Fredrik Backman Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid

(242)

Lovelybooks Bewertung

  • 247 Bibliotheken
  • 15 Follower
  • 24 Leser
  • 99 Rezensionen
(86)
(90)
(36)
(24)
(6)

Inhaltsangabe zu „Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid“ von Fredrik Backman

Der Nr.1-Bestseller und Lieblingsroman aus Schweden: phantasievoll, ergreifend und umwerfend witzig. Wieder ein ganz besonderes Leseerlebnis vom Autor von ›Ein Mann namens Ove‹, Fredrik Backman.

Oma ist 77, Ärztin, Chaotin und treibt die Nachbarn in den Wahnsinn. Elsa ist 7, liebt Wikipedia und Superhelden und hat nur einen einzigen Freund: nämlich Oma. In Omas Märchen erlebt Elsa die aufregendsten Abenteuer. Bis Oma sie eines Tages auf die größte Suche ihres Lebens schickt – und zwar in der wirklichen Welt.

'Die erste und inspirierendste Autorin meines Lebens war und ist Astrid Lindgren – ›Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid‹ ist auch eine Hommage an sie.' Fredrik Backman

'Versprich mir, dass du mich noch liebhast, wenn du erfährst, wer ich gewesen bin. Und versprich mir, auf das Schloss aufzupassen. Und auf deine Freunde.' Oma zu Elsa

'Dieses Buch ist ein Volltreffer, der einen zum Lachen und Weinen bringt. Auf dieses Abenteuer müssen Sie sich einfach einlassen – es ist wunderbar.' Expressen Söndag

Ein wunderbares Buch über das Anders sein, habe viel gelacht und geweint. Es regt sehr zum Nachdenken an.

— Zwaerk

Ein Buch über das anders sein, über Menschen und das Leben, über Phantasie, Geschichten und Liebe. Ein Buch voller Gefühl!

— Mlle-Facette

Ein wunderbares Märchen für Erwachsene.

— Mika_Schulze

Das erste Kapitel ist noch amüsant. Danach einfach nur langweilig. Schade.

— Buchwurm05

Ich habe gelacht und geweint und alles grfühlt was man so fühlen kann!

— Maren_Zurek

Lustig, teilweise verwirrend und auch tiefgründig. Ich bin positiv überrascht.

— Cathy28

Top!! Ganz außergewöhnlich, anrührend und lustig und melancholisch, alles auf einmal...eine ganze Gefühlswelt

— Hermes

Wunderschönes Märchen über Tod, Verlust und Trauer. Aber auch über Hoffnung und Lebensfreude.

— maggiterrine

Wirklich rührendes Buch, was spaß macht zu lesen.

— johannadreamworld

"Denn das Leben ist beides: kompliziert und einfach"- genau wie dieses märchenhafte Buch – eine Hommage an das Leben mit all seinen Facetten

— Dataha

Stöbern in Romane

Wenn Prinzen fallen

Wer „Wolf of Wall-Street“ mochte, wird dieses Buch auch mögen.

CocuriRuby

Schloss aus Glas (Filmausgabe)

Eine ungezähmte Kindheit, wild und wahr.

SABO

Der Weihnachtswald

Wunderschöne Geschichte mit Überraschender Handlug und kurzer Länge in der Mitte.

Kati1272

Lied der Weite

Lebendig und voller Menschlichkeit erzählt Haruf ohne anklagend zu werden.

sommerlese

Lennart Malmkvist und der ganz und gar wunderliche Gast aus Trindemossen

sehr vergnügliches kurzweiliges Lesevergnügen

COW

Highway to heaven

Wenn eine Frau sich an ihre Jugendträume erinnert, reicht manchmal ein Schritt.....

Bibliomarie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Man wird nun mal kein Held, wenn man ist wie alle anderen

    Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid

    Mlle-Facette

    29. October 2017 um 09:47

    „Nur Menschen, die anders sind, verändern die Welt, wer normal ist, bewegt kein Fünkchen“, pflegte Oma zu sagen. DER INHALT Elsa ist fast acht Jahre alt und man würde sagen sie ist anders. Wer Elsa kennt sagt es mit Bewunderung, wer Elsa nicht kennt, sagt es mit Verachtung und jagt sie über den Schulhof. Denn sie korrigiert Erwachsene in ihrer Aussprache, zückt einen roten Filzstift, wenn sie Rechtschreibfehler auf Schildern entdeckt, liest alles bei Wikipedia nach und lässt sich so einfach nichts vormachen. Sie ist Harry Potter Fan und liebt Superhelden und die Geschichten ihrer Oma, in denen sie ein mutiger Ritter ist und kein Mädchen, das anders ist und in der Schule von anderen gejagt wird. Und als Oma stirbt, muss Elsa beweisen, was für ein mutiger Ritter sie wirklich ist. Denn Oma hinterlässt ihr eine abenteuerliche Aufgabe. Und das in der wirklichen Welt. MEINE MEINUNG Idioten kapieren einfach nicht, dass Nicht-Idioten mit einem Gedanken schon fertig und beim nächsten Gedanken angekommen sein können, bevor sie selbst so weit sind. Das ist der grund, warum idioten immer so ängstlich und aggressiv sind. Denn nichts jagt Ihnen mehr Angst ein als ein pfiffiges Mädchen. Ein Buch über das anders sein. Darüber, dass man sich fürs anders sein keinesfalls schämen muss, sondern dass anders sein etwas besonderes ist, auf das man stolz sein kann und muss. Ein Buch über Geschichten. Über Phantasie und Liebe und der unglaublichen Macht von beidem. Und ein Buch über Menschen. Warum sie sind wie sie sind und dass Mensch sein und leben nicht immer einfach ist. Aber auch nicht immer kompliziert. Besonders zu sein ist die beste Art, anders zu sein. Mich hat die Geschichte über Elsa, die anders ist und deswegen von ihren Mitschülern gejagt wird, von der ersten Seite an mitgenommen. Positiv, als auch negativ. Denn es zerreißt mir das Herz in einer Welt zu leben, in der Menschen die anders sind beleidigt, bepöbelt, ausgelacht, verprügelt werden. Einfach weil anders sein den „normalen“ Menschen Angst macht. Ich selbst hatte das Glück anders sein zu dürfen, ohne jemals großartig dafür einstecken zu müssen. Umso wichtiger ist es, dass die, die anders sind und nicht so viel Glück haben, jemanden haben, wie Elsas Oma. Einen Superhelden, der ihnen zeigt, dass sie nicht allein sind, dass anders sein etwas besonderes ist und dass es sich lohnt zu kämpfen und am anders sein festzuhalten. Immer. „Denn wenn nur genügend Kinder anders sind, dann muss keins mehr normal sein.“ (S. 455) Weil sich dann niemand mehr traut, die, die anders sind, zu jagen.  Backman schafft wie schon in „Ein Mann namens Ove“ wunderbare Charaktere. Vielschichtig und tief und zeigt wiedermal deutlich, dass Menschen sich oft nicht aussuchen Blödmänner oder Meckerziegen zu sein, sondern dass die Umstände sie dazu gemacht haben. Dass es sich lohnt Menschen nicht sofort aufzugeben, sondern ihnen eine Chance zu geben und sich mit ihnen zu beschäftigen. Und wer weiß, vielleicht hat man doch mehr gemein, als man denkt. Zudem verwebt er wunderbar Harry Potter, Star Wars, X-Men und andere Helden-Geschichten in seinem Buch, was mir persönlich diese Geschichte noch liebenswerter gemacht hat. Denn ich liebe es Referenzen zu Lieblingsbüchern oder -figuren in anderen Büchern (oder auch Serien und Filmen) wiederzufinden. Noch mehr, wenn sie wohl bedacht und nicht plump sind. Und Fredrik Backman hat sich die besten Referenzen ausgesucht, denn sie alle handeln nicht einfach von Helden. Sondern in den meisten Fällen von Außenseiter-Helden, die nur Helden waren, weil sie anders waren. Denn man wird nun mal kein Held, wenn man ist wie alle anderen. Es kommt gar nicht so darauf an, woran genau man eigentlich glaubt, aber an irgendetwas muss man glauben, denn sonst kann man auf alles pfeifen. Ich habe lange nicht so viele Zitate aus einem Buch rausgeschrieben. Was zum einen daran liegt, dass ich Backmans Sprache so wunderbar finde (wobei das hier natürlich der guten Übersetzung gilt, da ich selbst kein Schwedisch kann) und zum anderen, dass in diesem Buch so viel Weisheit steckt, die unbedingt weiter gegeben werden muss. So dass alle die anders sind, Mut finden auch anders zu bleiben und so dass alle die, die die Andersartigen klein halten wollen wissen, dass sie das niemals schaffen werden!

    Mehr
  • eBook Kommentar zu Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid von Fredrik Backman

    Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid

    Corinna

    via eBook 'Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid'

    Ich habe geweint, ich habe gelacht, ich habe mitgefühlt, mich geärgert und Angst gehabt. Jetzt sitze ich hier, schreibe diese Rezension und bin traurig, dass das Buch ein Ende hat.
    Schöner kann man Geschichten nicht erzählen und jeder, der etwas anderes behauptet ist vielleicht ein bisschen blöd.

    • 15
  • Kommt nicht an "Ove" heran...

    Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid

    Igela

    06. August 2017 um 14:29

    Elsa ist "fast" 8 Jahre alt und ihre einzige Freundin ist ihre Oma.Denn Elsa ist anders als andere Kinder und wird in der Schule gemobbt. Doch auch Oma ist anders als andere Grossmutter und darum liebt Elsa sie heiss und innig. Bis bei Oma eine lebensbedrohliche Krankheit fest gestellt wird und sie ins Krankenhaus muss.Ab da muss Elsa alleine zurecht kommen ….doch Oma hat vorgesorgt und schickt Elsa auf eine Schatzsuche …nicht durch ihr Traumland ,das "Land-Fast-Noch-Wach" sondern auf eine Reise in der wirklichen Welt. Der Autor schafft es, dass man sich sofort mit den Figuren verbunden fühlt. Er hat sie so charakterisiert, dass sie ans Herz wachsen. Gerade mit Elsa habe ich sehr mitgefühlt,denn was sie durch das Mobbing in der Schule mitmachen muss, geht schon sehr nahe. Ein 7 jähriges Kind, das keine andere Freunde als ihre Oma hat ist herzzerreissend.  Oma ist toll, unkonventionell, frech und nimmt kein Blatt vor den Mund. Nur die Kraftausdrücke, die sie regelmässig benutzt haben mich etwas gestört. Doch:Oma hat durch ihre Fantasiegeschichten für Elsa die Welt leichter gemacht und dafür hatte sie trotz Kraftausdrücke meine volle Sympathie! Der Schreibstil ist toll , doch er setzt genaues Lesen voraus, da die Sätze teilweise verschachtelt sind. Einige Wiederholungen, wie zum Beispiel woher der Ausdruck "Miamas" stammt haben mich auf lange Sicht ermüdet. Ebenfalls als weniger interessant und daher weniger gefesselt haben mich die Abenteuer im "Land-Fast-Noch Wach". Diese kann man eigentlich in der sparte "Fantasy" einordnen.  Diese Geschichte ist so vieles : tieftraurig, witzig, berührend, nachdenklich machen. Gerade die Dialoge zwischen Elsa und Oma, aber auch zwischen Mutter Ulricka und Oma haben mich laut lachen lassen, diese sind sehr witzig…ja sogar komisch. Zwar kommt die Handlung nicht an "Ein Mann namens Ove" heran, die Figur Elsa jedoch schon. Durch sie lebt die Story, denn die Handlung war mir etwas zu dürftig und zu sehr im Fantasy -Land angesiedelt.

    Mehr
    • 3
  • Eine Hommage an alle begnadeten Großeltern und solche, die es werden wollen

    Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid

    Mary2

    17. July 2017 um 07:37

    Oma (77 Jahre alt) und Elsa (7 Jahre) verbindet eine ganz besonders innige Beziehung. Oma ist äußerst unkonventionell, hat als Ärztin gearbeitet und eine ausgeprägte Rechtschreibschwäche. Elsa ist hochbegabt, in der Schule eine Außenseiterin und steckt in einer Krise, weil sie bald ein „halbes“ Geschwisterkind haben wird. Oma ist Elsas beste (und einzige) Freundin. Gemeinsam erzählen und träumen sie sich in das „Land-Fast-Noch-Wach“, eine Phantasiewelt aus sechs Königreichen, in denen Elsa ein mutiger Ritter ist. Schon früh im Buch wird Oma an Krebs sterben und Elsa allein zurücklassen. Oma hat ein besonderes Vermächtnis für ihr einziges Enkelkind. Elsa muss Briefe finden und an die Adressaten zustellen – allesamt Hausbewohner im Mehrfamilienhaus, das Elsa mit ihrer Familie und Oma gemeinsam bewohnt. Gewissenhaft übernimmt Elsa diese „Schatzsuche“ und lernt dabei ihre Nachbarn, deren oft traurige Lebensgeschichte und ihre Beziehung zu Oma kennen. Dies ist ein anrührender Roman, der jedoch große Längen hat. Besonders die Ausflüge in die Phantasiewelt konnten mich nicht ansprechen und ich habe es auch nicht geschafft, alle sechs Königreiche, deren Namen mit „M“ beginnen, zu differenzieren. Den Schreibstil von Fredrik Backman kannte ich bereits und so war es für mich nicht verwunderlich, dass ständige Wiederholungen als Stilmittel eingesetzt werden – auf 480 Seiten kann das aber nervig werden. Deutlich merkt man, dass Backman von Astrid Lindgren inspiriert wurde. Die gewählte kindliche Sprache (oder das, was er für die Ausdrucksweise eines hochbegabten 7-jährigen Kindes hält) ist gewöhnungsbedürftig, aber konsequent durchgehalten. Mein Fazit: Dieses Buch entfaltet seine Wirkung erst auf den letzten 100 Seiten. Wenn sich das Puzzle allmählich auflöst und alle Teile ineinandergreifen, versteht der Leser die Geschichte und die Idee, die Oma zu den Briefen veranlasst hat.  Hier erreicht das Buch eine emotionale Tiefe, die lange im Verborgenen schlummerte. Selbst die Idee der seltsamen Überschriften, die durchweg aus einem Substantiv bestehen („Tabak“, „Gummi“, „Rührkuchenteig“, „Pizza“, „Wachs“,…) findet eine Erklärung. Dies ist ein lesenswertes Buch und die Botschaft kommt an – wenn auch erst am Schluss. Wer durchhält, in dem wird das Gelesene noch lange nachklingen. Wer in der Großeltern-Rolle ist, wird sich danach vielleicht neu erfinden wollen, viele werden sich eine solche Oma wünschen, und wer sie hat oder hatte, wird ihr in alle Märchenewigkeiten dankbar sein. Ich vergebe 3,5 Sterne, die ich gerne aufrunde.

    Mehr
  • Ein wunderschönes Buch!

    Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid

    steffi5437

    03. July 2017 um 09:09


    Die Großeltern sind unglaublich wichtige Menschen für ein Kind,was die Beziehung der kleinen Elsa zu ihrer Oma perfekt verkörpert! 
    Es gibt in diesem Buch sowohl sehr lustige Momente aber auch sehr traurige Momente, die einem sehr nah gehen

  • Eintauchen in eine Kinderwelt

    Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid

    Ulenflucht

    15. April 2017 um 16:07

    Kinder brauchen Superhelden, findet die Superheldin dieses Romans, Oma. Als sie aber stirbt, schickt sie ihren Schützling, Enkelin Elsa, auf eine Entdeckungsreise, die sie ins Leben führen soll. Dieses Buch ist ein schöner Beweis dafür, dass eben nicht alle Kinder cool und selbstbewusst und stark sind und 120 Freunde haben. Kinder sind auch oft grausam gegenüber anderen Kindern und einer ist immer das Opfer. Elsa. Es ist rührend zu lesen, wie die alte, nicht nur etwas sondern sehr sonderbare Dame ihr zumindest für Momente die Angst vor dem Leben und den Problemen, die dort lauern, nehmen kann.Es ist ein sehr langer Text, den der Autor da vorlegt und an manchen Stellen muss man fast sagen zumutet. Denn sehr lange ist gar nicht klar, worum es überhaupt geht und was das alles soll. Die Briefe und die seltsamen Begegnungen. Statt neugierig zu machen verstören manche Szenen den Leser auch und es dauert sehr lange, bis man sich mit der Geschichte anfreunden an - nachdem der Auftakt unheimlich furios und berührend, kreativ und erfrischend war. Erst langsam heftet man sich auch in Gedanken an Elsas Fersen und lässt sich von ihr mitziehen in ihre Welt, die sich gerade in einem Umbruch befindet.Dieser Roman ist eine Hymne an die Fantasie, hat aber neben einer großen Stärke - der Fantasie - auch eine große Schwäche - die Fantasie. Die Passagen mit den schier unenendlichen Märchen, die sich Elsas Oma ausgedacht und mit der Realität verknüpft hat, sind hin und wieder ermüdend und machen es den Lesern schwer, der Geschichte zu folgen, wenn sie keine ausgesprochenen Fantasy-Kenner sind und eben nicht in ihrer Vorstellungskraft mühelos Welten bauen und Wesen vor dem geistigen Auge sehen können.Ein durchaus schönes Buch, strotzend vor Einfällen und Witz, das aber einen dicken roten Stift des Lektors verdient hätte.

    Mehr
  • ♥ Wundervoll

    Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    12. April 2017 um 13:56

    Ich habe geweint und gelacht. Vllt nur aus persönlichen Gründen aber trotzdem eines der besten Bücher die ich bisher gelesen habe.

  • Ich habe mich direkt verliebt

    Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid

    Sarahklein

    28. March 2017 um 20:52

    Ich konnte mich direkt in den Hauptcharakter, die fast 8 Jährige Enkelin hinein versetzen. Das Buch ist aus ihrer kindlichen und teils impulsiven Sicht geschrieben. So wie nun einmal Kinder in diesem Alter denken. Es wird verdeutlicht, dass es nicht nur schwarz und weiß gibt genauso wie nicht jeder Mensch nur gut oder schlecht ist. Auch wenn manche Leser der Schreibstil gestört hat fand ich das gerade das lustige und auch authentische an dem Buch. Ich habe es geliebt und verschlungen. Ein für mich ganz besonderes Buch.

    Mehr
  • Spannende Idee

    Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid

    andre-neumann

    04. March 2017 um 21:37

    Spannende Idee, die Geschichte auf 2 Ebenen zu erzählen - nämlich der Realität und der Sicht eines kleinen Mädchens, das zugleich die Hauptperson ist. Ich habe mitgefiebert, in was sich die Fantasiewelt, durch das sich das Mädchen in einer Art Schnitzeljagd bewegt, am Ende auflöst.Leider nicht ganz so berührend wie der Erstling "Ein Mann namens Ove" und manchmal etwas arg abgefahren. Aber trotzdem unbedingt lesenswert!

    Mehr
  • Ein unheimlich faszinierendes Buch! :)

    Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid

    Mikayirell

    12. February 2017 um 10:41

    Elsa, fast acht Jahre alt, hat keine Freunde in der Schule, dafür aber eine Oma, die alle für verrückt zu halten scheinen. Dabei ist sie gar nicht so verrückt. Nein, sie macht nur ihren Job, sie ist Oma. Und als diese erzählt sie ihrer Enkelin auch viele phantastische Geschichten, die, wie Elsa im Laufe des Romans herausfindet, ihren Ursprung alle in den Personen haben, die mit ihr im selbem Mietshaus wohnen. Ich habe das Buch verschlungen. Es war unheimlich faszinierend, wie Elsa im Laufe des Buches herausfindet, wer ihre Oma eigentlich wirklich war. Eine Person, die geholfen hat und die doch nicht für die eigene Tochter da war; eine Person, die einfach ihren eigenen Kopf gehabt hat und die all die schrecklichen Dinge, die sie miterlebt hat, in Geschichten verwoben hat, um sie ihrer Enkelin zu erzählen. Das Buch kann ich nur empfehlen! :) Eine ausführlichere Rezension habe ich in meinem Blog :) https://moechtegernautorin.wordpress.com/2017/02/12/buchempfehlung-oma-laesst-gruessen-und-sagt-es-tut-ihr-leid-von-fredrik-backman/

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 20.10.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   259 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  691 Punkte Beust                                          ---   352 Punkte Bibliomania                               ---   233 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  444,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 285 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   154,5 Punkte Code-between-lines                ---  154 Punkte DieBerta                                    ---   ?  Punkteeilatan123                                 ---   80 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   216 Punkte Frenx51                                     ---  103 Punkte glanzente                                  ---   94 Punkte GrOtEsQuE                               ---   84 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   181 Punkte Hortensia13                             ---   148 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  191 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   135 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   88 Punkte Katykate                                  ---   121 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   145 Punkte Kuhni77                                   ---   129 Punkte KymLuca                                  ---   110 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   285 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   257 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktemy_own_melody                     ---   18 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  148 Punkte Nelebooks                               ---  245 Punkte niknak                                       ----  313 Punkte nordfrau                                   ---   143 Punkte PMelittaM                                 ---   242 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   132 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 76 PunkteSandkuchen                              ---   241 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   195 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   315 Punkte SomeBody                                ---   189,5 Punkte Sommerleser                           ---   215 Punkte StefanieFreigericht                  ---   236,5 Punkte tlow                                            ---   165 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   97 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   184 Punkte Yolande                                       --   189 Punkte

    Mehr
    • 2570

    kattii

    24. January 2017 um 19:29
  • Großartig

    Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid

    kattii

    13. January 2017 um 18:08

    Oma und Elsa ... das Dreamteam gegen den Rest der Welt. Zumindest gegen den Rest der Bewohner des Mietshauses. Die fast 8 jährige schlaue Elsa verbringt die meiste Zeit mit ihrer 77 jährigen chaotischen Oma. Und diese führt sie ins Reich der Märchen. Und auch wenn es nicht um Märchen geht, macht Oma sachen mit und vor allem für ihre Enkelin, die eben nur (eine, oder besser diese) Oma kann und tut. Doch dann stirbt Oma an Krebs. Oma wäre allerdings nicht Oma, wenn sie Elsa einfach so zurück gelassen hätte. Anhand von Briefen schickt sie Elsa auf eine Art Schatzsuche. Dadurch lernt sie die anderen Mitbewohner in dem Haus kennen und so (der Leser auch) ihre Schicksale. Es war wirklich ein unglaubliches Leseerlebnis. Fredrik Backman schreibt aus Sicht der 7 jährigen und dies so authentisch, dass man keinen Zweifel hat die Welt aus ihren Augen zu sehen. Schnell wird dem Leser - und Elsa - klar, dass jedes Märchen aus dem Traumland Miamas, wohin ihre Oma sie so oft mitgenommen hat, mehr als ein Funken Wahrheit steckt. Und kommen ihr die Bewohner des Hauses doch eher etwas komisch vor, lernt sie schnell, dass eben keiner durch und durch ein Mistkerl ist aber auch nicht durch und durch keiner. Jeder Mensch hat seine Geschichte und seine Gründe, wieso er ist wie er ist. Das wird in diesem Buch wunderschön aufgegriffen. In meinen Augen ist dem Autor wirklich eine Meisterleistung gelungen. Ein tolles Buch zum Lachen, Nachdenken, mit traurigen Aspekten, Spannung und Träumen. Wirklich großartige Lektüre über das Leben. 

    Mehr
  • Das Märchen von Miamas

    Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid

    itwt69

    12. November 2016 um 17:53

    Ein modernes Märchen - in Miamas und der Realität - erzählt die Geschichte einer ganz besonderen Beziehung zwischen Oma und Enkeltochter. Das Haus, in dem die beiden leben, ist so etwas wie die Lebensgeschichte dieser ganz speziellen Oma und als sie stirbt, muss die aufgeweckte "fast 8-Jährige" einige Rätsel lösen, um zu begreifen, wie die Märchen mit der Realität zusammenhängen. Herzergreifend, aber nicht ganz so gut wie der Vorgänger.

    Mehr
  • Eine wundervolle Lektüre

    Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid

    Schnapsi

    01. November 2016 um 17:06

    Eine Oma (77 Jahre) die Ihre Enkelin über alles liebt erzählt ihr viele Geschichten. Eine Mischung zwischen einzelnen Märchen aber auch von einer Realität, die man sich, wenn man sie kennt, gut vorstellen kann. Allerdings ist die Oma die größte Chaotin die man sich vorstellen kann, so dass ihre eigene Tochter mehr als nur die Hände über dem Kopf zusammen schlägt.Elsa die Enkelin ist ein sehr kluger Kopf. Sie und Oma liefern sich schon manches Mal die größten Wortgefechte die man sich vorstellen kann. Aber nichts desto trotz haben die beiden einen großen Spass, den die Mutter von Elsa nicht immer richtig findet.Dieses Buch ist ein Meisterwerk seiner Klasse. Es erzählt davon, dass wenn man anderst ist, man oft von den anderen keine Chance bekommt dazuzugehören. Selbst wenn man versucht sich anzupassen. Dass es aber auch andere Menschen gibt die anderst sind und daher genau zu einem passen können.Es erzählt über Unverständnis und Missverständnis und wie durch diese alles kompliziert wird und undurchschaubar.Aber trotz allem geht es auch darum die Menschen die in einem stecken zu finden. Denn jeder Mensch egal wie er sich darstellt, ist bereits einen Weg gegangen, denn wir nicht kennen. Deswegen muss man erstmal genauer hineinschauen. Genau dies gibt die Oma ihrer Enkelin mit auf einem langen Abenteuer in der realten Welt.Eines der allerbesten Romane die ich dieses Jahr gelesen habe.

    Mehr
  • Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid

    Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid

    kathamohnblume

    01. November 2016 um 10:19

    Elsa ist sieben Jahre alt, aber fast schon acht und das ist ein gewaltiger Unterschied. Und Elsa hat eine Oma und die ist die beste Oma der Welt, denn Oma kann so gut Märchen erzählen, am besten sind die Märchen, die in dem großen Kleiderschrank erzählt werden und der wächst immer mit. Elsa ist auch ziemlich schlau für ihr Alter, das liegt auch an Wikipedia. Mama hat mittlerweile auch einen neuen Mann und die bekommen jetzt ein Kind und Papa hat eine neue Freundin und da jetzt seine Familie. Und so wirklich Freunde hat Elsa auch nicht. Aber die braucht sie auch nicht denn Omas Märchen reichen ihr, Doch Oma ist irgendwann nicht mehr da und Elsa muss auch noch Aufgaben für sie erledigen! Ein wunderschönes Buch über das Leben von einer siebenjährigen, die schon fast acht ist. Perfekt für alle die schon immer wissen wollten, wie es im Kopf einer siebejährigen aussieht. Der Schreibstil ist einfach nur toll, er ist so anders als "der Rest". Auch wenn das Buch sich in der Mitte ein wenig zieht, ist es doch ein wunderschönes Buch über den Tod und neue Freunde.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks