Frederick Forsyth Der Schakal

(101)

Lovelybooks Bewertung

  • 114 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(48)
(44)
(6)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Der Schakal“ von Frederick Forsyth

Frankreichs Staatspräsident Charles de Gaulle soll vor einem eiskalten Attentäter geschützt werden. Doch der Plan des Superkillers aus London, genannt 'Schakal' und angeheuert von der französischen Untergrundorganisation OAS, scheint perfekt zu sein. Die Jagd, die quer durch Europa führt, steigert sich zum atemberaubenden Duell zwischen dem französischen Polizeiapparat und dem eiskalten Profimörder.

Klassisch toller Thriller, jenseits der gegenwärtigen Langweiler-Produkte für Fernsehkommissare.

— POMFritz
POMFritz

Sehr sehr spannender Thriller! Manchmal etwas langatmig, aber es lohnt sich auf jeden Fall dieses Buch zu lesen!!

— Hazel93
Hazel93

Ein großartiges Buch, dass es schafft, schon auf den ersten Seiten in den Bann zu ziehen!

— FelixM
FelixM

Das beste Buch von Forsyth!

— Tobias_Schwarz
Tobias_Schwarz

Stöbern in Krimi & Thriller

Stimme der Toten

Spannend von der ersten bis zur letzten Seite

wildflower369

SOG

Eine komplexe, intelligente Grundstory, eine stetig zunehmende Spannung, eine düstere Atmosphäre & extravagante Charaktere –ein Top-Thriller

BookHook

Durst

Sehr spannende Fortsetzung

Bjjordison

Die Party

Ein spannender Gesellschaftsroman, der die Seiten von Arm und Reich gut beleuchtet und zum Nachdenken anregt.

SteffiKa

Kalte Seele, dunkles Herz

Sehr spannend und psychologisch hoch-interessant. Das Buch hat mich völlig überzeugt und in den Bann gezogen!

MissRichardParker

Scherbengericht

Ein typischer Heinichen, wie man ihn kennt und liebt!

Ascari0

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rustikaler Politthriller

    Der Schakal
    Holden

    Holden

    27. March 2013 um 18:49

    Angeblich der allererste Politthriller: Paris 1962. Eine Gruppe ehemaliger französischer Militärs, die Präsident de Gaulle nicht verzeihen wollen, daß er Algerien als französische Kolonie aufgab und in die Freiheit entließ, begeht eine Reihe von Mordanschlägen, um de Gaulle zu töten und in einem Staatsstreich die Macht zu übernehmen. Als alle versuche schiefgehen, engagieren die Herren einen mit allen Wassern gewaschenen Engländer namens Schakal, der sich hoch professionell und sehr akribisch ans Werk macht. Sehr spannend und mit toll reherchiertem geschichtlichen Hintergrund.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Schakal" von Frederick Forsyth

    Der Schakal
    franzramsauer

    franzramsauer

    04. July 2012 um 18:15

    Ohne Zweifel ein ungemein spanndendes und bis zur letzten Seite feselndes Buch. Die Liebe zum Detail, kein noch kleiner Nebenplot, wird vernachlässigt zeigt die Kompetenz dieses Autors. Allein mit welcher Akrebie der Schakal seine Tat vorbereitet und mit welcher gnadenlosen Konsequenz dann auch durchführt ist lesens- (sehens-) wert. Super - auch heute noch.

  • Rezension zu "Der Schakal" von Frederick Forsyth

    Der Schakal
    rallus

    rallus

    03. February 2010 um 11:51

    Dieses ist eines der spannendsten Bücher die ich je - ja verschlungen habe (mehrmals) Schon mit 14 kam ich an das Buch und der neuere Film gibt die Spannung nur Ansatzweise wieder, besser ist der Ältere von 1973 der die minutiöse Vorbereitung des Killers einfängt. Eines der Bücher an die man sich ein Leben lang erinnert!

  • Rezension zu "Der Schakal" von Frederick Forsyth

    Der Schakal
    theoneandonlyCT

    theoneandonlyCT

    10. September 2009 um 13:30

    Frankreichs Staatspräsident Charles de Gaulle, eine der bestbewachtesten Personen der Welt, soll einem Attentat zum Opfer fallen. Dafür heuert die Untergrundorganisation OAS den Schakal an, einem geradezu unsichtbaren Profikiller, der unzählige Identitäten besitzt, in keiner Fahnungsliste der Welt zu finden ist und mit absoluter Präzision arbeitet. Ihm gegenüber steht Kommissar Claude Lebel, der keine Mühe scheut, um näher an den Schakal heranzukommen. Der Plan des Schakals ist ausgeklügelt und eine Jagd durch ganz Europa beginnt. Spannend geschrieben ist das Buch dabei auch, je länger die Ermittlungen dauern, steigt diese an und es von entscheidendem Vorteil, dass man auch die Perspektive des Auftragsmörders gezeigt bekommt. Lebel schafft es Stück für Stück, den Schakal einzukreisen und das Katz-und-Maus-Spiel endet schließlich in einem mörderischen Finale bei einem Auftritt de Gaulles in Paris. Frederick Forsyth hat hier ein spannendes und ausgeklügeltes Buch entworfen, zum einen mit der Kälte und Präzision der Untergrundorganisation und des Profikillers, zum anderen mit den Ermittlungsarbeiten der europäischen Polizei. Spannend und lesenswert.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Schakal" von Frederick Forsyth

    Der Schakal
    lesehz

    lesehz

    23. November 2008 um 16:10

    ein Muss für jeden Krimileser, der nicht nur Spannung sucht, sondern sich auch für Zeitgeschichte und Ploitik interessiert

  • Rezension zu "Der Schakal" von Frederick Forsyth

    Der Schakal
    fritzpomm

    fritzpomm

    22. November 2008 um 17:30

    Spannendes Buch - besser als die Filme

  • Rezension zu "Der Schakal" von Frederick Forsyth

    Der Schakal
    Jens65

    Jens65

    30. August 2008 um 21:41

    "Der Schakal" (1971), das zweite Buch des englischen Thrillergenies Frederik Forsyth, ist auch nach über fünfunddreißig Jahren ein spannendes Zeitdokument. Forsyth führt dem Leser parallel die minutiöse Planung eines Attentats und dessen Aufdeckung vor. Ein namenloser Killer will im Paris des Jahres 1963 den Staatschef Charles de Gaulle ermorden, und ein trockener Geheimpolizist verfolgt ihn verbissen mit dem gesamten Staatsapparat. Auch wenn der detailverliebte Forsyth sich öfters mit Kleinigkeiten und Milieubeschreibungen aufhält, verliert er nie den Spannungsfaden, sondern erschafft Spannung, Atmosphäre und Leselust. Das Ende ist atemberaubend und verblüffend!

    Mehr
  • Rezension zu "Der Schakal" von Frederick Forsyth

    Der Schakal
    Mattes

    Mattes

    07. April 2008 um 14:12

    Der Klassiker schlechthin. Ein super Thriller der ins Detail geht.

  • Rezension zu "Der Schakal" von Frederick Forsyth

    Der Schakal
    kaiuwe

    kaiuwe

    06. April 2008 um 12:45

    M.E. das beste Buch von Forsyth. Sehr gute Handlung, da in das politische Weltgeschehen (mittlerweile der schon DAMALIGEN Zeit) eingebunden. Sehr gute, weil im Grunde nicht zu erkennende Übergänge von Realität zu Fiction. Wer grundsätzlich etwas über de Gaulle (d.h. auch dessen Zeit) wissen möchte, ist für diesen oftmals sehr spannenden Krimi bestens geeignet.