Frauke Scheunemann Winston - Jagd auf die Tresorräuber

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 7 Rezensionen
(9)
(8)
(2)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Winston - Jagd auf die Tresorräuber“ von Frauke Scheunemann

Skandal an Kiras Schule: Jemand hat den Tresor mit den Abiklausuren entwendet! Toms älterer Bruder Nico ist verzweifelt und befürchtet, dass die Prüfung nun wiederholt werden muss. Aber wie sind die Unbekannten überhaupt in den abgeschlossenen Raum gelangt? Das riecht nach einem neuen Fall für Kater Winston! Mit tierisch scharfem Verstand, seiner unbeirrbaren Spürnase und der Unterstützung seiner zwei- und vierbeinigen Freunde macht sich Winston daran, das Rätsel zu lösen. Die Kinderbuchreihe rund um die Freundschaft zwischen Kater Winston und Kira aus der Feder von Bestsellerautorin Frauke Scheunemann, bekannt durch die Dackelblick-Bücher, wurde mit dem deutschen Katzen-Krimi-Preis 2013 ausgezeichnet.

Ich mag die Reihe!

— mabuerele

Echt wieder ein Volltreffer, aber leider hat mir manchmal das gewisse Etwas gefehlt. Aber alles in allem: Ein super Buch!! 😃

— Jamie-Lee

Meine Kids lieben Winston. Bei diesem Band haben sie besonders viel gelacht. Die robuste Babuschka hat ihnen supergut gefallen!

— Sonja-Maren

Für mich keine geglückte Fortsetzung.

— Momone

Stöbern in Kinderbücher

Petronella Apfelmus - Überraschungsfest für Lucius

Meine Tochter hat eine neue große Liebe in der Kinderliteratur, zum Gluck gibt es noch viel Lesestoff von Petronella Apfelmus.

Nil

Woodwalkers - Hollys Geheimnis

Das tierische Abenteuer geht weiter!

secretworldofbooks

Celfie und die Unvollkommenen

eine kreative Idee mit interessanten Charakteren, deren Plot mich leider nicht zur Gänze mitnehmen konnte.

Siraelia

Die Duftapotheke - Ein Geheimnis liegt in der Luft

Duftig, geheimnisvoll und abenteuerlich - für alle Fans der Glücksbäckerei!

Smilla507

Rotzhase & Schnarchnase - Möhrenklau im Bärenbau

Sehr lustige Geschichte um eine Bärin und einen Köttel essenden Hasen - ungewöhnlich und mal was anderes

Smilla507

Club der Heldinnen. Hochverrat im Internat

Der Club der Heldinnen rettet das Internat - spannend!

mabuerele

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Winston ermittelt wieder

    Winston - Jagd auf die Tresorräuber

    mabuerele

    05. January 2018 um 20:59

    „...Eure liebreizenden Kinder, dieser Quell eurer Freude, haben meinen armen Kater am Kopf ein Make-up mit Nivea-Creme und Lippenstift verpasst, ihm die Pfoten mit Nagellack angemalt und ihn so mit Haarspray eingenebelt, dass er irgendwann umgekippt ist...“ Kira und ihre Mutter kommen zu spät nach Hause. Grund dafür war ein Einbruch in der Sophie-Scholl-Schule. Da Kiras Mutter für die Schule einen Schlüssel hat, wurde sie von der Polizei befragt. Es war der vierte Einbruch in eine Schule. Beim nächsten Treffen von Kira mit ihren Freunden Tom und Pauli entwickelt Tom eine interessante Theorie. Er glaubt, vorhersagen zu können, wo der nächste Einbruch stattfindet. Doch die Kinder haben keine Lust, sich mit Ermittlungen zu befassen. Auch Kater Winston hat nichts gegen eine kleine Abenteuerpause in seinem Leben. Die Autorin hat erneut einen spannenden Krimi für Kinder geschrieben. Die Geschichte wird von Winston erzählt. Er gibt an passenden Stellen kurze Einblicke in die vorherigen Teile. Die Einstellung der Kinder ändert sich, als sich Toms Theorie nicht bestätigt. Der nächste Einbruch erfolgt in Kiras Gymnasium. Dort wird kaum Geld gestohlen, dafür aber die Abiturprüfungsarbeiten im Fach Mathematik. Und Toms Bruder Nico gehört zu den Abiturienten und keine Lust, eine neue Arbeit zu schreiben. Auch für Winston ändert sich die Situation. Odette, seine angebetete Katzendame, erscheint mit Francesco, einem Kater aus Italien. Natürlich muss Winston nun Odette beweisen, dass er eine intelligenter und einfallsreicher Kater ist. Der Schriftstil des Buches lässt sich angenehm lesen. Er ist der Zielgruppe angemessen und enthält viele humorvolle Stellen. Obiges leicht ironisches Zitat stammt von Werner, Winstons Dosenöffner, während eines Besuches seines Bruders mit dessen reizender Familie. Vor allem die Schwägerin Beate ist ziemlich nervig und mischt sich gern in fremde Familienangelegenheiten ein. Werner ist der Arbeitgeber von Kiras Mutter. Auch das Zusammenleben wird ausreichend thematisiert. Seit einiger Zeit ist Annas Mutter zu Besuch und ebenfalls bei Werner untergekommen. Sie ist Russin. Und eine russische Großmutter nimmt sofort das Heft des Handelns in die Hand. Selbst Winston zieht vor ihr notfalls den Schwanz ein. Die Geschichte hat mir ausgezeichnet gefallen.

    Mehr
    • 3
  • Hörbuchrezension

    Winston - Jagd auf die Tresorräuber

    -Bitterblue-

    10. November 2017 um 19:22

    Nachdem mir der zweite Teil um Kater Winston nicht ganz so gut gefallen hat, fand ich diesen wieder richtig toll. Spannend und lustig von der ersten Hörminute an. Mir gefällt es sehr gut, dass verschiedene Geschichtenstränge vereint werden. Sei es Winstons Leben oder das seiner Menschen und dann natürlich noch der spannende Kriminalfall.Dieses Mal habe ich sehr mit Winston gelitten, vorallem als Franceso aufgetaucht ist. Das Ende dazu war einfach göttlich.Ich freue mich schon sehr auf die weiteren Abenteuer des kleinen Katers.

    Mehr
  • [Rezension] Winston: Jagd auf die Tresorräuber – Frauke Scheunemann

    Winston - Jagd auf die Tresorräuber

    JenniferKrieger

    29. January 2017 um 11:16

    Klappentext:Skandal an Kiras Schule: Jemand hat den Tresor mit den Abi-Klausuren geklaut! Toms älterer Bruder Nico ist verzweifelt und befürchtet, dass die Prüfung nun wiederholt werden muss. Aber wie sind die Unbekannten überhaupt in die Schule gelangt? Das riecht nach einem neuen Fall für Kater Winston! Mit Unterstützung seiner zwei- und vierbeinigen Freunde macht er sich daran, das Rätsel zu lösen, und legt sich mit einer gefährlichen Tresorräuberbande an. Aber dabei droht dem schlauen Kater diesmal richtig Ärger ...Einordnung:- Ein Kater in geheimer Mission (Teil 1) - Agent auf leisen Pfoten (Teil 2) - Jagd auf die Tresorräuber (Teil 3)- Im Auftrag der Ölsardine (Teil 4)- Kater undercover (Teil 5)- ob weitere Teile folgen, ist unbekanntRezension:Kann Spoiler bezüglich der ersten beiden Teile enthalten!Es ist schon eine ganze Weile her, dass ich die ersten beiden Bücher der Reihe gelesen habe. Zwar habe ich noch gute Erinnerungen an die generellen Begebenheiten und die Charaktere, aber nicht mehr an die Kriminalfälle, die Winston und seine Freunde dort gelöst haben. Das war aber kein Problem, denn der angeberische Winston wirft immer wieder Kommentare und Erklärungen ein, die die Ereignisse in den vorherigen Büchern ausreichend auffrischen. Auf der einen Seite war das gut, um mich wieder an alles zu erinnern, auf der anderen Seite hat mir dadurch dieser dritte Teil nicht ganz so gut gefallen, denn es werden einige Entwicklungen für den aktuellen Fall wieder aufgegriffen. Damit meine ich nicht, dass Handlung weitergeführt wird, sondern dass einige Dinge aus den vorherigen Büchern einfach nochmals wiederholt werden. Das fand ich sehr schade, denn es hätte mit Sicherheit genügend Möglichkeiten gegeben, einen komplett neuen Fall zu basteln.Ebenfalls nicht mehr so gut gefallen hat mir die Handlung an sich. Mehrfach hat sie sich selbst für ein Kinderbuch sehr gekünstelt angefühlt. Besonders sind mir dabei die Charaktere aufgefallen, die sich teilweise genauso benehmen wie die Kinder und in gewissen Gesichtspunkten genauso naiv sind. Die Tresorräuberbande besteht beispielsweise aus solchen begriffsstutzigen Idioten, dass ich beeindruckt davon bin, dass sie es organisiert bekommen haben, gleich mehrere Tresore zu stehlen. Außerdem kann ich verstehen, dass die Kinder abenteuerlustig sind und versuchen, den Fall auf eigene Faust zu lösen, aber dass sich Kiras Familie und der Professor anschließen, statt mit ihren Informationen zur Polizei zu gehen, konnte ich dann nicht mehr nachvollziehen. Daher hat mir in diesem Zusammenhang sehr gut gefallen, dass sie schlussendlich an einen strengen Polizisten geraten, der sie für ihre Arbeit als Hobbypolizei kritisiert und ihnen weitere Ermittlungen verbietet.Positiv aufgefallen sind mir in diesem Buch die Weiterentwicklungen der Beziehungen. Am meisten wird natürlich auf Winstons Zuneigung zu Odette eingegangen. Doch während ich in den vorherigen Büchern das Gefühl hatte, in der Hinsicht irgendwie auf der Stelle zu treten, kommt jetzt Bewegung in die Sache. Das Gefühlsspektrum, das Winston in Odettes Nähe empfindet, erweitert sich. Verantwortlich dafür ist ein Kater, der neu in der Gegend ist und sich sehr um die Aufmerksamkeit der wunderschönen Katze bemüht. Mit der Zeit erkennt Winston, dass er den anderen Kater nicht ausstehen kann, weil er eifersüchtig ist. Damit fängt er an, den Empfindungen, die er in Odettes Nähe verspürt, Namen zu geben. Eine parallele Entwicklung gibt es auch bei den Menschen, denn Professor Hagedorn findet endlich den Mut, sich um seine Haushälterin Anna zu bemühen – oder es zumindest zu versuchen. Da er sich dabei nicht besonders geschickt anstellt, ist das Ergebnis immer wieder amüsant zu lesen.Fazit:In diesem dritten Teil hat mir die Handlung nicht mehr durchweg gefallen. Zum einen werden Aspekte aus vorherigen Büchern wiederholt, zum anderen wirkt die Handlung manchmal sehr gekünstelt. Dazu trägt bei, dass die Erwachsenen sich diesmal auch eher wie Kinder benehmen. Zum Glück werden sie dafür von der Polizei ordentlich gerügt, statt für ihren Leichtsinn auch noch belohnt zu werden. Außerdem haben mir die Beziehungen in diesem Band sehr gefallen. Winston fängt an, seinen Gefühlen für Odette Namen zu geben. Und der Professor versucht sich endlich um Anna zu bemühen. Dadurch gibt es auf dieser Ebene auf jeden Fall Weiterentwicklungen. Insgesamt hat mir „Jagd auf die Tresorräuber“ gefallen, bekommt aber wegen einiger Schwächen nur vier Schreibfedern.http://jennys-buecherkiste.blogspot.de/2017/01/rezension-winston-jagd-auf-die.html

    Mehr
  • Winston ist zurück! Nein - er ist als Schnurrlock Holmes zurück

    Winston - Jagd auf die Tresorräuber

    Jamie-Lee

    18. January 2016 um 21:28

    Darum geht es: "Im Kampf gegen das Verbrechen bin ich einsame Spitze! Welche anderer Kater verfügt schon über meine exzellente Beobachtungsgabe, meine Eins-a-Spürnase und meinen messerscharfen Verstand? Eben! Im Grunde genommen bin ich Sherlock Holmes. Nein - ich bin sogar besser! Ich bin Schnurrlock Holmes! Skandal an Kiras Schule: Jemand hat den Tresor mit den Abi-Klausuren geklaut! Toms älterer Bruder Nico ist verzweifelt und befürchtet, dass die Prüfung nun wiederholt werden muss. Aber wie sind die Unbekannten überhaupt in die Schule gelangt? Das riecht nach einem neuen Fall für Kater Winston! Mit Unterstützung seiner zwei- und vierbeinigen Freunde macht er sich daran, das Rätsel zu lösen, und legt sich mit einer gefährlichen Tresorräuberbande an. Aber dabei droht dem schlauen Kater diesmal richtig Ärger... Autor(en): Frauke Scheunemann Seiten: 233 (Fester Einband) Sprache: Deutsch Genre: Kinderbuch Verlag: Loewe Erscheinungsdatum Erstausgabe: 09.03.2015 1. Der Titel und das Cover 1.1. Der Titel Zum Titel gehört die Überschrift die bei jedem dieser Bücher vorhanden ist: "Winston" und die Ergänzung bzw. der kleine Tipp worum es in dem Buch geht: "Jagd auf die Tresorräuber", was ich sehr gut finde. 1.2. Das Cover Auf dem Cover ist wie bei den vorigen beiden Teilen Winston abgebildet. Genau 3mal. Dieser helle Blauton hat auf mich eine Beruhigende Wirkung! Ich finde es sehr schön und absolut gelungen! 2. Das Buch von innen 2.1. Illustrationen im Buch Wie immer zum Kapitel-Anfang unser Winston und ein Wollknäul, welches den Kapitel-Titel von Kapitel-Inhalt trennt. Zwischen den Sinnes Einheiten sind auch immer kleine Winstons 2.2. Die Schreibweise Frauke Scheunemann ist sich treu geblieben. Von der Schreibweise her: bombastisch! Mir gefallen die Sprüche vom Kater Winston sehr gut und ich musste bei diesem Buch bisher am meisten lachen. Besonders Babuschka hat mir sehr gefallen *-*. 2.3. Die Handlung Die Handlung, muss ich sagen, war sehr simpel und wenn man die ersten beiden Teile aufmerksam gelesen hat, konnte man ahnen was als nächstes passiert. Es ist simpel, ABER auch zu durchschaubar, was mich persönlich gestört hat und ich auch ein bisschen traurig darüber war. Aber trotzdem gut! 3. Meine Reflektion/Feedback Mir haben auch die beiden ersten Teile sehr gut gefallen. Aber allerdings fande ich das Buch an einigen Stellen unpassend oder auch unrealistisch. Klingt hart, ist aber nicht so gemeint! Ich finde das Buch trotzdem Hammer und würde dem Buch 4 Sterne geben, weil es sehr gut war aber ich dennoch etwas zu kritisieren habe.

    Mehr
  • Leserunde zu "Winston - Jagd auf die Tresorräuber" von Frauke Scheunemann

    Winston - Jagd auf die Tresorräuber

    Jamie-Lee

    Im Kampf gegen das Verbrechen bin ich einsame Spitze! Welcher Kater verfügt schon über meine exzellente Beobachtungsgabe, meine Eins-a-Spürnase und meinen messerscharfen Verstand? Eben! Im Grunde genommen bin ich wie Sherlock Holmes. Nein - ich bin sogar besser! Ich bin Schnurrlock Holmes! Skandal an Kiras Schule: Jemand hat den Tresor mit den Abi-Klausuren geklaut!  Toms älterer Bruder Nico ist verzweifelt und befürchtet, dass die Prüfung nun wiederholt werden muss. Aber wie sind die Unbekannten überhaupt in die Schule gelangt? Das riecht nach einem neuen Fall gut Kater Winston!  Mit Unterstützung seiner zwei- und vierbeinigen Freunde macht er sich daran  das Rätsel zu lösen, und legt sich mit einer gefährlichen Tresorräuberbande an.  Aber dabei droht der schlauen Kater diesmal richtig ärger. 

    Mehr
    • 6

    esposa1969

    29. October 2015 um 17:15
    Jamie-Lee schreibt Ich hatte ja vorher 0 Bücher eingetragen. Dann wollte ich speichern und dann stand da: Sie müssen mindestens 1Buch zur Verfügung stellen!

    Ah, okay... dann will ich nichts gesagt haben :-)

  • Buchverlosung zu "Winston – Im Auftrag der Ölsardine" von Frauke Scheunemann

    Winston – Im Auftrag der Ölsardine

    Tasmetu

    Ein neuer Fall für Katzendetektiv Winston! Es ist zum Schnurrhaare raufen! Eigentlich will Kater Winston in "Winston - Im Auftrag der Ölsardine", dem 4. Band von Frauke Scheunemanns Reihe um den cleveren, samtpfotigen Katzendetektiv, nur in Ruhe die Feiertage mit seiner Familie verbringen und ein feines Festmahl genießen. Doch dann findet er sich plötzlich in der Tierklinik wieder. Diagnose: Vergiftung! Und das womöglich vom Feinkosthändler Sandro! Schnell wird klar: Hier bahnt sich ein neuer Fall für Winston und seine zweibeinigen Ermittlerkollegen Kira, Tom und Pauli an... Ihr kennt noch keines der Bücher rund um Winston? Kein Problem, denn alle Bände können auch unabhängig voneinander gelesen werden. Mehr zum Buch  Das hatte sich Kater Winston ganz anders vorgestellt: Statt die Vorfreude auf die Feiertage mit einer „richtigen“ Familie genießen zu können, verdirbt er sich beim Festtagsessen den Magen. Und zwar so heftig, dass er sogar in die Tierklinik muss. Dann der nächste Schock: Winston wurde vergiftet! Will jemand dem tierischen Ermittler an den Pelz? Die Spur führt zu Feinkosthändler Sandro, dessen Vitello Tonnato offenbar eine verdächtige Zutat enthält. Aber der ist doch fast ein Freund der Familie! Das riecht nach einem neuen Fall! Und deshalb machen sich Winston und seine zweibeinigen Freunde Kira, Tom und Pauli daran, herauszufinden, wer hinter dem heimtückischen Anschlag steckt. Viel Zeit bleibt ihnen allerdings nicht, denn schon bald landet wieder jemand mit einer Lebensmittelvergiftung im Krankenhaus... Gleich in die Leseprobe reinlesen! Ihr wollt unbedingt wissen, wie dieser spannende Fall ausgehen wird? Dann macht schnell mit bei unserer Buchverlosung! Zusammen mit dem Loewe Verlag verlosen wir 10 Exemplare von "Winston - Im Auftrag der Ölsardine" unter allen Katzenfreunden ab 11 Jahren, die bis einschließlich 11.Oktober folgende Frage über den blauen "Jetzt bewerben"-Button beantworten: Welche Eigenschaft einer Katze hättet ihr am liebsten? Warum? Wir drücken allen Bewerbern die Daumen und sind sehr gespannt auf eure Antworten!

    Mehr
    • 295

    Koriko

    05. October 2015 um 18:48
    Anchesenamun schreibt Ja!!! Ich habe die ersten beiden Bände gelesen und rezensiert und fand sie sehr schön, auch wenn ich gaaaanz leicht aus dem Jugendalter raus bin. *hust* Deshalb freue ich mich sehr auf den 3. Band.

    Öhm - das ist schon der vierte Band der Reihe ;) Band 3 heißt: "Winston - Jagd auf die Tresorräuber" ;) Ich hab bisher alle 3 Vorgängerbücher gelesen, da ich zum einen Katzenbücher liebe, zum ...

  • Neues Abenteuer, aber nicht viel Neues

    Winston - Jagd auf die Tresorräuber

    R_Manthey

    24. June 2015 um 11:23

    Frauke Scheunemann hat sich mit ihrem Kater Winston in die Herzen vieler Leser geschrieben, die nun sehnlich auf Fortsetzungen warten. Der erste Band war eine wirkliche Überraschung. Nach einem Körpertausch verstanden sich Kira und Professor Hagedorns Kater Winston prächtig. So konnten sie den Verbrecher Vadim überführen. Im zweiten Teil kam mit Kiras russischer Großmutter neue Farbe in die Handlung, und wieder wurde ein Kriminalfall gelöst. Im dritten Band fehlt eine solche Auffrischung der Handlung. Stattdessen greift die Autorin auf den Bösewicht Vadim zurück, der scheinbar geläutert, eine merkwürdige Rolle in einer Einbruchs- und Diebstahlserie spielt, bei der in Hamburger Schulen Geld geklaut wird. Natürlich versuchen Kira und ihre Freunde zusammen mit den Katzen auch diesen Fall aufzuklären. Und natürlich gelingt ihnen das auch. Diese schöne neue Geschichte kommt ohne neue Effekte aus. Sie orientiert sich an den erfolgreichen Mustern der beiden Vorgängerbände, spinnt die Geschichte der bekannten Helden etwas weiter, aber entwickelt dabei weder neue Handlungsstränge noch Überraschungen.

    Mehr
  • Band 1 gut, Band 2 okay, Band 3 langweilig

    Winston - Jagd auf die Tresorräuber

    Momone

    25. April 2015 um 21:14

    BAnd 1 fand ich originell, den Krimi nicht so sehr wie die Idee, dass Kater und MÄdchen Körper tauschen. Band 2 fand ich noch nett, wenn auch der Überraschungseffekt weg ist und die Originalität leidet. Band 3 bemüht sich schon sehr gezwungen, noch irgendwie einen halbwegs kindgerechten Kriminalfall zu finden - meiner ANsicht nach gelingt das nicht und die Katzenperspektive ist jetzt auch ausgelutscht für meinen Geschmack. 

    Mehr
  • Winston und die Tresorräuber

    Winston - Jagd auf die Tresorräuber

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    24. April 2015 um 07:31

    Winston kann es nicht glauben. Seine Angebetete Odette hat urplötzlich keine Zeit mehr für ihn. Stattdessen verbringt sie diese mit dem Möchtegernkater Francesco. Und das auch noch zu einer Zeit, wo es wieder einen dringenden Fall zu lösen gibt, ein Fall für die 4 Muskeltiere. In Kiras Schule ist nämlich eingebrochen worden, es wurde der Tresor geklaut und mit ihm sind auch die Abschlussarbeiten der Abiklasse verschwunden. Klar, dass Winston sich wieder profilieren will, um Odettes Aufmerksamkeit wieder zu erlangen. Schließlich ist Winston der weltbeste Ermittler, oder etwa nicht? ... Endlich ist er wieder da, der kleine Winston, der weltbeste Ermittler und ein Gourmet ohnegleichen. Wenn er nicht gerade ans Fressen denkt oder Kiras Großmutter beim Kochen beobachtet, dann genießt er das Leben in vollen Zügen. Schläft, wenn ihm so ist und macht seine Kontrollgänge auf dem Hof und trifft sich dort mit Odette und den anderen Freunden. Als jedoch Kira mit der Neuigkeit nach Hause kam, dass in der Schule eingebrochen wurde, wird aus Winston wieder "Sherlock Holmes". Kira und ihre Freunde haben sich nämlich auch vorgenommen, die Einbrecher zu finden und was liegt näher, als dass Winston sich an deren Fersen heftet. Um ein klein wenig Odette zu imponieren und sie von Francesco abzulenken, wagt Winston mit seinen Freunden einen Alleingang ohne die Hilfe der Kinder und er bringt sich und seine Freunde ganz schön in Bedrängnis. Winston ist einfach ein kleiner liebenswerter Kater, den man ins Herz schließen muss. Das Herz am rechten Fleck und immer bereit, für die Gerechtigkeit einzustehen. Naja, zumindest solange, wie er Odette damit beeindrucken kann. Ich habe mich mit Winston sehr gern auf die Suche nach den Tresorräubern gemacht, habe über seine Einfälle geschmunzelt und mit ihm und seinen Freunden gebangt, wenn die Not am größten war. Da gab es doch tatsächlich jemanden, der ihnen fast die Felle über die Ohren gezogen hätte. Aber gute Freunde und das Glück sind auch nicht zu verachten, so dass natürlich zum Schluss alles gut ausgeht. Alte Bekannte trifft man wieder und in die Katzengang hat sich Francesco verirrt, ein Kater aus Palermo, der mit einem hinreißenden deutsch-italienischen Dialekt spricht, der runtergeht wie Öl, wenn man ihn liest. Ich habe mich dabei köstlich amüsiert und noch mehr, wenn man die Reaktionen des eifersüchtigen Winston beobachtet. Aber auch bei den menschlichen Protagonisten ist so einiges los, das zum schmunzeln animiert oder einen den Kopf schütteln lässt. Ein weiterer wunderbarer Roman um den kleinen Kater Winston, den man einfach lesen muss.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks