Fred Vargas Bei Einbruch der Nacht

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Bei Einbruch der Nacht“ von Fred Vargas

Ein riesiger Wolf treibt sein Unwesen in den Wäldern Südfrankreichs. Dutzende Schafe müssen ihr Leben lassen. Doch als das Tier zum ersten Mal einen Menschen zerfleischt, werden die Einheimischen nervös. Kann auch ein Mensch hinter den brutalen Übergriffen stecken? Und was hat es mit der alten Legende um den Werwolf auf sich? Zusammen mit seiner früheren Geliebten Camille begibt sich Kommissar Adamsberg auf die Jagd nach dem unbekannten Wesen und damit in tödliche Gefahr. Packend gelesen von Suzanne von Borsody.

Mit diesem Hörbuch bin ich gar nicht warm geworden. Ob es am Schreibstil oder der gewöhnungsbedürftigen Leserstimme lag, weiß ich aber nicht

— black_horse
black_horse

Stöbern in Krimi & Thriller

Death Call - Er bringt den Tod

Der beste Fall von Robert Hunter

AnnetteH

Kein guter Ort (Arne Eriksen ermittelt)

Sehr empfehlenswert!

Love2Play

Du sollst nicht leben

Nicht eines der Besten

HexeLilli

Die Fährte des Wolfes

Es ist "nur" ein solider Krimi ohne WOW-Effekt

Lesewunder

Geständnisse

Ein sehr spannendes Buch, das mit einem Knall endet, den ich nicht erwartet habe.

sabzz

Mord im Cottage: Ein Krimi mit Katze

Gut geeignet für den Sommer aber ohne das gewisse Etwas

buchernarr

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Bei Einbruch der Nacht" von Fred Vargas

    Bei Einbruch der Nacht
    Daphne1962

    Daphne1962

    11. September 2011 um 19:43

    Einen Krimi zu lesen bzw. vorzutragen als Hörbuch ist sicherlich nicht leicht. Susanne von Borsody liest diesen Krimi allerdings einschläfernd und mit nur wenig Betonungen hin und wieder mit veränderten Stimmen. Allerdings finde ich ein Krimi muss mit Spannung erzählt werden, so das eine gewisse Dramatik zum Zuge kommt. Das habe ich hier leider bei diesem Hörbuch vermisst. Deshalb zog sich diese Geschichte wie Kaugummi. Kommissar Adamsberg kommt erst zum Zuge, als das halbe Hörbuch schon fast vorbei ist. Meiner Meinung nach zu spät. Die Geschichte spielt in einem Dorf, dort wurden Schafe gerissen. Angst bekommen die Bewohner erst, als die 1. Leiche, Susanne die Leiterin der Schäferei tot aufgefunden wird. Der Verdacht, es könne sich um einen Werwolf handeln erhärtet sich, als sie einen verdächtigen im Dorf ausfindig machen, der unbehaart ist, einen großen Hund besitzt und sich aus dem Staub macht. Camille, ehemalige Geliebte von Adamsberg macht sich mit dem Ziehsohn Suleiman und dem Wacher auf den Weg, dem Verdächtigen zu folgen. Eine Leiche und unzählige Schafe pflastern den Weg. Bis sie nicht mehr weiter wissen und Ademsberg zu Hilfe holen. Der hat aus der Presse schon einiges darüber erfahren und sich seine eigene Meinung gebildet. Bis zur Aufklärung vergehen noch einige Dörfer und eine aufgeflammte Liebschaft, die erotisch klingen soll. Ich hatte mir mehr versprochen und hoffe, der nächste Krimi mit Kommissar Adamsberg ist spannender.

    Mehr