Fredrik Backman Ein Mann namens Ove

(65)

Lovelybooks Bewertung

  • 57 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 21 Rezensionen
(27)
(29)
(6)
(1)
(2)

Inhaltsangabe zu „Ein Mann namens Ove“ von Fredrik Backman

Eine Geschichte über Freundschaft, Liebe, das richtige Werkzeug und was sonst noch wirklich zählt im Leben – witzig, rührend, grummelig, großartig. Haben Sie auch einen Nachbarn wie Ove? Jeden Morgen macht er seine Kontrollrunde, schreibt Falschparker auf, räumt Fahrräder an ihren Platz und prüft die Mülltrennung. Aber hinter seinem Gegrummel verbergen sich ein viel zu großes Herz und eine berührende Geschichte. Seit Oves geliebte Frau Sonja gestorben ist und man ihn vorzeitig in Rente geschickt hat, sieht er keinen Sinn mehr in seinem Leben. Doch dann zieht im Reihenhaus nebenan eine junge Familie ein, die als Erstes mal Oves Briefkasten umnietet …

Ich glaube, dass man als Leser rasch den einen oder anderen ‚Ove‘ im eigenen Leben identifiziert.

— NiWa
NiWa

Gute Unterhaltung. Oves Weg zurück ins Leben.

— jelimuki
jelimuki

Ove ist einfach 'ne Marke - man lacht, man weint und amüsiert sich köstlich! Superschönes Urlaubs-Hörbuch :)

— Lyke
Lyke

Ein Buch über einen beeindruckenden Mann. Ich mag keine traurigen Bücher, aber die Story ist gut ausgearbeitet.

— Bella233
Bella233

so schön! Das hätte ich nicht erwartet! Und auch als Hörbuch schön

— sternchennagel
sternchennagel

Oh, war das toll: humorvoll, ironisch, emotional und am Ende mit Tränen in den Augen ... wundervolles Buch!

— angi_stumpf
angi_stumpf

Das Hörbuch hat mich zum Schmunzeln, Lachen und fast ein bisschen zum Weinen gebracht. Was will man mehr von einer schönen Sommerlektüre?

— SEKO
SEKO

Ich will auch einen Ove... Tolle Geschichte, empfehlenswert

— zessi79
zessi79

Ove muss man trotz seiner Art einfach mögen.

— Pue
Pue

Backman schafft es unvergleichlich, die Herzen für die Ekel unserer Gesellschaft zu erwärmen - und das mit so viel Esprit!

— Vyanne
Vyanne

Stöbern in Romane

Vom Ende an

Wow. Dieses Buch ist ungewöhnlich aber wirklich ein unglaublich gutes Buch. So wenig Worte vermögen eine solche Atmosphäre zu schaffen.Mega!

LadyIceTea

Underground Railroad

Der Wunsch nach Freiheit

Jonas1704

Heimkehren

Eine schmerzhafte Geschichte, feinfühlig erzählt, die manchen die Augen öffnen wird.

Lovely_Lila

Als wir unbesiegbar waren

Die Freundschaft als Sinn im Leben

Jonas1704

Die Tänzerin von Paris

Wahre Geschichte, Cover thematisch irreführend

nicekingandqueen

Das Ministerium des äußersten Glücks

Kein einfacher Lesestoff, aber das lesen lohnt sich!!

Diana182

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lockere Unterhaltung mit tiefem Kern

    Ein Mann namens Ove
    NiWa

    NiWa

    Ove ist ein Pendant. Bei seiner morgendlichen Runde schreibt er die Falschparker auf, achtet drauf, dass das Fahrverbot in der Siedlung eingehalten wird und sagt direkt, was er denkt, ohne auf die Gefühle seiner Mitmenschen zu achten. Doch Oves neue Nachbarsfamilie schafft es schnell, sich das Herz des alten Grantlers zu erschleichen. Indem sie gleich einmal seinen Briefkasten niederfährt …Dieser Roman ist ein modernes Märchen, dass sich mit Lebensfreude, Zusammenhalt und den schönen Kleinigkeiten im Alltag auseinandersetzt. Er beschäftigt sich damit, was wirklich wichtig ist, wie man gegenseitig auf sich achtet und dass man aus einer Mücke keinen Elefanten zu machen sollte.„Ein Mann namens Ove“ handelt von einem alten Grantler, der keinen Sinn oder Freude mehr im Leben sieht. Oves Lebenswerk ist seiner Meinung nach vollbracht, als er in die Pension verabschiedet wird. Schon immer war ihm wichtig, dass alles seine Ordnung hat und nun steht er einem Lebensabend ohne feste Tagesordnung gegenüber. Ove ist pedantisch, er nimmt alles ganz genau und will auch bei anderen die Fünf nicht grad sein lassen.Ich glaube, dass man als Leser rasch den einen oder anderen ‚Ove‘ im eigenen Leben identifiziert. Viele Nachbarschaften haben es mit einem Nörgler zutun, der schon einmal die Familie gegenüber angezeigt hat, weil sie eine halbe Stunde zu lange den Rasen mähen.Aber in Ove schlummert viel mehr, was seine neuen Nachbarn rasch erkennen und ihm - ob er will oder nicht - zu einem Teil ihres Lebens machen.Dieses Buch lässt einen laut lachen, sich ärgern, über Ove den Kopf schütteln und die Courage der jungen Frau von nebenan bewundern. Meistens habe ich mit einem Lächeln gelauscht, weil es eine wunderbare Geschichte ist, die einem das Herz erwärmt.Von Ove wird in sehr nüchternem Ton erzählt. Jedes Kapitel beschäftigt sich mit Ove und den Aktivitäten, die er setzt. Beispielsweise „Ein Mann namens Ove parkt mit Anhänger rückwärts ein“ schildert die erste Begegnung mit der besagten Nachbarsfamilie. Obwohl diese märchenhaften Überschriften anfangs etwas gewöhnungsbedürftig sind, wusste ich nach einiger Zeit schon, dass Ove und mich eine skurrile Situation erwarten wird, wenn es zum nächsten Kapitel ging.Dabei erfährt man nicht nur, was Ove in der Gegenwart treibt, sondern blickt in sein Leben zurück. Es wird erzählt, wie Ove seine Jugend verbracht hat, wie er seine Frau kennen und lieben lernte und wie er zu seinem Job gekommen ist. Dabei merkt man schnell, was im Leben wirklich wichtig ist, und spielt dabei eine facettenreiche Gefühlspalette durch. Denn es gibt schöne, traurige, hoffnungsvolle und verzweifelte Momente, die Ove auf seinen Weg bis zum niedergenieteten Briefkasten hinter sich gebracht hat.Gleichzeitig gibt der Autor sogenannten „Randgruppen“ sehr viel Raum, was mir unheimlich gut gefallen hat. Ausländer, Dicke und Homosexuelle nehmen den Platz der Nebenfiguren ein und weisen darauf hin, wie unwichtig diese eine Eigenschaft ist, weil man es immer mit einem Menschen als Ganzen zutun hat.Ich habe mich mit Ove herrlich amüsiert und den alten Griesgram hatte ich nach einiger Zeit ins Herz geschlossen. Es war wunderschön zu erleben, wie Ove einen neuen Lebensabschnitt beginnt und sich dabei von einer skurrilen Situation in die nächste manövriert.„Ein Mann namens Ove“ ist lockere Unterhaltung mit einem tiefen Kern. Obwohl es sich sehr leicht hören lässt und durch den humorvollen Grundton zum Lächeln und Lachen anregt, steckt viel harte Realität in diesem Buch, die man dank Ove nach der Lektüre hoffentlich positiver sieht.Ich kann dieses (Hör-) Buch bedingungslos weiterempfehlen. Es ist eine dieser Geschichten, die man sich ab und zu mal gönnen soll, um mit einem Lächeln auf den Lippen durch das eigene Leben zu gehen. P.s.: „Grantler“ ist ein österreichischer Ausdruck für einen griesgrämigen Menschen. 

    Mehr
    • 9
  • Ein Mann namens Ove

    Ein Mann namens Ove
    vormi

    vormi

    01. June 2017 um 09:56

    Ove ist der Nachbar aus der Hölle: Jeden Morgen macht er seine Kontrollrunde, schreibt Falschparker auf, räumt Fahrräder an ihren Platz und prüft die Mülltrennung. Aber hinter seinem Gegrummel verbergen sich ein viel zu großes Herz und eine berührende Geschichte. Seit Oves geliebte Frau Sonja gestorben ist und man ihn vorzeitig in Rente geschickt hat, sieht er keinen Sinn mehr in seinem Leben. Doch als nebenan eine junge Familie einzieht, die als Erstes mal Oves Briefkasten umnietet, beginnt eine so komische wie herzerwärmende Geschichte über Freundschaft, Liebe, das richtige Werkzeug und was sonst noch wirklich zählt im Leben. Inhaltsangabe auf amazonDie erste Hälfte hat mir sehr gut gefallen, endlich mal wieder was anderes. Ein wenig quatschig zwar, aber nett und Ove war richtig sympathosch.Aber zum Ende hin wurde es immer übertriebener und abgehobener.Das hatte dann gar nichts mehr mit dem wirklichen Leben zu tun und das Hören des hörbuchs wurde immer anstrengender.Ich hatte sogar schon drüber nachgedacht, abzubrechen.Schade.

    Mehr
    • 2
  • Freundschaften bereichern das Leben

    Ein Mann namens Ove
    EvelynWeinhold

    EvelynWeinhold

    18. April 2017 um 11:19

    Ich finde toll wie im Buch die kleine Gruppe an Menschen, Nachbarn in einer kleinen Siedlung, mit den verschiedensten Charakteren einander helfen und sich auch nicht abschütteln lassen, wenn es mal Probleme gibt. Dadurch entstehen komische Situationen, die im Buch wundervoll beschrieben werden. Und obwohl die Geschichte von Ove alles andere als lustig ist, stimmt mich dieses Buch froh.

  • Unerwartet schön

    Ein Mann namens Ove
    sternchennagel

    sternchennagel

    06. February 2017 um 09:11

    Oh das war ja toll, das habe ich nicht erwartet, war das einzige was ich danach denken konnte. Jedes Kapitel beginnt mit "Ein Mann namens Ove..." und genau darum geht es, um Ove. Wir erleben Ove im hier und jetzt in einem schwedischen Dorf und wie er sich gegen Verkehrssünder, nervige Nachbarn und dagegen das ihn jeder vom Sterben abhalten will, wehrt. Gespickt wird das ganze mit Rückblenden in denen wir ihn von seiner Kindheit bis jetzt begleiten. Wir lernen Ove wirklich kennen, wo seine Lebenseinstellungen herkommen, wie er seine Frau kennen lernte, wo der Nachbarschaftsstreit herkommt und was es mit dem dicken Nachbarn auf sich hat. Als Hörbuch ist es auch sehr schön gelesen und ich hatte nicht eine unaufmerksame Minute, wie es mir sonst häufig bei Hörbüchern passiert. Am Ende war ich tief berührt von diesem Ove und bin sehr sehr traurig das ich das Buch schon gelesen habe. Eine Absolute Empfehlung

    Mehr
    • 2
  • Sehr anrührende Geschichte

    Ein Mann namens Ove
    anena

    anena

    11. December 2016 um 16:27

    Ein Mann namens Ove ist kurz davor, Selbstmord zu begehen und  findet zu seinem Leben zurück. Dabei helfen ihm seine Mitmenschen vor allem die Nachbarn, wieder Freude am Leben zu finden.

  • Ein wundervolles Buch ...

    Ein Mann namens Ove
    angi_stumpf

    angi_stumpf

    09. December 2016 um 20:57

    So lange steht dieses Buch schon ungelesen im Regal und jetzt frage ich mich ernsthaft: Wieso ... und wie viele solcher Schätze schlummern dort noch unbeachtet? :O Dieses Buch hat einfach alles, das man sich wünschen kann: sympathische, glaubhafte Charaktere, eine toll durchdachte Story, viel (schwarzer) Humor und ein extrem berührendes Ende. Ove ist zunächst ein echter "Stinkstiefel", doch seine neuen (und auch alten) Nachbarn sorgen Stück für Stück dafür, dass Ove "auftaut" - genau wie die Katze, die sie ihm unterjubeln. Ove ist 59, wurde in Zwangsrente geschickt und trauert um seine kürzlich verstorbene Frau ... eigentlich hat er nur noch einen Wunsch: endlich zu sterben und wieder mit seiner geliebten Sonja vereint sein.Doch seine Pläne werden immer wieder durchkreuzt und es kommt zu vielen lustigen Szenen. Vor allem auch die Momente mit der Katze beschreibt der Autor mit so viel Witz, dass man wirklich lachen muss beim Lesen. Genial!Nicht nur zwischendurch, sondern vor allem am Ende wird es dann sehr emotional und für viele der Charaktere gibt es ein tolles Happy End im Epilog.Das Buch kann ich nur empfehlen, es hat mich bestens unterhalten!

    Mehr
  • Witzig und gefühlvoll

    Ein Mann namens Ove
    SEKO

    SEKO

    12. October 2016 um 13:41

    Eine Liebeserklärung an den schweigsamen Mann. Ein witziges und gefühlvolles Buch über Liebe, Freundschaft, Verlust und Trauer - alles ohne viel Worte! Ja, es werden viele Klischees bedient, wenn Ove sich ausgerechnet mit seiner hochschwangeren iranischen Nachbarin anfreundet und eine "schwule Person" bei sich aufnimmt, aber das ist in einer Komödie durchaus erlaubt. Den Ove in der eigenen Nachbarschaft, der Falschparker aufschreibt und auf Einhaltung von Regeln pocht, sieht man danach sicher mit anderen Augen. Gesprochen von Heikko Deutschmann hat mich das Buch zum Schmunzeln, Lachen und fast ein bisschen zum Weinen gebracht. Was will man mehr von einer schönen Sommerlektüre? 

    Mehr
  • Ove muss jeder kennenlernen, empfehlenswertes Hörbuch

    Ein Mann namens Ove
    zessi79

    zessi79

    25. August 2016 um 09:08

    Inhaltsangabe: Eine Geschichte über Freundschaft, Liebe, das richtige Werkzeug und was sonst noch wirklich zählt im Leben – witzig, rührend, grummelig, großartig. Haben Sie auch einen Nachbarn wie Ove? Jeden Morgen macht er seine Kontrollrunde, schreibt Falschparker auf, räumt Fahrräder an ihren Platz und prüft die Mülltrennung. Aber hinter seinem Gegrummel verbergen sich ein viel zu großes Herz und eine berührende Geschichte. Seit Oves geliebte Frau Sonja gestorben ist und man ihn vorzeitig in Rente geschickt hat, sieht er keinen Sinn mehr in seinem Leben. Doch dann zieht im Reihenhaus nebenan eine junge Familie ein, die als Erstes mal Oves Briefkasten umnietet… Meinung: Der Sprecher des Hörbuches, Heikko Deutschmann, hat "Ein Mann namens Ove" ganz toll erzählt. Hat mir wirklich super gefallen, tolle, angenehme Stimme. Ove fand ich am Anfang des Buches mega unsympathisch wegen seiner grummeligen, prinzipientreuen Art, am Ende musste ich ihn einfach lieb haben, weil er ein herzensguter Mensch ist… Man schließt Ove einfach in sein Herz, man merkt es erst gar nicht, es passiert einfach…Vor allem ist Ove immer für eine Überraschung gut… Das Buch ist lustig, traurig, aber auch spannend. Das Buch wurde flüssig erzählt und es war nie langweilig. Man fiebert mit Ove und seinen Nachbarn mit. Am Ende des Buches musste ich mir sogar ein paar Tränen wegwischen, weil es mich so berührt hat. Das war mein erstes Buch, welches ich von Fredrik Backman gelesen bzw. gehört habe, aber mit Sicherheit nicht mein letztes Buch. Fazit: Mir hat das Hörbuch super gut gefallen, kann ich auf jeden Fall empfehlen!

    Mehr
  • (M)ein Mann namens Ove...

    Ein Mann namens Ove
    Jetztkochtsie

    Jetztkochtsie

    20. August 2016 um 11:27

    Jaja, ich weiß, das Hörbuch/Buch von Frederik Backmann heißt “Ein Mann namens Ove“, allerdings kamen mir schon beim Lesen, Ove und viele seiner kleinen Eigenheiten seeeehr bekannt vor. Da Ove aber nun mal eben nicht zwingend ein sehr sympathischer Mensch ist, habe ich es mir strikt verboten, Ove mit dem Mann an meiner Seite zu vergleichen. Nun rede ich aber ab und an auch mit Mr. Jetztkochtsie über das, was ich gerade so lese oder höre und als ich Ove erwähnte, fragte er mit schlitzohrigem Blick, ob ich denn auch fände, dass Ove ihm irgendwie ähnlich wäre. Ich fühlte mich sofort ertappt und guckte ein wenig betreten zu Boden, fragte dann aber, wie er denn darauf käme und bekam erzählt, dass seine Kollegin ihm das Buch geliehen habe, weil sie fände, dass Ove so manche Verhaltensweise an den Tag lege, die sie an ihn erinnere. Nun gut, da mußte ich dann auch einräumen, dass ich diese Vergleiche durchaus auch gezogen habe, allerdings möchte ich betonen, dass es die liebenswerten Charakterzüge von Ove sind, die mein Mr. in sich trägt.Er selbst liest das Buch nun seit ein paar Tagen und schweigt sich zu diesem Thema aus, geht aber weniger oft in den Werkstattkeller seine Schraubenschlüssel nach Größe sortieren.😉Aber worum geht es bei Ove eigentlich, nun recht schnell wird klar, daher ist das wohl auch kein Spoiler, Ove will sterben, Ove ist allein, Ove hat keine Aufgabe mehr und die Zeit hat Ove einfach ein wenig überholt. Er kommt nicht mehr mit, er ist überfordert beim Kauf eines Ipads, von dem Nachbarn im bunten Sportzeug und von der Schnelllebigkeit im Allgemeinen, die Trulla mit dem Hund, der aussieht, wie ein Winterstiefel, nervt ihn schrecklich und das Schlimmste: seine Frau und seine Arebit sind nicht mehr da. Ove ist ein sehr pflichtbewußter und organisierter Mensch (SCHAAAAATZ!!😉 ) und daher geht er an diesen Plan, den Selbstmord, sehr überlegt ran, dummerweise passiert dann nun mal das Leben und vorallem seine neuen Nachbarn, der Trottel und seine schwangere herzallerliebste iranische Ehefrau, und Oves Plan ist nicht so leicht durchführbar, wie er dachte und plötzlich purzeln da neue Gestalten in Oves Leben und auch alte Begleiter erscheinen wieder in einem neuen Licht. All das ist unheimlich unterhaltsam und trotz des wirklich bewegenden und traurigen Themas, eines alternden und einsamen Mannes, kann man an vielen Stellen wirklich herzlich lachen, man fühlt mit, man bekommt nicht nur die Gegenwart um Ove erzählt, sondern auch seine Vergangenheit, die bewegter war, als man glauben könnte. Backmann macht das sehr geschickt, durch Zeitwechsel und führt den Leser so langsam an die eigentliche Geschichte heran.Klar, wird hier und da etwas überzeichnet und natürlich ist die ein oder andere Anekdote etwas sehr konstruiert, trotzdem fand ich Oves Geschichte einfach sehr hörenswert. Ich habe das Hörbuch gehört, kann mir aber sehr gut vorstellen, dass das auch als Buch sehr kurzweilig und unterhaltsam ist, vorallem Oves Beziehung zur streunenden Katze (SCHAAAAATZ !!!!) fand ich einfach herzerwärmend und seine ganze etwas brummelige, prinzipientreue und sehr sture Art hat mir einfach gut gefallen. Ich mag Mensche mit Ecken und Kanten, jeder von uns hat sie, jeder von uns ist ein kleiner Ove, die einen tief in sich drin, die anderen auch nach außen.Ein wenig erinnert das Buch an den 100jährigen, der aus dem Fenster stiegt, allerdings wirklich nur aufgrund des Erzählstils, es ist eine gänzlich andere Geschichte, allerdings ebenso lesens und hörenswert.Gelesen wird das Hörbuch von Heikko Deutschmann, der wie üblich eine sehr gute und angenehme Leseleistung abliefert und mich mehr als gut unterhalten hat.Ich war so begeistert, dass ich mir sofort das nächste Buch von Frederik Backmann als Hörbuch runtergeladen habe: “Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid!” Das hab ich mittlerweile auch beendet, die Rezension folgt noch.

    Mehr
  • Eine schöne Geschiche, die mich jedoch kalt lässt

    Ein Mann namens Ove
    sphere

    sphere

    06. June 2016 um 16:55

    Schaut man sich die Bewertungen zu Backmans Debut, werden positive Rezensionen gefunden - sogar hochgelobt. Ich habe bereits sein zweites Buch gelesen/gehört, und bereits da gefiel mir sein Schreibstil nicht so recht. Und auch bei "Ove" gefällt mir einiges nicht. Doch erstmal zum Positiven: Die Geschichte an sich finde ich gelungen - der griesgrämige ältere Nachbar, der in seinen letzten Lebensjahren noch sein Herz entdeckt. Ein oft und gern dargestelltes Thema in Film und Buch. Weshalb Backman sich dabei permanent an Kleinigkeiten aufhält, verstehe ich jedoch nicht; ich finde es sogar nervig. Weiterhin wird dem Nebendarsteller, der Katze, viel zu viel Raum gegeben - unnötig für die Geschichte.  In jedem Roman steckt ja ein gewisser Anteil autobiographie drin, und so stelle ich mir, nach dem Lesen von zwei Büchern von Backman, ihn schon als einen kleinen "Klugscheißer" vor. Das Hörbuch an sich war ok. Ein etwas schnelleres Lesetempo wäre angenehmer gewesen.

    Mehr
  • und dann tauchte die Katze auf

    Ein Mann namens Ove
    andrea_strickliesel

    andrea_strickliesel

    19. May 2016 um 22:14

    Manchmal höre ich auch Bücher. Und dieses hier hat mich sehr amüsiert. Ove ist ein 59 jähriger Mann, der in einem Vorort in Schweden wohnt. Er ist gradlinig, akkurat, nimmt kein Blatt vor den Mund und macht seine Meinung klar. Er kann es sich auch leisten. Er ist breitschultrig und groß, eben Imposant. Er lebt in einem kleinen Reihenhaus in einer Siedlung von Eigenheimbesitzern und dort muss es korrekt zugehen. Er unternimmt an jedem Morgen, wenn sein Kaffee durchläuft, einen Rundgang durch sein Viertel, um den korrekten Zustand der Garage, des “In dem Wohngebiet kein Autoverkehr”-Schild und des Müllplatzes zu kontrollieren. Aber seit einiger Zeit läuft etwas in dem Leben von Ove schief. Seine geliebte Frau, die das ganze Gegenteil von Ove war, ist vor kurzem gestorben und Ove durfte außerdem in den Ruhestand. Er fühlt sich zu nichts mehr nütze und möchte nur zu seiner Frau. Ove unternimmt einige Versuche, um sich das Leben zu nehmen. Aber immer kommt irgendetwas dazwischen. Sei es, die neuen Nachbarn, eine kleine Familie, wo die Frau hochschwanger und der Ehemann ein “Trottel” ist, mit ihren 2 Kindern. Einer neugierigen Dreijährigen und der verschlossenen Siebenjährigen. Oder die Katze, mit dem Stummelschwanz und dem zerroppten Fell, die ständig auf der Flucht ist vor dem Nachbarshund, der von Ove der “Winterstiefel” genannt wird. Ove hat sowieso für jeden Nachbarn einen Spitznamen und kennt sich sehr genau aus, was in den Häusern so vor sich geht. Nicht das er schnüffeln würde. “Jeder Mensch muss wissen, für was er kämpft”...Die Geschichte wird von Heikko Deutschmann gelesen. Einfach ganz wunderbar. Er liest mit den passenden Betonungen, genauso trocken, wie Ove es selber nicht besser gekonnt hätte. Das Hörbuch ist wunderbar unterhaltsam und so nach und nach lernt man Ove so richtig kennen. Warum er so geworden ist. Wie er zu so einer zauberhaften Frau kam. Wie er in diese Siedlung zog… Die Menschen um Ove nehmen ihn, wie er ist und schauen über seine manchmal recht depressive Art hinweg. Bringen ihn dazu, das Leben wieder etwas positiver anzunehmen. Ein komisches und auch nachdenkliches Buch. Manchmal auch mit einer Träne vermengt. Ich kann die fast 8 Stunden Hörvergnügen auf jeden Fall empfehlen. “Zeitoptimisten…”

    Mehr
  • Ein tolles Buch

    Ein Mann namens Ove
    Katzenpersonal_Kleeblatt

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    09. May 2016 um 11:12

    Ove ist 59 Jahre alt und gerade zwangspensioniert worden, das heißt, man hat ihn entlassen.Er wohnt schon seit Jahrzehnten in einer Kleinstadtsiedlung, nun allein, da seine Frau Sonja verstorben ist. Eigentlich ist er der Typ Mann, den man nicht gerne als seinen Nachbarn haben möchte. Ein griesgrämiger Einsiedler, der zwar für Recht und Ordnung in seiner Siedlung sorgt, aber auch ganz gerne mal Falschparker meldet. Kinder hatten Sonja und Ove keine, so dass er seit dem Tod seiner Frau des Lebens müde ist.Da schrammt doch eines Tages ein Auto sein Haus. Was er nun zu sehen bekommt, wird sein weiteres Leben ändern. Ein Mann, von Ove Trottel genannt, versucht mit einem Hänger rückwärts einzuparken. Neben dem Auto steht eine ausländisch aussehende Frau und versucht, ihn einzuweisen. Oh Gott, Oves neue Nachbarn. Kinder haben sie auch noch und das nächste ist unterwegs. Mit Oves Ruhe ist es nun aus, denn die Familie ist weder ruhig, noch lässt sie Ove in Ruhe ...Ove hat es schwer, damit klarzukommen, dass er zwangsberentet wurde. Er ist der Typ Mann, der immer etwas zu tun braucht. Nun fällt er in ein tiefes Loch, denn außer, dass er morgens seinen "Ordnungsrundgang" durch die Siedlung macht, hat er nichts mehr zu tun. Er sieht seit dem Tod seiner Frau Sonja, die sein Lebensinhalt war, keinen Sinn mehr und versucht, diesem ein Ende zu setzen. Aber da scheint es andere Kräfte zu geben, die das noch nicht zulassen wollen, denn was er auch versucht, irgendwas ist immer und sei es seine Nachbarin Parvaneh, die ihn nicht in Ruhe lässt.Die neuen Nachbarn, Patrick und Parvaneh mit ihren beiden Kindern sind in der Lage, Ove zu beschäftigen und den grantigen alten Mann mehr oder weniger zu integrieren. Dabei gibt es Situationen, bei denen man sich des Schmunzeln einfach nicht entziehen kann.Dann ist da auch noch die Katze, die der Meinung ist, Ove ist nunmehr für sie zuständig. Er will die Katze nicht, die jedoch sieht das ganz anders.Während der Leser die aktuellen Ereignisse verfolgt, gibt es immer wieder Rückblenden zu besonderen Stationen aus Oves Leben. Aus seiner Kinderzeit, als sein Vater starb und er dessen Platz in der Firma einnahm, das Bauen eines Hauses, das Kennenlernen seiner Frau Sonja und viele andere Ereignisse, die belegen, wie aus Ove der Mann geworden ist, der er heute ist.Er ist nie den leichten Weg gegangen und tat immer das, was getan werden musste.Nach einem schweren Unfall seiner Frau änderte sich auch sein Leben. Er musste sich und ihr vieles erkämpfen und wurde aus Liebe dessen nie müde.Ove ist ein Mann, den man sich als Frau an seiner Seite wünschen würde. Wenn auch grantig und grummelig, so doch mit einem Herzen an der rechten Stelle. Nach Sonjas Tod konnte er sich selbst nicht leiden und zeigte allen Mitmenschen, wie unleidlich er sein konnte. Aber glücklicherweise ließen sich seine neuen Nachbarn nicht von ihm verschrecken und holten das Gute und Hilfsbereite aus ihm heraus.Ein humorvolles, warmherziges Buch, in dem es um Verluste und Freundschaften geht. Ich habe dieses Buch als Hörbuch erleben dürfen und erfreute mich an der Stimme von Heikko Deutschmann. Genau die richtige Stimme, um dieses Buch zu hören, kann ich nicht anders sagen. Es war herrlich, seiner leicht sarkastischen Stimme zu lauschen und mit ihr das Buch zu erleben. Ein tolles Buch, das auch zum Nachdenken anregt und das ich sehr gern weiterempfehle.

    Mehr
  • Ein Mann namens Ove

    Ein Mann namens Ove
    jackdeck

    jackdeck

    06. May 2016 um 11:56

    Dem Autor ist es mit viel Humor und Herzenswärme gelungen mir einen alten Mann, der viel in seinem Leben erlebt hat, näher zu bringen.In diesem Buch gibt es wie in wahrscheinlich jeder Nachbarschaft überall auf der Welt viele verschiedene Charaktere.Klar Ove, dann die ausländischen Nachbarn, die die sich gerne einmischen, die, die sich als was besseres fühlen und und und.Sehr schön fand ich auch wie der Autor zwischen dem hier und jetzt und Oves Vergangenheit gesprungen ist. Wie er es mit einfachen Worten und Mitteln geschafft hat uns von Oves Vergangenheit zu erzählen und mir damit gezeigt hat warum Ove ist wie er ist.Warum er nie gelernt hat sein Herz auf der Zunge zu tragen.Ich glaube diese Mischung aus Humor und Trauer macht dieses Buch zu etwas ganz besonderem.

    Mehr
  • Ein Mann namens Ove

    Ein Mann namens Ove
    leniks

    leniks

    07. March 2016 um 21:13

    Nun habe ich mir das Buch als Hörbuch angehört, gelesen von Heikko Deutschmann. Das Hörbuch dauert 10 Stunden und 36 Minuten und umfasst 6 CD's. In dem Buch geht es um Ove. Er hat vor ein paar Monaten seine geliebte Frau Sonja begraben müssen. Er ist ein typischer Nörgler vor dem Herrn. Zunächst ist er auch gegenüber seinen neuen Nachbarn so barsch. Das lässt sich Panamey, welche zusammen mit ihrem Mann Patrick und den beiden Kindern gerade hergezogen sind. Panamey weiss Ove zu nehmen und irgenwann im Laufe der Geschichte kommen sie alle gut miteinander aus und werden Freunde. Ove erzählt zwischendurch von seinem Leben und auch seiner Frau und wie sie sich kennengelernt haben. Sie hatten es beide nicht leicht. Und eigentlich wollte sich Ove an dem Tag wo Panamey mit ihrer Familie einen Briefkasten umgefahren haben, sich umbringen, damit er bei seiner Sonja sein kann. Das klappt aber nicht. Das Ende des Buches fand ich sehr traurig. Schon das zweite Buch hintereinander, was sehr traurig zu Ende geht, was ich gerade gelesen habe. Ich kann und möchte hier auch nicht alles auflisten was mir gefallen hat. Ich sage nur eines, der arme Computer-Verkäufer. Eines hat mich lediglich gestört bei mir kam zu oft der Satz "Ein Mann Namens Ove..." vor. Das reicht doch eins, zwei mal, ich weiß doch wie das Buch heißt und um wen es da geht. Ansonsten flüssig zu lesen (bezieht sich jetzt bei mir auf die Leseprobe). Heikko Deutschmann (deutscher Schauspieler) als Sprecher kannte ich bisher noch nicht, aber er hat die Geschichte sehr gut rüber gebracht. Von mir bekommt das Büch 4 von fünf Sternen.

    Mehr
  • Nach einem etwas holprigen Beginn eine wunderbare Geschichte...

    Ein Mann namens Ove
    steffis-und-heikes-Lesezauber

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    26. August 2015 um 11:16

    Meinung: Ich war ja zu Beginn schon eher etwas skeptisch. Die ersten 45 Minuten ging mir Oves extremes Verhalten schon ein bisschen auf die Nerven. Dazu kam auch noch, dass sich irgendwie alles wiederholt und auch Heikko Deutschmann mit seiner Stimme eine ziemlich gleichbleibende Atmosphäre erzeugt. Jedoch kann ich im Nachhinein sagen, dass hier ein bisschen durchhalten angesagt ist, es sich aber wirklich lohnt. Denn als die neuen Nachbarn einziehen, Oves Leben regelrecht auf den Kopf gestellt wird und man ihn mit der Zeit auch etwas besser kennen lernt, ändert sich alles sehr zum Positiven. Erzählt wird die Geschichte in zwei abwechselnden Handlungssträngen. In der Gegenwart begleitet man Ove bei seinen täglichen Ritualen, bei den Versuchen sich das Leben zu nehmen und erlebt hautnah, wie die neue Familie von Nebenan sein Leben umkrempelt. Der andere Handlungsstrang gibt Einblick in Oves Vergangenheit. Man erfährt, weshalb er so geworden ist und auch, wie er seine geliebte Sonja kennengelernt hat.  Diese abwechselnde Erzählweise hat mir eigentlich recht gut gefallen, da sie ein gutes Verhältnis an Emotionen, Humor und Tragik in den Roman bringt. Und das macht diese Geschichte auch aus. Wenn man sich mal an den brummigen und exzentrischen Ove gewöhnt hat, muss man extrem oft über seine Taten, Aussagen und Gedanken lachen. Es ist so lustig, wenn er seinen neuen Nachbarn kontinuierlich als Idioten bezeichnet oder davon spricht, dass er in dieser Woche schon so oft im Krankenhaus war, obwohl erst vier Tage vergangen sind. Aber es gibt auch genügend berührende, traurige und nachdenkliche Momente. Zwar hätte ich persönlich nicht alle Stellen der Vergangenheit so ausführlich gebraucht, aber es war schon in Ordnung so, da man sich erst dadurch richtig gut in die Geschichte und vor allem in Ove einfühlen kann. Daran hat natürlich auch Heikko Deutschmann seinen Anteil, der sich im Verlauf der Geschichte noch als sehr angenehmer Sprecher für diese Art der Geschichte herausstellt und den verschiedenen Situationen auf passende Weise Leben einhaucht. Man nimmt ihm jede Gefühlsregung und Stimmveränderung ab, sieht es wie einen Film vor sich ablaufen und spürt es manchmal auch ganz tief in sich drin.  Bei den Figuren werden natürlich auch einige Klischees bedient, jedoch stört das überhaupt nicht. Sie passen alle wunderbar in die Geschichte und werden mit der Zeit fast real.  Fazit: Wenn man den etwas holprigen Beginn überstanden hat, entwickelt sich eine wunderbare Geschichte mit viel Humor und Herzenswärme, aber auch einer Spur Tragik und einigen Themen zum Nachdenken. Auch der Sprecher macht einen guten Job und haucht den jeweiligen Situationen regelrecht Leben ein. „Ein Mann namens Ove“ ist in der Gesamtbetrachtung ein Buch, das einfach Spaß macht. Deshalb gibt es von mir sehr gute 4 Sterne und eine unbedingte Lese- oder Hörempfehlung.

    Mehr
  • weitere