Neuer Beitrag

Illustrationswerkstatt

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen


„Du bist OK so wie du bist!“
Aber so einfach ist das bekanntlich nicht, oder doch?

„Lilo der weiße Rabe“ ist mehr als ein Kinderbuch.
Es kleidet soziale Konflikte in ein „fabelhaftes“ Federkleid und ermöglicht so dem Leser selbst zu entscheiden, wie weit er sich auf die Geschichte einlassen möchte.

Rabe Lilo ist mit seinen weißen Federn etwas Besonderes. Andersartigkeit führt in nahezu jeder Gesellschaft zu Missverständnissen und Angst, welche sich nur allzu oft in Ablehnung und Aggressionen ausdrückt. Zwar findet der Rabe vorübergehend einen Weg, mit seiner Ausgrenzung zu leben. Aber zum Glücklichsein reicht das noch lange nicht. Denn man braucht doch auch Freunde, oder?

Entstanden ist das Buch als Handwerkszeug, um auch Erwachsenen den Einstieg in diese doch sehr belastenden und stellenweise auch tabuisierten Themen zu ermöglichen und hat sich bereits erfolgreich in Lesungen und Projekten bewährt. Für zwei Unterrichtseinheiten ausgelegt, bietet das Buch nahezu unerschöpflichen Gesprächs- und Diskussionsstoff, fördert Empathie, spricht über Ursachen und Lösungsmöglichkeiten von Konflikten, bis am Ende die Frage steht: Sind wir schwarze oder weiße Raben? Die Antwort: Vermutlich er wenig von beidem.

Der Leser findet durch den lockeren und stellenweise emotional eindringlichen Schreibstil schnell Zugang zu den Charakteren und wird nicht umhin kommen, sein eigenes Verhalten an mancher Stelle zu hinterfragen.

********************** INFO*********************
Für diese Leserunde werden 10 Exemplare der Buches als PDF Version zur Verfügung gestellt. Keine Taschenbücher. Ich freue mich auf eure Bewerbungen :)

Autor: Frau Susanne Schroepel
Buch: Lilo der weisse Rabe

Claire20

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Ich hatte ja bei dem Schneeglöckchen Buch von diesem Buch gehört und würde daher sehr gerne Mitlesen.
Einen weißen Raben habe ich bisher allerdings noch nicht gesehen :)
Ich studiere auf Realschullehramt Mathe und ev. Theologie

Illustrationswerkstatt

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen
@Claire20

Schön das du wieder dabei bist :) Ich brauchte einen starken Kontrast, Kinder wissen ja das Raben "normalerweise" immer schwarz sind :P Und "Normal" ist hier das große Thema :)
Albinos gibt es bei so ziemlich allen Lebewesen, nur bei Pferden habe ich noch keinen Fall eines reinen Albinos gesehen.

Beiträge danach
91 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Illustrationswerkstatt

vor 2 Jahren

Das Eichhörnchen
Beitrag einblenden

thoresan schreibt:
Meine Tochter: Jasmin freut sich sehr, dass Lilo das Eichhörnchen getroffen hat, sie ist überzeugt, dass die beiden Freunde werden. Wow, was jetzt kommt hat mich echt erstaunt :) Jasmin denkt, dass das Eichhörnchen loszieht und andere Waldtiere herholen wird, die sich dann mit Lilo anfreunden können. Sie meint, dass es außerdem sehr schön wäre, wenn die anderen Waldbewohner dann in die selbstgebauten Häuse von Lilo einziehen würden. Sie denkt, dass die schwarzen Raben neugierig sein werden, zunächst aber auf ihrem Baum bleiben und neugierig zu Lilo rüber sehen. Nach einer Weile werden sie sich vielleicht von Ast zu Ast näher herantrauen.

Das ist wirklich großartig :) Und es gibt immer wieder Überraschungen bei diesem Buch. Es ist unglaublich toll wie sie die Geschichte erlebt und das du dir die unglaubliche Mühe machst alles so wunderbar aufzuschreiben :)

Illustrationswerkstatt

vor 2 Jahren

Glück und Sorgen
Beitrag einblenden

thoresan schreibt:
Meine Tochter: Jasmin kann sehr gut nachvollziehen, dass Lilo zwar glücklich ist mit seinen neuen Freunden, aber das sie alle ständig etwas von ihm wollen findet sie auf Dauer sehr anstrengend. Sie hat sich vorgestellt, wie es wäre, wenn es ihr mit ihren Freunden so gehen würde. Sie mag ihr Freunde über alles und sie bedeuten ihr sehr viel, aber wenn sie nie Zeit für sich hätte, dann würde sie mit der Zeit auch genervt sein und gefrustet. Sie kann sich nicht vorstellen, dass sie sich einfach zurückziehen würde sondern würde ihren Freunden sagen, dass es ihr zu viel ist und sie eine Auszeit braucht. Die Idee von der Maus - ein Schild an der Tür anzubringen, findet sie spitze. Genauso ein Schild hängt hier im Haus an Jasmins Zimmertür. Denn auch sie braucht hin und wieder ihre Ruhe z.b. vor dem kleinen Bruder oder auch vor uns Eltern und dann dreht sie ihr Türschild auf "bitte nicht stören" und wir wissen Bescheid, dass es gerade nicht passt.

Das macht ihr wirklich toll mit dem Schild. In der Schule bei Lesungen frage ich ganz oft, ob sowas in den Familie vorkommt und die Leute die ins Zimmer kommen wollen auch mal anklopfen. (Alter 10-13) Aber den meisten Eltern scheint die Privatsphäre ihres Kindes schnuppe zu sein. Hmmm. Umso schöner zu hören, dass es auch Eltern gibt die diese respektieren :)

Illustrationswerkstatt

vor 2 Jahren

Schwarze Raben
Beitrag einblenden

thoresan schreibt:
Meine Tochter: Jasmin sagt: "Ha, wusste ich es doch, dass die schwarzen Raben irgendwann neugierig werden und Lilo besuchen". :) Sie findet es richtig toll, dass die schwarzen Raben sich langsam getraut haben sich Lilo zu nähern. Auch das die anderen Raben nachziehen ist klasse, denn so kommt es zu auch wieder zu einer großen Gemeinschaft mit den anderen Raben und auch den anderen Tieren. Ihre Meinung zum Buch: Ich finde die Geschichte von Lilo dem weissen Raben richtig schön. Anfangs ist es sehr traurig, doch wird mit der Zeit immer schöner. Jasmin hat mir gerade von einer Situation erzählt, in der sie sich selbst einmal wie ein weisser Rabe gefühlt hat. Sie war mit mehreren Freundinnen verabredet und sie hatten gemeinsam gespielt. Nach einer Weile gab es Streitigkeiten, jede wollte etwas anderes spielen und anstatt sich zu einigen, gab es großen Streit. Eine ihrer Freundinnen hat sie dann ausgeschlossen und ihr den Rücken zugedreht, wollte nicht mehr mit ihr spielen, wenn sie nicht ihre Meinung annimmt. Eine ganze Weile haben sich die Mädchen gestritten und sind dann sogar im Streit auseinander gegangen. Vorher haben sie sich noch jeweils bei der anderen entschuldigt und erst am nächsten Tag war alles wieder gut. Sie muss auch noch an eine andere Situation denken. Seit einiger Zeit geht ein Mädchen in die selbe Klasse von Jasmin. Sie spricht kein Deutsch. Ein klein wenig muss sich das Mädchen (ich nenne hier absichtlich keine Namen) gefühlt haben wie Lilo. Allerdings war der Rest der Klasse nicht so wie die schwarzen Raben. Sie waren von Anfang an neugierig und wollten sie kennenlernen, haben sie mit einbezogen, ihr Spiele beigebracht. Ein anderes Kind in der Klasse hat immer übersetzt und inzwischen gehört das Mädchen mit zur Klassengemeinschaft. Jasmin hat die Geschichte sehr gut gefallen. Sie hätte sich nur gewünscht, dass die schwarzen Raben viel früher über ihren eigenen Schatten springen und auf Lilo zugehen anstatt ihn auszuschließen. Meine Rezension folgt noch. Jasmin hat gerade noch ein Bild von Lilo gemalt. Ich füge es hier mit ein.

Ach wie absolutmegawunderbar!!! Zu schade das du nicht sehen kannst wie ich vor Freude über das schöne Bild gerade auf und ab hüpfe :) Will da vielleicht mal jemand Illustrator werden :*

Illustrationswerkstatt

vor 2 Jahren

thoresan schreibt:
Und hier kommt meine Rezension: Bei Lovelybooks: http://www.lovelybooks.de/autor/Frau-Susanne-Schroepel/Lilo-der-weisse-Rabe-1201161402-w/rezension/1221897694/1221897678/ Auf meinem Blog: http://sandraskreativelesezeit.blogspot.de/2016/02/lilo-der-weisse-rabe.html Auf meiner Facebook-Page: https://www.facebook.com/Sandras-kreative-Lesezeit-1542987089309616/?fref=nf Bei Amazon habe ich unter dem Namen Sandra Sassie veröffentlicht, der Link ist aber noch nicht sichtbar, das dauert in letzter Zeit immer ein bißchen.... Vielen Dank, dass ich dieses tolle Buch lesen durfte. Ich bleib noch ein bißchen in der Leserunde.

Vielen tausend Dank für dein Engagement und deine vielen Anmerkungen und das du mich an deinen /euren Gedanken hast teilhaben lassen :*

thoresan

vor 2 Jahren

Glück und Sorgen
@Illustrationswerkstatt

Ich fand es als Kind selbst immer total schlimm wenn ich ungestört spielen oder einfach für mich sein wollte und meine Mutter ständig einfach so ins Zimmer gekommen ist. Hatte mich da teilweise sogar erschrocken wenn ich in etwas vertieft war. Und ich wollte nie, dass es meinen Kindern genauso geht. In einer Zeitschrift war dann mal so ein Türschild zum basteln, das hatte Jasmin dann gebastelt. Als es irgendwann dem kleinen Bruder zum Opfer gefallen ist hat sie sich einfach ein neues gebastelt. Allerdings erwarte ich auch, dass das umgekehrt genauso gehandhabt wird. Es gibt immer wieder mal zeiten, in denen ich gerne mal etwas Zeit für mich brauch, selbst wenn die Kinder zu hause sind. Wir reden offen darüber was uns wichtig ist und meist klappt das mit den Freiräumen sehr gut.

thoresan

vor 2 Jahren

Schwarze Raben
@Illustrationswerkstatt

Hihi :) Ja, ich hab auch gedacht, dass ich dir das unbedingt zeigen muss. Jasmin war da auch schon immer "anders". Sie mochte nie Rollenspiele oder so. Wo andere mit Playmobil, Barbies und Co spielen war sie immer kreativ. Ihr Zimmer gleich auch eher einem Atelier als einem Kinderzimmer. Statt Puppen und Co. sammelt sie Papier, Bastelmaterialien und Stifte verschiedenster Art.

thoresan

vor 2 Jahren

@Illustrationswerkstatt

Sehr gern :) Hat richtig Spaß gemacht.

Neuer Beitrag