Fred Vargas Die Tote im Pelzmantel

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(2)
(2)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Tote im Pelzmantel“ von Fred Vargas

Doppelte Magie: Vargas und Baudoin Kommissar Adamsberg, ein Stadtstreicher, ein Mord in einer kalten Winternacht in Paris … Wenn Adamsberg keinen genialen Einfall hat, um die verstockte Seele des Clochards zu öffnen, wird dieser Mord für immer ungesühnt bleiben. „Unbedingt lesen, weil man solche Kongenialität ganz selten bewundern kann.“ Emotion

Stöbern in Krimi & Thriller

Geheimnis in Rot

Klassischer Cosy-Crime für eine toll Weihnachtsstimmung

Silbendrechsler

Der Knochensammler - Die Rache

Deutlich schwächer als der erste Teil.

Tichiro

Im Traum kannst du nicht lügen

Majas Gedanken haben mich von der ersten Seite an fasziniert und ich las das Buch gespannt, weil auch ich die Wahrheit erfahren wollte.

misery3103

Crimson Lake

Unglaublich spannend bis zur letzten Seite

Faltine

Die Attentäterin

Das Buch hat mir ausgesprochen gut gefallen.

klaraelisa

Rot für Rache

Ganz tolle Fortsetzung!

Daniel_Allertseder

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Tote im Pelzmantel" von Edmond Baudoin

    Die Tote im Pelzmantel

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    16. August 2011 um 22:10

    Nachts fallen in Paris drei Schüsse, ihr Ziel ist eine junge Frau im weißen Pelzmantel. Der einzige Zeuge ist ein Clochard, der allerdings keine Lust hat, auszusagen. Da sich keiner um ihn kümmert, mag er sich auch nicht um das Schicksal der jungen Frau bemühen. Adamsberg ignoriert die Aufforderung, den Clochard namens "Pi" zu einer Aussage zu drängen - er will den Mann lieber davon überzeugen, dass seine Aussage etwas Gutes hat. So schön Vargas ihren Adamsberg ermitteln lässt, so düster und individuell Edmond Baudoin zeichnet, so sehr frage ich mich trotzdem, warum dieses Buch gemacht worden ist. Die Kurzgeschichte, die Vargas hier mit Baudoin bearbeitet hat, wurde früher einmal unter dem Titel "Fünf Francs das Stück" veröffentlicht. Doch statt wie bei der Erstveröffentlichung der Story andere Kurzgeschichten zu ergänzen, verzichtet man hier darauf und stattet das Buch im Anschluss mit einem gezeichneten Essay darüber aus, wie Baudoin seine Bilder für Vargas Figuren und Szenen findet. Dann folgt ein Aufsatz über die Zusammenarbeit der beiden in Großdruck und als krönenden Abschluss serviert der Verlag eine Leseprobe aus "Der verbotene Ort". Die Frage muss nun sein: Warum dieses Buch? Grundsätzlich ist Baudoins Essay interessant, mag sein, dass auch der Aufsatz nicht uninteressant ist, aber mangels Material eine gute Kurzgeschichte mit diesem beiden Elementen zu einem Hardcover-Buch aufzublasen, finde ich nicht wirklich prickelnd. Ganz überflüssig fand ich die Leseprobe, die ebenfalls wie ein Baustein des Buchs aufgemacht war - dabei ist sie wahrscheinlich nichts anderes als ein Füllsel, um eine halbwegs vertretbare Zahl von 95 Seiten zu bekommen. Wie wäre es statt dessen gewesen, die graphic novel mit dem Originaltext der Kurzgeschichte zu ergänzen? Oder abzuwarten, ob Vargas und Baudoin sich zu einer zweiten Kurzgeschichte treffen? So jedenfalls wurde aus der Kurzgeschichte eine künstliche aufgeblasene Präsentation, denn der ansonsten guten Zusammenarbeit von Autorin und Zeichner tut das Buchkonzept nicht gut. Die beiden Sterne vergebe ich folglich für Fred Vargas und Edmond Baudoin; die anderen drei fallen dem schlechten Buchkonzept zum Opfer.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Tote im Pelzmantel" von Edmond Baudoin

    Die Tote im Pelzmantel

    Nil

    08. August 2011 um 21:55

    'Die Tote im Pelzmantel' ist der 2. graphic novel Krimi von Fred Vargas und Edmond Baudoin. Kurz, prägnant, aber trotz allem packend. Ein Clochard mit einem Einkaufswaagen voller verfaulter Schwämme zieht durch Paris und sucht einen Schlafplatz. Er findet einen in einem kleinen Park. Der Schlaf mag nicht kommen und er wird Zeuge eines Mordanschlages an einer wichtigen Frau im Pelzmantel. Der Kommissar Adamsberg hat es schwer die nötigen Informationen aus dem Clochard herauszubekommen, findet dann aber eine Möglichkeit. Gut gezeichnet, denn man muss schon genau hinschauen um in den dunklen Bildern das richtige zu erkennen. Die Geschichte ist kurz und prägnant und doch einfühlsam. Man spürt regelrecht was in den Charakteren vorgeht. Leider ist das Ende etwas abrupt, da hätten mir 20 Seiten mehr gefallen um den Täter und das Geheimnis um die Unbekannte zu lüften.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks