Frederic P. Miller Hillary Jordan

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hillary Jordan“ von Frederic P. Miller

High Quality Content by WIKIPEDIA articles! Hillary Jordan is the author of the novel Mudbound, published by Algonquin Books in March 2008. Mudbound was the 2008 NAIBA Fiction Book of the Year. It won a 2009 Alex Award from the American Library Association as well as the 2006 Bellwether Prize for fiction, founded by author Barbara Kingsolver and awarded biennially to an unpublished work of fiction that addresses issues of social justice. Hillary grew up in Dallas, Texas and Muskogee, Oklahoma and now lives in New York's Hudson Valley. She received a BA from Wellesley College and an MFA from Columbia University. She spent 15 years as an advertising copywriter before starting to write fiction. She is currently working on her second novel, Red.

Stöbern in Sachbuch

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

Hillbilly-Elegie

Reflektierendes, biografisches Sachbuch über die eigene Herkunft und die möglichen Gründe für eine USA unter Donald Trump! Sehr lehrreich!

DieBuchkolumnistin

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

Warum wir es tun, wie wir es tun

Erfrischend anders!

Gucci2104

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mudbound - ein sehr spannendes, bewegendes Buch

    Hillary Jordan
    SabineSchabicki

    SabineSchabicki

    04. March 2014 um 19:38

    Was für eine Geschichte! Das Buch spielt in Memphis und Mississippi kurz nach dem 2. Weltkrieg. Da ich kurz vor dem Lesen selbst dort war, fand ich es besonders spannend, einige Orte wiederzuerkennen. Aber das war wirklich nicht das Interessanteste. An anderen Orten auf der Welt und auch in den USA gab es natürlich auch Rassismus und Feindlichkeit gegenüber Schwarzen. Was aber in Mississippi auch zu dieser Zeit noch passierte, kann man hier gut nachfühlen. Obwohl die Sklaverei offiziell nicht mehr existierte, lebte sie in den Köpfen der Menschen weiter und der Ku Klux Klan war noch sehr lebendig. Das Buch begleitet eine schwarze und eine weiße Familie in dieser Zeit und was erlebt wird, geht wirklich unter die Haut. Mitunter war ich fassungslos über die beschriebenen Ereignisse, zweifelte aber nicht daran, dass es so tatsächlich hätte passieren können. Eine ganz klare Leseempfehung! Das Buch ist schnell gelesen und wirklich spannend!

    Mehr