Bulli & Lina - Ein Pony verliebt sich

von Frauke Scheunemann und Antje Szillat
4,7 Sterne bei13 Bewertungen
Bulli & Lina - Ein Pony verliebt sich
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

YaBiaLinas avatar

Liebe auf den ersten Blick - wenn sich ein Pony in ein Mädchen verliebt :)

mii94s avatar

Spannend, witzig und genial!

Alle 13 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Bulli & Lina - Ein Pony verliebt sich"

Hier kommt Bulli, das schlauste Pony der Welt!

Die neue Pferdereihe von Bestseller-Autorinnen Frauke Scheunemann und Antje Szillat mit viel Witz, Spannung und vor allem mit ganz viel Pony!
Bulli und Lina
halten zusammen und lösen jeden Kriminalfall. Die Kinderbuchreihe mit zahlreichen Illustrationen für Mädchen ab 8 Jahren. Bulli & Lina sind bei Antolin gelistet.

Bulli heißt eigentlich Lord Royal Bullheimer und ist ein ehemaliges Turnierpony mit vornehmem Stammbaum. Von Mädchen hält er wenig - doch die elfjährige Lina soll unbedingt seine Reiterin werden. Zusammen mit Lina löst Bulli jeden Fall. Wühahawü!

Bulli ist mit Abstand das klügste Pferd im Stall – nur leider hat das bislang noch niemand kapiert. Da taucht plötzlich Lina auf dem Nachbarhof auf. Bulli ist völlig aus dem Häuschen und möchte sich unbedingt mit ihr anfreunden, denn Lina soll seine Reiterin werden – einziges Problem: Lina findet nichts blöder als Ponys! Doch als ein Dieb auf dem Hof sein Unwesen treibt, sieht Bulli seine Stunde gekommen und hilft Lina bei ihren Ermittlungen. Ob Lina nun endlich versteht, dass Bulli für sie bestimmt ist?

Mehr über Lina und das schlauste Pony der Welt unter www.bulliundlina.de

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783785584521
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:152 Seiten
Verlag:Loewe
Erscheinungsdatum:12.02.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne10
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    YaBiaLinas avatar
    YaBiaLinavor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Liebe auf den ersten Blick - wenn sich ein Pony in ein Mädchen verliebt :)
    Liebe auf den ersten Blick - wenn sich ein Pony in ein Mädchen verliebt :)

    Liebe auf den ersten Blick - wenn sich ein Pony in ein Mädchen verliebt :)

    In dem Buch geht es um Lina,die in den Ferien leider nicht zu der Kunstschule gehen kann,zu der sie schon lange möchte,sondern zu ihrem Onkel muss und dort Haus und Kois,zusammen mit ihrer Mutter,sitten muss.Das gefällt ihr natürlich ganz und gar nicht,dementsprechend ist ihre Laune.Und dann ist da auch noch dieses Pony,was ihr dauernd nachstellt,dabei hat sie große Angst vor Ponys.

    Der Schreibstil des Buches hat uns sehr gefallen.Er war leicht zu lesen,sowie verständlich.Meine 8 jährige Tochter hatte keinerlei Schwierigkeiten gehabt,ganz im Gegenteil,wir hatten viel Freude beim Lesen.Es kamen auch immer wieder verschiedene Gefühle zum Vorschein.Zum einen hatte man zu Beginn Mitleid mit Lina,dann wurde die Neugier geweckt und dann die Freude,sowie Spannung.Durch das ganze Buch hindurch hab es auch mal lustige Momente,die einen zum Lachen gebracht haben.Das sind alles Faktoren,die für mich in ein Kinderbuch gehören.

    Desweiteren hat es uns gefallen,das man nicht nur aus der Sicht von Lina lesen durfte,sondern auch aus der Perspektiv von Bulli.So konnten wir es super aufteilen,meine Tochter hat den Teil mit Lina gelesen und ich habe den Part von Bulli übernommen :)

    Der Verlauf der Geschichte,sowie die Charaktere des Buches haben uns allesamt gefallen.Man konnte Linas Verhalten nachvollziehen,welches Mädchen wäre nicht zickig,wenn der größte Traum nicht statt finden kann,weil man das Haus des Onkels sitten muss.Wir waren wirklich begeistert von dem Buch.

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    Lesemamas avatar
    Lesemamavor 2 Monaten
    Bulli, Lina und der Koikarpfen

    Zum Buch:
    Lina freut sich auf die Ferien und auf den Malkurs mit ihrer besten Freundin. Dann eröffnet ihre Mutter, dass sie die ganzen sechs Wochen auf die Koikarpfen ihres Onkels aufpassen müssen, mitten in der Einöde.
    Direkt neben einem Ponyhof, der nicht nur unangenehm riecht, sonder auch Ponys beheimatet. Lina mag keine Ponys ...

    Meine Meinung:
    Das Cover finde ich total niedlich und ich habe mich sehr auf die Geschichte gefreut. Im ersten Kapitel bekam ich aber einen Dämpfer, Linz benahm sich dermaßen zickig und eingebildet, dass sie einen total unsympathischen Eindruck machte.
    Bulli hingegen mochte ich tatsächlich sofort. Ein kleiner, sturer "Esel" der meint, er muss sich nicht mehr von Kindern schikanieren lassen,sich aber auf den ersten Blick in die zickige Lina verguckt. Das fand ich sehr niedlich.
    Ab der Hälfte reißt sich Prinzessin Lina (wie ich sie insgeheim nannte) dann doch ein wenig zusammen und es wurde noch eine sehr schöne Geschichte über Freundschaft und vor allem über Zusammenhalt.
    Wir Lina, Lukas (der Nachbarsjunge) und Bulli den Fischdieb jagten war schon lustig.

    Die Illustrationen sind sehr minimalistisch, eher wie in einem Lindgrenbuch, passen aber sehr gut zu der Geschichte.
    Kurzum, wäre Lina keine so verwöhnte Zicke gewesen und hätte sich ein wenig mehr wie eine elfjährige benommen, hätte es die volle Punktzahl bekommen.
    Ich bin jetzt sehr auf den zweiten Teil gespannt, sehr in der Hoffnung, daß Lina etwas liebenswerter ist.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Steffi_the_bookworms avatar
    Steffi_the_bookwormvor 3 Monaten
    Zickige Heldin

    Von der Reihe um Bulli und Lina hatte ich schon einiges gehört und war daher sehr gespannt auf das Buch. Leider waren meine Erwartungen wohl ein wenig zu hoch.

    Die erste Hälfte hat mir leider so gar nicht gefallen. Das Rumgezicke und Rumgemotze von Lina fand ich einfach furchtbar und auch nicht so passend für ein Kinderbuch.

    Die zweite Hälfte war dann deutlich besser, da Lina langsam Vernunft angenommen hat und die Geschichte mit dem Fischdieb auch an Spannung sowie Witz gewonnen hat.
    Witzig fand ich auch die Perspektive aus der Sicht der Pferde, das war definitiv mal was anderes.

    Die Illustrationen sind ganz süß und passend zu der Geschichte, aber waren für meinen Geschmack ein wenig zu abstrakt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Petzi_Mauss avatar
    Petzi_Mausvor 4 Monaten
    eine außergewöhnliche Pony-Freundschaft; Humor und Detektivgeschichte

    Kurz zum Inhalt:
    Die 11jährige Lina muss mit ihrer Mutter und Hund Karlchen in den Ferien auf den Hof von Onkel Hape, anstatt den Ferien-Malkurs an der VHS zu besuchen. Was ihr gar nicht gefällt, da sie sich schon so auf den Malkurs mit ihrer Freundin Jette gefreut hätte. Doch Onkel Hape macht eine längere Reise, und das Ehepaar, das sich um Onkel Hapes Koi-Karpfen kümmern wollte, musste leider absagen.
    Der Nachbar von Onkel Hape ist ein Reiterhof, auf dem das Pony Bulli wohnt. Bulli ist nicht irgendein Pony, sondern ein ehemaliges Turnierpony mit dem klingenden Namen "Lord Royal Bullheimer".
    Als Bulli Lina zum ersten mal sieht, ist er sofort in sie verliebt - obwohl er Kinder doch eigentlich nicht leiden kann! Doch Lina? Die flüchtet vor ihm!? Denn sie hat schreckliche Angst vor Pferden.
    Und dann ist da auch noch der doofe Robin-Hood-Junge namens Lucas.
    Kann Bulli Linas Herz gewinnen? Können Lina und Lucas Freunde werden? Und kann der Dieb gefasst werden, der bereits einige von Onkel Hapes teuren Koi-Karpfen gestohlen hat?


    Meine Meinung:
    Die Geschichte wird abwechselnd ich-Form von Lina und Bulli erzählt. Diese abwechselnde Sichtweise hat meiner Tochter besonders gefallen, denn bisher kannte sie so etwas noch nicht.
    Der Schreibstil ist witzig und flüssig zu lesen, und perfekt abgestimmt auf die Zielgruppe-Kinder um die 11 Jahre.
    Bulli & Lina ist nicht nur eine Ponygeschichte, sondern es vereint eine Geschichte um Freundschaft, Mut, Zusammenhalt und Kriminalspürsinn. Denn es gilt, den Dieb der Koi-Karpfen zu finden. Und das geht nur gemeinsam!
    Bulli ist ein superniedliches Pony, und ganz besonders witzig ist es, seine Gedanken zu lesen; oder wenn er mit seinem Pferde-Freund Wally spricht. 
    Meine Tochter und ich mussten sehr oft lachen, und haben Bulli sofort ins Herz geschlossen.
    Das Cover ist auch toll: farbenfroh, mit einem großen Hufeisen, darin sind Bulli und Lina und Hund Karlchen abgebildet.


    Fazit:
    Ein Muss für alle Fans von Pony- und Detektivgeschichten. Eine perfekte Mischung aus beidem. Und Bulli ist einfach oberniedlich. 
    Eindeutige Leseempfehlung! WÜHAHAWÜ!
     

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    mii94s avatar
    mii94vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Spannend, witzig und genial!
    Spannend, witzig und genial.

    Inhalt
    Hier kommt Bulli, das schlauste Pony der Welt!
    Die neue Pferdereihe von Bestseller-Autorinnen Frauke Scheunemann und Antje Szillat mit viel Witz, Spannung und vor allem mit ganz viel Pony! Bulli und Linahalten zusammen und lösen jeden Kriminalfall. Die Kinderbuchreihe mit zahlreichen Illustrationen für Mädchen ab 8 Jahren. Bulli & Lina sind bei Antolingelistet.

    Bulli heißt eigentlich Lord Royal Bullheimer und ist ein ehemaliges Turnierpony mit vornehmem Stammbaum. Von Mädchen hält er wenig - doch die elfjährige Lina soll unbedingt seine Reiterin werden. Zusammen mit Lina löst Bulli jeden Fall. Wühahawü!

    Bulli ist mit Abstand das klügste Pferd im Stall – nur leider hat das bislang noch niemand kapiert. Da taucht plötzlich Lina auf dem Nachbarhof auf. Bulli ist völlig aus dem Häuschen und möchte sich unbedingt mit ihr anfreunden, denn Lina soll seine Reiterin werden – einziges Problem: Lina findet nichts blöder als Ponys! Doch als ein Dieb auf dem Hof sein Unwesen treibt, sieht Bulli seine Stunde gekommen und hilft Lina bei ihren Ermittlungen. Ob Lina nun endlich versteht, dass Bulli für sie bestimmt ist?

    Charaktere
    Lina ist ein sehr künstlerisches Mädchen. Sie ist sehr schnippisch und hasst es aus ihrem gewohnten Umfeld gerissen zu werden. Lina ist sehr stur und loyal. Außerdem ist sie auch sehr mutig und fühlt sich sehr benachteiligt.

    Bulli ist ein sehr hartnäckiges Pony. Er mag keine Kinder und ist sehr flauschig. Außerdem ist er sehr loyal und tapfer. Des Weiteren ist Bulli mutig, stur und fürsorglich.

    Meine Meinung
    Mir gefällt sehr gut, dass man Teile der Geschichte aus Linas und andere Teile aus Bullis Sicht lesen darf. Der Schreibstil ist sehr angenehm und unterhaltsam. Außerdem ist die Geschichte spannend und die Charaktere machen eine super Entwicklung durch.

    Zu den Autorinnen und zum Illustrator
    Ron Lipkowski wurde 1989 in Schwerin geboren und besteht immer noch darauf, Schweriner zu sein, obwohl er bereits seit 2010 in Berlin lebt. Hier studierte er Kommunikationsdesign, weil er dachte, dass dieses Studium viel mit Zeichnen zu tun hat. Schon im Grundschulalter war es sein Wunsch, Comiczeichner zu werden. Heute arbeitet er hauptsächlich als Concept Artist, Storyboarder, Kinderbuchillustrator und tatsächlich auch als Comiczeichner. Seinem Traumberuf ist er damit sehr nahegekommen, was ihn sehr glücklich macht.

    Frauke Scheunemann, geboren 1969 in Düsseldorf, ist promovierte Juristin. Sie absolvierte ein Volontariat beim NDR und arbeitete anschließend als Journalistin und Pressesprecherin. Seit 2002 ist sie freie Autorin. Ihre Romane um den Kater Winston waren monatelang auf den Bestsellerlisten. Frauke Scheunemann ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann, ihren vier Kindern und dem kleinen Hund Elmo in Hamburg.

    Antje Szillat begann bereits mit acht Jahren, Geschichten zu schreiben. Von diesem Zeitpunkt an war es ihr größter Wunsch, Schriftstellerin zu werden. Heute schreibt die gebürtige Hannoveranerin sehr erfolgreich Bücher für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Antje Szillat ist verheiratet und hat vier Kinder. Zur Großfamilie gehören auch vier Pferde, zwei Hunde, jede Menge Teichfische und viele, viele Bücher. Sie lebt und arbeitet vor den Toren ihrer Lieblingsstadt Hannover.

    Empfehlung
    Ich kann euch Bulli & Lina echt empfehlen. Ich mag Pferde / Ponys eigentlich eher weniger, aber das Buch überzeugt mit Witz, Charm und allem was man sonst noch so braucht ;) Gut für Jungs und Mädchen geeignet, die Pferde lieben.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Lesegenusss avatar
    Lesegenussvor 7 Monaten
    Ein gelungener Auftakt zu einer neuen Pferdebuch-Reihe.

    Kind zu sein ist manchmal nicht einfach. Da freut sich die elfjährige Lina auf die Sommerferien und den Malkurs, an dem sie mit ihrer besten Freundin Jette an der Volkshochschule teilnehmen will, macht ihr die Mutter einen Strich durch die Planung und Lina hat schlechte Laune. Der Kurs wird von einem ganz bekannten Dozenten geleitet und Lina hat Talent und eine große Leidenschaft zum Malen. Nun soll sie die Ferien über auf Onkel Hapes Hof verbringen. Sie sollen sich um die Koi-Karpfen kümmern. Das Ehepaar, welches erst zugesagt hatte, war abgesprungen. Onkel Hape ging auf eine längere Reise und jemand musste halt die Kois verpflegen. Es nützte alles nichts, Lina muss mit. Und natürlich auch Karlchen, ein Jack-Russel-Terrier. Das konnte ja heiter werden. Den anliegenden Ponyhof konnte die Mutter ihr auch nicht schmackhaft machen. Pferde jagten ihr Angst ein. Doch da ist ein Pony, Bulli. Eigentlich mag dieser ja keine Kinder, doch Luna ist eine Ausnahme.
    Schließlich bringt eine Begebenheit die beiden zusammen und man erfährt auch den Grund für Bullis Verhalten. Manchmal passieren Wunder eben doch. Und so werden sie Freunde. Die Geschichte wird jeweils aus der Sicht von Lina und Bulli erzählt. Die Charaktere des Ponys ist eindrücklich beschrieben. Gerade bei Kinderbüchern wichtig, zumal solche Bücher sich auch optimal zum Vorlesen eignen.
    "Mit Bulli & Lina - Ein Pony verliebt sich" goibt es eine neue Pferdereihe auf dem Büchermarkt. Das vorliegende Buch ist der Auftaktband, in dem es schon ein Abenteuer zu meistern gilt. Durch die gekonnte Wortwahl entstehen Bilder und man ist mitten drin im Leben auf dem Bauernhof. Abgerundet wird die Geschichte durch die zahlreichen und liebevoll dargestellten Schwarz-Weiß-Illustrationen. Es liest sich flüssig und schnell, die dreizehn Kapitel haben eine angenehme Länge.
    Zusammengefasst erhält das Buch eine klare Empfehlung - für junge Mädchen, für Pferdeliebhaber, als auch für Jung und Alt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Verena-Julias avatar
    Verena-Juliavor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Toller Auftakt der neuen Reihe von Antje Szillat und Frauke Scheunemann. Macht Lust auf mehr! Lustiges Ponyabenteuer für jedermann.
    Gelungener Auftakt einer neuen Pony-Reihe

    „Bulli & Lina – ein Pony verliebt sich“ von Antje Szillat und Frauke Scheunemann ist der erste Teil ihrer neuen Pferdebuchreihe. Und diese neue Reihe hat es in sich, denn sie ist ziemlich besonders. Vieles ist hier anderes als in den gängigen Ponygeschichten, die bereits aus anderer Feder erschienen sind. Zum Schreiben der Kapitel schlüpfen die beiden Autorinnen in ihre Rollen. Antje Szillat fängt an aus der Sicht von dem kleinen Mädchen Lina zu erzählen. Bevor dann Frauke Scheunemann als Bulli das Zepter in die Hand nimmt. So wechselt sich das munter ab und der Leser bekommt den Einblick in beide Perspektiven, was mitunter zu vielen Lachern und Schmunzlern führt.

    Lina ist anders als die meisten Mädchen in Pferdebüchern, denn sie mag gar keine Pferde. Nichts findet sie blöder als Ponys. Schon als Baby hat sie immer geweint, wenn sie ein Pferd gesehen hat. Am liebsten würde sie den ganzen Sommer malen und gemeinsam mit ihrer Freundin einen Ferienmalkurs an der Volkshochschule besuchen. Doch dann kommt alles anders und Lina muss mit ihrer Mutter auf den Hof ihres Onkels fahren um sich dort um die wertvollen Koikarpfen zu kümmern während Onkel Hape im Urlaub ist. Lina hat überhaupt gar keine Lust, weder auf den Hof von ihrem Onkel noch auf den benachbarten Ponyhof. Aber ihre Mutter lässt ihr keine Wahl. Auf dem Hof von Onkel Hape ist ständig dieses Pony, das ihr hinterherläuft und sie einfach nicht in Ruhe lässt. Immer steht es vor ihr – Lina fühlt sich schon verfolgt, doch ihre Mutter und Lucas, der Junge vom Nachbarhof wollen ihr nicht so recht glauben.

    Bully war einmal ein angesehenes Tunierpony mit bester Abstammung und heißt eigentlich Lord Royal Bullheimer. Kinder mag er eher nicht so. Doch dann sieht er Lina auf dem Nachbarhof und verliebt sich Hals über Kopf in sie. Bully versucht fortan alles um Lina für sich zu begeistern, aber das ist schwieriger als gedacht und je mehr er Lina auf die Pelle rückt, desto mehr wendet sie sich ab.

    Auch gegenüber Lucas, dessen Eltern der Reiterhof gehört, ist Lina zickig und kurz angebunden. Obwohl er nett zu ihr ist, hat sie keine Lust sich mit abzugeben. Mit ihm, Bulli und dem Reiterhof will Lina einfach nichts zu tun haben.

    Aber dann verschwinden die ersten wertvollen Koikarpfen und Lina, Lucas und Bulli legen sich gemeinsam auf die Lauer um dem Dieb das Handwerk zu legen.

    Die beiden Autorinnen Antje Szillat und Frauke Scheunemann haben mit „Bulli & Lina – ein Pony verliebt sich“ einen tollen Auftaktband geschrieben, der Lust auf mehr macht. Beim Lesen springt die Freude, mit der die Geschichte geschrieben wurde, förmlich über und der Spaß ist vorprogrammiert. Die Perspektivwechsel sorgen dafür, dass der Leser viele Situationen zweimal durchlebt, also sowohl aus der Sicht von Lina als auch aus der Sicht von Bulli. Abgerundet wird die Geschichte durch die einfachen schwarz-weißen Zeichnungen im Buch und der farbenfrohen Cover-Illustration von Susanne Göhlich. Besonders die Zeichnungen vom frechen Bulli sind zum Schmunzeln.

    Mich haben die Geschichte, die authentischen Figuren, die Sprache und die zwei Perspektiven und die liebevolle Gestaltung hundertprozentig überzeugt. Allen, die Ponygeschichten lieben, möchte ich dieses Buch ans Herz legen. Aber auch allen anderen. Zwar geht es hier vordergründig um ein Mädchen und ein Pony, dennoch handelt es sich hierbei um keine dieser typischen, glitzernden, pinken Ponyliebeleien, sondern viel mehr ein Abenteuer mit einem Kriminalfall.

    Kurz um: Eine wundervolle Ponygeschichte, in der vieles erfrischend anders ist - spannend, herzerwärmend, lustig und irre komisch. Was nicht zuletzt an dem vorwitzigen Bulli liegt, der sicher noch viele Herzen im Sturm erobern wird.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Damariss avatar
    Damarisvor 8 Monaten
    Die Rolle 'Mädchen und Pony' wurde hier von hinten aufgezäumt. Sehr schön!

    Viele Kinder lieben Pferde. Darum sind Pferdebücher auch immer ein Hit. Zumindest für mich war das seit meiner Kindheit so und auch meine Tochter (8) kommt mittlerweile an keinem Pferdebuch vorbei. Doch wie ist es eigentlich, wenn Mädchen Angst vor Pferden haben, das Pferd ein Mädchen aber unbedingt als beste Freundin gewinnen will? Genau so ist das im Buch "Bulli & Lina: Ein Pony verliebt sich". Pony Bulli möchte Lina unbedingt als sein Mädchen gewinnen, doch die will davon erst mal nichts wissen. Mit viel Humor und einer spannenden Handlung haben die beiden Autorinnen Frauke Scheunemann und Antje Szillat dieses Thema umgesetzt und damit einem Reihenstart geschrieben, nach dem man schnell auf weitere Abenteuer von Bulli und Lina hofft.

    Lina freut sich unglaublich doll auf den Ferienmalkurs, zu dem sie sich mit ihrer Freundin angemeldet hat. Darum ist sie auch alles andere als begeistert, als ihre Mutter ihr eröffnet, dass sie stattdessen während der Ferien auf den Hof (und die wertvollen Koi-Karpfen) ihres Onkels aufpassen werden. Auch an dem nebenliegenden Ponyhof hat Lina kein Interesse, denn sie kann Ponys nicht leiden, bzw. hat sie eigentlich sogar Angst vor Pferden. Ganz anders geht es dem ehemaligen Turnierpony Bulli, das mag nämlich keine Kinder, aus Gründen ... bis dann eben Lina auf dem Hof auftaucht und Bulli sich sofort in das Mädchen verguckt. Gemeinsam nähern sich die beiden an und lösen den Fall um den unheimlichen Koi-Karpfen-Dieb.

    Obwohl meine Tochter schon selbst lesen kann, habe ich ihr den ersten Bulli & Lina-Band vorgelesen. Und wir hatten so viel Spaß dabei! Etwas schwierig könnte für junge Leser der Wechsel zwischen Linas und Bullis Erzählungen werden, vor allem, wenn sich Bulli an frühere Begebenheiten erinnert. So fragte meine Tochter manchmal, wer jetzt gerade erzählt. Lina, Bulli oder doch der alte Wally? Nach einer kurzen Eingewöhnung ist die Geschichte aber gut verständlich. Mit viel Humor und Fachwissen macht das Buch richtig viel Laune. Gegen später wird es so spannend, dass ich sogar meinen Sohn (der für diese Art Bücher seiner Meinung nach schon viiieeel zu alt ist) dabei ertappte, wie er immer näher zu uns rutschte und die Ohren spitzte, um auch ja kein Wort der Vorlesegeschichte zu verpassen. Die Geschichte ist für diesen Band abgeschlossen, wir würden uns aber noch über viele weitere Bulli & Lina-Episoden freuen.

    Fazit ...
    "Bulli & Lina: Ein Pony verliebt sich" ist ein Buch das Spaß macht und sich perfekt zum Vorlesen oder Selberlesen eignet. Die vielen lustigen Bilder sorgen dabei für Motivation und unterstützen die Vorstellungskraft. Dieser Reihenauftakt hat viel Humor und thematisiert zudem noch Freundschaft, Verantwortung und Vorurteile. Die Rolle 'Mädchen mit Pony' wurde hier von hinten aufgezäumt, und das macht die Geschichte zu einem besonderen Pferdebuch für junge Leser. Sehr schön!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    CorniHolmess avatar
    CorniHolmesvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Richtig klasse! Ein total schöner Reihenauftakt, der riesengroße Lust auf den zweiten Band macht. Sehr, sehr gerne mehr davon! :D
    Ein super Reihenauftakt, der richtig große Lust auf weitere Bände macht!

    Da ich die Bücher von Antje Szillat total gerne lese und auch die Werke ihrer Autorenfreundin Frauke Scheunemann sehr gerne mag, war ich auf das gemeinsame Projekt der beiden schon richtig gespannt. Da es sich bei diesem auch noch um den Auftakt einer Pferdebuchreihe handelt und ich Pferdebücher seit meiner Kindheit über alles liebe, stand für mich sofort fest, dass ich Bulli und Lina unbedingt kennenlernen wollte!


    Eigentlich wollte Lina in den Ferien zu einem Malkurs, nur leider wird daraus nichts, denn ihre Mutter besteht darauf, dass sie mit auf den Hof von Onkel Hape kommt. Dieser ist verreist und Linas Mutter hat sich einverstanden erklärt, für ein paar Wochen auf das Haus und die wertvollen Koi Fische aufzupassen. Lina hat so gar keinen Bock auf diesen plötzlichen Überraschungsurlaub. Auf dem Hof ist es total langweilig und zudem leben auf dem Nachbarhof Ponys. Ponys! Lina ist nämlich alles andere als ein Pferdemädchen, ihr machen diese Tiere Angst. Dann aber lernt sie Bulli kennen. Bulli ist ein ehemaliges Turnierpony von äußerst edler Abstammung und heißt mit vollem Namen Lord Royal Bullheimer. Eigentlich kann Bulli Kinder nicht ausstehen, aber bei Lina sieht die Sache ganz anders aus. Bulli möchte unbedingt, dass Lina seine Reiterin wird. Nur ist diese da ganz anderer Meinung. Zumindest anfangs. Denn als plötzlich ein Dieb auf dem Hof sein Unwesen treibt und die wertvollen Koi Fische des Onkels stiehlt, vergisst Lina, dass sie Ponys eigentlich doof findet und stürzt sich zusammen mit Bulli und dem Nachbarsjungen Lucas in ein spannendes Abenteuer. Ob sie durch dieses wohl endlich einsieht, dass sie und Bulli füreinander bestimmt sind?


    Bei diesem schönen Buch hat jede Menge dazu beigetragen, weshalb es zu einem absoluten Must-Read für mich wurde. Zum einen lag dies natürlich an den beiden Autorinnen, die beide schon ganz tolle Kinderbücher geschrieben haben. Zum anderen mag ich die Zeichnungen von der Illustratorin Susanne Göhlich super gerne. Ihre tollen Bilder konnten mich nun schon in sehr vielen Büchern hellauf begeistern.

    Und zu guter Letzt hat mich natürlich auch das Thema sofort angesprochen. Obwohl ich nie geritten bin, lese ich leidenschaftlich gerne Pferdebücher, ganz egal für welche Altersklasse.


    Meine Neugier auf Bulli und Lina war daher richtig groß. Ganz erwartungsvoll habe ich mit dem Lesen begonnen und das Buch innerhalb eines Tages durchgelesen.

    Mit dem ersten Band von Bulli und Lina ist dem Autorinnenduo Antje Szillat und Frauke Scheunemann ein richtig schöner Reihenauftakt gelungen, der sehr große Lust auf mehr macht. Zum Glück erscheint der zweite Band im Herbst diesen Jahres.


    In ihrem ersten Abenteuer lernen Lina und Bulli sich kennen. Bei Bulli ist es wahrlich Liebe auf den ersten Blick; Lina dagegen kann das schwarze Pony zunächst überhaupt nicht leiden. Sie ist alles andere als eines dieser Pferdemädchen, sogar ganz im Gegenteil, sie fürchtet sich vor diesen Tieren. Als wäre es nicht schon schlimm genug gewesen, dass ihre Mutter sie mit auf den Hof von Onkel Hape geschleppt hat, nein, natürlich gibt es auf dem Nachbarhof auch noch Ponys.

    Relativ schnell merkt Lina aber, dass Ponys doch gar nicht so schlimm sind und dass besonders Bulli ein ganz außergewöhnliches Pony ist.


    Wir erfahren die Geschichte im Wechsel aus der Sicht von Lina und Bulli. Linas Part hat Antje Szillat übernommen und sie macht auch den Anfang. Und das sehr gekonnt, denn ich war bereits von den ersten Seiten an total begeistert.

    Lina ist mir sofort ans Herz gewachsen, sie ist eine ganz wundervolle und sehr selbstbewusste Protagonistin. Mädchen ab 8 Jahren werden sich wunderbar in Lina hineinversetzen und sich mit ihr identifizieren können. Und obwohl das Buch vermutlich eher Mädels ansprechen wird, kann ich versichern, dass das Abenteuer von Bulli und Lina auch definitiv was für Jungs ist.


    Bei diesem schönen Reihenauftakt bekommt man es nämlich nicht nur mit einer normalen Pferdegeschichte zu tun. Es gilt auch einen spannenden Kriminalfall zu lösen und dadurch, dass wir auch die Gedanken von Bulli erfahren, ist dieses Buch wirklich etwas ganz Besonderes und es macht richtig viel Spaß, es zu lesen. Das Buch ist spannend, witzig und total liebenswert und war für meinen Geschmack wieder viel zu schnell vorbei. Für die Zielgruppe aber ist die Seitenlänge optimal und auch die Schrift ist schön groß, sodass Kinder ab 8 Jahren hier keine Schwierigkeiten beim Lesen haben werden. Auch der Schreibstil von den beiden Autorinnen ist klasse und liest sich super angenehm. Die beiden harmonieren einfach perfekt zusammen und haben gemeinsam ein richtig schönes Buchprojekt geschaffen.


    Was auf keinen Fall unerwähnt bleiben darf, sind die großartigen schwarz-weiß Illustrationen von Susanne Göhlich. Diese haben mir, wie nicht anders zu erwarten, wieder richtig gut gefallen. Ihr Zeichenstil ist einfach unverkennbar und in meinen Augen sind ihre Bilder für diese Reihe die perfekte Wahl.




    Fazit: Ein wundervoller Reihenauftakt, der richtig große Lust auf den zweiten Band macht. Mit dem ersten Band von Bulli und Lina ist dem Autorinnenduo Frauke Scheunemann und Antje Szillat ein tolles Buchprojekt gelungen, welches definitiv nicht nur was für Mädchen und Pferdefreunde ist. Die Geschichte ist spannend, sehr witzig und dadurch, dass auch aus der Sicht des Ponys geschrieben wurde, was der Autorin Frauke Scheunemann klasse gelungen ist, ist dieses Kinderbuch etwas ganz Besonderes und bietet einen tollen Lesespaß für Groß und Klein. Auch thematisiert es wichtige Werte wie Freundschaft, Vorurteile und Zusammenhalt. Da das Buch sehr schön illustriert wurde, bietet es sich auch prima zum Vorlesen an, wobei Kinder ab 8 Jahren hier keine Schwierigkeiten beim Selberlesen haben sollten. Ich bin hellauf begeistert von dem ersten Abenteuer von Bulli und Lina und vergebe gerne volle 5 von 5 Sternen!

    Kommentare: 2
    49
    Teilen
    Benundtimsmamas avatar
    Benundtimsmamavor 8 Monaten
    Kurzmeinung: 100 % Leseempfehlung, Bulli und Lina sind einfach toll <3
    Bulli und Lina, ein starkes Team

    Was ich zum Buch zu sagen habe:

    Was für ein geniales Cover! Ich frage mich so oft, warum bei einem Ponybuch immer die Farben rosa/lila/pink verwendet werden müssen? Viele Jungs, die gern lesen und dazu noch aus Versehen auf Pferde stehen, werden damit häufig abgeschreckt. Anders bei dem mir nun vorliegenden Buch. Ich liebe diese Farbkombination, ich finde die ausgewählten Farben wunderschön und durch die Verwendung des Spotlacks werden die hübschen Coverillustration so richtig gut zur Geltung gebracht. Allein für die Außengestaltung gibt es von mir schon mal den Daumen hoch und eine volle Sternenzahl. Aber auch in der Innengestaltung hat das Buch jede Menge zu bieten und ruft damit wahre Jubelstürme in mir aus. In vielen bunten Bilderrahmen werden die Protagonisten des Buches gezeigt, die mir so schon sofort sympathisch sind. Ich bin mir sicher, dass dieses Buch ein absoluter Eyecatcher auf jedem Büchertisch ist.

    Auf das neue Buchprojekt von Antje Szillat war ich besonders gespannt, denn ihre Bücher sind in unseren Bücherschränken sehr zahlreich vertreten. Ihr Schreibstil ist so lebendig und frisch wie die Autorin selbst. Wer die Möglichkeit hat, sie auf einer Lesung einmal live zu sehen, sollte sich das auf keinen Fall entgehen lassen. Aber nicht nur Antje Szillat kann tolle Bücher schreiben, auch ihre Autorenfreundin Frauke Scheunemann denkt sich großartige Geschichten aus. Ich war sehr neugierig, wie die beiden Damen im Team zusammenarbeiten.

    Das Buch umfasst 13 Kapitel, diese habe eine perfekte Lese- und Vorleselänge und werden abwechselnd aus der Sicht von Lina und Bulli erzählt. Den Anfang macht Antje Szillats Lina und bereits von Anfang an hat mich die Geschichte mitgerissen. Der Schreibstil der Autorin ist mir im Laufe der letzten Jahre ans Herz gewachsen und ich liebe ihre lockere, leichte und humorvolle Erzählungsweise. Sie schafft es schon auf den ersten Seiten, eine absolute Wohlfühlatmosphäre zu schaffen und mich sofort zu begeistern. Lina ist einfach absolut toll und ich habe mich gleich von Beginn an in sie verliebt. Aber nicht nur Lina konnte mein Herz im Sturm erobern, auch Bulli hat es mir gleich angetan. Frauke Scheunemann hat hier einen besonders tollen und liebenswürden Charakter geschaffen, dem die Herzen der kleinen und großen Leser nur so zufliegen werden. Der Wechsel der Erzählperspektiven zwischen den Protagonisten ist wirklich großartig. Die jeweiligen Schreibstile sind einzigartig und zusammen harmonisieren sie unfassbar toll. Ein absoluter Lesegenuss, den ich Euch unbedingt ans Herz legen möchte.

    Die Geschichte ist durchweg zügig und flüssig zu lesen, mit jeder Menge Witz und Humor, der mich teilweise laut auflachen ließ. Das Buch hat ein abgeschlossenes Ende und macht Lust auf noch ganz viele weitere Geschichten.

    Aber nicht nur die Covergestaltung und der Text haben mich begeistern können, auch die vielen Schwarz-Weiß-Illustrationen von Susanne Göhlich haben mich fasziniert. Sie hat mit viel Liebe zum Detail der Geschichte rund um Bulli und Lina ein hübsches und ansprechendes Gesicht verliehen. Ich liebe ihre gemalten Nasen .

    Fazit:

    Mit “Bulli und Lina – Ein Pony verliebt sich” ist dem Autorenteam Szillat/Scheunemann wirklich ein humorvolles und geniales Buchprojekt geglückt. Verpackt in altersgerechte Sprache werden dieses süße Pferd und ihre zauberhafte Begleiterin die Herzen der jungen Leser ab 8 Jahren erobern. Ich freue mich darauf, das Buch in der nächsten Woche meinen Kindern aus der Buch AG zu präsentieren, die mit Sicherheit genauso verliebt sein werden wie ich. Ein absolutes Lesehighlight im Februar und eine ganz klare Leseempfehlung von mir.

    Kommentieren0
    6
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks