Der Hammermörder

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Hammermörder“ von Fred Breinersdorfer

Stöbern in Krimi & Thriller

Purpurne Rache

Nach anfänglicher Schwäche, wurde es dann doch sehr interessant und spannend. Leider werden einige Dinge nicht ganz aufgeschlüsselt.

Weltenwandler

Blutige Fesseln

Einfach nur großartig. Ich fiebere schon dem nächsten Teil entgegen. Einmal angefangen gibt es kein Entkommen mehr.

Winterzauber

Dornenkleid

Ich habe durchgehalten bis Seite 198. Dann habe ich abgebrochen, denn immer noch fehlte die Spannung. Schade...

hans-bubi

Wintergewitter

Fesselnder Krimi im Berlin der 1920er Jahre!

Bellis-Perennis

Stiefkind

Ein phasenweise sehr spannendes und gruseliges Buch. Teilweise aber unlogisch, mit einem für meinen Geschmack viel zu seichtem Ende.

MelaKafer

HELIX - Sie werden uns ersetzen

Rasanter Thriller in typischer Elsberg-Manier: ein Zukunftsszenario, dass zum Teil schon gegenwärtig ist...

smayrhofer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Hammermörder" von Fred Breinersdorfer

    Der Hammermörder
    BTOYA

    BTOYA

    23. March 2009 um 15:39

    Das Psychogramm eines Mörders, der zugleich Opfer war
    Am Ufer der Murr wird ein Toter gefunden und im nahen Burgstetten eine Bank überfallen. So beginnt im Mai 1984 im Raum Heilbronn-Ludwigsburg eine beispiellose Serie von Gewaltverbrechen, die erst mit dem Tod eines Polizisten an einem italienischen Badestrand endet - dem Tod des "Hammermörders"? Als am 22.10.1985 am Strand von Torre Canne bei Brindisi die Leichen des 34-jährigen Polizisten Norbert Poehlke und seines Sohnes Gabriel entdeckt wurden, fand eine der rätselhaftesten Mordserien in Deutschland ihr grausames Ende. Der "Hammermörder" hatte über ein Jahr lang die Bevölkerung mit Raubüberfällen und skrupellosen Morden in Atem gehalten. Der Polizei unterliefen trotz nie dagewesenen Einsatzes von Menschen und Material folgenschwere Pannen. Im August 1985 stellten die Fahnder einen Unschuldigen an den Pranger, obwohl schon damals Spuren auf Poehlke hindeuteten - dem nach Abschluss aller Ermittlungen schließlich sechs Morde und vier Banküberfälle angelastet wurden.
    Zum Autor:
    Fred Breinersdorfer, geboren 1946, ist promovierter Jurist und arbeitet als Rechtsanwalt in Stuttgart. Er ist einer der bedeutendsten Vertreter des deutschen Kriminalromans und Drehbuchautor zahlreicher Fernsehkrimis, u. a. "Tatort" und "Ein Fall für zwei". 1985 wurde er mit dem Walter-Serner-Preis des Senders Freies Berlin ausgezeichnet.

    Mehr