Fred Ink Schmerzfresser: Damit sie leben, musst du leiden

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schmerzfresser: Damit sie leben, musst du leiden“ von Fred Ink

Ein Wiedersehen mit den Figuren aus Fred Inks vorangegangenen Romanen, nette Idee, auch wenn ich nicht alle kannte...

— Virginy
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schmerzfresser

    Schmerzfresser: Damit sie leben, musst du leiden

    Virginy

    09. May 2015 um 01:22

    Den Namen des Ich-Erzählers erfahren wir nicht, nur so viel: Er ist Schriftsteller, schreibt unter dem Pseudonym Jussi Karlson und scheint in den letzten Tagen einiges durchgemacht zu haben und es ist eine ziemlich verrückte Story, die er uns da auftischt... Alles beginnt mit einem Zahnarztbesuch, einer Behandlung, bei der man meist die Augen geschlossen hält, denn man will ja gar nicht wissen, was zur Zeit im Mund so vorgeht, aber unser Hauptprotagonist öffnet die Augen nur ein wenig und was er sieht, verwirrt ihn. Der Zahnarzt scheint über seinen Mund gebeugt etwas zu fressen und irgendwie sieht er auch nicht wie ein normaler Mensch aus, sondern hat kein Gesicht. "Jussi" bekommt einen neuen Termin, weiß aber, das er die Zahnarztpraxis nie wieder betreten wird, stattdessen will er mehr über den merkwürdigen Zahnarzt herausfinden und beschließt, während dieser auf Arbeit ist, bei ihm einzusteigen. Allerdings ist er nicht der einzige mit dieser genialen Idee, denn auf dem Weg durch die Hecken zum Haus wird er von einem Schrank von Mann nicht gerade sanft aufgehalten, um zu erklären, warum er hier ist, erzählt er ihm von dem merkwürdigen gesichtslosen Zahnarzt und es stellt sich heraus, das beide dasselbe Ziel haben. Im Keller finden "Jussi" und der Schrank, der sich als Robert vorstellt (wer "Uppercut" gelesen hat, sollte den Typen kennen, ich hatte noch nicht das Vergnügen...) unter anderem eine Menge gequälter Tiere, von deren Schmerzen sich das seltsame Wesen ernährt, wenn einmal nichts anderes zu haben ist. Bevor die beiden das Haus wieder verlassen, wird "Jussi" ausgeknockt und von Robert zu seinen Auftraggebern gebracht (diese sind niemand anderes als Tom, Tabea und Kati aus Inks letztem Roman "Crossover"). Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, die "Schmerzfresser" zu jagen und zu vernichten und sehen in "Jussi" den perfekten Helfer, doch so leicht läßt der sich nicht überzeugen... Wer mehr als ein Buch von Fred Ink gelesen hat, wird hier die eine oder andere Person aus seinen Werken entdecken, eine nette Idee. Ich hab bisher nur "Crossover" gelesen, aber es war ein nettes Wiedersehen mit Tom, Tabea und der seltsamen Kati

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks