Fredrik Skagen , Knut Krüger Der stumme Zeuge

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der stumme Zeuge“ von Fredrik Skagen

Es ist reiner Zufall, dass Motelbesitzer Ferdinand Krogh von dem geplanten Überfall auf einen Geldtransporter erfährt. Da er enorme Geldsorgen hat, beginnt er, die Drahtzieher zu erpressen. Damit stößt er eine Lawine der Gewalt los, die auch sein eigenes Leben in große Gefahr bringt. "Ein ganz besonderer Thriller von Erfolgsautor Fredrik Skagen."

Stöbern in Krimi & Thriller

Death Call - Er bringt den Tod

Wie erwartet ... spannend bis zum Schluss.

Popi

Du sollst nicht leben

Nicht eines der Besten

HexeLilli

Die Fährte des Wolfes

Es ist "nur" ein solider Krimi ohne WOW-Effekt

Lesewunder

Geständnisse

Ein sehr spannendes Buch, das mit einem Knall endet, den ich nicht erwartet habe.

sabzz

Mord im Cottage: Ein Krimi mit Katze

Gut geeignet für den Sommer aber ohne das gewisse Etwas

buchernarr

Into the Water - Traue keinem. Auch nicht dir selbst.

Vorher von vielen negativen Kritiken beeinflusst, hat mich das Buch dann doch positiv überrascht!

_hellomybook_

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der stumme Zeuge" von Fredrik Skagen

    Der stumme Zeuge
    killerprincess

    killerprincess

    21. November 2010 um 15:28

    "Der stumme Zeuge" von Fredrik Skagen ist ein spannender Roman, der von dem Tankstellen- und Motelbetreiber Ferdinand Krogh handelt. Dieser befindet sich in finanzieller Notlage, da kommt es ihm gerade recht, dass er zufällig ein Gespräch über einen geplanten Überfall mithört. Der sonst so ehrliche Mann entschließt sich, seine Skrupel zu ignorieren und beginnt, die Räuber zu erpressen. Damit beginnt eine Kettenreaktion, die Ferdinand und seine Familie in große Gefahr bingt. Ein spannender Kriminalroman, der flüssig und schnell zu lesen ist. Es werden kaum unnötige Details erzählt. Das macht es zu einem guten Buch, bei dem man nicht den Anschluss verliert auch wenn man es einmal weglegen muss. In der Geschichte kommen Angriffe auf Autos vor, die erst keine wichtige Rolle zu spielen scheinen, später aber für den weiteren Verlauf wichtig werden, deshalb sollte man sich nicht von den vermeintlich irrelevanten Passagen verwirren oder gar langweilen lassen. Die Geschichte spielt in Norwegen zur Weihnachtszeit und ist sehr empfehlenswert. Für leicht besaitete Leser ist sie geeignet, da sich keine großen Gewaltszenen abspielen und die Spannung erträglich ist.

    Mehr