Frederik Altmann

 4.7 Sterne bei 11 Bewertungen
Autorin von Spinnenhochzeit: Psychokrimi, Was keiner wahrhaben will und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Frederik Altmann

Spinnenhochzeit: Psychokrimi

Spinnenhochzeit: Psychokrimi

 (7)
Erschienen am 24.04.2017
Was keiner wahrhaben will

Was keiner wahrhaben will

 (3)
Erschienen am 24.04.2017
Spinnenhochzeit

Spinnenhochzeit

 (1)
Erschienen am 13.04.2017

Neue Rezensionen zu Frederik Altmann

Neu
Miamous avatar

Rezension zu "Spinnenhochzeit: Psychokrimi" von Frederik Altmann

Wenn die Rache zur Rache wird....
Miamouvor 21 Tagen

Margret Hamann ist geschockt, als sie herausfindet, dass ihr Mann sie betrügt. Die Psychoanalytikerin sinnt auf Rache und hat durch Zufall das Glück, dass sich einer ihrer Patienten dafür verwenden lässt. Leider fällt ihr dieser Plan innerhalb kürzester Zeit auf den Kopf oder besser gesagt legt er sich um ihren Hals.

Ein Psychothriller – ich bin in diesem Genre eher wenig unterwegs, wenn ich aber dann einmal einen auswähle, dann mache ich das mit Bedacht. Zugegebenermaßen hört sich der Inhalt von „Spinnenhochzeit“ jetzt nicht ganz neu an. In diesem Genre geht es ja oft um Betrügereien, wer wen wann und wo und warum! Oft ja sehr hinterlistig, sodass man beim Lesen oft eine leichte Gänsehaut bekommt, obwohl es wenig Blut gibt oder nicht gezwungenermaßen irgendwelche grausigen Morde.

„Spinnenhochzeit“ kann zunächst mit all dem auch aufwarten. Die Charaktere sind alle durch die Bank unsympathisch, was für das Genre ja auch „normal“ ist. Kein Leser will sich mit einem von ihnen identifizieren, oder mit ihnen zu tun haben. So erging es mir mit Margret und ihrem ganzen familiären Umfeld. Als Leser bleibt man der stille Beobachter und denkt bei sich, wie Personen nur so denken und agieren können. Als Margret dann anfängt ihren Patienten für ihre Rachepläne zu verwenden, weil dieser ein Auge auf sie geworfen hat, war der Ofen dann ganz aus. Sie war dann nicht nur unsympathisch, sondern auch unprofessionell. Damit konnte ich aber auch noch gut leben und die Geschichte war bis dahin wirklich gut ausgearbeitet.

Ab diesem Zeitpunkt jedoch begann dann der Rest für mich ein wenig zu schwächeln. Zwar nicht in der Handlung per se, die wirklich einen konsequenten Weg durch das Buch findet, aber in den vielen Nebensächlichkeiten, in denen sie sich verliert. Plötzlich tauchen Personen auf, die dann ohne viel Federlesens einfach da sind, nach der Devise „Friss oder stirb“ muss man das als Leser eben einfach in Kauf nehmen. Dies wirkt dann mitunter unauserzählt oder sprunghaft. Oft werden Situationen in denen sich die Charaktere befinden überreizt ausgeschlachtet, obwohl sie gar nichts zur Gesamthandlung beitragen (mich interessiert zum Beispiel nicht, warum Margret auf die Pflanzen in ihrem Garten eindrischt, wenn es für die Handlung unerheblich ist).

Stellenweise wurde die Handlung auch sehr vorhersehbar, allerdings konnte mich das Ende dann wirklich überraschen. Und das meine ich im positivsten Sinn! Allerdings darf man auf keinen Fall mit einem Entwicklungsroman rechnen, denn die Charaktere sind wie sie sind und sie sind am Ende genauso unsympathisch wie am Anfang – was ja aber auch wieder gut ins Genre passt.

Da ich weiß, dass die/der Autor/in ein/e Selfpublisher/in ist, will ich aber nicht zur hart mit ihr/ihm ins Gericht gehen. Mir ist natürlich bewusst, dass Autoren, die einen Verlag hinter sich stehen haben, auch eine ganz andere Maschinerie zur Verfügung haben. Deswegen bewundere ich den Mut von Autoren sehr, die ihre Werke aus eigener Tasche in die Lesewelt weitergeben. „Spinnenhochzeit“ macht vieles richtig, aber es gibt noch Luft nach oben. Ich vergebe 3,5 Sterne…


Kommentieren0
31
Teilen
nellsches avatar

Rezension zu "Spinnenhochzeit: Psychokrimi" von Frederik Altmann

Spinnenhochzeit
nellschevor 21 Tagen

Für die Psychoanalytikerin Margret Hamann ist ihr Leben in bester Ordnung. Doch dann muss sie entdecken, dass ihr Mann sie betrügt. Das lässt sie sich nicht gefallen und fasst den Entschluss, dass die andere Frau weg muss. Dafür bietet sich ein neuer Patient als perfekte Lösung an. Sie schmiedet einen teuflischen Plan - doch der wendet sich gegen sie.

Dieses Buch war wirklich interessant und spannend zu lesen. Das Cover gefiel mir von der Farbgestaltung sehr gut und es passte prima zum Titel. In Verbindung mit dem Klappentext war meine Neugier geweckt und ich wollte das Buch unbedingt lesen. Und ich wurde nicht enttäuscht.
Ich war schnell in der Geschichte drin und habe das Buch dann regelrecht verschlungen. Die Charaktere sind prima ausgearbeitet, so dass ich sie gut vor Augen hatte. Margret gefiel mir sehr gut und ich fand es super, ihre Gedanken und Überlegungen zu verfolgen. Wie kann sie die andere Frau loswerden und wie kann sie ihren Patienten dazu benutzen? Eine wirklich schräg-böse Idee, die ich sehr spannend fand. Auch die unerwarteten Wendungen im Laufe der Geschichte fand ich klasse, denn dadurch wurde die Spannung das ganze Buch über bestens gehalten.

Ein spannender Psychokrimi, der mir sehr gut gefiel. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

Kommentare: 1
7
Teilen
trancemitters avatar

Rezension zu "Spinnenhochzeit: Psychokrimi" von Frederik Altmann

Spannend
trancemittervor einem Monat

Margret Hamann ist geschockt, als sie dahinter kommt, dass ihr Mann sie betrügt. Sie will die Rivalin ausschalten und spinnt als Psychoanalytikerin den scheinbar perfekten Plan, der sie bald aber als gar nicht so perfekt herausstellt. Ich fand das Buch sehr spannend und fesselnd geschrieben mit einem richtig guten Schreibstil. Das Cover hat ganz hervorragend dazu gepasst und auch die Figuren waren interessant und hatten Tiefe. Das Buch hat mich richtig gut unterhalten. Ich werde es auf jeden Fall empfehlen.

Kommentare: 1
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
F
Was keiner wahrhaben will - oder: wie das BÖSE in die Welt kommt, dahin, wo wir es am wenigsten vermuten. Es zieht seine Kreise, heimtückisch, rücksichtslos, treibt Hauptkommissarin Gundel Tenneberg an den Rand des Wahnsinns. Die Geschichte beginnt mit der scheinbar harmlosen Erika Schaufler, einer leidenschaftlichen Tierfreundin. Eines Tages wird ein Bauer aus dem Dorf in einem Steinbruch tot aufgefunden. Warum wird auch Erika Schaufler bald danach Opfer? Nichts für zarte Gemüter!
elvires avatar
Letzter Beitrag von  elvirevor 3 Tagen
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 10 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

Worüber schreibt Frederik Altmann?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks