Kleine Stadt der großen Träume

von Fredrik Backman 
4,5 Sterne bei102 Bewertungen
Kleine Stadt der großen Träume
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

R

Fredrik Backman - ein toller Autor! Ich liebe alle seiner Bücher, immer höchst emotional und nachdenklich stimmend

Valabes avatar

ein wunderbares Buch über Wahrheit, Freundschaft und all die dunklen Stunden, die dazwischen liegen

Alle 102 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Kleine Stadt der großen Träume"

Platz 1 der schwedischen Bestsellerliste und Platz 4 der New York Times Bestsellerliste: der bewegende neue Roman von Fredrik Backman, Autor des Welterfolgs ›Ein Mann namens Ove‹.

'Backmans Meisterwerk: kunstvoll, emotional und zutiefst menschlich.' New York Journal of Books

Wer glaubt noch an Björnstadt? Es liegt viel zu weit hinter den dunklen Wäldern im Norden. Doch die Menschen hier halten zusammen. Und sie teilen eine Leidenschaft, die sie wieder mit Stolz erfüllen könnte. Die den Rest der Welt an Björnstadt erinnern könnte. Deshalb liegen alle Träume und Hoffnungen nun auf den Schultern ein paar junger Björnstädter. Noch ahnt keiner in der Stadt, dass sich ihre Gemeinschaft über Nacht für immer verändern wird.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783810530431
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:512 Seiten
Verlag:FISCHER Krüger
Erscheinungsdatum:26.10.2017
Das aktuelle Hörbuch ist am 26.10.2017 bei Argon erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne63
  • 4 Sterne27
  • 3 Sterne11
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    ullikens avatar
    ullikenvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Spannung von der ersten Zeile bis zum letzten Buchstaben. Was hält Freundschaft aus?
    Freundschaft geht über alles

    Fredrik Backman schreibt in seinem neuen Buch "Kleine Stadt der großen Träume" von Freundschaft - Freundschaft in guten wie in ganz schlechten Zeiten.

     

    Aber er schreibt auch über den Sport Eishockey, dem sich ein ganzes Städtchen verschworen hat. Die Juniorenmannschaft muss Meister werden, damit in die Stadt investiert wird, damit die Sponsoren "am Puck" bleiben.

     

    Im  Städtchen Björnstadt ist man für oder gegen Eishockey, man gehört zu den "Björnstädter Bären" oder nicht. Da macht es nichts aus, ob man arm oder reich ist. Doch in anderen Bereichen, nämlich bei den Eltern, beachtet man das sehr wohl.

     

    Fredrik Backman schreibt über die Freundschaften von Erwachsenen aber insbesondere von Jugendlichen, 15- und 17-jährigen. Er berichtet uns, was diese Freundschaften aushalten können - und auch, wie schnell sie zerbrechen können.

     

    Ich habe selten ein dermaßen fesselndes Buch gelesen. Die Spannung brennt in jeder Zeile.

    Immer wieder war ich drauf und dran, zum Ende vorzublättern - doch ich habe es natürlich nicht getan. Ich habe jeden spannenden Satz ausgekostet. - Und am Ende fand ich es schade, dass das Buch schon ausgelesen ist.

     

    Dieses Buch kann ich Euch ganz besonders empfehlen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Keksisbabys avatar
    Keksisbabyvor 7 Monaten
    Are we out of the woods?

    Eigentlich kann man nur eins machen so weit draußen am Arsch der Welt in Björnstadt, wo die Wintermonate länger sind als der Sommer, Eishockey spielen. Und darauf begründet sich auch der ganze Stolz der Stadt, die aufstrebende Jugendmannschaft. Sie sollen dem kleinen Städtchen wieder den Glanz alter Tage verleihen, denn wenn sie gewinnen, kann ein Leistungszentrum erbaut werden, Investoren kommen zurück und neue Arbeitsplätze werden geschaffen. Aber dann wird der strahlende Star der Eishockeymannschaft verhaftet, weil er auf einer Party die Tochter des Sportdirektors vergewaltigt hat. Es beginnt eine Hexenjagd, aber nicht gegen den Täter sondern gegen das Opfer, denn ihr Geständnis kostete die Stadt den Sieg und damit ihre Zukunft.

     

    Es hat lange gedauert, ehe ich mich mit dem Thema Eishockey und damit dem Buch anfreunden konnte, denn am Anfang geht es um nichts anderes. Zumal ich kein wirklicher Wintersportfan bin. Aber dann irgendwann gingen mir die Bewohner Björnstadts unter die Haut. Alle mit ihren kleinen und großen Sorgen und Nöten, die irgendwie in diesem Sport verwurzelt sind. Die einen träumen davon, dieses Kaff endlich zu verlassen, die anderen wiederrum ihm seine alte Bedeutung wieder zu geben. Der Autor fasst so viele soziale heiße Themen an und verpackt sie in Einzelschicksalen und das verbindende Element ist Eishockey, so dass letztendlich eine runde Geschichte daraus wird, die mich tief berührt hat. Der Einwandererjunge, der sich über den Sport integriert, die Diskriminierung von Mädchen, die gern auch aktiv spielen würden, aber eher die Bewunderinnen mimen, die Vergewaltigung, in der das Opfer stigmatisiert wird, weil es nicht ins Weltbild passt, dem Star die Schuld zu geben, aber auch Vernachlässigung und Leistungsdruck, um nur einige zu nennen. Manchmal konnte ich nicht schnell genug umblättern, um zu wissen wie es weiterging und dann wieder wollte ich dass dieses Buch nie endet. Ein anderes Mal blieb mir die Luft vor Empörung über das Verhalten der Leute weg, und dann wieder schossen mir Tränen in die Augen, weil ich so viel Mitleid hatte. Meine Lieblingsfigur war Benji, der früh seinen Vater verlor und von seinen drei Schwestern und seiner Mutter großgezogen wird. Er kämpft auch noch mit einem gebrochenen Knöchel wie ein Berserker um den Sieg und doch hat er eine sanfte Seite, die niemand vermutet und ein dunkles Geheimnis, das hoffentlich nie in diesem Männerdominierten Sport ans Tageslicht kommt.

     

    Eine einzige Geschichte die so viele Emotionen hervorrufen kann, kommt nicht oft vor und dieses Buch, macht für mich Herrn Backmann zu einem wirklich großartigen Autor. Ich hoffe er schreibt noch viele solcher Bücher, denn die Welt braucht einfach mehr davon. Literatur die unterhält und dabei den Blickwinkel verändert.

    Kommentieren0
    19
    Teilen
    kassandra1010s avatar
    kassandra1010vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Für die Mannschaft gilt Zusammenhalt, Ehrgeiz und Macht. Bis die Welt nach der Feier des Halbfinalsieges plötzlich stehenbleibt.
    Die Macht der Freundschaft!

    In einem kleinen Kaff dreht sich alles nur um Eishockey. Die Jugendmannschaft der Björnstädter Bären steht im Halbfinale und das Dorf, die Sponsoren, die Trainer und scheinbar der Rest der Welt ist außer sich.

    In dieser riesigen Blase gilt nur der Sieg. Der Sieg für die Eltern, die Trainer und auch ein wenig für die Spieler selbst.

    Für die Mannschaft gilt Zusammenhalt, Ehrgeiz und Macht. Bis die Welt nach der Feier des Halbfinalsieges plötzlich stehenbleibt. Kevin, der beste Mann der Mannschaft vergeht sich an Maya, der Tochter des Direktors und eine Welt aus Sein und Schein bricht zusammen und spaltet die Menschen.

    Während die Dorfbewohner rebellieren und sich gegenseitig aufhetzen, kämpft die Familie um Maya ihren ganz persönlichen kleinen Kampf um Gerechtigkeit, um Macht und ja, auch ums Überleben. Denn was wäre man ohne Eishockey?

    Die Jugendmannschaft spaltet sich, und erst, als Benji, Bobo und Amat zeigen, was wahre Freundschaft und Liebe ist, zieht wieder Hoffnung in das Leben von Maya und in die Bärenstadt ein.

    Ein wundervoller Roman über wahre Freundschaft, die Macht der Liebe und das, was Familie ausmacht.

    Es war mir eine Freude, Maya - die einzig die reine Macht der Familie erkennt, Ana - die weiß, was Freundschaft bedeutet, sowie auch ganz besonders Benji – der Draufgänger mit dem wunderschönen großen Herzen, Bobo - den sanftmütigen Gutmenschen und Amat, der begreift, was wahre Liebe und ganz besonders Ehrlichkeit bedeutet.

    Ich hoffe auf eine Verfilmung und das Buch darf man sich auf keinen Fall entgehen lassen!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    walli007s avatar
    walli007vor 7 Monaten
    Eishockey

    Kevin ist der beste Spieler der ersten Mannschaft. Das Team steht zusammen, in allen Lagen. Sie trainieren gemeinsam, sie fahren gemeinsam zum Spiel, sie treffen sich zu Partys und sie stehen füreinander ein. Was könnte es also Besseres geben? Die Mannschaft ist die beste, die Björnstadt jemals hatte, sie könnten sogar die Meisterschaft gewinnen. Was aber, wenn einer aus der Reihe tanzt? Wenn einer sich nicht so ehrenvoll verhält, wie es die Mannschaft verdient hätte. Was, wenn dieser aber den dicksten Sponsor hinter sich weiß? Wird die Mannschaft weiterhin zusammenstehen? Werden sich Fronten auftun?


    Eine ganze Stadt wird vom Eishockey und der Mannschaft bestimmt. Die Sportnachrichten sind die wichtigsten des Tages. Das Spiel wird diskutiert, es werden Daumen gehalten, und natürlich ist der Sohn jedes einzelnen der beste Spieler und ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft. Die Eltern leiden mit ihren Kindern in Niederlagen und die Erfolge der Jungen sind natürlich auch die der Eltern. Die Mannschaft besteht nicht nur aus der Mannschaft, sondern auch aus allen drumherum. Unendlich schwer ist es, dieses feste Gefüge aufzubrechen und frischen Wind in die Mannschaft zu integrieren. Durch ein dramatisches Ereignis geht das Gleichgewicht der Mannschaft und des ganzen Ortes verloren.


    Um dieses Buch zu mögen, ist es schon ratsam, ein wenig über Mannschaftssporten und speziell den Eishockeysport zu wissen. Gerade nach dem erfolgreichen Auftritt der Nationalmannschaft bei den olympischen Spielen passt das Buch genau in die Zeit. Die fein austarierten Strömungen innerhalb der Mannschaft und des kleinen eher unbedeutenden Ortes Björnstadt geben dem Leser die Möglichkeit, sich ausführlich mit dem Sport und den involvierten Personen zu beschäftigen. Doch hin und wieder kann es geschehen, dass einem eine Thematik, die ein Autor wählt, in dessen weitere Bücher man mit Freude und wachsender Spannung eingetaucht ist, einen nicht so sehr interessiert. Was da am Beispiel des Eishockeys erläutert wird, ist eine ziemlich fiese Story über die Machenschaften derer, die vermeintlich die Fäden in der Hand halten. Allerdings dauert es recht lange, bis die Handlung auf den Punkt gebracht wird und bis es soweit ist, muss man den Teil überstehen, der einem ein gewisses Interesse an dem Sport abverlangt. Leider wird nicht jeder Leser dieses Interesse aufbringen können.

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    fredhels avatar
    fredhelvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Der Autor zeigt eine Stadt, die vom Sport dominiert wird und welche Auswirkungen das auf die Menschen hat. Spannende Lebenswege!
    Knallharte Typen

    Björnstadt ist ein kleines fiktives Städtchen in Schweden, eigentlich ist es dem Untergang geweiht, weil  die Jugend in die größeren Städte abwandert. Die kleineren Geschäfte müssen schließen  und es gibt immer mehr Arbeitslose. Wer hier noch lebt, der ist ein Idealist und erinnert sich an Björnstadts ruhmreiche Zeiten mit einer sehr guten Eishockeymannschaft. Dieser Sport dominiert bei den meisten Bewohnern das ganze Leben und nun macht sich der Eishockey-Nachwuchs berechtigte Hoffnungen, den früheren Ruhm wieder aufleben zu lassen. Die Jungs sind sich ihrer Bedeutung bewusst. Von klein auf werden auf Macho gedrillt. Sie trainieren in buchstäblich jeder freien Minute, stecken die schlimmsten Verletzungen klaglos weg und teilen selbst aus. Der Autor gewährt persönliche Einblicke in das Leben und Denken einzelner Spieler und Manager, und als der alles verändernde Zwischenfall geschieht, weiß man als Leser, wieso alles zu so einer Katastrophe führen musste, weil man mit dieser einseitigen, ehrgeizigen Denkweise vertraut gemacht worden ist. Fredrik Backman geht sehr nah an seine Protagonisten heran. Als Leser fühlt man sich als Teil Björnstadts, aber nach der letzten Seite weiß man auch, das die Story mehr ist als die Geschichte eine Sportmannschaft.

    Kommentieren0
    20
    Teilen
    MissSweety86s avatar
    MissSweety86vor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Spitzen klasse
    Kleine Stadt der großen Träume




    Inhalt
    Björnstadt eine kleine im Wald gelegene Stadt in Schweden. Hier in Björnstadt ist Eishockey das größte. Sobald ein Spiel ansteht steht die ganze Stadt Kopf.
    Peter Andersson der Sportdirektor des Klubs steht vor einer schweren Aufgabe. Er soll seinen ehemaligen Trainer und aktuellen Trainer der ersten Mannschaft feuern.
    Alle Hoffnungen das Björnstadt wieder aufsteigt wird in die Juniorenmanschaft gelegt. Die Chancen stehen gut den das Team ist gut in Form.
    Doch kurz vor dem Finale kommt es zu einem Vorfall der die ganze Stadt erschüttert und zeigt was wahre Freundschaft wirklich heißt und wo es besser ist noch mal komplett neu anzufangen.

    Meinung
    Am Anfang dachte ich oh Gott das Buch handelt nur von Eishockey. Eishockey ist zwar ein sehr großer Bestandteil aber es geht noch viel tiefgreifender. Der Autor versteht es die Problematik zwischen Menschen aus zwei unterschiedlichen Schichten darzustellen die es doch schaffen über ihre Schatten zu springen und für das einstehen woran sie glauben.
    Aber auch die Ungerechtigkeit die einem widerfahren kann und wie man am besten damit umgeht hat mich sehr bewegt. Es war mein erstes Buch des Autors und ich muss sagen ich bin total begeistert und kann es nur empfehlen.

    Fazit
    “Kleine Stadt der großen Träume“ von Fredrik Backman ist absolut lesenswert und nicht nur was Eishockey Fans.
    Das Buch ist im Fischer Krüger Verlag erschienen. Hat 512 Seiten und kostet als Gebundene Ausgabe 19,99€.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Ruffians avatar
    Ruffianvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Eine packende und sehr emotionale Geschichte, die noch lange nachhallt.
    Eine packende und sehr emotionale Geschichte, die noch lange nachhallt.

    Als mir das Buch von Jellybooks zum Lesen angeboten wurde, habe ich erst gezögert. Will ich ein Buch über eine Stadt lesen, in der Eishockey das Wichtigste im Leben seiner Bewohner ist? Zum Glück habe ich mich doch für das Buch entschieden, denn es erzählt so viel mehr als die Kurzbeschreibung erwarten lässt.

    Zu Beginn lernt man viele der Bewohner von Björnstadt kennen und erfährt wie ihre Beziehung zum Eishockey ist. Im Verlauf der Handlung erlebt man die Geschichte immer wieder aus dem Blickwinkel dieser Menschen, die in ihren Ansichten und Reaktionen so verschieden sind und dadurch ein komplexes Gesamtbild vermitteln.
    Im Mittelpunkt steht Peter, der Sportdirektor des Eishockeyclubs, mit seiner Frau und seinen zwei Kindern. Er ist in Björnstadt aufgewachsen und war zu seiner Zeit der Star des Ortes, der es sogar bis nach Kanada in die dortige Liga geschafft hat. 

    Für Björnstadt ist Eishockey nicht nur ein Spiel. Nein, die Menschen lieben diesen Sport, der das Leben und die sozialen Strukturen ihrer Gemeinschaft prägt. Der Autor schafft es ganz wunderbar deutlich zu machen wie unterschiedlich die Beziehung Einzelner zu diesem Sport ist und was er für sie bedeutet. 

    Umso dramatischer sind die Reaktionen als ein schlimmes Ereignis die Menschen vor die Wahl stellt.  Ist ihre Loyalität dem Club und seinen Spielern gegenüber so stark, dass sie auch jegliche Moral und ihr Rechtsempfinden ignorieren?
    Hier wird die ganz eigene Dynamik von eingeschworenen Gemeinschaften in kleinen Orten deutlich.

    Anfangs habe ich das Buch einfach nur gerne gelesen und interessiert die einzelnen Menschen und Familien kennengelernt. So nach und nach hat mich die Geschichte immer mehr in ihren Bann gezogen und ich habe genauso wie die Zuschauer in der Geschichte bei den Wettkämpfen mitgefiebert.
    Doch als sich der Schwerpunkt der Geschichte durch ein unerwartetes Ereignis verlagert, wurde das Leseerlebnis unglaublich intensiv und emotional. 

    Man muss die Fortsetzung nicht unbedingt lesen, denn das Ende könnte man durchaus so stehen lassen. Doch da ich wissen will, wie es weitergeht, warte ich sehnsüchtig auf Band 2. 

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Tauriels avatar
    Taurielvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Was im kleinen überschaubaren Björnstadt nicht klappt,soll in der Welt funktionieren!
    Absolut lesenswert

    Was für ein Buch! Wenn man nach den Cover geht,handelt es sich um eine kleine Stadt in Schweden. Es ist mein erstes Buch dieses Schriftstellers und es macht neugierig auf die anderen Erzählungen.Auf den ersten Blick unscheinbar,doch es ist absolut lesenswert. Jeder kennt jeden in Björnstadt.Der Autor zeichnet ein klares Bild dieser „Gemeinschaft“,deren einziger Lebensmittelpunkt Eishockey ist. Wer andere Interressen zeigt,ist außen vor!Schon kleine Jungs werden mit 2 Jahren auf Schlittschuhen gestellt und ihnen wird klar gemacht ,was in Björnstadt zählt. Der Eishockey-Klub existiert schon seit Generationen und der jetzige Trainer begleitet die Juniorenmannschaft seit 10 Jahren .Seine Jungs würden für ihn durchs Feuer gehen. Ein wichtiges Spiel steht an und es geht um die Zukunft dieses Vereins .Doch es kommt zu einem Skandal,vor dem auch die Björnstädter sich nicht verschließen können. Der Schriftsteller bringt mir eine Vielzahl an Bewohnern von Björnstadt näher,mit ihren Eigenheiten,mit ihren Hoffnungen und Enttäuschungen . Es geht um Freundschaften,die über Jahre gewachsen sind,sie stehen von heute auf morgen auf der Kippe! Es geht um Courage,Unmut gegen Fremde,das Anderssein und das ankommen in dieser besonderen Gemeinschaft,davon erzählt der Autor anschaulich.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Jisbons avatar
    Jisbonvor 8 Monaten
    Regt zum Nachdenken an

    "Kleine Stadt der großen Träume" war in vielerlei Hinsicht nicht das, was ich erwartet hatte. Die Inhaltsangabe legt einen großen Fokus auf Eishockey und obwohl es auch eine große Rolle für die verschiedenen Charaktere spielt, die der Autor in den Blick nimmt, ist es für die Handlung letztlich nicht mehr als ein Katalysator oder die Motivation der einzelnen Figuren. Es geht um Gruppenmentalität, wie leicht es ist, wegzuschauen und wie schnell jemand, der eigentlich nichts Falsches getan hat, in den Mittelpunkt von negativer Aufmerksamkeit rücken kann.

    Backman hat mit diesem Buch quasi eine Charakterstudie vorgelegt. Er stellt viele Menschen vor, die in Björnstadt leben, und nimmt sich Zeit, um dem Leser genau aufzuzeigen, wie sie fühlen, wie sie ticken, was sie ausmacht und was sie antreibt. Dabei geht er wirklich in die Tiefe, sodass man nach einer Weile beinahe vergisst, dass man gerade ein Buch liest; dem Autor gelingt es sehr gut, den Leser in diese kleine Stadt zu versetzen, in der Eishockey so eine unglaublich zentrale Rolle spielt, und obwohl es mir schwer gefallen ist, Sympathie für die meisten Personen zu empfinden, so kann ich nicht leugnen, dass ich Interesse an ihrem Schicksal hatte und unbedingt wissen wollte, wie sie auf verschiedene Situationen reagieren würden. Selbst wenn ich das Handeln eines Charakters schrecklich und fast schon unmenschlich fand, hat Backman dafür gesorgt, dass es aus der jeweiligen Sicht nachvollziehbar war.

    Die Geschichte ist nicht immer leicht zu lesen. Es werden komplexe Themen behandelt und wie bereits erwähnt zeigt der Autor gut auf, dass Gruppenmentalität furchtbare Konsequenzen haben kann; dies führt dazu, dass eigentlich sympathische Menschen Dinge tun, die nicht richtig sind - aber auch dazu, dass man sich als Leser die unbequeme Frage stellen muss, wie man selbst gehandelt hätte. Die Situation sollte eigentlich klar und leicht sein, doch stattdessen ist sie unglaublich komplex und zahllose Motivationen und Vorstellungen spielen hinein. Das wurde toll dargestellt und hat dafür gesorgt, dass mich das Buch gefesselt hat, obwohl ich es nicht immer mochte oder gut fand. Ich wollte unbedingt wissen, was das Schicksal einiger bestimmter Figuren sein würde.

    Von mir gibt es deshalb 4 Sterne. Backman hat eine sehr komplexe, vielschichtige Geschichte geschrieben, die schockierende Seiten der Menschen aufzeigt, aber auf jeden Fall zum Nachdenken anregt.
    _________________
    Herzlichen Dank an den Verlag und Jellybooks.de, die das Buch für Testleser zur Verfügung gestellt haben.

    Kommentieren0
    46
    Teilen
    StefanieFreigerichts avatar
    StefanieFreigerichtvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Lesen! Über Wegsehen, Hingucken, Mut haben, Freundschaft - aber erst nach einer für mich überraschenden Wende. Top
    Es sollte nach Kirschblüten duften

    Was wichtig ist an diesem Buch, ist zu lesen, wie Menschen Partei ergreifen, ohne nachzufragen. So ein Verhalten beeinflusst nicht nur die, gegen die es sich richtet, sondern auch die, die „nur“ den einfachen Weg gegangen sind. Ich habe in meinem Leben einige Male die Entscheidung getroffen, mich gegen den Strom zu stellen und habe mich einige Mal hinter dem Strom versteckt. Ich kann mich an jedes einzelne Mal erinnern.


    Zu einem Mitschüler zu gehen und direkt zu fragen, warum er Lügen verbreitet? Diesen ertappten Gesichtsausdruck zu sehen, wenn alles abgestritten wird? Wunderbar. Es hörte tatsächlich auf.
    Selbst zu erleben, wie man von einer Gruppe Vorwürfe bekommt, für mich aus dem Nichts, mit irgendwann der Frage, ob vielleicht einige Vorwürfe gerechtfertigt sind? So nie wieder mit mir.
    In einer Firma mitzubekommen, wie ein Kollege einen anderen als Bimbo bezeichnet, die Chefs stehen daneben? Als ich dem Kollegen anbiete, als Zeuge zu fungieren, meint er, jemand wie der Pöbler könne jemanden wie ihn nie verletzen. Ich habe bis heute das Gefühl, zumindest die Geschäftsleitung zu einfach davongekommen lassen zu haben.


    Das Beispiel im Buch ist nur eines. Backman vermittelt, wie es Menschen ergeht. Als Täter, als Opfer, beim Wegschauen, beim Nicht-hinsehen-Wollen, beim „die Gruppe ist wichtig“. Es gibt keinen Schutz. Aber man kann mit Ereignissen so umgehen, dass man sich noch im Spiegel anschauen mag.



    Und, ja, diese Rezi klingt nicht wie eine. Soll sie auch nicht. Ich werde nie die Sport-Ehrgeizlinge verstehen, vor allem nicht diese spezielle Sorte Eltern. Aber ich verstehe diese Sorte Freunde, wie man sie nur mit 15 hat. Und wie die Handlung dieses Buches dreht, kann man eh nur verstehen, wenn man es liest.

    Kommentieren0
    16
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Marina_Nordbrezes avatar

    Eine kleine Stadt und ein großer Traum!

    Björnstadt liegt versteckt in den schwedischen Wäldern. Wer einmal in der Stadt war, vergisst sie direkt wieder. Doch für die Björnstädter steht die kleine Stadt etwas Besonderes. Sie halten zusammen. Sie sind eine Gemeinschaft. Sie teilen die Leidenschaft für das Eishockey-Spiel.
    Bis Björnstadt  und seine Bewohner vor eine schwierige Prüfung gestellt werden, in der sich zeigt, wie stark der Zusammenhalt wirklich ist ...

    Egal, ob ihr euch für Eishockey interessiert oder nicht – unser Buch des Monats Oktober "Kleine Stadt der großen Träume" des einfühlsamen schwedischen Bestsellerautors Fredrik Backman wird euch ans Herz gehen! 

    Mehr zum Buch 
    Wer glaubt noch an Björnstadt? Es liegt viel zu weit hinter den dunklen Wäldern im Norden. Doch die Menschen hier halten zusammen. Und sie teilen eine Leidenschaft, die sie wieder mit Stolz erfüllen könnte. Die den Rest der Welt an Björnstadt erinnern könnte. Vielleicht sogar Arbeitsplätze bringen, eine Zukunft. Deshalb liegen alle Träume und Hoffnungen nun auf den Schultern ein paar junger Björnstädter. Noch ahnt keiner in der Stadt, dass sich ihre Gemeinschaft über Nacht für immer verändern wird.
    >> Neugierig geworden? Hier geht es zur Leseprobe!

    Wir vergeben gemeinsam mit FISCHER Krüger 50 Exemplare von "Kleine Stadt der großen Träume" unter allen, die sich bis einschließlich 04. Oktober 2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* für das Buch des Monats bewerben und uns verraten, warum sie gerne mitmachen möchten.   

    In den folgenden Wochen stellen wir euch Aufgaben, bei denen ihr Buchlose erhalten könnt. Für jede Aufgabe gibt es ein eigenes Unterthema, in welchem erklärt wird, was ihr machen müsst, um ein Buchlos zu erhalten. Wenn ihr genügend Buchlose gesammelt habt, könnt ihr am Ende der Monatsaktion ein Buch aus den S. FISCHER Verlagen gewinnen.  
     
    Alle Infos zum System der Buchlose findet ihr hier.   

    Bitte beachtet, dass es in dieser Challenge zudem Spezialaufgaben geben wird, die jeweils nur an einem einzigen Tag erfüllt werden können. Regelmäßiges Vorbeischauen in der Challenge lohnt sich also!   

    Wer 10 Buchlose sammelt, erhält als Sofortgewinn ein Buch aus den S. FISCHER Verlagen, das aus sechs Vorschlägen ausgewählt werden kann.   
    Zusätzlich verlosen wir unter allen, die mindestens 11 Buchlose gesammelt haben, eine MagicBox Städtetrip, mit der ihr weitere faszinierende Städte entdecken könnt.

    Alle, die mit ihrem eigenen Exemplar an der Aktion zum Buch des Monats teilnehmen möchten, sind natürlich herzlich willkommen. Ihr könnt jederzeit mit einsteigen.   

    Die Frist für die Bearbeitung der Hauptaufgaben für das Buch des Monats Oktober endet am Mittwoch, den 22. November 2017 – d.h. alle Aufgaben müssen bis einschließlich dieses Datums vollständig bearbeitet sein, damit sie in die Buchlos-Wertung mit einfließen. Mitglieder des FISCHER Leseclubs erhalten das Abzeichen für das jeweilige "Buch des Monats", wenn sie mindestens 5 Beiträge und eine Rezension geschrieben haben.   

    Ihr möchtet beim FISCHER Leseclub mitmachen? Alle Informationen dazu findet ihr hier.   

    Ihr müsst aber kein Mitglied im FISCHER Leseclub sein, um an der "Buch des Monats"-Aktion teilzunehmen.    

    Die Buchlose gelten immer nur für den jeweiligen Monat und können nicht in den nächsten Monat übertragen werden.    

     Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme, am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie zum Erfüllen aller Hauptaufgaben der "Buch des Monats"-Aktion bis spätestens 22. November 2017. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für ein Testleseexemplar schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir Gewinne nur innerhalb Europas verschicken!   

    Ein allgemeiner Hinweis: Bitte markiert eure Beiträge nur dann als Spoiler, wenn es sich wirklich um Spoiler handelt und beispielsweise nicht eure Beiträge für die einzelnen Aufgaben!
    Zur Leserunde
    DaniB83s avatar
    Frohe Weihnachten ihr Lieben!
    Ich habe das Buch "Kleine Stadt der großen Träume" im Zuge der LovelyBooks Challenge bekommen und möchte es hiermit gerne verlosen. Es ist schon einmal gelesen worden, aber hat kaum Gebrauchsspuren.


    Liebe Grüße und schöne Feiertage noch,
    Dani


    P.S.: Ich freue mich, wenn ihr auf Buchwelt vorbeischaut, dort gibt es auch immer wieder Verlosungen: http://www.buchwelt.co.at/

    Zur Buchverlosung

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Backman zeichnet mit einem untrüglichen Gespür für soziale Mechanismen das Panorama einer Gesellschaft.

    Gleich der erste Satz von ›Kleine Stadt […]‹, dem neuesten Wurf des schwedischen Bestsellerautors Fredrik Backman, zieht sogartig in eine – am Ende – rührende Story.

    Ein zutiefst einfühlsames Werk, das lange nachhallt. Mit Szenen, die zu Tränen rühren, und anderen, die bis ins Mark treffen. Und mit Augenblicken raffinierten Humors. Backman ist ein meisterhafter Erzähler.

    Von dieser Geschichte kommt man nicht los: voller Tiefe, spannend, mit kraftvollen Emotionen und nachhaltig berührend.

    eine ausgesprochen einfühlsame Erzählung von Gemeinschaftsgefühl und Gruppendruck, falsch verstandener Loyalität und wahrer Freundschaft

    Vielschichtig, hoch spannend und sehr einfühlsam.

    ›Kleine Stadt der großen Träume‹ ist ein grandioser Roman – kraftvoll, berührend und menschlich.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks