Fredrik Sjöberg Wozu macht man das alles?

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wozu macht man das alles?“ von Fredrik Sjöberg

Fredrik Sjöbergs Bücher sind einzig in ihrer Art. Er erzählt von Menschen mit ausgefallenen Passionen und dabei immer ein wenig auch von sich selbst. Zum Beispiel in „Bing!“, einer Geschichte über den Nürnberger Spielzeugfabrikanten Ignaz Bing, der die fränkische Binghöhle entdeckt hat. Aber auch über den Bingvergaser, der in Sjöbergs erstem Mofa in Schweden eingebaut war, und über die Entdeckung der Freiheit. Ob Sjöberg von der „Ideengeschichte der Flechten“ berichtet oder vom „ausgebrannten Steuereintreiber, der das Glück fand“ – immer umkreist er dabei auch die Frage: Wozu macht man das eigentlich alles? Nach der Lektüre dieser gewitzten Geschichten und Essays sieht man die Welt mit anderen Augen.

Wer es liebt, Gewicht und Relevanz der behandelten Gegenstände und Themen selbst ein zu schätzen, der wird ein wahres Lesevergnügen erleben.

— JulesBarrois

Stöbern in Sachbuch

Heilkraft von Obst und Gemüse

Essen Sie sich gesund! Ein wunderbares Buch für alle, die sich bewusst ernähren wollen.

BookHook

Leben lernen - ein Leben lang

Lebenslanges Lernen, um das Leben zu leben - eine philosophische Betrachtung

Bellis-Perennis

Das verborgene Leben der Meisen

Ein gelungener, toll gestalteter, Meisen-Führer.

Flamingo

Atlas Obscura

Ein abenteuerlicher Atlas voller Wunder!

Elizzy

Adele Spitzeder

Die Geschichte der Adele Spitzeder

tardy

Hoffen, dass der Schulbus nicht fährt

Zum Schmökern, Schmunzeln und um alte Erinnerungen zu wecken ...

angi_stumpf

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wildes Denken

    Wozu macht man das alles?

    JulesBarrois

    22. February 2016 um 11:06

    Wozu macht man das alles?: Geschichten und Essays von Fredrik Sjöberg (Autor), Paul Berf (Übersetzer), 224 Seiten, Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG (22. Februar 2016), 19,90 €, ISBN-13: 978-3446250642 Das Umschlagbild zeigt ein glänzenden Citroen aus den 60iger Jahren, voller Kinder und Erwachsene. Außerhalb des Autos beugt sich eine Frau und ein Mädchen zur Heckscheibe, während ein Junge, vielleicht vier oder fünf Jahre alt, das im Lack reflektierte Bild seines vorgestreckten Bauches betrachtet. Dieses Bild scheint mir typisch für den Autor und das vorliegende Buch: ein Narziss in ihm (und in uns) der zu Selbstreflexion und Selbstbeobachtung hingezogen wird, aber auch das neugierige Beobachten der Welt außerhalb des Selbst. Und Je mehr sich der Junge zurückbeugt, je größer wird der Bauch im konvexen Spiegel des Lacks. Warum sich mit dem Vettern auf dem Rücksitz auseinandersetzen, wenn es so ein süßes Proben zu untersuchen gilt? Und genau das macht Fredrik Sjöberg in dieser Sammlung von insgesamt 12 Geschichten, persönlichen Anekdoten, Essays, sehr unterhaltsam mit einer cleveren Ironie. Ob es um Tropfsteinhöhlen geht oder um unbekannte Krebstiere, um Guonaokäfer, neben dem Interesse an allem was kriecht und fliegt und wächst scheint kein Thema zu klein, um nicht Aufmerksamkeit zu bekommen. Es geht um das Wort ‚Bing’ oder um Briefmarkensammlungen, um umgangssprachliche Ausdrücke für die menschlichen Genitalien,um Ludwig Tieck, um die Frühzeit des Naturschutzes,um Lenin in Stockholm oder die Erfindung der Tasche. Oder wo er nichts für sein geschultes Auge findet, dort sucht er unverwechselbare Seelenverwandte, um sie zu porträtieren. Weil Menschen mehr an Menschen als an Mäusen interessiert sind, geht es in all seinen Essay und Geschichten immer auch um menschliche Phänome, um ausgefallene Passionen. Es sind kleine, elegante Mini-Vorträge, kleinen unterhaltende Einheiten. Sjöberg verfolgt Seiten- und Nebenwege, nimmt sich den gefundenen Merkwürdigkeiten und (auto)biographischen Souvenirs mit besonderer Sorgfalt an, und fächert so sukzessive seinen weitverzweigten Erfahrungsschatz auf. Sjöbergs Essays sind solchen beweglichen und wandelbaren Gegenständen gewidmet: Zu aller erst finden die Themen ihren Darsteller Sjöberg – und nicht umgekehrt –, der sich deren Bedeutung erst allmählich im Laufe seiner Überlegungen bewusst wird. Als neugieriger Sammler. Dass der Autor lange als Entomologe tätig war, rechtfertigt die Einschätzung, dass hier ein genauer Beobachter nach einem eigenwilligen poetischen System sammelt und reflektiert. Fredrik Sjöberg hat einen ganz besonderen Stil. Er sammelt Fehler, wahrscheinlich leicht nach vorn gebeugt die Hände auf dem Rücken, schreibt er doch zurückgelehnt, mit einem Augenzwinkern, in einem britisch anmutenden Stil. Sehr vergnüglich und mit einem guten Auge für Tiefen unter der glänzenden Oberfläche. Ironisch, auf eine ein wenig altmodische, kunstvolle Art und Weise. Dieses Büchlein erfordert Energie für all diese Neugier, und auch die richtige Stimmung. Und Sie sollten viel Zeit mitbringen, für die hoch interessanten Details der Geschichten. Aber wer es liebt, Gewicht und Relevanz der behandelten Gegenstände und Themen selbst ein zu schätzen, der wird ein wahres Lesevergnügen erleben. Dann beantwortet sich auch die Titelfrage „Wozu macht man das alles?“ selbst – in diesem Vorgang des Suchens, des Herantastens, des Skizzierens und des Verwerfens. Es ist eine Ermutigung zum ‚wilden Denken’. Wer daran Freude hat, dem sein dieses Buch sehr ans Herz gelegt. Hier geht es direkt zum Buch auf der Seite des Hanser Verlages http://www.hanser-literaturverlage.de/buch/wozu-macht-man-das-alles/978-3-446-25064-2/ Fragen Sie in Ihrer örtlichen Buchhandlung nach diesem Buch. Wenn Sie in meiner Gegend „Landkreis Merzig-Wadern“ leben, dann wenden Sie sich an die Rote Zora: http://www.rotezora.de

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks