit Migrationshintergrund. Störende, Rappende, Zappelnde Schüler, Schülerinnen, die mehr Interesse an der täglichen Schminkroutine als am Unterricht haben, und eine Vielzahl an Schülern die ständig ihre Bücher und Arbeitsmaterialien vergessen sind Frau Freitags täglich Brot. Gesetz des Falles die Lieben Kinder erscheinen überhaupt zum Unterricht. Doch Frau Freitag lässt sich nicht klein kriegen und glaubt an das Gute in ihren Schützlingen... Er wäre eigentlich zum heulen, der Schulalltag von Frau Freitag, wäre er nicht so humorvoll erzählt. Ausreden wie "wir sind Ausländer, wir reden halt so" von Teenagern die bereits in der dritten Generation in Deutschland geboren wurden, lässt Frau Freitag nicht gelten. Und obwohl sie immer wieder versucht hart durchzugreifen, scheitern ihre guten Vorsätze meist an ihrem weichen Herz. Eigentlich sind sie ja ganz toll, ihre Schüler... Die kurzen Kapitel und der lockere Schreibstil ließen einen das Buch eigentlich recht flott durchlesen. Aber leider kommt das Ganze nicht so richtig strukturiert daher. Ziemlich viele Kapitel wirken abgehackt und unvollendet. Außerdem wirkt die Sache, dass Frau Freitag ihre Ferien so gar nicht genießen mag ohne ihre Schüler so gar nicht authentisch. Und ihre Unterrichtsführung rief bei mir auch eher Kopfschütteln als Lesefreude hervor. Einzig die lustigen Sprüche der lieben Kleinen haben mich bei der Stange gehalten. 2 Punkte gibts von mir für Idee und Witz. Mehr kann ich beim besten Willen nicht vergeben. Fazit: Durchwachsen und unstrukturiert, hinterlässt das Buch einen eher faden Nachgeschmack. Leider keine Leseempfehlung von mir.

    Mehr
  • Ein Buch ohne viel Inhalt

    Chill mal, Frau Freitag
    MelliSt13

    MelliSt13

    13. July 2015 um 20:53

    Sicher kann man dieses Buch gut lesen, es handelt schließlich von unseren Kindern, wie sie lernen, was sie lernen und wie es einer Lehrerin so im Alltag geht, doch wie sie es beschreibt, hat man das Gefühl, man hat es mit Sonderschülern schlimmster Art zu tun und nicht mit Gymnasiasten. Das ein Lehrer oder in diesem Fall eine Lehrerin nicht immer leicht hat, kann ich gut verstehen, erziehen wir heutzutage doch überwiegend Prinzen und Prinzessinnen und wie soll ein  Lehrer das mit 20-30 Schülern pro Klasse auch schaffen, wenn alle auf Händen getragen werden wollen. Manche Anekdoten aus dem Buch waren schon sehr interessant, andere schon einen Schmunzler wert, aber ich mag dieses falsche Deutsch nicht, was manche Schüler sich so aneignen und wenn eine Lehrerin es dann auch noch witzig findet und das so übernimmt, kräuseln sich mir die Nackenhaare. Alles in allem sehr leichte Lektüre, die kein muß ist und die man sicher mit einem zwinkernden Auge lesen muß.  

    Mehr
  • Frau Freitag

    Chill mal, Frau Freitag
    Isabell47

    Isabell47

    02. June 2015 um 11:03

    In dem Buch beschreibt die Autorin ihren Alltag an einer Gesamtschule, wo ich erst davon ausging, daß es sich um eine Hauptschule handelt. Nachdem ich die Leseprobe ziemlich witzig wenn auch teilweise sehr satirisch fand, habe ich das Buch zügig gelesen und nun ja, da war ich nun nicht mehr so überzeugt. Einerseits gefällt mir die Menschlichkeit und Herzlichkeit von Frau Freitag, andererseits fehlt mir persönlich der Hoffnungsschimmer bei Ihr, daß sie noch ein reales Leben neben der Schule hat und auch das sie scheinbar keinen Schüler hat, der später einer legalen, geregelten Tätigkeit nachgehen wird und damit seinen eigenen Lebensunterhalt bestreiten kann.  Ich würde daran verzweifeln - also in dieser Hinsicht "HUT  AB" vor Frau Freitag. Manchmal hatte ich jedoch beim Lesen den Eindruck, daß Frau Freitag auch schon aufgegegen hat. Ich hoffe, daß ihr Buch gewollt ziemlich chaotisch geraten ist und ihr Unterricht wesentlich strukturierter ist, als er auch im Buch herüber kommt. Die Autorin muß wohl auch weiter sich versteckt halten, denn das Kollegium kommt nicht besonders gut weg und mein Vorurteil, daß Lehrer trotz aufgeklügelter Pläne Noten doch eher nach Sympathien etc. verteilen, finde ich auch eher bestätigt.  

    Mehr
  • Chill mal Frau Freitag

    Chill mal, Frau Freitag
    Kleine8310

    Kleine8310

    17. May 2015 um 23:31

    "Chill mal, Frau Freitag" ist ein Buch der Autorin Frau Freitag. Am besten ließe sich dieses Buch wohl mit Realsatire benennen. Das Buch wird aus der Sicht von Frau Freitag erzählt. Diese ist Lehrerin an einer deutschen Gesamtschule und berichtet hier ein Schuljahr lang aus ihrem schulischen Alltag. Somit beginnt das Buch nach den Sommerferien und endet genau ein Jahr später vor den Sommerferien.   Dieses Buch hat mich einiges lernen lassen, zum Beispiel über arabische Schimpfwörter, Freestyle-Rap, über die Zukunftsvorstellung mancher Jugendlicher und über die Freuden und die Leiden eines Lehrers. Endlich erfährt man, als Nicht-Lehrer und Ex-Schüler was wirklich im Lehrerzimmer passiert, was Lehrer wirklich über ihre Schüler denken und dass man sich nicht nur eingebildet hat, dass Lehrer ihre Lieblingsschüler haben. Die Kapitel in diesem Buch sind sehr kurz gehalten, im Durchschnitt wohl ca nur zwei Seiten. Aber meiner Meinung nach, passt das so ganz gut zu den Schilderungen von Frau Freitag und im Ganzen ist das Buch sehr angenehm und flüssig zu lesen gewesen. Ich konnte auch deutlich merken, dass Frau Freitag ihren Beruf  als Lehrerin liebt und ihn trotzdem manchmal auch von Herzen hasst.    Toll fand ich, dass deutlich rüberkommt, dass sie ihre Schüler mag und akzeptiert, aber auch, dass diese Schüler sie manchmal beinahe in den Wahnsinn treiben. Die Erzählungen und Anekdoten sind wirklich witzig, teilweise sehr skurill, aber immer lebensnah, zumindest im Alltag als Lehrerin an einer "Problemschule". Durch diese Tatsache wirkten wenige Dinge auf mich ein bisschen überzogen, aber das war nur ein kleiner Minuspunkt.    "Chill mal, Frau Freitag" ist eine witzige Schilderung über den Alltag einer Lehrerin an einer "Problemschule" in einer deutschen Großstadt. Ich habe mich ein paar Lesestunden sehr über Frau Freitags Erlebnisse amüsiert!

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Einblick in das Lehrerdasein

    Chill mal, Frau Freitag
    LeseJette

    LeseJette

    12. April 2015 um 08:56

    Das passiert: Die Erlebnisberichte von Lehrerinnen und Lehrer werden in den letzten Jahren immer häufiger niedergeschrieben und erfreuen sich einer großen Leserschaft. Auch Frau Freitag ist eine dieser Lehrerinnen. Als Autorin eines Blogs hat Frau Freitag ihre Erlebnisse dann auch einmal in ein Buch gepackt. Das Ergebnis: mehr oder minder lose aneinandergereihte Erlebnisberichte, die den Ablauf eines Schuljahres schildern. So gefällt mir das Buch: Warum liest man ein solches Buch? Wer schulpflichtige Kinder hat, der möchte unter Umständen schon einmal wissen, über wen der Nachwuchs so erzählt. Einen Blick quasi hinter die Kulissen ermöglichen solche Bücher wie das vorliegende. Doch bringt so ein Buch wirklich Aufklärung? Frau Freitag erzählt in einem einfach lesbaren Stil von ihren Erlebnissen mit Schülern, aber auch von anderen Lehrern und der Sicht von Freunden und Bekannten auf den Lehrerberuf. Oft kann man einfach nur schmunzeln. Manchmal ist man einfach nur entsetzt, wie Frau Freitag da über Schüler und Lehrer schreibt. Doch wenn man sich einmal vor Augen führt, dass man selbst im heißgeliebten Job auch einmal Phasen hat, in denen man am liebsten.... Ja dann versteht man Frau Freitag und freut sich, dass sie ja auch nur ein Mensch ist. Und das sind bestimmt auch die Lehrkräfte des eigenen Nachwuchses. Das erhöht das Verständnis füreinander. Als Berufspendler gefällt mir besonders, dass die Abschnitte relativ kurz sind und ein Abschnitt so schnell auch mal in der Straßenbahn oder einer Haltestelle gelesen werden kann. Viel Neues habe ich in dem Buch zwar nicht erfahren. Doch konnte ich häufiger mal schmunzeln. Fazit: Eine nette Schilderung des Lehreralltags hat Frau Freitag, Lehrerin mit viel Herz, da zwischen zwei Buchdeckel gebannt. Der Neuigkeitswert ist eher gering, dennoch lässt sich das Buch gut lesen. Empfehlenswert unter anderem dann, wenn man eher selten viele Seiten am Stück lesen kann.

    Mehr
  • Lesemarathon zu Ostern vom 3. - 6. April 2015

    Panthertage - Mein Leben mit Epilepsie
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ostern rückt immer näher und damit ein schönes, verlängertes Wochenende um mal wieder richtig viel zu lesen! Wir zumindest finden, dass das die perfekte Gelegenheit für einen Lesemarathon ist, bei dem wir uns so richtig Zeit für all unsere tollen Bücher nehmen. Wir freuen uns schon sehr und sind natürlich dabei - ihr auch? Was ist ein Lesemarathon? Bei unserem Lesemarathon kommen wir hier vom 3. - 6. April (Karfreitag bis Ostermontag) zusammen und tauschen uns darüber aus, welche Bücher wir gerade lesen. Der Lesemarathon ist die perfekte Gelegenheit, um sich mal wieder ganz bewusst Zeit fürs Lesen zu nehmen und das gleich für mehrere Tage. Sonst kommt ja doch immer wieder was dazwischen und plötzlich hat man die schöne Lesezeit mit Putzen, Fernsehen usw. verbracht. Natürlich müsst ihr nicht die gesamten 4 Tage durchlesen, sondern es ist so gedacht, dass jeder mitmachen kann, wann und wie er möchte. Hier haben wir dann einen gemeinsamen Platz, an dem wir uns über unsere Lesefortschritte und die gelesenen Bücher austauschen können. Wie kann man mitmachen? Jeder ist herzlich willkommen hier jederzeit mitzumachen. Einfach drauflosschreiben und dabei sein - wir freuen uns über jeden, der uns ein kleines oder auch großes Stück unseres Lesemarathons begleiten möchte. Für die Abwechslung zwischendurch, werden wir hier im Zeitraum der 4 Tage kleine Fragen oder Aufgaben stellen, bei denen ihr gern mitmachen könnt. Natürlich ist das kein Muss, aber es macht immer wieder viel Spaß, auf diese Weise andere Leser kennen zu lernen, neue Bücher zu entdecken und sich sein eigenes Leseverhalten näher anzuschauen. Selbstverständlich könnt ihr gern auch über eure Blogs und Social Media Kanäle teilnehmen. Verwendet hierbei bitte den Hashtag #lblm - so können wir unsere Beiträge leicht wiederfinden. Jetzt heißt es nur noch, ein paar Tage warten und schon ist unser Lesemarathon da. Wir freuen uns auf viele spannende, berührende, lustige und einfach nur schöne Lesestunden mit euch! PS: Vielleicht wundert ihr euch, warum wir unseren Lesemarathon gerade zum Buch "Panthertage" angelegt haben? Wir möchten euch dieses Buch gern als persönliche Leseempfehlung ans Herz legen. Die Autorin Sarah ist eine ehemalige Kollegin von uns und hat hier fast 4 Jahre mit uns zusammen gearbeitet. Wir sind ganz begeistert von ihrem Buch und sehr stolz! Vielleicht sucht der ein oder andere von euch ja noch passenden Lesestoff?

    Mehr
    • 734
  • Achtung,hier kommt Frau Freitag

    Chill mal, Frau Freitag
    Moorteufel

    Moorteufel

    30. March 2015 um 20:34

    Frau Freitag ist Lehrerin,von einer 9 Klasse,und versucht sich durch ihre Art mit ihren Schützlingen klarzukommen. Das es schon bei der heutigen Sprache(Slang)der Schüler nicht immer einfach ist,erzählt sie hier im recht unterhaltsamen Ton. Was einen schon des öfteren ein schmunzeln ins Gesicht zaubert.Auch welche Regeln unter Schülern und Leher so bestehn und das man als Klassenlehrerin sehr vorsichtig sein muß,was man seiner klase verspricht,lernt Frau Freitag hier kennen. Auch wenn ihre Schüler vieles vergessen,wie Unterrichtsmaterial oder wann der Unterricht beginnt,sprich wann welche Stunde und wo und bei wem Stattfindet. So merken sie sich sehr genau wann ein Ausflug und wohin anstehen soll. Ein Buch das man so nebenbei genießen kann,und das einen Zeigt,ja Lehrer sind auch nur Menschen und sie lieben ihren Job und unsre kleinen ;))

    Mehr
  • weitere