Frederic Pages Frühstück bei Sokrates

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Frühstück bei Sokrates“ von Frederic Pages

"Woran erkennt man Philosophen? An ihren Blicken? Ihrem Gang? Ihrem Benehmen? Ihren Krankheiten? Und in welcher Haltung haben sie gedacht? Sitzend? Stehend? Oder auf der Kanzel?" Der Philosophieprofessor Frederic Pages gibt eine humorvoll-deftige Einführung in die Lebensweise großer Philosophen, die kaum mehr Fragen offen läßt.

Stöbern in Sachbuch

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

Glück besteht aus Buchstaben

Letztlich eher enttäuschend. Die Autobiographie nahm mehr Raum ein als die Bücher. Außerdem ein paar Taktlosigkeiten.

rumble-bee

Gemüseliebe

Kochbuchliebe!

kruemelmonster798

Green Bonanza

Informativ, interessant & nützlich-nur leider wieder mal ohne Angaben v.Kcal/BE/KH/EW & F, dafür m.entbehrl. Fotos irrelevanter Leute!

RobinBook

Was das Herz begehrt

Tolles Buch mit vielen Erklärungen über unser Herz.

Linda-Marie

Die Welt vor dem Geldinfarkt

Sehr viele hilfreiche Tipps sein Geld zu schützen. Auch Möglichkeiten für Kleinsparer dabei.

Kittycat007

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Frühstück bei Sokrates" von Frederic Pages

    Frühstück bei Sokrates
    Sokrates

    Sokrates

    17. February 2012 um 13:30

    Diese Aphorismensammlung bekannter Philosophen habe ich bereits vor einigen Jahre gelesen; jetzt erneut, da ich angenehme Erinnerungen an das Buch hatte. Leider konnte es mich jetzt nicht mehr restlos überzeugen. Die Aphorismen wirken häufig ohne Sinn, mancher Humor kommt mir zu schwerfällig daher. Über einzelne Philosophen erfährt man da und dort drollige Einzelheiten, aber im Großen und Ganzen würde ich dieses Büchlein nur als mittelmäßige, Lücken füllende Unterhaltungsliteratur bezeichnen, die sogar an manchen Stellen zu schwerfällig daher kommt.

    Mehr