Frau Freitag Echt easy, Frau Freitag!

(72)

Lovelybooks Bewertung

  • 73 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 3 Leser
  • 28 Rezensionen
(17)
(27)
(20)
(8)
(0)

Inhaltsangabe zu „Echt easy, Frau Freitag!“ von Frau Freitag

Frau Freitags neue Klasse ist übertrieben lieb. Ihr ist fast ein bisschen langweilig in der Schule. Da hilft nur eins: mehr Privatleben und lückenlose Überwachung ehemaliger Schüler bei Facebook. Die kommen nämlich immer klar: 'Wegen Jobcenter. Musst du auf behindert machen. Dann gehst du Psychater, hast du erst mal vier Monate Ruhe.' – 'Oke, ich geh dann mal mich abschminken, dann neu schminken, dann guck ich ma, was ich heute anziehen soll!' Wer für sein Leben gerne chillt und sich schon immer gefragt hat, ob Lehrer auch Menschen sind, ist bei Frau Freitag voll am Start.

Unterhaltsames Buch, über die heutige Jugend, für zwischendurch.

— Mooo

Ein amüsantes Buch, über den täglichen Alltag als Lehrer/in

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Zum schnell zwischendruch mal weglesen - für Frau-Freitag-Fans bestimmt super, für mich persönlich doch etwas zu "krass".

— Danni89

Nett für zwischendurch, mehr leider nicht.

— LiberteToujours

Mega lustig!

— HoroSoul

Unterhaltsam. ^^

— pumpkin21-06

Der dritte Band von Frau Freitag bringt ein wenig mehr Einblick in ihr Privatleben und wieder viele lustige Schul-Ankedoten - echt easy!

— MissStrawberry

Stöbern in Humor

Advent, Advent, der Christbaum brennt

lesenswerter bibliophilerAdventskalender, abwechslungsreiche Geschichten zur Weihnacht und einige besondere Extras

katze267

Schnee ist auch nur hübschgemachtes Wasser

Abschalten und geniessen!

Lesezeichen16

Jürgen

Amüsant, durcheinander und manchmal schon nervig - Jürgens Partnersuche ist ein fabelhaftes Strunk-Buch.

HensLens

Verschieben Sie die Deutscharbeit - mein Sohn hat Geburtstag!

Ein Buch über die unverständlichen Forderungen von Helikopter-Eltern.

Sigrid1

Der Letzte macht den Mund zu

Vor allem für Fans der Hasslisten geeignet :)

fraencisdaencis

Amore mortale: Kriminalroman (Florentinische Morde 2) (German Edition)

ein spannender Krimi den ich gerne gelesen habe

hexenaugen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • gut was für zwischendurch

    Echt easy, Frau Freitag!

    CoffeeToGo

    07. January 2016 um 08:13

    Wieder halte ich ein Buch voller kleiner Anekdoten aus dem Leben einer Lehrerin mit überwiegend ausländischen Schülern in den Händen. Ich habe mich mit dem Buch wieder köstlich amüsiert. Zwar gefiel mir Ghetto-Oma: Ein Leben mit dem Rücken zur Tafel wesentlich besser (wahrscheinlich auch weil die Klasse in diesem Buch sehr lieb ist), doch für das kurze Schmunzeln für zwischendurch eignet es sich allemal! In einem Rutsch durchlesen konnte ich es nicht, dafür fand ich es zu anstrengend, doch da es keine richtige zusammenhängende Geschichte ist, kann man gut mal ab und zu ein oder zwei Kapitel lesen. Jetzt fragt man sich natürlich, warum soll ich mir ein Buch kaufen, was ich genauso gut im Internet (es gibt einen Fr. Freitag Blog) lesen kann. Ich persönlich habe lieber das gedruckte Buch in den Händen und komme dann nach 200 Seiten zu einem Abschluss. Bei dem Buch muss ich nicht den Computer anschmeißen und nach neuen Blogeinträgen suchen und ich habe hier sozusagen eine Best-of-Sammlung. Absolute Kauf- und Leseempfehlung.

    Mehr
  • Echt easy, Frau Freitag

    Echt easy, Frau Freitag!

    GothicQueen

    Dieses Buch ist echt lustig geschrieben. Es liest sich gut und schnell. Traurig ist nur, wenn man bedenkt, dass diese Szenen, die die Lehrerin beschreibt, wahrscheinlich so, oder ähnlich, wirklich passiert sind. Und da fragt man sich, ob man Kinder in diese Welt setzen soll, die dann in der Schule ihre Muttersprache verlernen, weil kaum ein Kind noch Deutsch redet. Aber wenn man den Witz und Charme des Inhalts bedenkt, ist dieses Buch echt gut gelungen. Es hat zumindest Spaß gemacht es zu lesen und ich würde auch die anderen beiden Teile der Autorin lesen, wenn jemand aus meinem Bekanntenkreis hat, und sie mir borgt. Denn Geld würde ich wohl nicht ausgeben, um diese Bücher zu kaufen. Aber lesen kann man dieses Buch schon, wenn man auf einfache Kost steht. 

    Mehr
    • 2
  • Aus dem unberechenbaren Schulalltag einer Lehrerin

    Echt easy, Frau Freitag!

    Bokmal

    09. June 2015 um 14:04

    Echt easy, Frau Freitag ist der erste Band aus der Reihe, den ich gelesen habe. Frau Freitag, unerschrockene Lehrerin in einer Berliner Schule, erzählt vom normalen Schulalltags-Wahnsinn, hauptsächlich mit Schülern mit Migrationshintergrund. Wenn man selbst Lehrer ist, fiebert und leidet man mit und erschrickt manchmal, wie wahr das doch alles ist und fragt sich: Oh nein, bin ich auch so wie die hier beschriebenen Kollegen? Das Buch ist in zahlreiche kleine Kapitelchen unterteilt, was einem erlaubt, das Buch auch auszugsweise zu lesen bzw. in nicht chronologischer Reihenfolge. Liegt es mal eine Weile da (zum Beispiel weil man vom Schulalltagsstress nicht zum Lesen kommt, findet man schnell wieder hinein) Der Stil ist locker-flockig und man kann sich die Personen lebhaft vor Augen führen. Einen Stern Abzug gibt es, weil an einigen Stellen die Lustigkeit etwas gezwungen wirkt und manche Teile genau aus diesem Grund nicht lustig sind. Ansonsten zum Schmunzeln - aus dem wahren Leben gegriffen!

    Mehr
  • Echt easy, Frau Freitag

    Echt easy, Frau Freitag!

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. March 2015 um 10:28

    Bin sehr begeistert von diesem Buch. Ich muss zwar sagen, dass ich die vorherigen Teile der Reihe nicht gelesen habe - was in meinen Augen auch absolut nicht nötig ist, um diesen Teil zu 'verstehen'. Ich als angehende Lehrerin muss sagen, dass hier mit sehr viel Witz, Humor, Liebe zum Detail gearbeitet worden ist. Es wird der oftmals harte Lehrerberuf und seine negativen Seiten dargestellt, doch nie wird der Beruf schlecht gemacht - nein, im Gegenteil: dem Leser werden die amüsanten und liebenswerten Seiten dieses Berufes aufgezeigt. Frau Freitag unterrichtet wohl an einer Problemschule in Berlin und obwohl sie eine Klasse hat, die braver nicht sein könnte: Langeweilig wird ihr nie. Besonders freut sie sich, wenn sie Rückmeldung von ehemaligen Schülern und deren positiven Werdegang bekommt. Obwohl die Autorin ab und zu etwas übertreibt, finde ich, stellt sie die Realität an deutschen Problemschulen sehr gut und vor allem humorvoll dar. Ich werde sicherlich noch mehr aus dieser Reihe lesen. Daumen hoch!

    Mehr
  • Die Luft ist raus

    Echt easy, Frau Freitag!

    bieberbruda

    22. December 2014 um 09:16

    Ich habe vor allem den ersten Teil der Frau Freitag-Reihe sehr gerne gelesen. Der Humor ist herrlich überdreht und die Schüler sind zwar nervig, aber trotzdem wachsen sie einem ans Herz. Der zweite Teil hat mich dann schon nicht mehr ganz überzeugen können und ich dachte: Aller guten Dinge sind drei...leider lag ich falsch: Die altbekannte Klasse hat die Schule bereits verlassen und man merkt Frau Freitag an, dass sie eigentlich gar nichts mehr zu erzählen hat. Alles hat man bereits in den ersten zwei Büchern gelesen. Auch der Humor bietet keine Abwechslung mehr. Das Buch fängt ganz witzig an und flacht dann immer weiter ab, sodass es leider recht monoton & eintönig wirkt. Der dritte Teil ist deshalb nur noch "ganz nett" - aber auch nicht mehr. Schade!

    Mehr
  • Echt lustig, Frau Freitag

    Echt easy, Frau Freitag!

    katze102

    21. September 2014 um 14:40

    Frau Freitag unterrichtet u.a. die 7. Klasse einer Gesamtschule in Berlin. In diesem Buch erlebt man ein ganzes Schuljahr mit, schön aufgeteilt in kurze, 2-3 Seiten lange doch zusammenhängende Kurzgeschichten. Das ganze Buch wurde in einem sehr lockeen Stil, äußerst witzig geschriebn. Neue Schüler, Klassenarbeiten, Konferrenzen, Mamibuch, Praktikum, Klassenfahrt u.v.m. wurden kurzweilig und humorvoll beschrieben und auch Privates der Frau Freitag kam nicht zu kurz. Für mich war es das erste Buch, daß ich von Frau Freitag gelesen habe und es hat mir durchweg sehr gut gefallen. Ich kann es nur weiterempfehlen:  Voll krass witzig - ich schwöre!

    Mehr
  • Ein versuchtes Anti - Klischee

    Echt easy, Frau Freitag!

    LiberteToujours

    08. August 2014 um 16:45

    Der Alltag einer Lehrerin könnte so angenehm sein, wenn da die Schüler nicht wären. Aber Lehrer sind ja auch nur Menschen mit alltäglichen Sorgen und Problemen. Auch Lehrer drücken sich vorm Sport und warten eigentlich nur auf's Wochenende. Oder auf die Ferien. Am Anfang war's noch irgendwie witzig, später leider nicht mehr. Alles wiederholt sich 20 mal im Laufe des Buches. Die schrecklichen Schülern - die dieses Jahr gar nicht so schrecklich sind - und Frau Freitag. Manchmal genervt, oft überfordert, allseits geliebt und letztendlich immer mit einer Lösung im Petto. Das Buch möchte an allen Ecken und Enden betonen, dass Lehrer auch nur Menschen sind. Schon klar. Hab ich irgendwann mit 14 auch verstanden, muss mir nicht wiederholt verklickert werden. Vielleicht war's auch einfach nicht mein Humor. Mehr als ein, zweimal schmunzeln war leider nicht drinnen. 

    Mehr
  • Frau Freitag

    Echt easy, Frau Freitag!

    Danni89

    21. July 2014 um 14:36

    Ohne auch nur einen der vorherigen „Frau Freitag“-Romane gelesen zu haben, habe ich mich vom neuesten Band durchaus unterhalten gefühlt: Humorvoll, leicht ironisch und alles in allem einfach kurzweilig wird in „Echt easy, Frau Freitag“ vom Alltag einer Berliner Lehrerin erzählt. Da es sich bei diesem Buch eben um eine Sammlung zusammenhängender Kurzgeschichten handelt und die Kapitel dementsprechend zahlreich und relativ kurz gehalten sind, ist es bequem möglich, immer mal wieder zwischendurch ein Stückchen weiterzulesen, ohne dabei den Faden zu verlieren. So ließ sich der Roman für mich zwischen vielem Schmunzeln und Stirnrunzeln schnell weglesen, ohne dass mir dabei etwas als besonders positiv oder erwähnenswert negativ aufgefallen wäre. Insgesamt ist „Echt easy, Frau Freitag“ bestimmt auch außerhalb der Menge eingefleischter „Frau Freitag“-Fans als unterhaltsame Lektüre für zwischendurch zu empfehlen, sofern einen das Thema verrückter Schulalltag eben anspricht.

    Mehr
  • Witzige Kurzgeschichten aus dem ganz normalen Schulalltag einer Lehrerin

    Echt easy, Frau Freitag!

    KatharinaJ

    14. July 2014 um 21:05

    Frau Freitag – Eine liebenswerte Lehrerin mit leichtem Hang zum Sarkasmus erklärt uns den ganz normalen Wahnsinn ihres Schulalltags.
    Mit vielen Kurzgeschichten erzählt sie witzig-spritzig von Ali, Kopftuch und English Lessons.

    „Echt easy, Frau Freitag“ ist ein lustiges und kurzweiliges Buch für Zwischendurch.

  • Echt easy Frau Freitag

    Echt easy, Frau Freitag!

    LadySamira091062

    05. June 2014 um 23:04

    Berlin, Frau Freitag bekommt eine neue siebte Klasse,aber die sind  im vergleich zu der Klasse davor einfach zu brav,zwar nicht  imemr aber doch deutlich  besser als die vorhergehende Klasse .Und so guckt Fr Freitag bei facebook was ihre Schüler da so treiben,guckst du . Mit viel Humor und Elan beschreibt sie uns den stressigen Alltag einer Lehrerin in der Schule.Der Stil des Buches ist leicht und flüssigund zaubert einem manches Grinsen ins Gesicht.Bei enigen Anekdoten da  kommt es einem sovor als wär man selbst es mal gewesen,denn Schabernack  und chronische Unlust kennt man noch aus eigener erfahrung.Nur die Ausdrücke sind heute anders. Gaaaanz so dolle gehts bei meiner  Tochter an der Schule nicht aber zu,aber  §voll krass Alte "  sind auch da manchmal Lehrer und Schüler Doch zu ernst sollte man dieses BUch   nicht nehmen  .Musste beim lesen oft an das Buch  Isch geh Schulhof denken Aber nicht nur der Schulalltag wird auf die Schippe genommen, viel mehr klärt Frau Freitag auch darüber auf, was ein Lehrer denn eigentlich so nach der Schule tut. Faul rumsitzen ist da manchmal so gar nicht der Fall. Wie übersteht ein Lehrer die vielen Schulstunden, ohne völlig durchzudrehen oder am Ende an Tinnitus zu leiden? Mit einer gehörigen Portion Humor und starken Nerven ,sowie einer Prise Idealismus dann klappt der Laden Lest dieses Buch am besten selbst und lasst euch von der lustigen, lockeren und leichten Art und Weise von Frau Freitag anstecken

    Mehr
  • Frau Freitags amüsantes Tagebuch - Lehreralltag an einer Gesamtschule

    Echt easy, Frau Freitag!

    Irmi_Bennet

    03. June 2014 um 12:42

    Eines vorweg: ja, das Buch ist unterhaltsam. Die Lehrerin Frau Freitag unterrichtet irgendwo an einer deutschen Schule. Sie erhält nach den Sommerferien eine neue Klasse und freut sich – die Kinder sind so herrlich unanstrengend. Das kann der Leser ob des Anteils an Schülern mit Migrationshintergrund von 99% nicht ganz nachvollziehen. Man denkt sofort an Berlin-Neukölln und fragt sich, ob Frau Freitag da noch untertreibt. Jedenfalls ist sie ziemlich cool und gelassen ob der Arbeitssituation, Die Sammlung kleiner, tagebuchartig geschriebener Artikel ist witzig und kurzweilig. Ich habe mich zwar einerseits gut unterhalten gefühlt, andereseits aber wollte ich wissen. Wer schreibt denn da überhaupt? Ist das Realsatire oder Komik? Ich habe also etwas recherchiert. Die Autorin mit dem Pseudonym „Frau Freitag“ ist also tatsächlich Lehrerin an einer integrativen Schule in Berlin Neukölln. Ihre Bücher – dies hier ist das dritte – sind eigentlich eher Zusammenfassungen ihrer Blog-Artikel. Ihr Internet Weblog auf wordpress „Na, wie wars in der Schule?“ hat mehrere tausend Follower und hier erwarten uns ganz ähnliche Anekdoten. Ich kann ganz schlecht beurteilen wieviel Realität Frau Freitag in ihre Geschichten einfließen lässt – ich denke, es ist eine Menge. Ich persönlich fühle mich deshalb manchmal nicht gut dabei, wenn ich über Voltan, Hamid oder Taifun lache und ich frage mich auch, wie ein Lehrer es mit seinem Berufsethos ( gibt es das bei Lehrern noch ??? ) vereinbaren kann, wenn er seine Schüler ein Stück weit bloßstellt. Frau Freitags Schüler sind überwiegend dumm, faul und verschlafen, völlig unorganisiert und naiv. Und die ehemalige Musterschülerin, die nun Psychologie studiert kann nicht raus aus ihrem traditionellen Rollenverhalten als Türkin und wird eh heiraten und hinterm Kochtopf enden? Finde ich das wirklich noch amüsant? Ja, denn die Artikel sind flott und ehrlich geschrieben. Dennoch - für mich sind das manchmal zuviele Vorurteile mit denen hier jongliert wird. Vielleicht ist es ja wirklich so - an Frau Freitags Schule. Das Büchlein hier wird daran aber leider nichts ändern. Trotz kritischer Aspekte – ich kann dem Buch nicht absprechen unterhaltsam gewesen zu sein.

