Frau Meier Bis(s) einer weint

(178)

Lovelybooks Bewertung

  • 173 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 7 Leser
  • 38 Rezensionen
(15)
(22)
(44)
(49)
(48)

Inhaltsangabe zu „Bis(s) einer weint“ von Frau Meier

Edward, hör' endlich auf zu jammern - und beiß zu! Millionen junger Frauen, Mütter und Großmütter weltweit sind der bis(s) zu Tränen rührenden Liebesgeschichte von Bella und ihrem Vampir schwarm Edward verfallen. Und die Millionen junger Männer, Väter und Großväter? Wurden schnöde vernachlässigt! Hier erfahren sie und alle anderen endlich, warum das langsamste Techtelmechtel aller Zeiten tatsächlich so lange gedauert hat. Die ultimative Parodie auf Stephenie Meyers Millionen-Bestseller.

Extrem sinnfrei, dadurch aber auch ziemlich witzig :D

— rememberkiki

Dieses Buch ist so schlecht, dass es schon wieder richtig gut ist ;D

— Jenny1900

Ich weine nur um das Geld, welches ich hierfür verschwendet habe!

— michelle_loves_books

Ich hab da echt mehr erwartet. Schade

— Seelenbrecher

Muss man nicht unbedingt gelesen haben ...

— ShellyArgeneau

Flacher kann ein Witz kaum sein. Ich fand das Buch absolut langweilig, mein Bruder jedoch fand es zum Todlachen. Wer weiß wer recht hat.

— Negula

Ich bin nicht der Typ dafür, ein Buch einfach abzubrechen, aber diese Parodie ist einfach nur erbärmlich. Sorry, aber es stimmt. 1/5 Sternen

— elaines_beauty

Ich kann das Ende kaum erwarten, damit ich das Buch endlich wegstellen kann. Absolut unlustig und langweilig...

— Juniregen

also ich finds witzig:D

— purplerose10

wenn die absurdität des witzes nicht wäre, wäre das buch ein totaler fehlkauf. ab und zu fragt man sich aber wie der autor auf recht schräge wendungen kommt - von mir 2 sterne.

— Nele

Stöbern in Fantasy

Der Schwarze Thron - Die Königin

Eine bildgewaltige Fortsetzung, die ein großes Lesevergnügen mit tollen Charakteren und einer einzigartigen Handlung verspricht!

FireheartBooks

Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off)

Toller Einstieg in eine vielversprechende Trilogie im gewohnt frechen Stil. Ich hätte mir etwas mehr Spannung und Tiefe gewünscht.

TheUjulala

Vier Farben der Magie

Eine spannende und interessante Geschichte über die vier verschiedenen London. Ich bin gespannt, wie es weitergehen wird.

Uwes-Leselounge

Wild Cards - Der Sieg der Verlierer

Nicht so spannend wie die anderen Wild Cards Bände aber immer noch lesenswert

phantastische_fluchten

Ein Killer wie du und ich

Sehr guter und passender Abschluss der Reihe! Bin aber ein wenig traurig, dass es keine weiteren John Cleaver-Bücher geben wird.

Ms_Epiphany

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Das Buch hat mich vollends in seinen Band gezogen! Ich freue mich sehr auf den 2.Band!!

Alina9714

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • einfach nur superlustig XD

    Bis(s) einer weint

    cupcakeprincess

    17. January 2017 um 14:05

    Belle Goose trifft in der Schule auf Edwardz Mullen, einem gutaussehenden Jungen, der ihr nicht mehr aus dem Kopf geht. Doch Edwardz hat auch so seine Macken: Er liebt Videospiele über alles. Ihm wird auf Friedhöfen schlecht und war da nicht die Rede von einer Reise nach Transsylvanien? Das Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen. Es nimmt die Twilight Reihe von Stephanie Meyer so richtig auf die Schippe. ;D Es ist superlustig geschrieben (hab mich geradezu gekringelt) und es hat mir ehrlich gesagt besser gefallen, als die Originalversion. Eine tolle Idee und definitiv lesenswert :D

    Mehr
  • Biss einer weint - Frau Meier

    Bis(s) einer weint

    ShellyArgeneau

    03. July 2015 um 21:02

    Inhalt: Millionen junger Frauen, Mütter und Großmütter weltweit sind der bis(s) zu Tränen rührenden Liebesgeschichte von Bella und ihrem Vampir schwarm Edward verfallen. Und die Millionen junger Männer, Väter und Großväter? Wurden schnöde vernachlässigt! Hier erfahren sie und alle anderen endlich, warum das langsamste Techtel - mechtel aller Zeiten tatsächlich so lange gedauert hat. Meine Meinung: Also am Anfang fand ich es recht lustig aber mit der Zeit wurden mir die Witze zu flach. Ich konnte schon lachen aber ich bin teilweise sehr froh das ich mir das Buch für 2 € gekauft habe den wenn ich es für 8 € noch was gekauft hätte würde ich jetzt denken ich hätte mein Geld verschwendet.Manchmal hab ich ich paar Szenen gar nicht verstanden aber okee. Das Buch kann man lesen muss man aber nicht. Mehr kann ich dazu nicht wirklich sagen  

    Mehr
  • Rezension zu: Bis(s) einer weint

    Bis(s) einer weint

    DarkieTheWolf

    04. July 2013 um 08:13

    Jeder Fan der Bis(s) - Reihe erkennt am Cover und am Autor, dass es sich hierbei um eine Parodie handelt. Diese ist auch gar nicht mal misslungen, jedoch ist die Handlung wirklich sehr merkwürdig. Meine Meinung zum Buch: Man kann es lesen, muss aber nicht. Es ist wirklich eine lustige Abendunterhaltung und ich bereue nicht, dass ich es gelesen hab, weil ich wirklich meinen Spaß beim Lesen hatte. Allerdings verpasst man aber auch nichts, wenn man es nicht liest.

    Mehr
  • Rezension zu "Bis(s) einer weint" von Frau Meier

    Bis(s) einer weint

    Negula

    17. September 2012 um 15:14

    Titel und Design: Das Cover hat Ähnlichkeit mit den Covern von Stephenie Meyer, dennoch erkennt man sofort, dass es sich um eine Parodie handelt. Nicht zuletzt am Titel, als auch an der Botschaft: Hier beißen, bitte! Eigene Meinung: Das Buch ist natürlich nicht von Stephenie Meyer, sondern von Frau Maier. Eigentlich handelt es sich hierbei um eine Parodie von deren Bis(s)-Reihe. Leider muss ich sagen, dass ich ehrlich gesagt doch leicht enttäuscht bin. Ich hatte einfach mehr erwartet. Zwischen drin musste ich schon mal schmunzeln, aber das lag dann eher an Belles Dummheit. Ein Zitat als Beispiel: "Als die Glocke ertönte, drehte sich der Junge neben mir erwartungsgemäß zu mir und sprach mich an. `Entschuldige´ sagte er, wohl in der Hoffnung, dass ich mich in ihn verliebte. `Deine Tasche ist mir im Weg.´ Ich hatte es doch gewusst. Er war der totale Deine-Tasche-ist-mir-im-Weg-Typ. [...] `Danke. Vielleicht haben wir ja noch einen anderen Kurs zusammen.´ sagte ich, um ihn einen Grund zum Weiterleben zu geben." Wahrscheinlich ist dieses Buch einfach Geschmackssache, mich jedoch hat es nicht vom Hocker gehauen. Es ist eigentlich schon traurig, dass dieser Dialog einer der lustigsten war: "`Stirb!´ knurrte er. `Hilfe!´ schrie ich. `Pssst!´ zischten die Leute vom Begräbnis nebenan."

    Mehr
  • Rezension zu "Bis(s) einer weint" von Frau Meier

    Bis(s) einer weint

    knusperkeks

    01. September 2012 um 15:53

    Inhalt: Zum Inhalt muss ich nicht viel sagen. Wer die Bis(s)-Reihe kennt und das tut so gut wie jeder.. der kennt auch schon fast den gesamten Inhalt des Buches. Es handelt sich nämlich hierbei um eine Parodie des Bestsellers! Meinung: Ach du meine Güte.. Das entspricht leider so gar nicht meinem Humor!! Wirklich schade! "Beileight - Biss zum Abendbrot" - die Film-Parodie gefiel mir nämlich ganz gut.. aber dieses Buch?? Ohje!! Ich bin sehr froh, dass ich nicht den vollen Preis für dieses Buch bezahlen musste. Vielleicht gefällt es ja trotzdem dem ein oder anderen?! Für mich war das jedenfalls nichts. Ich hatte ständig das Gefühl: "Hee.. Moment! An dieser Stelle hättest du wohl lachen sollen."

    Mehr
  • Rezension zu "Bis(s) einer weint" von Frau Meier

    Bis(s) einer weint

    lunaire

    14. August 2012 um 19:15

    Man muss einfach zugeben, auch die Hardcore-Fans, dass Twilight unglaublich viel Potenzial hat verarscht zu werden. So war es nur eine Frage der Zeit, bis sich ein ausrangierter Möchtegernautor dazu berufen fühlt eine solche Parodie zu verfassen. Als eingefleischter Parodieleser musste ich mir das natürlich auch zu Gemüte führen. Kurzbeschreibung Edward, hör' endlich auf zu jammern - und beiß zu! Millionen junger Frauen, Mütter und Großmütter weltweit sind der bis(s) zu Tränen rührenden Liebesgeschichte von Bella und ihrem Vampir schwarm Edward verfallen. Und die Millionen junger Männer, Väter und Großväter? Wurden schnöde vernachlässigt! Hier erfahren sie und alle anderen endlich, warum das langsamste Techtelmechtel aller Zeiten tatsächlich so lange gedauert hat. Was soll man dazu noch sagen? Belle Goose ist eine tolle Karikatur für Bella! Herrlich. Der Rest des Buches ist so lala. Es wirkt, als hätte man es in einer nacht runter geschrieben, hat aber durchaus seine witzigen Momente! Edwarz der olle Nerd. Die Story ist natürlich mehr als nur platt, zeitweise wusste ich nichtmal worauf das ganze jetzt hinauslaufen sollte. Aber das war bei Barry Trotter (ja ich habe ALLE Bände davon gelesen!) und Saperlot auch nicht viel anders. Schade finde ich, dass man einige wichtige Charaktere ganz weggelassen hat. Ein jaulendes Jakobhündchen hätte ich dort nur zu gerne gesehen! Wobei ich da immer an Barry Trotter denken muss... ihr wisst schon, der Quidditschunfall, wo man Rons Gehirn mit dem von einem Hund austauschen musste. Dennoch findet man genügend Parallelen zur Biss-Reihe in diesem Buch wieder, die ganz nett verpackt und teilweise wirklich genial ins lächerliche gezogen wurden! Allerdings, und dass muss man ehrlich dazu sagen, gibt es auch unglaublich viele schlechte Witze, die einfach übertrieben und erzwungen wirken und alles andere als lustig sind. Die Kritiken auf Amazon sind übrigens echt unterirdisch fies, so schlimm fand ich die 200 Seiten jetz nicht. Durchaus empfehlenswert, wenn man auf Parodien und schlechten Witz steht, so wie ich es offensichtlich tue.

    Mehr
  • Rezension zu "Bis(s) einer weint" von Frau Meier

    Bis(s) einer weint

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    12. April 2012 um 11:58

    *Bis(s) einer weint* von _Frau Meier_ : Die lustige Edward-und-Bella Parodie. Bells Goose zieht zu ihrem Vater, dem Fensterputzer von Switchblade. Dort geht sie auf die High School, wo sie Edwarz kennen lernt. Natürlich ist ihr sofort klar, dass er sich ins ie verliebt haben muss. Aber wieso ist er so abweisend zu ihr? Und warum leugnet er es ein Vampir zu sein und beißt sie nicht endlich? *Meine Meinung* : Ein echt lustiges Buch, richtig schön übertrieben, wie eine Parodie eben so sein sollte. Bells ist felsenfest der Überzeugung, dass Edwarz sich in sie verliebt hat. Außerdem weiß sie, dass er ein Vampir ist und wartet nur noch darauf, von ihm gebissen zu werden. Edwarz ist in diesem Buch das genaue Gegenteil von dem gutaussehendem Edward der Twighlight-Saga. Allerdings bekommt das Buch von mir einen Punktabzug, denn teilweise ist es doch ziemlich verwirrend und nicht immer leicht zu verfolgen.

    Mehr
  • Rezension zu "Bis(s) einer weint" von Frau Meier

    Bis(s) einer weint

    Tanja-WortWelten

    04. December 2011 um 14:33

    Zugegeben, das klingt schon reichlich treudoof, oder? Aus genau diesem Grund wollte ich das Buch, das vor einiger Zeit bei einer guten Freundin und mir für reichliche Lacher gesorgt hat, dann auch lesen. Das Ergebnis war allerdings wirklich ernüchternd, um es einmal vorsichtig auszudrücken. Außer, dass die gut bekannte Szene aus twilight, in der - zumindest im Original - die Blutgruppen bestimmt werden, darin gipfelt, dass der Biologielehrer einen Blutspender für seinen Neffen sucht und er daher scheinbar ganz nebenbei zumindest einem seiner Schüler den Finger abschneidet, gibt es kaum Szenen im Bis(s) einer weint, die man wirklich als lustig bezeichnen kann. Belle, die Protagonistin lebt in der Annahme, dass die Welt ihr zu Füßen liegt und die Briefe vom Finanzamt nur von einem Verehrer dort kommen. Und ihr Liebster? Nun ja, Edwarz ist zu Beginn des Buches so ziemlich genau das, was auch Stephenie Meyer bei "ihrem" Edward beschreibt - nur eben, dass der Edwarz aus der Parodie schlichtweg seltendämlich ist. Als er dann auch noch das hier zu singen anfängt, bleibt einem nichts anderes mehr übrig, als die Stirn zu runzeln: >> Keime stecken an. Ansteckungsalarm. Doch Edwarz und sein Sagrotan stehen ihren Mann.<< Vielleicht habe ich nach den vielen tollen Parodien auf www.fanfiktion.de auch einfach zu viele Erwartungen an dieses Buch gehabt. Denn es bleibt - leider - festzuhalten, dass das Buch nur hin und wieder zum Lächeln auffordert und dieses Schmunzeln dann mit maßlos übertriebenem Sarkasmus und Ironie platter macht als ein armer Baum ist, nachdem eine Walze drüber gefahren ist. Wirklich, das Buch hätte unglaublich toll werden können - und hat dennoch auf ganzer Linie versagt. Und zum Schluss hier noch ein Zitat, das diese Tatsache beweist: _>> Wenn du dich je In einen Vampir verknallst Werde ich ihn In ein Auto verladen Dann werde ich das Auto In einen See fahren Und einen Haufen Steine Auf das Auto legen <<_ Ja, das soll Belles Vater seiner Tochter früher, als sie noch klein - und hoffendlich weniger dämlich - war, vorgesungen haben. Und genau darum empfehle ich niemandem, sich dieses Buch zu kaufen. Vielleicht könnt ihr es euch schenken lassen oder irgendwo ausleihen, wenn ihr euch das trotz allem antun wollt.

    Mehr
  • Rezension zu "Bis(s) einer weint" von Frau Meier

    Bis(s) einer weint

    Dubhe

    11. August 2011 um 22:02

    Eine ziemlich schlechte Parodie an die Biss-Reihe von Stephanie Meyer.
    Das Original ist zwar auch nicht so gut, doch dieses Buch ist buchstäblich Schrott.
    Wer es jemals in den Händen hält, sollte mindesten 20 Seiten hineinlesen, bevor er es nimmt!

  • Rezension zu "Bis(s) einer weint" von Frau Meier

    Bis(s) einer weint

    Jukuluba

    08. July 2011 um 17:52

    Mega enttäuschend... Nach zehn Seiten war ich schon gelangweilt und genervt...

  • Rezension zu "Bis(s) einer weint" von Frau Meier

    Bis(s) einer weint

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    05. July 2011 um 14:57

    "Bis(s) einer weint" ist eine Parodie auf das Buch "Bis(s) zum Morgengrauen" von Stephenie Meyer.

    Das Buch fand ich wirklich, wirklich schlecht.
    Es war total übertrieben und einfach nur sinnlos.
    Ein paar witzige Stellen waren dabei, aber ich bereue es, mich für die paar Lacher durch's ganze Buch gequält zu haben.

  • Rezension zu "Bis(s) einer weint" von Frau Meier

    Bis(s) einer weint

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. February 2011 um 02:28

    Es ist nahezu verrückt, überhaupt nur daran zu denken, dass es sinnlos ist, dieses Buch überhaupt zu lesen. Aber irgendwie hat es mich auch nicht wirklich davon abgehalten, es zu tun. Lustig, bekloppt und hirnverbrannt. Aber irgendwie muss man es doch mal gelesen haben.

  • Rezension zu "Bis(s) einer weint" von Frau Meier

    Bis(s) einer weint

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. January 2011 um 20:56

    Ach ich halt mich kurz. Das Buch ist sowas von bekloppt, dass es schon wieder gut ist. Vollkommen sinnfreier Humor. Ich fands herrlich ...

  • Rezension zu "Bis(s) einer weint" von Frau Meier

    Bis(s) einer weint

    Phie

    18. January 2011 um 16:55

    Klappentext: Es gab drei Dinge, derer ich mir sicher war: Erstens, Edwarz war mit ziemlicher Sicherheit mein Seelenpartner. Oder auch nicht. Zweitens, ein Teil von ihm- der Teil, der absolut nicht nach meinem Blut dürstete- war ein Vampir. Und drittens... Und drittens: Warum hört der Typ nicht endlich auf zu jammern- und beißt zu. Meinung: Weshalb nur wurde dieses Buch gedruckt und in die Buchläden gebracht? Unter eine Parodie verstehe ich ganz und gar was anderes. Anfangs noch mit Motivation bei der Sache verflog diese sehr schnell. Ich habe wohl einen anderen Humor als jene Frau Meier. ich empfand es als sehr langweilig, ohne auch nur einen einzigen lustigen Satz. Das liegt aber keineswegs daran, dass ich die Originale sehr gut leiden kann, denn genauso gern mag ich Parodien. Es liest sich eher so, als hätte man hier versucht auf Teufel komm raus eine Parodie zu schreiben. das führte dazu, dass ich trotz den wenigen 200 Seiten es nichtmal bis zur Hälfte geschafft habe. Wer also nicht unnötig Geld ausgeben will, sollte die Finger davon lassen und es im Buchladen verstauben lassen.

    Mehr
  • Rezension zu "Bis(s) einer weint" von Frau Meier

    Bis(s) einer weint

    Woodwoman

    24. November 2010 um 22:06

    Ich bin ein großer Fan von Parodien und kenne nun einige zu Harry Potter, Narnia etc. aber ich musste in letzter Zeit immer wieder feststellen, dass die neueren Parodien auf erfolgreiche Bücher oder Filme ziemlich flach und eigentlich gar nicht witzig sind. Ich bin ein großer „Bis(s)…“ – Fan und hatte mir „Bis(s) einer weint“ zum einen wegen dem Titel gekauft (Ich meine, wer hat es nicht erwartet, dass die Parodie auf „Bis(s)…“ genau sooo heißt?) und weil ich mal wieder lachen wollte. Um die Witze in dem Buch zu verstehen und evtl. ansatzweise lustig zu finden, MUSS man zumindest den ersten Teil gelesen oder den Film dazu gesehen haben. Leider fand ich dieses Buch alles andere als lustig. Klar hat es mir ein paar Abendstunden als Bettlektüre versüßt, aber zum Lachen gebracht hat es mich nicht (und das ist eigentlich meistens sehr einfach, da meine Lachmuskeln eher anspruchslos sind…). Man kann dem Buch nachsagen, dass es wirklich jeden kleinen „Bis(s)…- Fehler“ auf den Arm genommen hat, aber auf eine Weise von man beim zweiten oder dritten Mal einfach nur den Kopf schüttelt. Belle fällt z.B. aus unerklärliche Gründen ständig hin und macht generell irgendwie seltsame Dinge, die ich nicht lustig, sondern wirklich SELTSAM finde… Ich finde, dass eine gute Parodie nicht nur und ausschließlich irgendwelche dahergelaufenen Klischees bedienen sollte, sondern auch etwas Verstand mitbringen darf. Ist es nicht witziger über Dinge zu lachen, die einem selbst passieren könnten? Also so sehe ich das zumindest. Sorry, aber ich kann „Bis(s) einer weint“ von Frau Meier leider nicht empfehlen. Der Preis von 8,95€ für lahme 208 Seiten ist wirklich etwas zu happig. Schade!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks