Frederick Marryat

 4.1 Sterne bei 25 Bewertungen
Autor von Sigismund Rüstig, Gruselkabinett - Folge 49 und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Frederick Marryat

Sortieren:
Buchformat:
Der weiße Wolf im Harzgebirge

Der weiße Wolf im Harzgebirge

 (0)
Erschienen am 03.07.2011
Seekadett Jack Easy

Seekadett Jack Easy

 (0)
Erschienen am 08.02.2016
Gruselkabinett - Folge 49

Gruselkabinett - Folge 49

 (6)
Erschienen am 13.11.2010
Sigismund Rüstig

Sigismund Rüstig

 (7)
Erschienen am 01.03.1997
The Children of the New Forest

The Children of the New Forest

 (1)
Erschienen am 15.03.2010

Neue Rezensionen zu Frederick Marryat

Neu

Rezension zu "The Children of the New Forest (English Edition)" von Frederick Marryat

Kinder finden immer wieder gute Hände
theophiliavor 11 Tagen

Klappentext von loyalbooks.com
„Die Kinder des neuen Waldes ist ein Kinderroman, der 1847 von Frederick Marryat veröffentlicht wurde. Es spielt in der Zeit des englischen Bürgerkriegs und des Commonwealth. Die Geschichte erzählt von den vier Kindern von Beverley, die während des Krieges zu Waisen geworden sind, und verstecken sich vor ihren Roundhead-Unterdrückern im Schutz des New Forest, wo sie lernen, vom Land zu leben.

Die Geschichte beginnt 1647, als König Karl I. im Bürgerkrieg besiegt wurde und aus London in Richtung New Forest geflohen ist. Parlamentarische Soldaten wurden geschickt, um den Wald zu durchsuchen und Arnwood, das Haus von Colonel Beverley, einem in der Schlacht von Naseby getöteten Kavalieroffizier, niederzubrennen. Die vier Waisenkinder des Hauses, Edward, Humphrey, Alice und Edith, sollen in den Flammen gestorben sein. Sie werden jedoch von Jacob Armitage, einem einheimischen Wildhüter, gerettet, der sie in seiner isolierten Hütte versteckt, die als seine Enkel fungiert.

Unter der Anleitung von Armitage passen sich die Kinder von einem aristokratischen Lebensstil an den einfachen Förster an. Nach Armitages Tod übernimmt Edward die Verantwortung und die Kinder entwickeln und erweitern das Gehöft, unterstützt durch den Unternehmergeist des jüngeren Bruders Humphrey. Sie werden von einem Zigeunerjungen, Pablo, unterstützt, den sie aus einer Fallfalle retten. Eine Unterhandlung beinhaltet einen feindlichen puritanischen Wildhüter namens Corbould, der Edward und seine Familie Schaden zufügen will. Edward trifft auch auf den mitfühlenden Puritaner Heatherstone, der die Verantwortung für das königliche Land im New Forest übernimmt, und rettet seine Tochter Patience in einem Hausfeuer. Edward verlässt das Cottage und arbeitet als Sekretär für Heatherstone, aber Edward behauptet, er sei der Enkel von Jacob Armitage.“

Meine Meinung
Das sage ich zum Cover
Das Cover ist eine gelungene Zusammenfassung des Buches als Bild. Die Grundfarbe ist ein waldgrün.

Was sage ich zum Buch
Die Kinder, die in dem Buch die Hauptrollen übernehmen sind um die 4 bis 16 Jahre alt.

Die Handlung beginnt im Jahr 1647, als König Karl I. im Bürgerkrieg besiegt wurde. Da ihr Vater mit dem König befreundet war, ist ihr Leben auch gefährdet. Das Buch ist sehr dramatisch geschrieben. Immer wieder stellt sich der Leser die Frage: Werden die Kinder ihre neue Lebenssituation alleine schaffen oder gehen sie im Wald alleine unter?

Das Buch erinnert mich sehr an die Geschichte von Robin Hood und seinem Leben im Wald.

Was gut gelungen ist:
Der Buchklassiker ist auf 5 Kapitel zusammengefasst. Er ist so einfach vom Wortschatz umgesetzt, dass selbst Kinder in den ersten Jahren des Englischunterrichts ihn gut verstehen können. Neben dem vereinfachten Wortschatz ist das Buch trotzdem sehr flüssig zu lesen. Das Buchthema ist für Kinder aus dem Leben gegriffen, die Abendteuergeschichten lieben. Es erinnert mich an die Geschichten von Robin Hood aus dem Sheerwood Wald. Besonders gut fand ich den Lebenslauf von den beiden Mädchen Alice und Edith, die sich trotz des jungen Alters von 8 und 11 Jahren so ins Erwachsenenleben dreinfinden. Im Buch wird von der historische Zeitspanne von 1645 bis 1660 berichtet.

Das Buch zeigt sehr schön die Entwicklung der Kinder zum Positiven auf und ermutigt Kinder heutzutage, dass es sich lohnt für sein Leben zu kämpfen und für sein Leben einzusetzen.

Das Buch kann auch als Audio Datei abgerufen werden.

Meine Bewertung
Mir hat es großen Spaß gemacht das Buch zu lesen. Jetzt fühle ich mich mutig genug mich an andere Literatur mit höherem Leistungsstand zu wagen.

Fazit
Dieses Buch ist nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene gut geeignet. Der englische Sprachschatz ist auf das nötigste beschränkt. Trotzdem bleibt das Buch spannend.


Kommentieren0
0
Teilen
R

Rezension zu "Sigismund Rüstig" von Frederick Marryat

Sigismund Rüstig
RobinBookvor 3 Jahren

"Sigismund Rüstig" wurde von seinem Verfasser Frederick Marryat in den 40er Jahren des 19. Jahrhunderts unter dem Titel

"Masterman Ready, or the Wreck of the Pacific" 

als Jugendroman geschrieben und gehörte mit zu meinen Lieblingsbüchern. Ich habe es schon lange nicht mehr gelesen, aber die Geschichte ging in etwa so: Ein alter Seebär will, als bei einem Sturm in der Nähe Australiens das Schiff "Gazelle" manövrierunfähig geschädigt und der ehrbare Kapitän vom zerstörten Mast bewusstlos geschlagen wird, nicht mit der Mannschaft ins Rettungsboot steigen, da diese sich aus Platzgründen weigert, die Passagiere, eine Familie mit mehreren Kindern und einer farbigen Bediensteten, mitzunehmen. Er will bei eben dieser Familie ausharren. Glücklicherweise gelingt es bald nach der Abfahrt der ungetreuen Seeleute allen Zurückgelassenen, sich auf eine bewohnbare Insel mit Trinkwasser und sogar einem gewissen Wildbestand - von früheren Gestrandeten für spätere Leidensgenossen zurückgelassen und verwildert - zu retten. Auch die Hunde und wichtige Gegenstände können gerettet werden. Es werden Unterkünfte und Lagerräume gebaut, wobei klar ist, dass die Familie ohne Rüstig wohl nicht zurechtgekommen wäre. Dieser freundet sich mit dem ältesten Sohn, Wilhelm, an. Wilhelm erzählt ihm während der Arbeit von dem ja ebenfalls schiffbrüchig gewesenen Robinson Crusoe, von dem Rüstig noch nie etwas gehört hat. Rüstig verspricht auf Wilhelms Bitte im Gegenzug, wenn die nötigsten Arbeiten verrichtet wären, der Familie auch seine eigene Lebensgeschichte zu erzählen. Der Vater ist ein Gentleman, die Mutter von sehr angegriffener Gesundheit, die Bedienstete sanft und fügsam, dann ist da noch ein Kleinkind und ein halbwüchsiger Junge, der sie immer wieder in Schwierigkeiten bringt. Rüstig ist sich ganz sicher, dass sein ehrenwerter Kapitän ihn niemals im Stich und sofort nach seiner Rettung nach ihm suchen lassen würde. Er hat zu diesem Zweck die Schiffsflagge der "Gazelle" geborgen und auf der höchsten Stelle der Insel anbringen lassen, damit man sie auf der Insel auch finden würde. Zunächst aber erhalten sie ganz anderen "Besuch": Eingeborene entdecken sie...

Natürlich ist das Buch nicht in der heute üblichen, einen manchmal zu den absurdesten verbalen Verrenkungen zwingenden, aber der political correctnes entsprechenden Sprache verfasst. Inwieweit eine Anpassung den Gesamteindruck zerstören würde, weiß ich nicht. An Karl Mays Büchern wird ja seit Jahrzehnten herumgewurstelt. Andere Stimmen beklagen die unzeitgemäßen Passagen in typischen Frauenromanen, die zwar Klassiker genannt werden (Marlitt, Courths-Mahler, Serien wie "Trotzkopf", "Goldköpfchen" und "Nesthäkchen"), aber total die Emanzipation verschlafen haben. Meines Erachtens reicht es, wenn man in einem Geleitwort erklärt, was warum heute anders gesehen oder ausgedrückt werden sollte. Dann bleibt der Vergleich zwischen damals und heute möglich.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "The Children of the New Forest" von Frederick Marryat

Surving struggle in new forest/Überlebenskampf im Neuwald...
Orishavor 5 Jahren

England in 1647, King Charles I. was defeated by the Puritans, named Roundheads. At the time Charles flew to the New Forest near Hampshire, north of Southhampton followed by James Cromwell, who was willing to kill the king. In the forrest Cromwells troops found a house, owned by the famous Colonel Berverly, who died fighting for the king. His children Edward, Humphrey, Alice and Edith lived in the house named Arnwood. As Cromwells troops stopped by in search of the king, they laid a fire and destroyed the house of Arnwood. This is the story of the four orphaned children who were believed to have died in the flames.

The Children of the New Forest was written in 1847 by Frederick Marryat. Marryat wrote the story during his years of retirement and was the last novel being published while he was alive. It is a simple story about the Beverly kids and their struggle to survive in the woods of New forest. Easy to read and understand, it’s a rather short pleasure to read.

Conclusion: A short in-between book.
---------------------------------------------------------------
England im Jahre 1647, König Charles I. wird von den Puritanern bekämpft und vertrieben. Charles flieht, verfolgt von James Cromwell, in den Neuwald nahe Hampshire, im Norden von Southhampton. Im Wald finden Cromwells Truppen das Anwesen Arnwood, welches dem berühmten Kolonel Beverly gehörte, welcher in einer Schlacht für den König fiel. Seine Kinder Edward, Humphrey, Alive und Edith leben in diesem Anwesen. Als Cromwells Truppen auf das Haus treffen, legen sie ein Feuer und zerstören das Haus der Beverly Familie. Dies ist die Geschichte der vier verwaisten Beverly Kinder, von denen man glaubte, sie seien in den Flammen umgekommen.

"Kinder des Waldes - Flucht in den Neuwald", wie The children of new forest auf Deutsch heißt, wurde 1847 von Frederick Marryat verfasst. Marryat schrieb das Buch während seines Ruhestandes und es war das letzte Buch, dass zu seinen Lebzeiten veröffentlicht wurde. Die Geschichte ist einfach: Die Beverly-Kinder und ihre Überleben im Neuwald. Einfach zu lesen und zu verstehen, bietet das Buch ein kurzes Lesevergnügen.

Fazit: Ein kurzes Buch für zwischendurch.

Kommentieren0
59
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 44 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks