Fredrika Gers Frühjahrsputz

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 21 Rezensionen
(15)
(8)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Frühjahrsputz“ von Fredrika Gers

Frühling: Zeit zum Aufräumen, Zeit für Revierkämpfe. Am Königssee herrscht dicke Luft: Befürworter und Gegner des neuen Hotelprojekts stehen sich unversöhnlich gegenüber. Besonders aggressiv gehen Hotelier Altbauer und Ladenbesitzer Hirsinger aufeinander los. Daher versteht niemand, warum sie plötzlich gemeinsam eine Skitour machen. Nur einer der beiden kehrt heil zurück. Und Hauptwachtmeister Franz Holzhammer braucht seinen ganzen Grips, seine Freunde und seine Lokalkenntnis, um der Sache auf den Grund zu gehen.Band 4 der charmanten Berchtesgaden-Krimireihe um Hauptwachmeister Franz Holzhammer.

Ein herrlich witziger Alpen-Krimi mit unserem Lieblingskommissar Franz Holzhammer. Ein grandioser vierter Fall mit Aufklärungsgarantie.

— dia78

Ein Spannender, humorvoller Alpenkrimi der Lust auf einen Urlaub in den Alpen macht. Klare Leseempfehlung!

— Risikanna

Witzig und spannend

— Traubenbaer

Dieser Regionalkrimi hat mir sehr viel Spaß gemacht!

— vanessabln

Ein lesenswerter Regionalkrimi

— milchkaffee

Für alle Fans des bayerischen Krimis mit viel Humor sehr empfehlenswert.

— NessiOtto

Kriminelle Alpenromantik mit sympathischen Ermittlern.

— twentytwo

Amüsant, spannend, originell - ein Alpenkrimi vom Feinsten.

— Bibliomarie

Kurzweiliger, spannender Regionalkrimi aus Berchtesgaden mit super sympatischen Ermittlern

— Leserin71

Von Anfang bis Ende Humor und Spannung im Doppel ideal verpackt

— Gudrun67

Stöbern in Krimi & Thriller

Geheimnis in Rot

Klassischer Cosy-Crime für eine toll Weihnachtsstimmung

Silbendrechsler

Der Knochensammler - Die Rache

Deutlich schwächer als der erste Teil.

Tichiro

Im Traum kannst du nicht lügen

Majas Gedanken haben mich von der ersten Seite an fasziniert und ich las das Buch gespannt, weil auch ich die Wahrheit erfahren wollte.

misery3103

Crimson Lake

Unglaublich spannend bis zur letzten Seite

Faltine

Die Attentäterin

Das Buch hat mir ausgesprochen gut gefallen.

klaraelisa

Rot für Rache

Ganz tolle Fortsetzung!

Daniel_Allertseder

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lawinenunglück - Mord oder Unfall???

    Frühjahrsputz

    Athene100776

    18. July 2016 um 22:35

    Es gibt wieder unangenehme Arbeit für Kommissar Holzhammer in Berchtesgaden. Am Königssee sollen zwei Streithähne getrennt werden, der eine befürwortet die Modernisierung und den Einzug des Luxus am beschaulichen See , der andere hingegen ist strikt gegen Änderungen. Wenige Tage später kommt einer der beiden bei einem Lawinenunglück ums Leben. War es Unachtsamkeit oder Mord ? Woher kommt die zweite Skispur und zu wem gehören die Schneeschuhabdrücke , die sich in der Nähe der Lawine befinden. Fragen über Fragen. Wie gut, dass Holzhammer Freunde hat, auf die er sich verlassen kann und die mit ihm den Fall lösen. Bisher habe ich jeden Holzhammer-Roman gelesen, da ich sie einfach unheimlich gerne habe, was vielleicht auch daher kommen mag, dass ich in Berchtesgaden lebe und immer wieder Ortsbeschreibungen und typisch Berchtesgadener Eigenschaften erkennen kann. Die Charaktere aus dem Krimi sind mir auch in die Band wieder sehr vertraut und bildlich dargestellt worden, so dass ich das Gefühl hatte, während des Lesens, neben Holzhammer und den anderen bei Manu an der Theke zu sitzen. Zu der örtlichen Beschreibung kann ich nur sagen, dass sie sehr gut getroffen sind, denn auch ortsfremde Leser finden sich zum einen schnell zurecht und können dank der Beschreibungen auch die Gefahr der einzelnen Bereiche sehr gut erkennen. Ebenso gefiel es mir, dass der Humor sowohl in den Beschreibungen, Gedanken , als auch in den Dialogen nicht zu kurz kam. Er ist nicht übertrieben , aber stetig gegenwärtig. Die Handlung des Krimis an sich ist interessant, spannend und aktuell. Leider war ich von der Spannungskurve im Vergleich zu den vorherigen Bänden etwas enttäuscht. Es war ein roter Faden erkennbar,mir fehlte jedoch "Aha-Effekt" , die ich in der anderen Bänden hatte. Zum Schluss hin ist alles logisch und keine Frage wird unbeantwortet gelassen, so dass der Krimi sauber und ordentlich abschließt.

    Mehr
  • Putzwahn am Königssee

    Frühjahrsputz

    dia78

    28. June 2016 um 19:52

    Der Alpen-Krimi "Holzhammer ermittelt - Frühjahrsputz" von Fredrika Gers erschien im März 2016 im Rowohlt Taschenbuch Verlag.Hauptwachtmeister Franz Holzhammer hat in letzter Zeit viel zu tun, denn ein neues Hotelprojekt teilt den kleinen beschaulichen Ort am Königssee in Befürworter und Gegner.Besonders erbittert bekämpfen sich der Hotelier Roman Altbauer und der Ladenbesitzer Beppo Hirsinger. Mit Kopfschütteln wird registriert, dass Altbauer wieder mit Touren gehen beginnt.Doch eines Tages, als drei Freunde von Holzhammer eine zweitägige Schitour machen, finden sie einen Lawinentoten, eine interessante Ermittlungsarbeit und anschließende Überführung des Täters beginnt.Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und aufgelockert durch bayrische Ausdrücke. Dies ist allerdings kein Problem. Ich fühlte mich so sogar noch wohler in der Geschichte.Der Hauptprotagonist Franz Holzhammer ist mir durch seine weltoffene und durchsetzende Art im Laufe des Buches sehr ans Herz gewachsen. Er konnte durch seine Lokalkenntnis und durch sein Einfühlungsvermögen sehr überzeugen. Auch die anderen Darsteller, sei es seine Frau Marie oder sein Hilfskommissar Müllerhuber konnten mit ihrer Kombinationsgabe und Neugierigkeit viel an der Lösung des Falles betragen.Der Alpenkrimi hat mir sehr gut gefallen. Das Buch konnte mich überzeugen und man konnte miträtseln, wer denn nun tatsächlich der Täter ist. Wer Bücher liebt, wo man auch selbstständig mitrecherchieren kann, der ist mit diesem Buch gut bedient.

    Mehr
  • Toller Alpenkrimi!

    Frühjahrsputz

    Risikanna

    26. April 2016 um 17:26

    Ein neues Hotelprojekt soll durchgeführt werden was zu unterschiedlichen Meinungen in der Bevölkerung Königssees führt. So sind auch Der Hotelier Altbauer und der Geschäftsbesitzer Hirsinger auf verschiedenen Seiten.Eines Tages wird Hauptwachtmeister Holzhammer zu einem Lawinenunglück gerufen, bei dem Altbauer verunglückt ist. Es stellt sich heraus, dass sich noch zwei weitere Personen zum Zeitpunkt des Lawinenabgangs in unmittelbarer Umgebung von Altbauer befanden. Wer sind diese beiden Personen? Was haben sie mit dem Lawinenabgang zu tun? Und warum hat sich Altbauer, der schon Jahre keine Schitour mehr unternommen hat, nun entschlossen wieder eine solche durchzuführen?All das sind fragen, denen sich Holzhammer im vierten Roman von Fredrika Gers stellen muss.Ich muss sagen, mir hat der Krimi ausgesprochen gut gefallen. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und sehr detailliert. Die ausführlichen Beschreibungen der Natur sorgen für einen wunderbaren Alpen-Urlaubsflair in meinem Kopf ;)Besonders gut gefallen haben mir die immer wieder eingebauten umgangssprachlichen Ausdrücke.Da ich die ersten drei Bände nicht gelesen hatte, habe ich befürchtet, dass mir einiges an Vorwissen fehlt. Allerdings hatte ich dieses Gefühl definitiv nicht. Im Gegenteil, ich hatte das Gefühl die Protagonisten alle sehr gut kennenzulernen.Dieses Buch kann ich allen Fans von Alpenkrimis ans Herz legen. Ich werde auf jeden Fall alle anderen Bände auch noch verschlingen!

    Mehr
  • Rezension für "Frühjahrsputz"

    Frühjahrsputz

    Traubenbaer

    17. April 2016 um 20:26

    Bei dem Roman "Frühjahrsputz" von Fredrika Gers handelt es sich um einen Regionalkrimi. Der Roman spielt in Bayern, genauer gesagt am Königssee. Dementsprechend ist der leitende Ermittler, Holzhammer, ein eher "uriger" Zeitgenosse, der sich beispielsweise auch nicht zu schade ist, an einer Modenschau für Fußwärmer teilzunehmen. Sein jüngster Fall erfordert jedoch wieder viel Geschick und Können von ihm: Unter einer Lawine wird ein Toter gefunden. Von der Lawine weg führen mehrere Schneeschuhspuren. Der Tote ist also absichtlich zum Sterben unter der Schneedecke gelassen worden.Bei dem Roman handelt es sich um den Teil einer Reihe. Trotzdem finde ich, dass man diesen Band auch ohne Probleme lesen kann, ohne die vorangegangenen zu kennen. Er ist unabhängig von ihnen. Der Fall in diesem Roman ist spannend. Positiv finde ich, dass er nicht blutig ist und dass auch der Zufall eine Rolle spielt. Der Roman hat viel Witz und Spannung, erfindet das Rad aber nicht neu.

    Mehr
  • Rezension zu "Frühjahrsputz" von Fredrika Gers

    Frühjahrsputz

    dorli

    11. April 2016 um 20:07

    Berchtesgadener Land im Frühjahr. Hauptwachtmeister Franz Holzhammer wird zu einem Einsatz in die Seestraße gerufen: Hotelier Roman Altbauer und Ladenbesitzer Beppo Hirsinger prügeln sich auf offener Straße. Grund des Streits ist der geplante Bau eines Wellnessresorts am Königssee. Die Rauferei kann zügig beendet werden. Als Altbauer kurze Zeit später bei einem Lawinenunglück ums Leben kommt und die Spurenlage am Unglücksort einige Unklarheiten aufweist, liegt der Verdacht nahe, dass hier jemand nachgeholfen hat…„Frühjahrsputz“ ist bereits der vierte Fall für Franz Holzhammer und sein Team, für mich war dieser Einsatz in Berchtesgaden der erste, den ich mit den sympathischen Ermittlern erleben durfte. Auch ohne Kenntnis der vorhergehenden Bände habe ich alle Akteure gut kennengelernt und hatte zu keiner Zeit das Gefühl, dass mir wichtige Informationen fehlen würden.Fredrika Gers rückt zwei lokalpolitische Themen in den Mittelpunkt ihres Krimis – zum einen die Zwistigkeiten um ein Hotelgroßprojekt und zum anderen den Streit um sonntägliche Ladenöffnungszeiten. Die beiden strittigen Angelegenheiten hat die Autorin mit einer spannenden fiktiven Geschichte verknüpft und ihrem Hauptwachtmeister damit einen kniffligen Fall beschert.Undurchsichtige Hintergründe, ein Tathergang, der viele Fragen aufwirft und mehrere Verdächtige bringen Holzhammer & Co. ins Grübeln und laden den Leser zum Miträtseln ein.Nicht nur der Kriminalfall ist spannend, Fredrika Gers wartet auch mit einer großen Portion Lokalkolorit auf - Berchtesgaden und Umgebung werden ganz hervorragend in Szene gesetzt. Die ausführlichen Beschreibungen der Schauplätze sorgen für eine tolle Alpen-Atmosphäre, neben ganz viel Natur werden auch die örtlichen Besonderheiten hervorgehoben. Zusätzlichen Schwung erhält die Handlung durch den locker eingeflochtenen Dialekt.Ich habe diesen Ausflug an den Königssee sehr genossen. „Frühjahrsputz“ ist ein spannender Regionalkrimi, der mich durchweg sehr gut unterhalten hat.

    Mehr
  • Highlight unter den humorvollen Regionalkrimis

    Frühjahrsputz

    vanessabln

    04. April 2016 um 12:35

    Am idyllischen Königssee in Berchtesgaden sind sich die Eigentümer von Hotels und Geschäften uneinig. Soll alles so bleiben oder lieber moderne Neubauten her? Hauptwachtmeister Holzhammer hat sich außerdem mit einem mysteriösen Lawinenunfall herumzuschlagen, bei dem ein eingesessener Hotelbesitzer sein Leben gelassen hat. Normalerweise kennen sich die Einheimischen mit den typischen Witterungsbedingungen aus, daher stellt sich die Frage, ob bei dem Unfall jemand nachgeholfen hat. Holzhammer ermittelt mit tatkräftiger Hilfe auf seine gemütliche, besonnene Art. Die Personen um ihn herum sind gut dargestellt und ausgebaut, so dass man alles bildlich vor Augen hat, als wenn man am Königssee Urlaub machen würde. Viele witzige Details geben dem Buch alles, was ein leicht und amüsant zu lesender Regionalkrimi braucht.Lokalkolorit (einige Worte musste ich sogar nachschlagen) und Landschaftsbeschreibungen kommen hier nicht zu kurz, ebenso wenig der Humor. Trotzdem wirkt das Buch nicht bemüht (wie es bei manchen humorvollen Regionalkrimis der Fall ist) und ist außerdem aktuell und fast schon modern. Die Adler, Auerhähne und Murmeltiere der Gegend sind passgenau eingebunden, wobei ich ebenso immer wieder schmunzeln musste.Mir hat das Buch jedenfalls viel Spaß bereitet, so dass ich diese Reihe einmal näher betrachten werde. Gerade weil es viele mittelmäßige Regionalkrimis gibt, zähle ich diesen gerne als ein Highlight. Bin eher zufällig auf "Frühjahrsputz" gestoßen und hatte vorher auch noch nichts aus der Holzhammer-Reihe gelesen, was aber kein Manko war. Das Cover ist außerdem ansprechend.

    Mehr
  • Frühjahrsputz- ein Emittler auf der Flucht

    Frühjahrsputz

    milchkaffee

    02. April 2016 um 13:21

    Ein neues Buch um den Kommissar Holzhammer. Diesmal befindet er sich auf der Flucht. Zu Hause ist Frühjahrsputz und es ist alles andere als gemütlich dort, und ja auch zu essen gibt es nichts richtiges. Gut das es einen Mord zu ermitteln gibt! Wie kam es zu dem Lawinenunglück? Dies ist mein erster Krimi aus der Reihe um Kommissar  Holzhammer. Es ist nicht notwendig andere Bände gelesen zu haben, da das Buch in sich abgeschlossen ist. Der Krimi ist leicht lesbar, bietet auch viel zu lachen und erinnert mich sehr an die Reihe um den Kommissar Kluftinger. Teilweise war es mir zu viel und übertrieben an Brauchtumspflege... Ich werde gerne auch die anderen Bände mit Kommissar Holzhammer lesen.  

    Mehr
  • Kurzrezension zu Frühjahrsputz

    Frühjahrsputz

    ChrischiD

    30. March 2016 um 23:37

    Franz Holzhammer ist ratlos. Seine Frau gibt sich voll und ganz dem Frühjahrsputz hin, weshalb er selbst lieber einen großen Bogen um das eigene Heim macht. Hinzu kommt der neueste Fall, ein Lawinentoter und mehr als nur verwirrende Zeugenaussagen. Holzhammer muss nun einen kühlen Kopf bewahren, um den Dingen auf die Spur zu kommen und mehr als nur ein Geheimnis aufzudecken...Inzwischen ermittelt Franz Holzhammer in seinem vierten Fall. Wer ihn bereits kennt weiß, dass es um seinen Teamgeist eigentlich nicht so gut bestellt ist. Doch ist er durchaus gewillt an sich zu arbeiten, so dass es hier zu der ein oder anderen Überraschung kommen kann. Des Weiteren stiftet Fredrika Gers mit großem Vergnügen einiges an Verwirrung, dem Leser bleibt daher nichts anderes übrig als konzentriert am Ball zu bleiben, der rote Faden könnte ansonsten leicht verloren gehen. Auch wenn das gewisse Etwas, das die anderen Bände auszeichnete, fehlt, liegt hier ein empfehlenswerter Krimi vor - nicht nur für Fans der Reihe.Ich habe diesen Titel exklusiv für die Leser-Welt gelesen und rezensiert, daher nur eine Kurzrezension an dieser Stelle.Die ausführliche und vollständige Besprechung gibt es hier:Rezension "Frühjahrsputz"

    Mehr
  • Holzhammer, der bayerische Ermittler vom Königsee.

    Frühjahrsputz

    NessiOtto

    24. March 2016 um 13:06

    Auch ich habe noch nie einen "Holzhammer" gelesen. Was aber gar nichts macht. Das wird sich aber ändern, denn ich werde die anderen Bände auch noch lesen. Wer bayerische Krimis mag, ist mit diesem Buch genau richtig. Auch außerhalb von Bayern kann man dieses Buch lesen, es ist für jeden verständlich. Die Autorin kommt ja auch aus dem Norden. Was man aber wirklich überhaupt nicht merkt. Der Krimi ist solide geschrieben, teils mit aktuellen Themen aus der Politik und mit typischen bayerischen Redensarten und Flüchen !!( die ich meinem Mann, ein echter Holzhammertyp, verboten habe ) Auch die Gegend am Königssee, lernt man in diesem Buch gut kennen, auch wenn man noch nicht dortgewesen ist. Das Buch ist wirklich zu empfehlen, es ist sehr spannend und man kann es gut nach der Arbeit lesen, da es nicht " anstrengend" ist. Dies ist positiv gemeint. Auch gefällt mir, dass Holzhammer seine Frau Marie immer einspannt, um Neue Infos zu bekommen. Auch Murmeltiere und Auerhähne spielen in der Handlung mit. Sehr komisch ! Buch bekommt Höchstwert an Sternen!!!

    Mehr
  • Unterhaltsamer Regionalkrimi vom Königssee

    Frühjahrsputz

    Talitha

    23. March 2016 um 20:59

    In Berchtesgaden ist Frühling und während Hauptwachtmeister Franz Holzhammers Frau in Frühjahrputz verfällt, kommen bei dem Hotelier Altbauer und dem Ladenbesitzer Hirsinger alles andere als Frühlingsgefühle auf: Holzhammer kommt gerade rechtzeitig zu einer drohenden Prügelei zwischen den beiden Kontrahenten im Streit um das Wellnessressort am Königssee, das weitere Touristen anlocken soll. Während der Hotelchef ordentlich Geld wittert, ist die Bürgerinitiative um Hirsinger strikt dagegen. Bald gibt es einen Toten, verschüttet von einer Lawine. Ein Unfall mit unterlassener Hilfeleistung oder gar Mord? Verdächtige und Motive gäbe es genug, denn es handelt sich bei der Leiche um den Hotelchef persönlich... Der Regionalkrimi vereint alles, was einen guten Vertreter seiner Art ausmacht: die Region um den Königssee mit den Wanderrouten und dem Berg Watzmann, die heimische Bevölkerung und Tierwelt, dazu ein passender Fall und sympathische Ermittler. Der Erzählstil ist dem Krimi angemessen und gut zu lesen. Ich mag Krimis, die eher zum Miträtseln sind anstatt auf Action und bluttriefenden Details zu setzen. Dieser Krimi ist ein solches Exemplar. Man kann ihn am ehesten mit "gemütlich" umschreiben. Die Handlung lässt sich nicht hetzen, ebensowenig die ermittelnde Polizei. Auch der Showdown fällt so eher witzig als dramatisch aus. Insgesamt wäre mir aber ein wenig Spannung schon ganz lieb gewesen, da man beim Miträtseln recht schnell auf den Täter kommen konnte. Die sympathischen Hauptfiguren wogen das aber zu einem Gutteil wieder auf. Es war einfach toll, ihnen in ihrem Alltag zu folgen und Neues über die Bayern zu erfahren. Mein Fazit: Ein gelungener, unterhaltsamer, gut zu lesender Regionalkrimi mit einer schönen bayerischen Atmosphäre und deshalb von mir eine Leseempfehlung!

    Mehr
  • Revierkämpfe

    Frühjahrsputz

    esposa1969

    19. March 2016 um 20:40

    Klappentext:Frühling: Zeit zum Aufräumen, Zeit für Revierkämpfe. Am Königssee herrscht dicke Luft: Befürworter und Gegner des neuen Hotelprojekts stehen sich unversöhnlich gegenüber. Besonders aggressiv gehen Hotelier Altbauer und Ladenbesitzer Hirsinger aufeinander los. Daher versteht niemand, warum sie plötzlich gemeinsam eine Skitour machen. Nur einer der beiden kehrt heil zurück. Und Hauptwachtmeister Franz Holzhammer braucht seinen ganzen Grips, seine Freunde und seine Lokalkenntnis, um der Sache auf den Grund zu gehenLeseeindrücke:Mit "Frühjahrsputz" von Fredrika Gers liegt uns hier Band 4 der charmanten Berchtesgaden-Krimireihe um Hauptwachmeister Franz Holzhammer vor. Und Obwohl ich die anderen drei Vorgänger-Krimis "Die Holzhammer-Methode", "Teufelshorn", sowie "Gut getroffen" nicht gelsen hatte, wurde ich schnell warm mit Ermittler Franz Holzhammer und dem Berchtesgadener Lokalkolorit. Da ich mindestens einmal im Jahr am Königssee urlaube, kamen mir jedes Fleckchen dieses wunderbaren Berchtesgadener Land so bekannt vor. Wen Gott liebt, so heißt es, den lässt er fallen, eben in das Berchtesgadener Land und das wird hier so anschaulich und real beschrieben, dass ich die Geschehnisse bildlich wie einen Film vor Augen ablaufen hatte. Apropos Geschehnisse: Schon im Prolog lesen wir von einem Lawinenunfall, aber war das wirklich ein Unfall oder Mord, denn schließlich hatten Hotelier Altbauer und Ladenbesitzer Hirsinger zuvor einige Reibereien eines neuen Hotelprojektes wegen. Hauptwachtmeister Franz Holzhammers gesamter Ermittlungsgeist ist nun gefragt und mit seinem Spürsinn wird er den Fall sicherlich lösen...Schon das Cover mit dem Watzmann (und seiner Frau) im Hintergrund macht Lust auf das Berchtesgadener Land und den Königssee. Und der Gamsbock zeigt schon Revierkämpfe auf. Der Krimi selbst ist geprägt mit individeullen Charakteren, viel bayrischen Dialekt eingebettet in einer nicht ganz so idyllischen Bergwelt...Die 19 Kapitel, die sich auf 286 Seiten verteilen, lasen sich fast in einem Rutsch und haben mich restlos begeistert.Zwischend en Kapiteln finden wir kleine Auerhahn-Skizzen, die nicht nur noch mehr Alpenflair vermitteln, sondern sich auch ideal in den Krimi mithineinintegrieren.@esposa1969

    Mehr
  • Frühjahrsputz

    Frühjahrsputz

    hannemie

    18. March 2016 um 11:21

    Holzhammer darf wieder ermitteln. Diesmal ist die Lage gar nicht mal so einfach: seit einiger Zeit herrscht am Königssee eine schlechte Stimmung. Altmaier ist Hotelier und möchte sein Hotel sanieren, da er aber kein Geld hat, möchte er einen Teil seines Landes abgeben. Dort soll dann ein hübsches Wellnessresort entstehen. So könnte er sein eigenes Haus sanieren. Viele im Dorf sind gegen ein neues Hotel. Zudem steht das Sonntagsverbot zur Ladenöffnung im Raum. Welche Geschäfte dürfen öffnen, welche nicht? Es herrscht also dicke Luft. Besonders heraus stechen bei diesem Zwiespalt der Hotelbesitzer Altbauer und der Ladenbesitzer Hirsinger. Als dann einer der beiden von einer Lawine verschüttet wird, steht schnell eine Frage im Raum: war es ein Unfall oder Mord?                                                                                     Ich habe Holzhammer schon bei der ein oder anderen Ermittlung begleitet und fand es nun toll, dass es wieder einen neuen Fall gibt. Beim lesen fühlt man sich direkt an den Königssee versetzt: die Umgebung ist sehr detailliert dargestellt und der bayrische Dialekt kommt auch nicht zu kurz. Trotzdem sind die Texte und Gespräche gut verständlich und sorgen für ein wenig Urlaubsstimmung auf dem heimischen Sofa. Die Charaktere gefallen mir sehr gut und man kann sich die Personen gut vorstellen. Schön finde ich auch, dass Christine wieder eine Rolle bei der Auflösung des Falles gespielt hat, obwohl sie offiziell keine Ermittlerin ist. Insgesamt vergebe ich 4,5 Sterne und bin schon sehr gespannt welchen Fall Holzhammer als nächstes aufklären muss.

    Mehr
  • Ich muss unbedingt mal wieder Wandern gehen!

    Frühjahrsputz

    TLaurin

    14. March 2016 um 09:44

    Zusätzlich zum bis zu letzt spannenden Kriminalfall bietet das Buch einen derartig genauen und liebevollen Einblick in die bayerische Alpenwelt, dass man am liebsten sofort aufbrechen und den Spuren der Protagonisten auf den geheimen Wegen durch die malerische Bergwelt folgen möchte.Wahrscheinlich würde man sich nichtmal verlaufen, wenn man das Buch als Wegweiser mitnähme. Möglicherweise aber vor lauter Spannung den Aufbruch verpassen. Gegen den Holzhammer kann jeder Kluftinger sofort einpacken!

    Mehr
  • Tödlicher Frühling

    Frühjahrsputz

    twentytwo

    13. March 2016 um 21:07

    Gemütlich urig, genauso wie man sich Bayern vorstellt, geht es auf dem Kommissariat im Berchtesgadener Land zu. Hauptwachtmeister Holzhammer, der nichts anbrennen läßt, vor allem nichts was den Verzehr von Weißwurst und Leberkassemmeln angeht, hat im Todesfall des Hoteliers Altbauer alle Hände voll zu tun.Zum Glück stehen ihm kompetente Partner zur Seite, die ihn mit den notwendigen Informationen versorgen, so dass er immer auf dem neuesten Stand ist. Trotzdem ist der Fall des toten Hoteliers zunächst ein unlösbares Rätsel, bis sich eines zum anderen fügt und der Mörder endlich überführt werden kann.FazitEin gemütlicher Alpenkrimi der sich, trotz reichlich Weißwurst-, Leberkas- und Bierverzehr, wohltuend von den üblichen Regionalkrimis abhebt. Man spürt die Liebe zum Land und seinen Bewohnern, die sich durch das ganze Buch zieht. Gemordet und ermittelt wird natürlich trotzdem – aber eben auf bayrisch, so gesehen ein Muss für alle Bayern(krimi)fans.

    Mehr
  • Zwischen Murmeltier und Auerhahn - Holzhammer ist wieder unterwegs

    Frühjahrsputz

    Bibliomarie

    13. March 2016 um 16:15

    Zur Freude seiner vielen Fans darf Franz Holzhammer aus Berchtesgaden wieder ermitteln. Der Frühling lässt noch auf sich warten am Fuß des Watzmanns, aber die schönen, schon längeren Tage verlocken auch zu Skitouren. Christine, die Ärztin aus dem Norden, die in Schönau eine neue Liebe und eine neue Heimat gefunden hat, kann es kaum erwarten, die „Große Reibe“ zu gehen. Das wäre quasi die Abschlussprüfung ihrer Bemühungen mit Ski und Fellen am Berg. Begleitet wird sie vom Martin Müllerhuber, der junge, gewiefte Assi vom Holzhammer und vom Schwager Stefan, der seit langem wieder einmal zu Besuch ist.Die Tour bringt sie zu einem frischen Lawinenabgang, nicht nur dass sie einen Verschütteten finden, für den jede Hilfe zu spät kommt, es gibt auch verdächtige Spuren. Es waren offensichtlich mehrere Personen am Berg, aber warum haben sie nicht geholfen?Der Tote lag im Clinch mit vielen Dörflern, es geht wie immer ums Geld, er wollte an einen Investor Baugrund verkaufen, der ein großes Wellness Resort mit Ladenpassage errichten will, da fürchten die anderen Hoteliers und Kaufleute die neue Konkurrenz. Aber kann das der Grund für so eine perfide Tat sein?Holzhammer strahlt Gemütlichkeit geradezu aus, das verführt dazu, dass man ihn unterschätzt. Das ist ein Fehler, denn ihm und seiner Truppe, immer unterstützt von der Ärztin Christine, kann man nichts vormachen. Das macht die Geschichte bis zum Schluss spannend. Aber seine Schlagfertigkeit und sein Witz sorgen auch dafür dass man sich königlich-bayrisch amüsiert. Wobei ein balzender Auerhahn und einige müde Mankeis (Murmeltiere) keine geringe Rolle spielen.Die Berchtesgadener Landschaft, der Königssee und der Watzmann sind bei den Büchern von Frederika Gers die heimlichen Stars. Man könnte die Wanderungen und Skitouren von Christine gradezu nachgehen, wäre man am Ort. „Frühjahrsputz“ ist ein High Light im Genre der Alpenkrimis, mit wohldosiertem Dialekt, einer schönen Portion Witz und als wichtigster Zutat ein spannender Mordfall und seine Lösung.Ich bedaure nur, dass Frederika Gers langsamer schreibt, als ich lese und ich jetzt wieder lange auf den nächsten Band warten muss.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks