Frederik Obermaier , Tanjev Schultz Kapuzenmänner

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kapuzenmänner“ von Frederik Obermaier

Das erste Buch zum Thema

Beim Namen Ku-Klux-Klan denkt man an brennende Kreuze und an Menschen mit lodernden Fackeln in der Hand und weißen Masken über dem Kopf, die die ›White Power‹ beschwören.

Und man denkt auch, dass das alles weit weg ist. Doch Treffen dieser Art finden nicht nur in den amerikanischen Südstaaten statt. Mehrmals loderten in den vergangenen Jahrzehnten brennende Kreuze auf Wald- und Wiesengrundstücken in der Bundesrepublik. Immer wieder tauchen Aufkleber, Pamphlete oder andere Hinweise auf neue Klan-Ableger auf – meist in Verbindung mit rassistischen Verbrechen. Auch wenn der Ku-Klux-Klan hierzulande nicht die Größe und Tradition hat wie in den USA, sind die deutschen Gruppen durchaus bedrohlich. Der Mythos, der den Klan umgibt, bedient das Bedürfnis der rechten Szene nach Konspiration.

Frederik Obermaier und Tanjev Schultz gehen der Geschichte des Geheimbunds in Deutschland nach, die ihre Ursprünge schon zu Beginn des 20. Jahrhunderts hat. Sie werteten tausende Seiten Unterlagen und geheime Dokumente aus und führten Gespräche mit Aussteigern und Aktiven. Daraus entstand ein erschreckend lebendiges Bild der deutschen Klanableger. Die Spuren führen nicht nur geographisch in die unterschiedlichsten Ecken der Republik - nach Berlin und in die Eifel, nach Jena und Schwäbisch Hall -, sondern auch zu terroristischen Gruppen und staatlichen Organen.

Stöbern in Sachbuch

Sex Story

Ein tolles informatives Buch

Ginger1986

No Mommy's Perfect

Angenehm witzige Abwechslung vom, hohen Erwartungsdruck geplagten, Alltag einer Mama.

JosefineS

Hygge! Das neue Wohnglück

Ein vor Ideen sprühendes und mit vielen guten Tipps gespicktes Einrichtungsbuch, das Glück und Gemütlichkeit vermittelt. Einfach Hygge

MelaKafer

Atlas der unentdeckten Länder

Humorvolle Lektüre von Orten jenseits der klassischen Reiseziele. Die gute Beobachtungsgabe vom Author gab mir das Gefühl mitgereist zu sein

ScullysHome

Das geflügelte Nilpferd

Mir hat der Read auf jeden Fall sehr gefallen und mir wahnsinnig viel Klarheit und Einsicht gegeben und Handlungsspielraum geschenkt!

JilAimee

Das Mysterium der Tiere

Sehr informativ und interessant

Amber144

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das es das gibt….

    Kapuzenmänner

    michael_lehmann-pape

    01. March 2017 um 12:22

    Das es das gibt…. Den Ku-Klux-Klan kennt man in Deutschland, in der Regel, hauptsächlich aus amerikanischen Filmen vom Western bis zum modernen Thriller und, hier und da, noch aus den Nachrichten. Dass diese zutiefst rassistische, auf „White Power“ setzende, gewalttätige Vereinigung, der „Geheimbund“ mit den „Kapuzen“ zur Maske der Gesichter, den brennenden Kreuzen und der brutalen Gewalt vor allem gegen Schwarze in den USA auch in hiesigen Breitengraden, in Deutschland sein Wesen (Unwesen) treibt, das dürfte dem normalen und unbedarften Leser dieses Buches weitgehend neu sein. Doch Obermaier und Schulz belehren nicht nur eines Besseren, sondern haben sich aufgemacht, in fundierter Form, die ganze Geschichte vom „Herüberschwappen“ des Klans im Zuge des dritten Reiches und des zweiten Weltkrieges bis in die aktuelle Gegenwart hinein. Beginnend beim „Amerikanisch-Deutschen Volksbund“ unter Fritz Julius Kuhn in Detroit, 1936 entstanden und bei „Kreuzverbrennungen“ heutiger Tage in abgelegenen Teilen von Wäldern noch lange nicht endend, führen die Autoren Schritt für Schritt in die Struktur des deutschen Ku Kux Klan hinein. Sei es in Baden-Württemberg, sei es, vor allem, in Berlin, seien es unbekannte Bürger, seien es gar Polizisten, die dem Klan nahestehen bzw. angehören, fast unglaublich klingt, was zu lesen ist, aber sorgsam in den Quellen von Obermaier und Schulz nachgewiesen wird. Dass bekannte NSU Terroristen wie Beate Tschäpe schon Mitte der 90er Jahre durch „Anwesenheit bei einer Kreuzverbrennung“ aktenkundig geworden waren ist hier ebenso eine neue Information (und zeigt vieles an rechtsgerichteten Taten in dann auch anderem, neuen Licht noch), wie jener „Peter B.“ der als „Imperial Wizard“ sich selbst als „Bischof“ bezeichnet und der Anführer der wohl aktivsten Gruppe des Ku-Klux-Klans in Deutschland ist. Namen, Fotografien, Informationen, die überzeugend vorgelegt werden und deren Mitteilung sicher nicht unbedingt ungefährlich auch für die Autoren ist, liest man im Buch nach, wie der Klan in der Regel gegen Aussteiger und Gegner versucht, vorzugehen. Und das durchaus drastisch. In einer Zeit, in der „Rechts“ wieder salonfähig zu werden scheint und in der kluge Argumente und „Fakten“ zunehmend an Bedeutung zu verlieren schienen, sticht dieses Buch mitten hinein in abseitige Vereinigungen, die den Leser Angst und Bange werden lassen vor all dem, was da (noch) eher im Verborgenen alles im Lande blüht. Eine informative und, letztendlich, erschreckende, aber wichtige Lektüre zu dem, was an Hass auf Fremde, auf Muslime, auf alle „Nicht-Christen“ und „Nicht-Arier“ alles nicht erst seit kurzem auch hierzulande Verbreitung findet.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks