Fredrik Backman Britt-Marie war hier

(125)

Lovelybooks Bewertung

  • 120 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 95 Rezensionen
(53)
(44)
(23)
(5)
(0)

Inhaltsangabe zu „Britt-Marie war hier“ von Fredrik Backman

Wenn das Leben unverhofft ins Rollen kommt! Wie die ordnungsliebende Britt-Marie ausgerechnet in Borg landet, diesem abgehängten Kaff, und wie sie dort aufräumt, bis für alle die Hoffnung zurückkehrt – das erzählt dieser unglaublich berührende und witzige Roman übers Neustarten und Mitspielen. Genau wie ›Ein Mann namens Ove‹ einfühlsam und mit einzigartigem Humor geschrieben vom schwedischen Nr.1-Bestseller-Autor Fredrik Backman.

Hmmmmmm...

— andre-neumann
andre-neumann

..und hat auch einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Absolute Leseempfehlung

— Kelo24
Kelo24

Stöbern in Romane

Das Haus der schönen Dinge

Ein unglaublich faszinierender und fesselnder Roman, ich konnte ihn kaum aus der Hand legen, ich bin regelrecht an den Seiten geklebt.

Gelinde

Der Kreis der Rabenvögel

Ich bekam zu der Geschichte und den Charakteren keinen Zugang. Und auch mit dem Schreibstil konnte iich nichts anfangen. Nicht mein Buch.

rainybooks

Ein wenig Leben

Sehr, sehr schön!

ANATAL

Fuchsteufelsstill

DIeses Buch ist für jeden, der das Spiel mit Worten liebt. Niah Finnik ist eine wahre Zauberin im Umgang mit Worten.

KiddoSeven

Der Freund der Toten

Ein Debut, das verzaubert und Großes der Autorin erwarten lässt!

milkshakee

Die Terranauten

Absolut nicht empfehlenswert. Big Brother auf Pseudo-Wissenschaftlich. Lediglich der Schreibstil rechtfertigt den zweiten Stern.

Yuyun

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hmmmmmm...

    Britt-Marie war hier
    andre-neumann

    andre-neumann

    15. March 2017 um 21:11

    Ich weiß nicht genau, was ich von diesem Buch halten sollte. Ich habe "Ove" geliebt - das beste Buch, das ich letztes Jahr gelesen habe! Und "Oma" fand ich auch sehr gelungen. "Britt-Marie" ist irgendwie ein ganz ähnlicher Ansatz wie "Ove", aber leider nicht so gut. Weder so lustig, noch so traurig. Klar hat es gute Szenen und regt zum Nachdenken an, aber so in der Mitte der Geschichte habe ich mich teilweise etwas gelangweilt. Ich hatte den Eindruck, dass dem Autor so ein bisschen die Ideen ausgegangen sind. Lesenswert, aber ich hoffe, für sein nächstes  Buch denkt sich Herr Backman mal etwas ganz Neues aus.

    Mehr
  • Plauderecke zum FISCHER Leseclub 2017

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Willkommen im FISCHER Leseclub! Nach dem fulminanten Start 2016 geht der FISCHER Leseclub 2017 in die zweite Runde! Wir freuen uns sehr, dass ihr uns auch in diesem Jahr wieder durch ein spannendes Jahr mit vielen tollen Aktionen aus den S. FISCHER Verlagen begleiten möchtet! Der FISCHER Leseclub bietet euch einen gemütlichen Platz, um gemeinsam Bücher zu lesen, darüber zu diskutieren und neue Bücher zu entdecken!Alle Infos zum FISCHER Leseclub findet ihr hier.Mitglied werden ist ganz einfach und bringt euch viele großartige Vorteile!Da gibt es zum einen das Buch des Monats. Jeden Monat stellen wir eine ganz besondere Neuerscheinung aus den S. FISCHER Verlagen vor, die ihr mit anderen begeisterten Lesern entdecken könnt. Außerdem gibt es das ganze Jahr über viele verschiedene Community-Aktionen und Leserunden im FISCHER Leseclub, bei denen ihr neue Abzeichen für eure Abzeichenwand sammeln könnt.Und diese Abzeichen sehen nicht nur besonders großartig aus, mit etwas Glück verhelfen sie euch auch im Laufe des Jahres zu ganz besonderen Gewinnen! Sammeln und mitmachen lohnt sich also auf jeden Fall!In unserer Plauderecke könnt ihr euch mit anderen Mitgliedern des FISCHER Leseclubs austauschen, Fragen stellen oder einfach nur in gemütlicher Runde plaudern. Wir wünschen euch ganz viel Spaß im FISCHER Leseclub!Ein kleiner Hinweis: Für die Rezensions-Abzeichen gelten Bücher, die 2017 erschienen sind und aus folgenden Verlagen stammen:S. FISCHERFISCHER TaschenbuchFISCHER TORFISCHER KrügerFISCHER ScherzFISCHER FJBFISCHER KJBFISCHER Kinder- und Jugendbuch-VerlagFISCHER SauerländerFISCHER Duden KinderbuchFISCHER Meyers KinderbuchIhr erkennt die Bücher auch am entsprechenden FISCHER Leseclub Baumler auf der Buchseite.

    Mehr
    • 1320
  • Rezension zu "Britt-Marie war hier" von Fredrik Backman

    Britt-Marie war hier
    Bluebell2004

    Bluebell2004

    05. March 2017 um 13:26

    Ich erhielt dieses Buches über die Lovelybooks-Leserunde und möchte mich an dieser Stelle nochmal recht herzlich bedanken.Inzwischen hab ich alle Bücher von Fredrik Backman gelesen und dieses gefiel mir fast noch mehr als "Ein Mann namens Ove". Vielleicht auch, weil man durch "Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr Leid" bereits einen Bezug zu Britt-Marie hatte. In dem Buch war Britt-Marie zunächst sehr unsympathisch, eber die Meckerziege, als die sie immer abgestempelt wird. Irgendwann bekommt man die Hintergründe mit, warum sie so ist und es regt einen sehr zum Nachdenken an.Von daher hab ich mich sehr auf das Buch gefreut, wobei ich mir ein Buch, das nur über Britt-Marie geht, irgendwie nicht vorstellen konnte.Erfreulichweise entspricht das Cover wieder dem Stil der vorherigen Bücher und zeigt damit wieder eine Zugehörigkeit. Auch mag ich den Stil sehr gerne.Zum Inhalt:Britt-Marie muss ein neues Leben beginnen, nachdem sie herausgefunden hat, dass ihr Ehemann eine Affäre hat. Sie stellt sich beim Arbeitsamt vor und bekommt einen Job in Borg zugewiesen. Borg, das eigentlich gar nicht mehr existieren dürfte, da die Finanzkrise alle Läden schließen lies. Britt-Marie wird Hausmeisterin im Jugendhaus und lernt die Menschen in dieser kleinen Stadt kennen, bei denen Fußball eine so wichtige Rolle übernimmt.Mehr möchte ich zu dem Buch nicht sagen, da man meiner Meinung nach die Empfindungen selber spüren muss, die einen beim Lesen überkommen. Fredrik Backman ist auf alle Fälle wieder ein ganz tolles Buch gelungen, dass einem zum nachdenken, weinen und schmunzeln anregt.

    Mehr
  • eBook Kommentar zu Britt-Marie war hier von Fredrik Backman

    Britt-Marie war hier
    Christine Behne

    Christine Behne

    via eBook 'Britt-Marie war hier'

    Zum Lachen, zum Winen und manchmal um sich selbst zu erkennen, herrlich!!

    • 5
  • mit Backpulver und Ferin direkt in mein Herz

    Britt-Marie war hier
    Keksisbaby

    Keksisbaby

    10. January 2017 um 08:35

    Jetzt wo Kent nicht mehr da ist, ist Britt-Marie doch etwas verloren. Sie braucht dringend eine Aufgabe und wo findet man die besser, als beim Arbeitsamt. Die Mitarbeiterin ist mit Britt-Maries ganz eigenen Anschauungen etwas überfordert und schickt sie in ein abgelegenes Dorf, in dem ein Hausmeister im Jugendtreff gesucht wird. Borg ist seit der Wirtschaftskrise ein verschlafenes Nest, ohne Perspektive für die Jugend. Die Langeweile vertreiben sie sich mit Fußball. Zunächst erscheint Britt-Marie mit ihren Ansichten und Putzfimmel wie ein Fremdkörper doch dann staubwedelt sie sich in die Herzen aller und bringt ein bisschen Schwung in den tristen Alltag der Dorfbevölkerung. Dies ist mein drittes Buch von Frederik Backmann und wahrscheinlich nicht mein Letztes. Eigentlich mochte ich Britt-Marie im Buch „Oma läßt grüßen und sagt es tut ihr leid“ nicht sonderlich. Sie gehörte halt zu diesen spießigen Nachbarn, die strikt darauf achten, dass sich alle an die Regeln halten und vergötterte ihren Gatten Kent doch ein bisschen zu sehr. Doch in diesem Buch schließt man diese doch eigenwillige Frau unfreiwillig in sein Herz. Es kommt aufgrund Britt-Maries Prinzipientreue zu komischen Szenen, insbesondere ihre Sachbearbeiterin hat da so manches auszustehen. Ich musste wirklich manchmal aufhören zu lesen, vor lauter Lachen. Auch ihre absolute Ehrlichkeit ist für manch heitere Begebenheit gut, denn nicht immer kommen ihre Komplimente als solche auch an. Aber auch das Dorf Borg ist voll von kauzigen Bewohnern, besonders die Inhaberin des Kiosk/Pizzeria/Lebensmittelladens, ist eine Marke für sich. Dennoch profitieren beide Seiten von ihren Eigenheiten und es entsteht eine Freundschaft, die natürlich niemand als solche auch betiteln würde. Am Ende befreit Britt-Marie sich und zieht zum ersten Mal in ihrem Leben los, die Welt zu entdecken und ich habe es ihr aus vollem Herzen gegönnt.Was ich an dem Autor mag, ist das es ihm gelingt, absolut unbequeme, kauzige Charaktere zu erschaffen und sich diese in die Herzen der Leser schleichen, ob man es will oder nicht und ich hoffe da kommen noch ganz viele davon, denn sie machen mein Leben bunter und fördern auch meine Toleranz gegenüber den Querschlägern in meinem realen Leben.

    Mehr
  • Gewinnt die 16 Lieblingsbücher des LovelyBooks-Teams aus dem Jahr 2016!

    Vom Ende der Einsamkeit
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Zum Ende des Jahres lassen auch wir hier im LovelyBooks-Team die vergangenen Monate Revue passieren und freuen uns über den ein oder anderen Buchschatz, den wir 2016 entdeckt haben. Wie auch schon in den vergangenen Jahren, möchten wir euch an dieser Stelle einige ganz besondere Buchperlen ans Herz legen und einen von euch sogar mit einem Buchpaket, welches alle 16 Bücher enthält, glücklich machen! Als quasi Gemeinschaftstipp aus dem Team haben wir uns für "Vom Ende der Einsamkeit" von Benedict Wells entschieden, weil wir den sympathischen Autor (der übrigens vorzüglich Kicker spielen kann!) seit unserer Livestream-Lesung alle ins Herz geschlossen haben.  Unsere Buchempfehlungen: 1. Jacky_Jolly empfiehlt "Die Launenhaftigkeit der Liebe" von Hannah RothschildMich faszinieren immer wundersame Titel und ein interessantes Cover, und wenn dann noch die Geschichte stimmt, habe ich "mein" Buch gefunden. "Die Launenhaftigkeit der Liebe" erzählt gleich mehrere Geschichten auf einmal: die des gleichnamigen Bildes, die der Köchin Annie, welche das Bild durch Zufall kauft und die des fiktiven, angesehenen Kunsthändlers Memling Winkelman, der ein dunkles Geheimnis hütet. Und irgendwie hängt alles zusammen ... Die Kombination aus Liebesgeschichte, Krimi, Historie, Kunst, skurrilen und liebenswerten Figuren hat den Roman für mich zu einem wahren Leseerlebnis gemacht. Besonderer Clou: selbst aus der Perspektive des Bildes erlebt der Leser die Geschichte...2. kultfigur empfiehlt "Metro 2033" von Dmitry GlukhovskyDie Reihe steht schon sehr lange auf meinem Wunschzettel und vor kurzem habe ich endlich damit begonnen mich ins Dunkle der Metro zu wagen. Vielleicht war ja die Livestream-Lesung mit Dmitry Glukhovsky Schuld. Auf jeden Fall habe ich mich in den Tunneln verirrt und solange es noch Lesestoff gibt, der mich weiter treibt, werde ich auch nicht mehr herausfinden. Für mich ist Metro (zumindest der erste Teil) ein wahres Meisterwerk - und nicht nur für SciFi-Fans ein absolutes Lesehighlight.3. Kathycaughtfire empfiehlt "Der Fall Jane Eyre" von Jasper Fforde"Der Fall Jane Eyre" von Jasper Fforde war eines meiner absoluten Highlights 2016. Der erste Band der Reihe um Agentin Thursday Next entführt den Leser in eine Alternativrealität der britischen 1980er Jahre. Dort tummeln sich jede Menge Literaturverbrecher, die es darauf abgesehen haben, Chaos in der Bücherwelt zu verbreiten. Und so bleibt Ermittlerin Thursday nichts anderes übrig, als sich höchstpersönlich in Charlotte Brontës berühmtesten Roman zu stürzen, um Schlimmeres zu verhindern. Eine skurrile Geschichte mit grandiosen Charakteren (und Dodos!) und unzähligen liebevollen und lustigen Details – jetzt möchte ich am liebsten selbst LiteraTec-Agentin werden!4. markusros empfiehlt "Wolfsschlucht" von Andreas FöhrWarum nicht mal einen Krimi mit Handlung direkt vor der eigenen Haustüre lesen? Nach den mysteriösen Morden am Tegernsee und der Mangfall wandert bei mir nun etwas die Angst mit, wenn wir in der Gegend auf Familienausflug sind. Kommissar Wallner löst zum Glück auch diese Fälle mit Humor. Andreas Föhr ist es bei „Wolfsschlucht“ sehr gut gelungen, die Spannung bis zum Schluss hochzuhalten und trotzdem immer wieder Ur-bayrische Traditionen aufs Korn zu nehmen und die Leser zum Schmunzeln zu bringen. Das ganze Buch ist leicht zu lesen, für mich idealer Lesestoff für einige Fahrten im Zug auf dem Weg ins LovelyBooks Büro. Lesenswert nicht nur für Bayern.5. aylareadsbooks empfiehlt "Nachts" von Mercedes LauensteinNacht für Nacht streift eine junge Frau durch die menschenleeren Straßen der Stadt auf der Suche nach den letzten erleuchteten Fenstern. In kurzen Episoden lernen wir an der Seite der namenlosen Protagonistin gleichgesinnte Schlaflose und Nachtschwärmer kennen, erfahren von ihren Geschichten, Sehnsüchten und Ängsten. Eine Hymne an die Nacht, ein Plädoyer für das Anderssein und ein wunderbar melancholisches Buch, das ich gleich zweimal dieses Jahr gelesen habe!6. nordbreze empfiehlt "Fallensteller" von  Saša StanišićNachdem ich "Vor dem Fest" nicht 2016 gelesen habe, kann ich es leider nur schlecht in diese Buchtipps reinschmuggeln. Glücklicherweise hat Saša Stanišić mein Fangirl-Herz beglückt und 2016 den Erzählband "Fallensteller" herausgebracht, indem er auf wohlbekannte Art und Weise seine Leser verzaubert. In jeder der Geschichten erzählt der Sprachdompteur von außergewöhnlichen Erlebnissen, herzigen Personen und dem großen Etwas, das sich Leben nennt. Lieblingsgeschichte: Die titelgebende Erzählung "Fallensteller", in der die Geschichte von "Vor dem Fest" weitererzählt wird und wir auf alte Bekannte treffen. Nach dem Fest. 7. TanjaMaFi empfiehlt "Couchsurfing im Iran" von Stephan OrthStephan Orth nimmt uns mit auf eine ungewöhnliche Reise in den Iran. Er reist nicht von Hotel zu Hotel, sondern als Couchsurfer – was im Iran eigentlich verboten ist. Auf seinem Weg besucht er beeindruckende Orte und trifft faszinierende Menschen, die zeigen, dass der Iran bunt und vielfältig ist, und dass hinter verschlossenen Türen ein Bild entsteht, das ganz anders ist, als wir denken.8. Sharyssima empfiehlt "Die kleine Bäckerei am Strandweg" von Jenny ColganDieser leichte und humorvolle Roman hat mich im Sommer absolut begeistert! Polly ist die sympathische Protagonistin, der man bei einem Neuanfang auf einer Insel in Cornwall über die Schulter schaut. Dieser fällt, vor allem zu Beginn, nicht leicht, doch als die Bäckerei endlich in Gang ist und Polly sich in die Herzen der Insulaner gebacken hat, kann sie sich endlich heimisch fühlen. Wenn da nur nicht die Sache mit der Liebe wäre … Ich freue mich auf die Fortsetzung im neuen Jahr und vor allem auf ein Wiedersehen mit dem Papageientaucher Neil!9. LaLeser empfiehlt "Geister" von Nathan HillIch habe lange überlegt, ob ich ein Buch empfehlen soll, über das in diesem Jahr schon so viel gesprochen wurde. Aber Nathan Hills Debütroman „Geister“ hat mich einfach komplett überzeugt! Auf fast 900 Seiten entspannt sich eine tiefgründige und psychologisch ausgefeilte Geschichte, die anhand von Einzelschicksalen gesellschaftliche Probleme der Gegenwart thematisiert. Das Ganze ist erzählerisch grandios umgesetzt: Ein rasanter und spielerischer Wechsel zwischen verschiedenen Perspektiven und Erzählstilen.„Geister“ hat mich nachdenklich gestimmt, zum Lachen gebracht und immer wieder von Neuem überrascht. Genau das erwarte ich von einem guten Buch! 10. aba empfiehlt "Euphoria" von Lily KingNur ein Lieblingsbuch des Jahres 2016 zu nennen, ist alles andere als einfach. Dieses Jahr habe ich mein Herz allein entscheiden lassen.Als ich mein Lesejahr 2016 im Gedanken durchgegangen bin, hat mein Herz für ein Buch höher geschlagen, das ich ziemlich früh im Jahr gelesen habe: "Euphoria" von Lily King.Weil dessen Inhalt und Protagonisten mich inspiriert haben - insbesondere der unbeholfene Engländer Andrew Bankson -, ist "Euphoria" definitiv mein Lieblingsbuch des Jahres 2016!11. TinaLiest empfiehlt "Blauschmuck" von Katharina WinklerEs ist schwer in Worte zu fassen, was „Blauschmuck“ auslöst, die richtigen Worte dafür zu finden. Auch Monate nach der Lektüre bin ich immer noch beeindruckt von der Sprache, schockiert von der grausamen Geschichte. "Blauschmuck" ist keine leichte Lektüre, man bleibt bedrückt und sprachlos zurück, doch genau diese Gefühle, die ausgelöst werden, sind es, die das Buch in meinen Augen zu etwas Besonderem machen. 12. Daniliesing empfiehlt "Hausbesuche" von Stephanie QuiettererDas Leben in der Großstadt kann ganz schön anonym sein. In "Hausbesuche" begibt sich Stephanie Quitterer deshalb in ein spannendes Experiment. Sie möchte mehr über die Menschen in ihrer Nachbarschaft erfahren und so backt sie bis zum Ende ihrer Elternzeit jeden Tag einen Kuchen, klingelt an irgendeiner Tür und hofft hereingelassen zu werden. Das ganze Unternehmen beschreibt sie mit viel Humor und Ehrlichkeit, sodass man selbst schon bald Lust bekommt, auch einfach mal bei den unbekannten Nachbarn zu klingeln und fremde Wohnungen sowie Menschen kennen lernen zu dürfen. Ein Buch voller interessanter Menschen und Begegnungen, das Mut macht, sich aus seiner eigenen Komfortzone zu wagen und zeigt, wie unbegründet unsere Vorurteile gegenüber unseren Mitmenschen oft sind.13. HannaBuecherwurm empfiehlt "Apocalypse Now Now" von Charlie HumanIch habe lange überlegt, welches Buch ich 2016 empfehlen könnte und habe mich letztendlich dazu entschieden „Apocalypse Now Now“ zu wählen. Dieses Buch kommt an Abgedrehtheit nicht annähernd an irgendein anderes Buch heran, das ich bisher gelesen habe. Es ist von vorne bis hinten völlig skurril und jedes Mal, wenn man denkt, dass jetzt das Absurdeste, was ein menschliches Hirn sich ausdenken kann, abgearbeitet wurde, kommt es noch dicker. Und genau deswegen liebe ich dieses Buch. Im heutigen Kapstadt muss sich der 16-jährige Baxter durch eine Schattenwelt voller Ungeheuer und Magie schlagen, um seine entführte Freundin Esmé zu retten. Reale Ereignisse der Geschichte Südafrikas und alte Sagen werden mit frei Erfundenem gemixt und heraus kommt einer der verrücktesten Debütromane aller Zeiten.14. Alexloveslife empfiehlt "Der Winterkaiser" von Katherine Addison"Der Winterkaiser" ist ein Fantasyroman, der irgendwie ganz anders ist und mir deswegen besonders gut gefallen hat. Hier werden keine großen Schlachten ausgefochten, es gibt keine Helden mit besonderen Fähigkeiten, die sich aufmachen, um die Welt zu retten. Im Gegenteil: Die Handlung ist eher ruhig, aber trotzdem unheimlich spannend. Wie geht man damit um, wenn man plötzlich ungeahnt Kaiser des Elfenreiches wird und so gar keine Ahnung von politischen Beziehungen hat? Ein Roman voller Intrigen, Machtspielchen und interessanter Charaktere – ich hab's ganz und gar verschlungen. 15. Malista empfiehlt "Das Rosie-Projekt" von Graeme SimsionMenschliche Beziehungen sind kompliziert und verwirrend. Dies denkt Don Tillmann, der in der Welt der Emotionen nicht wirklich 'Zuhause' ist Gleichzeitig zeigt er uns eine andere Welt, geprägt von Logik und einem Leben strukturiert als Projekt.Eines dieser Bücher, welches einen schmunzelnd und nachdenklich zurück lässt und den Blick auf das gesellschaftliche Miteinander so manches Mal in ein neues Licht rückt. Sehr lesenswert! Na, haben euch unsere Empfehlungen neugierig gemacht? Dann habt ihr bis einschließlich 08. Januar Zeit, bei unserer Verlosung ein tolles Buchpaket mit allen 16 hier vorgestellten Büchern zu gewinnen. Mitmachen ist ganz einfach:Bewerbt euch über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und verratet uns euren absoluten Buchgeschenketipp des Jahres!Wir wünschen euch an dieser Stelle ein wunderschönes Weihnachtsfest & einen guten Rutsch ins neue Jahr! Vielen lieben Dank, dass ihr alle gemeinsam LovelyBooks zu einem lebendiger Ort voller Buchliebhaber macht! Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen.

    Mehr
    • 829
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2017

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Die Themen-Challenge geht 2017 in eine weitere Runde und jeder ist herzlich eingeladen, dabei zu sein! Wenn ihr eine besondere Leseherausforderung sucht, dann seid ihr bei dieser Challenge genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach:Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich (Marina) oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt dazu eine persönliche Nachricht hier auf LovelyBooks an mich mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2017 bis 31.12.2017. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man schon vor der Anmeldung zur Challenge im Jahr 2017 gelesen hat.Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen:Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt.Hier findet ihr eine Themen-Übersicht zum Ausdrucken :) Ein Buch, in dem der Protagonist ein Haustier hat Ein Buch, auf dessen Cover ein Fahrzeug zu sehen ist (Flugzeug, Auto, Zug, etc.) Ein Buch, welches in einem Land spielt, in dessen Name kein "a" vorkommt Ein Buch eines bereits verstorbenen Autors Ein Buch, dessen Titel mit demselben Buchstaben beginnt und endet Ein Buch über eine wahre Begebenheit Ein Buch, das einer deiner Freunde bei LovelyBooks in seiner Bibliothek als bereits gelesen gelistet und auch zumindest mit Sternen bewertet hat. (Wenn du noch keine Freunde hast, findest du hier in der Challenge bestimmt ganz schnell welche :-)) Ein Buch, dessen Autor aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz kommt Ein Buch, welches in der Stadt spielt, in der du wohnst (bzw. in der nächstgrößeren Stadt oder in einer Stadt, in der du 2017 mehrmals warst) Ein Buch, dessen Cover vorrangig grün ist Ein Buch, das hauptsächlich in den USA spielt, jedoch nicht in New York Ein Buch, auf dessen Cover die untere Hälfte einer Person abgebildet ist (Beine oder Füße) Ein Buch, welches eine Landkarte enthält Ein Buch, das mindestens 500 Seiten lang ist Ein Buch, dessen Autor im selben Jahr geboren ist wie du Ein Buch, das mindestens 50 LovelyBooks-Mitglieder in ihrer Bibliothek haben. (Du findest die Anzahl, wenn du auf der Buchseite oben mit der Maus über die Sternebewertung fährst.) Ein Buch eines Literatur-Nobelpreisträgers Ein Buch, das du 2016 begonnen, aber nicht zu Ende gelesen hast Ein Buch, das der jeweilige Autor als erstes veröffentlicht hat - das Debüt des Autor Ein Buch, dessen Titel eine Zahl (ausgeschrieben oder in Ziffernform) enthält Ein Buch, dessen Titel nur aus einem Wort besteht Ein Buch, das nicht in unserer Welt spielt (sondern in einer Fantasy-Welt, im Weltraum, etc.) Ein Buch, das maximal 3 cm dick ist Ein Buch, das noch keine einzige Sterne-Bewertung auf LovelyBooks hat. (Auf der Buchseite sind in diesem Fall die Sterne oben grau und nicht gelb.) Ein Buch, das von zwei oder mehr Autoren geschrieben wurde Ein Buch, bei dem Vor- und Nachname des Autors mit demselben Buchstaben beginnt. Ein Buch, bei dem ein Wort (Gegenstand) aus dem Buchtitel auch auf dem Cover abgebildet ist Ein Buch, das du in einer stationären Buchhandlung zum regulären Preis gekauft hast. (Nicht online oder als Mängelexemlar) Ein Buch, das du als E-Book gelesen oder als Hörbuch gehört hast Ein Buch, das auf LovelyBooks mit durchschnittlich 4 Sternen bewertet ist. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch, das höher als 22 cm ist Ein Buch, auf dessen Cover mehrere Streifen zu sehen sind Ein Buch aus einem Verlag, aus dem du 2017 bisher noch kein Buch gelesen hast Ein Buch, dessen Titel nur in Großbuchstaben geschrieben ist Ein Buch, dessen Titel kein "e" enthält Ein Buch, dessen Verfilmung 2017 ins Kino kommt Ein Buch, zu dem es eine Leserunde auf LovelyBooks gibt, an der ihr auch teilgenommen habt (mindestens 5 Beiträge in Leseabschnitten wurden geschrieben). Ein Buch, dessen Hauptfigur über 50 Jahre alt ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 5 Wörtern besteht Ein Buch, in dessen ISBN (ISBN-13) eine Zahl genau 4-mal vorkommt Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen:* Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt!* Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung* Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen.* Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden.* Wichtig ist, dass man das Buch 2017 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal (außer bei Aufgabe 18).* Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com* Jedes Buch kann nur bei einem Thema genutzt werden Wer sein Jahresziel erreicht hat, schreibt bitte kurz eine persönliche Nachricht dazu an mich und gibt auch die Anzahl der geschafften Themen mit an. Teilnehmerliste: A AberRushAcida-2Adujaadventurouslyaga2010AglayaAgnes13AleidaaljufaAlondriaANATALandymichihellianna1911AnnaboAnnaKatharinaKathiAnne42AnneMayaJannikaAnni04Ann-KathrinSpeckmannAnrubaapfelkindchen123Arachn0phobiAArgentumverdeAspasiaatsabhasi2Azalee B ban-aislingeachbandmaedchenBeaSurbeckBecky_BloomwoodBeeLubellast01Bellis-Perennisbeyond_redemptionBiancaWoebine174B_iniBioinaBirkentochterblack_horseBlacksallyBluebell2004BlueSunsetbookgirlbook_lover_6booksaremybestfriendsBosniBrixiaBuchgespenstBuechermomente C Caillean79capcolacarathisCarigosCaroasChattysBuecherblog (20/20)CherryGraphicsChrissisBücherchaosChucksterClaudia-MarinaCode-between-linesConnyKathsBooksCrazy-Girl6789crimarestricrimesscrumbCWPunkt D daneegold (40/40)Darcydaydreamindia78DieBertadiebuchrezensiondigraDion (20/20)divergentDonnaVividownblackangelDreamcatcher13dreamily1Dubdadda E Ela_FritzscheEldfaxiElkeel_loreneelmidiEmotionenEngelchen07 (30/30)engineerwifeEnysBookserazer68Ernie1981Even F _franziiiiiii_faanieFantwordFairy-KittenFeniFjordi93FlamingoFornikafranzziFreelikeaBirdFrenx51Fulden G GelisglanzenteGluehsternchenGrOtEsQuEgst H hannelore259hannipalannihappytannyHenny176Herbstmondhexe959753HeyyHandsomehisterikerHisuiHaruHortensia13 I IamEveIcelegsichundelaineIgelmanu66imago_magistriIMG_1001Isar-12isipisi J Jacky_JollyJadrajala68JamiijanakaJanina84Janna_KeJasBlogjasaju2012Jashrinjenvo82Johanna_TorteJosy-Julchen77Jule16JulesWhethetherJulia_liestjuli.buecherJulie209 K kalestrakalligraphinKarin_KehrerKasinkatha_strophekatjalovesbookskattiiKayvanTeeKerstinTh (30/30)kingofmusicKleine1984kleinechaotinkleine_welleKleinerKometKnoppersKnorkekn-quietscheentchenKodabaerkornmuhmeKuhni77Kurousagi L LaDragoniaLadyIceTeaLadyMoonlight2012LadySamira091062LaLectureLaMenschLandbieneLarii-MausiLarryPiLaurax3lehmaslenicool11LeonoraVonToffiefeelesebiene27LeseJetteLese-KrissiLeseLottiLeseMama82Leseratz_ 8Lesezirkelleyaxlieberlesen21LilawandelLilli33LimitLesslinda2271lLissyLit-TripLiz_MacSharylizzie123LooooraLostHope2000louella2209Lovely90LrvtcbLuilineLuzi92lyydja M mabuereleMali133marpijemartina400MarveyMary2Mary-and-Jocastamelanie1984MelEMelvadjamia0503miahMiamouMichicornMimasBuchweltMinniMira20MiracleDaymiramiepMiriSeemisanthropymisery3103MissErfolgmiss_mesmerizedMissMoonlightMissSnorkfraeuleinMissStrawberryMissSweety86mistellormondymrc0mrsCalemmmingsMrs_Nanny_OggMurphyS91 N NachtorchideenaninkaNelebooksnemo91NewspaperjunkieNightflowerniknakNisnisnoitaNookinordbrezeNynaeve04 O once-upon-a-timeOnlyHope1990Ophiuchus P Pachi10pamNpardenPaulamybooksandmepeedeePhilipPhiniPiiPinkie31PinocaPippo121PMelittaMPucki60 Q QueenelyzaQueenSize R rainbowlyRitjaRoni88 S sakuSakukosameaSanjewelSarah9070schafswolkeScheckTinaSchlehenfeeSchluesselblumeSchneeeule129SchnutscheschokokaramellSeelensplitter (Blog) (20/20)ShineOnSickSikalSkybabesolveigSomeBodysommerleseSnordbruchSophiiiespozal89StarletStaubfinger12StefanieFreigerichtstefanie_skySteffi1611SteffiZiStehlbluetensteinchen80sternblutsunlightSuskaSxndy_03 T TalathielTalliannaTaluziTamileinTanja13TatsuThe iron butterflyTheBookWormthelauraverseTina2803Tine13Tini_STiniSpeechlesstintentraumweltToniarwTraubenbaerTraumTante U ulrikeuulrikerabe V Valabevalle87vanystefvb90Veritas666Vivy_navk_tairenVroniMarsVucha W wampyWaschbaerinwerderanerWermoewewidder1987WilliaWolly X Y YaBiaLinaYolandeYvetteH Z zazzleszessi79

    Mehr
    • 4024
  • Anfangs wie ein Buch aus sieben Siegeln

    Britt-Marie war hier
    dreamily1

    dreamily1

    20. December 2016 um 16:37

    Britt-Marie ist 63 Jahre alt, frisch getrennt von ihrem Mann der sie betrogen hat und sie möchte oder muss sich nun irgendwie in ihrem neuen Leben selbst zurecht finden, gar nicht so einfach, wenn man sein ganzes Leben lang an der Seite des Mannes verbracht hat. Britt-Marie finden viele etwas speziell, etwas passiv-aggressiv, dabei will sie es doch eigentlich einfach nur ordentlich und hygenisch haben. Mit ihrer Art und einer gehörigen Portion Ausdauer hat sie einen Job, in einem kleinen Örtchen namens Borg irgendwo in der Pampa das eigentlich auch fast nur aus einer Durchfahrtsstraße besteht in einem Jugendzentrum gefunden. Zu aller erst natürlich musste es geputzt werden ;-) Britt Marie erlebt eine besondere Zeit mit der für sie unzumutbaren Zuständen, die sie aber nach und nach auf ihre eigene Art und Weiße meistert, nicht ganz ohne Hilfe, nachdem eines Abends die Kids vor der Tür stehen und dieses Fußballspiel bei ihr anschauen möchten.Anfangs dachte ich was habe ich mir nur da für ein Buch rausgesucht, nach glaube ich etwa 100 Seiten hat es mich mehr und mehr gepackt. Glaube es ging mir ähnlich wie Britt Marie mit dem Fußball, der ihr anfangs ja ein Buch mit sieben Siegeln war ;-) Die Art von ihr ist wirklich speziell, aber irgendwann schleicht sich auch eine Britt Marie ein Stückchen ins Herz. Die Geschichte entpuppte sich als doch recht gefühlvolle und berührende Geschichte, das die ein oder andere Überraschung auch mitliefert, leider nur auch hier mit einem Ende das ich mir etwas anders vorgestellt hätte, es wirft ein paar Fragen auf, wenn es wiederum auch so einen Raum bietet für die Fantasie aller Leser wie es wohl weitergehen könnte. Insgesamt aber ein doch noch guter Roman, in dem nicht nur Britt Marie sondern das ganze Dorf eine tolle Entwicklung erleben und der knappe 4 Sterne verdient! Vielleicht hätte ich es mir selbst auch leichter gemacht, wenn ich zuvor bereits ein Buch von diesem Autor gelesen hätte, da ich hinterher erfahren habe das Britt Marie bereits in einem vorigen Roman eine kleine Rolle gespielt hat, aber egal, es wird auf jeden Fall nicht das letzte Buch von Fredrik Backman sein.

    Mehr
  • Mini-Challenge 2017

    LovelyBooks Spezial
    querleserin_102

    querleserin_102

    Hier könnt ihr euch für die Jahreschallenge anmelden. Die Anmeldebeiträge bitte folgendermaßen gestalten:           Ich nehme mit 12 Büchern Teil. 1/12 beendet: Buchtitel, Autor 2/12 beendet: Buchtitel, Autor 3/12 beendet: Buchtitel, Autor 4/12 beendet: Buchtitel, Autor … Danke und viel Spaß! Teilnehmer: ChattysBuecherblog (12/200)xxlxsa (4/50)Hortensia13 (6/100)YaBiaLina (7/75)FrauSchafski (4/50)Yolande (6/70)misery3103 (15/200)annlu (23/250)Tina2803 (0/90)Ayda (8/100)Buchgespenst (15/200)Kuhni77 (10/100)samea (2/50)YvetteH (8/100)Meine_Magische_Buchwelt (8/70) LadySamira091062 (19/180)QueenSize (8/80)Kodabaer (7/30)Iris_Fox (5/24)Amy_de_la_Soleil (3/35)tigerbea (10/150)Lucinda4 (4/25)Bellis-Perennis (34/360)Leseratte2007 (12/100)hannelore259 (8/65)pamN (11/104)leucoryx (9/11)KruemelGizmo (9/95) Seelensplitter (15/150) Shanlira (2/30) Argentumverde (20/200) dreamily1 (4/30) Mali133 (8/50) aufgehuebschtes (19/40) MrsCorina (0/17) MelE (17/200) dia78 (26/180) BeaSurbeck (16/100) MissTalchen (2/43) DieBerta (9/50) walli007 (18/168) paschsolo (12/80) Ascardia (1/30)  Dominic32 (0/20)  book_lover_6 (1/40) kathi_liebt_buecher (3/90) kleine_welle (5/70) Mausimau (4/40) fantafee (2/25) loralee (1/40) steinchen80 (9/60) Sxndy_03 (10/50) janaka (13/144) haTikva (5/12)  MaLaPe (5/55) kalestra (3/30 )                

    Mehr
    • 748
  • Wir sind Borg

    Britt-Marie war hier
    walli007

    walli007

    11. December 2016 um 10:03

    Britt-Marie hat immer gearbeitet, sie hat die Kinder ihres Mannes versorgt und ihm den Haushalt geführt. Irgendwie wollte sie auch mal eine Stelle annehmen, aber das Zuhause war dann doch wichtiger. Aber nun will sie es wagen, Britt-Marie sucht eine Anstellung. Pünktlich zu ihrem Termin geht sie zum Arbeitsamt. Dort soll sie sich registrieren lassen und Auskunft geben über ihre Fähigkeiten. Es endet damit, dass ihre Bearbeiterin mit den kurzen Haaren, ihr einen Job vermittelt in einem Ort, aus dem so viele fortgegangen sind, dass er kaum noch existiert. Und so kommt Britt-Marie nach Borg, obwohl sie nicht gerne verreist. Wieder hat Fredrik Backman mit Britt-Marie eine Persönlichkeit geschaffen, der man es erst nach einer Weile anmerkt, dass sie eigentlich sehr liebenswert ist. Sie wird schon mal „Meckerziege“ genannt und mit ihrem Putzfimmel kann sie auch nicht bei jedem Punkten. Allerdings kam sich Britt-Marie schon als Kind wie die falsche Tochter vor. Und wenn sie schon nicht schön und richtig war, so wollte sie es doch wenigstens schön und richtig machen. So gut ausdrücken kann sie sich damit allerdings nicht. Ihr Ehemann Kent hat das einfach so hingenommen und sich von ihr versorgen lassen. Doch die Kinder sind schon lange aus dem Haus und Kent ist auch alt genug, um für sich selbst zu sorgen. Also könnte Britt-Marie doch auch mal an sich selber denken. Der Job in dem vor der Schließung stehenden Jugendzentrum von Borg entwickelt sich allerdings ganz anders als Britt-Marie erwartet hat. Macht nichts, sie macht erstmal sauber. Die nervt doch, mit ihrer rechthaberischen und etwas altjüngferlichen Art, denkt man am Anfang und bedauert die Mitarbeiterin des Arbeitsamtes, die sich mit ihr abgeben muss. Doch man gewinnt Respekt vor Britt-Marie, die in dem Job klarkommt, den es eigentlich nicht gibt. Wie sie das ganze Dorf aufmischt, hat schon was. Wenn sie wieder mal daherkommt als hätte sie einen Stock verschluckt, möchte man die Augen verdrehen vor so viel Steifheit. Doch meist schmunzelt man im nächsten Moment, wenn ihre Aufgabe annimmt und den Dorfbewohnern zu einigen Einsichten verhilft und den Kindern zu ihrer Fussballmannschaft. Witzig und komisch, klug und warmherzig wirbelt Britt-Marie durch Borg. Dabei wächst sie besonders auch in den tragischen Momenten über sich selbst hinaus und bleibt sich dennoch treu. Außerdem - wer einen ordentlichen Besteckkasten hat, kann schließlich kein schlechter Mensch sein. 4,5 Sterne

    Mehr
  • Diese Frau kann einen wahnsinnig machen, aber...

    Britt-Marie war hier
    dominona

    dominona

    02. December 2016 um 09:09

    Man kennt Britt Marie vielleicht schon aus "Oma lässt grüßen und sagt es tut ihr leid" - dann kann man sich ungefähr vorstellen, was einen erwartet, aber sie wird einem plötzlich doch sympathisch, weil sie mit ihrer Art einfach nicht anders kann. Ich musste mehrfach laut lachen, aber an den Vorgänger kommt es nicht heran. Dennoch ist für mich der Stil des Autors einzigartig und ich freue mich auf alles, was da noch kommt. 

    Mehr
  • Emanzipation ist möglich!

    Britt-Marie war hier
    Mary2

    Mary2

    09. November 2016 um 10:36

    In Fredrik Backmans eigenwilligem, sehr unterhaltsamem Stil  wird hier die Emanzipation einer nicht mehr jungen Frau erzählt.Irgendwie rutscht Britt-Marie hinein in die noch zaghafte Unabhängigkeit und groß angelegte Revolten sind auch nicht zu erwarten.Die Prinzipien einer gewiss nicht lebenstüchtigen Frau hinterlassen aber nachhaltige Spuren in einem sterbenden Dorf -Konsequenzen inbegriffen.Eine anrührende Geschichte aus einer keineswegs heilen Welt.Leicht geschrieben und so allgemein gültig, dass das Dorf "Borg" auch in Deiner Nähe sein könnte.Unterhaltsam zu lesen - anschließendes Nachdenken zu empfehlen.

    Mehr
  • Britt-Marie konnte mich nicht ganz überzeugen

    Britt-Marie war hier
    tinstamp

    tinstamp

    26. October 2016 um 15:22

    Wer von Fredrik Backman "Oma lässt grüßen und sagt es tut ihr leid" gelesen hat, kennt Britt-Marie, die Hauptprotagonistin aus diesem Roman, bereits als nörgelnde und pedante Frau. Sie ist nicht gerade ein Sympathiecharakter und das ändert sich auch nicht in ihrer eigenen Geschichte, die der Autor hier geschrieben hat. Denn Britt-Marie treibt ihre Mitmenschen an den Rand des Wahnsinns...Britt-Marie ist anders. Neben ihrem zwanghaften Putzfimmel ist sie außerdem unhöflich und pingelig. Als ihr Ehemann sie betrügt, verlässt sie ihn und ist das erste Mal völlig auf sich alleine gestellt. Sie ist jedoch so weltfremd, dass es beim Lesen richtig weh tut ;) Mit ihrer Art nervt sie nicht nur den Leser, sondern auch die Dame am Arbeitsamt, die sie aufsucht, um einen Job zu finden. Keine leichte Angelegenheit für eine Frau jenseits der Sechzig und ohne jegliche Joberfahrung. Die einzige Chance ist der Job als Hausmeister im Jugendzentrum von Borg.Natürlich ist die Handlung und auch die Erzählweise, wie vom Autor gewohnt, gewollt überzogen.Es kommt auch der Humor nicht zu kurz, doch die "Sonnenscheingeschichte" mit dem das Buch beworben wird, trifft hier nicht zu, denn die Grundidee ist bedrückend. Der Ort Borg in Schweden steht für viele kleine Orte in ganz Europa. Die Auslagerung der Geschäfte außerhalb des Ortszentrums und die fehlenden Perspektiven für die Menschen sind hier ein zentrales Thema. Fredrik Backman kann auch sozialkritisch! Auch Britt-Marie wird damit konfrontiert, denn eigentlich wird auch sie nicht mehr gebraucht. Und in Borg selbst ist das Einzige, das den Einwohnern geblieben ist, die Liebe zum Fußball. Nur leider ist die Mannschaft furchtbar schlecht und ihnen fehlt noch dazu ein Trainer. Da kommt Britt-Marie gerade richtig, die jedoch völlig ungeeignet für den Job ist. Sie hasst Fußball, die lauten und quengelnden Kinder und ihre unsaubere Umgebung. Doch mit der Zeit arrangieren sich die Einwohner von Borg und Britt-Marie....Durch ihre agressive Art und ihrem Putzzwang fällt es einem schwer Sympathie für Britt-Marie aufzubringen. Doch dem Autor gelingt es im Laufe des Romans, dass der Leser diese spröde Frau doch noch irgendwie zu lieben beginnt. Man kann auch sehr viel zwischen den Zeilen lesen und die Geschichte hat sicherlich Potenzial, doch mich konnte sie nicht wirklich begeistern. Nur streckenweise fand ich in einem guten Lesefluss und in die Handlung hinein und lebte mit Britt-Marie mit. Doch der Rest ließ mich eher kalt und das Ende hat mich leider eher negativ überrascht.Für mich konnte keines seiner Folgebücher mit "Ein Mann namens Ove" mithalten und ich fürchte, dass wird mein letzter Roman des Autors gewesen sein.Schreibstil:Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten, die Sätze sind kurz und wirken eher schlicht. Es gibt viele Wiederholungen und unzähliche Nebencharaktere, denen es teilweise an Tiefe fehlt und man deswegen auch etwas den Überblick verliert. Der gewohnte Humor des Autors blitzt nur hin und wieder durch. Die Gesellschaftskritik und die Ernsthaftigkeit zwischen den Zeilen wurde jedoch von Fredrik Backman trefflich umgesetzt.Fazit :Insgesamt bekommt der Roman von mir gerade noch 3 Sterne, denn die Geschichte konnte mich nicht durchgehend fesseln und auch das Ende war nicht ganz meins. Die Sozialkritik, die durchschimmert, fand ich allerdings gelungen.Trotzdem denke ich, dass es mein letztes Buch des Autoren gewesen ist....

    Mehr
    • 4
  • Eine Frau räumt auf - kurzweilige Unterhaltung, die es in sich hat...

    Britt-Marie war hier
    dreamlady66

    dreamlady66

    13. October 2016 um 12:46

    (Inhalt übernommen) Wo diese Frau aufräumt, bleibt kein Herz unberührt: Britt-Marie ist da!Nach den Spiegel-Topbestsellern ›Ein Mann namens Ove‹ und ›Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid‹ die neue Nr.1 von Fredrik Backman – wieder ein echter Lieblingsroman.Britt-Marie hat ihr Leben lang gewartet, dass ihr Leben endlich anfängt. Andere sagen, sie sei pedantisch, aber sie will doch nur, dass alles schön und ordentlich ist. Nach vierzig Jahren hat sie ihren Mann verlassen und sucht einen Job.Borg ist ein Ort, in den eine Straße hinein- und wieder hinausführt. Arbeit gibt es hier schon lange nicht mehr. Das Einzige, was den Kindern und Erwachsenen geblieben ist, ist die Begeisterung für Fußball. Wofür Britt-Marie nun wirklich kein Verständnis hat …Der neue Erfolgsroman von Fredrik Backman – eine unglaublich berührende und witzige Geschichte übers Verlieren, Verlieben und Mitspielen, wenn das Leben ins Rollen kommt. Über den Autor: Fredrik Backman arbeitete zunächst als Journalist und Gabelstaplerfahrer, bevor er mit seinem Debüt-Roman "Ein Mann namens Ove" einer der erfolgreichsten Autoren Schwedens wurde. Sein zweiter Roman "Meine Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid" wird ebenfalls als neuer Bestseller gehandelt. Fredrik Backman lebt mit seiner Familie in Solna nähe Stockholm. Schreibstil/Fazit: Zuerst einmal bedanke ich mich für die Teilnahme an dieser Buch-Challenge des Fischer Leseclubs, ich freute mich sehr über mein Buch im Hardcover-Format mit 378 Seiten & 39 Kapiteln...wow, da gab es doch Einiges an Lesestoff für die Sommerzeit. Ein schönes, herzerfrischendes Buch für zwischendurch, kurzweilig, unterhaltsam, gar anders...eine berührendpersönliche Geschichte, mitten aus dem Leben gegriffen einer Frau im mittleren Alter mit allen Sorgen, Nöten & Problemen, aber auch (positiven) Wendungen - guter Spannungsaufbau, gepaart mit leichtem Sarkasmus aber auch schrägem Humor - ich musste lachen aber auch weinen - mit einem unvermuteten Ende... Ganz ehrlich? Dies wird sicherlich nicht mein erstes bzw. letztes Buch von Backman gewesen sein...zum Abschalten bestens geeignet und ich genieße es einfach, neue, interessante Autoren kennenzulernen - oh, what a challenge indeed!

    Mehr
  • Von einer die auszog über sich selbst hinauszuwachsen

    Britt-Marie war hier
    QueenDebby

    QueenDebby

    12. October 2016 um 12:02

    Nun also Nummer Drei von Herrn Backman.Britt-Marie (bereits in Backmanns zweiten Roman eine auffällige Figur) bekommt nun endlich die Chance sich zu emanzipieren, sich aus ihrem Alltagstrott und einer "Käfig-Ehe" zu befreien.Und nur so viel sei gesagt: DIes gelingt ihr mal besser mal schlechter.Mit ihren liebenswerten Zwangsneurosen (Natron das Wundermittel der Hausfrau von gestern) und ihrer sozialen Inkompetenz, hat sie mich ein ums andere Mal Schmunzeln lassen.Das Buch liest sich gewohnt zügig und leicht. Man verfolgt Britt-Maries Entwicklung interessiert, begeistert, manchmal aber auch irritiert.Einige Situationen im Buch (wie der Überfall durch Magnus) fand ich zu konstruiert, auch viele sprachliche Wiederholungen waren eher störend. Überhaupt hat Backman seine literarischen, sprachlichen Fähigkeiten hier nur wenig gezeigt. Seine leicht philosophischen Nebensätze fehlten mir in diesem Buch gänzlich.Dennoch habe ich das Buch begeistern in zwei Tagen durchgezogen. Dieses Buch gefiel mir inhaltlich besser als "Oma lässt grüßen", aber sprachlich hat es so seine Schwächen. Für Fans von Backman ein Muss!

    Mehr