    Mehr
  • Zum Schmunzeln gut

    Echt easy, Frau Freitag!

    Rebel_Heart

    01. June 2014 um 21:19

    Berlin, nach den Sommerferien. Frau Freitag bekommt eine neue siebte Klasse und dennoch ist sie einfach nicht zufrieden. Ihre neue Klasse ist lieb, nett und fast schon zu brav. Natürlich hat sie auch ein paar Ausnahmen, aber dennoch fühlt sie sich so manches Mal einfach nur gelangweilt und das will schon was heissen. Was also bleibt Frau Freitag anderes übrig, als sich über Facebook über ihre Schüler zu informieren oder sich sogar mit ihnen auszutauschen, immerhin erfährt man da so einige Weisheiten, sie selbst im harten Schulalltag ihre Anwendung finden könnten. Frau Freitag beschreibt in ihrem Buch den Alltag, wie sie ihn an ihrer Berliner Schule sieht und ich - die ein schulpflichtiges Kind hat - hat sich oder den Sohn sogar in manchen Situationen wieder finden können, obwohl er noch lange nicht die 7. Klasse besucht.  Der Schreibstil war angenehm erfrischenden Schreibstil, welcher nicht nur einmal dafür gesorgt hat, dass ich ein Schmunzeln auf den Lippen hatte. Innerhalb kürzester Zeit habe ich das Buch heute nachmittag verschwunden und kann dieses Anekdoten des Schulalltags nur wärmstens empfehlen.  Zu ernst sollte man dieses Buch allerdings auch nicht nehmen, denn Frau Freitag nimmt nicht nur sich selbst als Lehrer - und vielleicht sogar Vorbildfigur auf die Schippe, sondern auch einige der Schüler, wie sie in der heutigen Schulzeit vermutlich recht oft vorkommen. Gerade die Art und Weise der Sprachausdrücke, wie sie Frau Freitag in ihrem Buch verwendet, kommt selbst uns - der "früheren" Generation bekannt vor, wird man doch täglich damit in Verbindung gebracht. Aber nicht nur der Schulalltag wird auf die Schippe genommen, viel mehr klärt Frau Freitag auch darüber auf, was ein Lehrer denn eigentlich so nach der Schule tut. Faul rumsitzen ist da manchmal so gar nicht der Fall. Wie übersteht ein Lehrer die vielen Schulstunden, ohne völlig durchzudrehen oder am Ende an Tinnitus zu leiden? Lest dieses Buch am besten selbst und lasst euch von der lustigen, lockeren und leichten Art und Weise von Frau Freitag anstecken.  Amüsant und mit Empfehlung hat mir dieses Buch den Sonntag - Nachmittag auf dem Balkon versüßt und ich werde mir die ersten beiden Teile auch noch zulegen.

    Mehr
  • Ein lesenswertes Buch üver eine deutlich ruhigere Klasse von Frau Freitag

    Echt easy, Frau Freitag!

    NiJo

    09. May 2014 um 10:04

    Der Schreibstil ist, wie in Band 1 und 2, klasse. es lässt sich sehr gut lesen und hat auch wieder den Humor der Vorgängerbände. Frau Freitag hat eine neue Klasse bekommen. In  der Klasse sind die meisten Kinder noch lieb und artig und machen das, was man ihnen sagt. Gut es gibt auch 3 Ausnahmeschüler, aber die sind längst nicht so schlimm, wie die entlassene letzte Kalsse von Frau Freitag. So lieb und brav, dass Frau Freitag sogar auf Klassenfahrt geht. Ihre ehemalige Klasse sieht sie noch auf Facebook und ein paar ehemaliger Schüler besuchen sie sogar in der schule. Und diesmal erzählt Frau Freitag auch einiges aus ihrem Privatleben, da die neue Klasse nicht so viel zum erzählen hergibt. Insgesamt ein rundes und gelungenes Buch, auch wenn die Klasse deutlich braver ist, wie die Letzte. Ich fühlte mich jedenfalls sehr gut unterhalten und habe das Buch recht zügig durchbekommen und freue mich schon auf das nächste Buch von Frau Feitag.

    Mehr
  • Unterhaltsam und durchaus lesenswert

    Echt easy, Frau Freitag!

    Julitraum

    26. April 2014 um 22:43

    Frau Freitag ist Lehrerin und hat mit vielen Schülern mit Migrationshintergrund zu tun, die ihre Eigenarten und ihre ganz spezielle Sprache haben. Desinteresse am Unterricht und Unhöflichkeiten seitens der Schüler ist für sie und ihre Kollegen keine Seltenheit. Umso erstaunter ist sie, als ihre neue 7. Klasse aus höflichen Schülern zu bestehen scheint. Sie sind lieb und herzig und offenbar noch unverdorben. Frau Freitag vermutet, daß dieser Zustand nicht lange anhalten kann, wird aber bis auf ein paar Ausnahmen eines Besseren belehrt. Schwierigkeiten hat sie dennoch mit Schülern anderer Klassen und auch Neuzugängen, die sie erst noch ein wenig zurechtstutzen muß. Aber das sollte kein Problem für Frau Freitag sein, da sie auch ohne viele Fachbücher über Didaktik und Sonstiges nie um eine Idee und einen Spurch verlegen ist. Sie sieht vieles gelassen und entspannt, ist aber an manchen Tagen, v. a. Montags nach dem Wochenenede und nach einer 7. Stunde so geschafft, daß sie es nur noch nach Hause auf die Couch vor den Fernseher schafft. Der Leser erfährt auch allerlei Anekdoten aus Frau Freitags Privatleben, ihrer Freundin Frau Krise, ihrem offenbar herzensguten und geduldigen Lebenspartner und und und... Ich fand die Leseprobe herrlich und erfrischend, bin vom weiteren Roman zwar etwas enttäuscht, weil ich dachte die Handlung wäre noch steigerungsfähig. Aber nun gut, Lacher sind garantiert, wenn auch manchmal die Sprache und die Belanglosigkeiten aus Frau Freitags Gedankenleben etwas langweilen. Der Schreibstil ist ansonsten meist durchweg witzig und pointenreich. Der typische jugendliche Slang ist super und realitätsnah wiedergegeben und läßt oft schmunzeln. Kurzum unterhaltsame und durchaus empfehlenswerte Lektüre für zwischendurch.

    Mehr
  • Wie Lehrer auch sind...

    Echt easy, Frau Freitag!

    histeriker

    27. February 2014 um 19:22

    Vorweg muss ich sagen, dass ich die anderen Bücher der Reihe nicht kenne. Inhalt: Frau Freitag ist eine Lehrerin aus Berlin, die Englisch und Kunst unterrichtet und Klassenlehrerin einer 7. Klasse ist. Nebenbei hat sie noch einen Freund, geht zum Sport und so weiter. Meinung: Ich fand die Geschichten unterhaltsam und kurzweilig. Zum Buch hat mich eigentlich das Vorwort hingezogen, da musste ich wirklich lachen. Mir hat es gefallen, dass die Geschichten nicht nur die Schule zeigten, sondern auch das Privatleben. Man kann hier sehr gut sehen, dass Lehrer auch nur Menschen sind ...

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks