Fred Sellin Wenn der Vater mit dem Sohn

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wenn der Vater mit dem Sohn“ von Fred Sellin

Fred Sellin erzählt von seiner siebenwöchigen Wanderung mit Sohn Robin – einer Wanderung durch unbekanntes Heimatland. Vorbei an verfallenden Grenzbauten, ehemaligen Stasi-Agentenschleusen, verwunschenen Klosteranlagen, düsteren Burgruinen und entvölkerten Orten, durch idyllische Täler und auf überwucherten Wegen erleben die beiden deutsche Mentalitäten und Landschaften. Ihre Reise im Sommer 2008 wird ein großes spontanes Abenteuer zu zweit, bei dem Vater und Sohn sich immer wieder gegenseitig überraschen und neu kennenlernen.

Stöbern in Sachbuch

Spring in eine Pfütze

Ich muss sagen, ich war positiv überrascht und freue mich nun jeden Tag auf eine neue & kreative Aufgabe.

NeySceatcher

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Wenn der Vater mit dem Sohn" von Fred Sellin

    Wenn der Vater mit dem Sohn
    lucky_snakes

    lucky_snakes

    12. November 2011 um 22:39

    Im Buch ist die Wanderung des Autors zusammen mit seinem Sohn entlang der ehemaligen innerdeutsche Grenze beschrieben, was es im doppelten Sinn sehr interessant macht: zum Einen wegen der Vater-Sohn-Beziehung, zum Anderen erfährt man viel über die Regionen an der ehemaligen Grenze und die Menschen, die dort wohnen. Für mich kam noch dazu, dass ich aus der Grenzregion komme und daher einige der durchwanderten Orte kenne. Ich fand die Beschreibungen sehr bildhaft und das Buch sehr kurzweilig und angenehm zu lesen.

    Mehr