Frederike Schenck Der rote Faden: Mögen deine Träume wahr werden

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der rote Faden: Mögen deine Träume wahr werden“ von Frederike Schenck

Der echte rote Faden ist das Markenzeichen dieser ausgefallenen Buchreihe. Mit geistreichen Aphorismen & Gedichten, gepflegtem Design und edlem Papier sind die von Hand gebundenen Bücher zu allen erdenklichen Gelegenheiten stilvolle Geschenke zum Überreichen und Verschicken. Die schönsten irischen Segenswünsche zu vielen Anlässen bietet dieses Geschenkbuch.

Stöbern in Gedichte & Drama

Ganz schön Ringelnatz

Wie hübsch. Halt Ringelnatz. Schönes Vorwort auch!

wandablue

Kolonien und Manschettenknöpfe

Von faszinierender sprachlicher Eleganz und eloquenter Originalität.

Maldoror

Südwind

Ein Jahrbuch zur Dokumentation der Weiterentwicklung der Haiku-Dichtung im deutschsprachigen Raum - ein interessates Projekt.

parden

Dein Augenblick

Eine Liebeserklärung

vormi

Brand New Ancients / Brandneue Klassiker

Kate Tempest bringt die verlorenen Götter in uns zum Vorschein.

sar89

Parablüh

Großartige lyrische Umsetzung von Sylvia Plath' Colossus auf sehr interessante Art und Weise

Wolfgang_Kunerth

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der rote Faden: Mögen deine Träume wahr werden" von Frederike Schenck

    Der rote Faden: Mögen deine Träume wahr werden
    The iron butterfly

    The iron butterfly

    29. August 2010 um 11:25

    "Mögen deine Träume wahr werden" - Irische Segenswünsche aus der Reihe "Der rote Faden". An den irischen Segenswünschen gefällt mir persönlich besonders gut, dass sie sehr bodenständig sind. Hier geht es um Zufriedenheit, Glück, ein Lächeln, das Feuer im Herd, Kraft, Träume oder eine reichhaltige Ernte. In diesem Sinne "meine" Wünsche für alle, die diese Rezi lesen: *** Ich wünsche dir, dass du arbeitest, als bräuchtest du kein Geld; dass du liebst, als hätte dich noch nie jemand verletzt; dass du tanzt, als würde keiner hinschauen; dass du singst, als würde keiner zuhören; dass du lebst, als wäre das Paradies auf Erden. ***

    Mehr