Mord am Toten Mann

von Fredrika Gers 
4,3 Sterne bei8 Bewertungen
Mord am Toten Mann
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Leserin71s avatar

Wieder ein genialer Krimi aus Berchtesgaden

hasirasi2s avatar

Sehr spannend und amüsant, hat mir viel besser gefallen als die Vorgänger.

Alle 8 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Mord am Toten Mann"

Seltsame Dinge geschehen in Berchtesgaden …

Hauptwachtmeister Holzhammer fühlt sich von Drohnen verfolgt. Ein erschlagener Feriengast verunziert die schöne Aussicht auf den Watzmann. Obendrein wurde die Riesenforelle von St. Bartholomä gestohlen, für Holzhammer ein Frevel sondergleichen. Vor allem: Was will der Dieb mit einem meterlangen, ausgestopften Fisch? Doch das ist erst der Anfang einer Serie rätselhafter Einbrüche – zu Berg, zu Tal und sogar im Inneren des Untersbergs.
Als sich herausstellt, worum es wirklich geht, mobilisiert Holzhammer sämtliche Kräfte. Trotz eines drohenden Ehekrachs rekrutiert er seinen hochzeitenden Sohn Andi. Und auch Polizeichef Fischer bekommt eine Rolle zugedacht – wie sich herausstellt, die Rolle seines Lebens.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783499291531
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:256 Seiten
Verlag:ROWOHLT Taschenbuch
Erscheinungsdatum:20.10.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne5
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Leserin71s avatar
    Leserin71vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Wieder ein genialer Krimi aus Berchtesgaden
    Wieder ein genialer Krimi aus Berchtesgaden

    Fredrika Gers begeistert mich immer wieder mit ihren Regionalkrimis aus Berchtesgaden. Auch "Mord am Toten Mann" zeigt, dass sich die Autorin sehr gut in ihre Wahlheimat eingelebt hat und die Bräuche der Berchtesgadener gut kennt.
    Kommissar Holzhammer hat gleich mehrere Fälle zu lösen, wovon der Mord an einem Vogelkundler der schwerwiegendste ist. Aber auch die andere Vorkommnisse wie Diebstähle oder unbefugtes Eindringen in die Riesendinghöhle halten ihn schwer auf Trab. Unterstützung bekommt er auch diesmal von seinem jungen Kollegen Müllerhuber und seinen Freunden Christine und Matthias. Welcher Fall hängt nun aber mit welchem wie zusammen?

    Die Handlung ist sehr schlüssig, das Ende hat mich überzeugt. Ein paar Lacher zwischendurch dürfen auch nicht fehlen. Holzhammer ist ein Ermittler, den man leicht unterschätzt. Bodenständigkeit und Computer sind für ihn keine zwei verschiedenen Welten.  Mir ist er deshalb sehr sympatisch. Gerne vergebe ich deshalb 5 Sterne.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    MiGus avatar
    MiGuvor 5 Monaten
    Es bleibt wie ein "Nach Hause kommen"

    Kurzbeschreibung
    In Berchtesgaden ist schon wieder ganz schön was los.
    Hauptwachtmeister Holzhammer fühlt sich von Drohnen gestalkt, Touristenattraktionen wie die riesige Forelle in St. Bartholomä verschwinden und am „Toten Mann“ wird die Leiche eines Ornithologen gefunden. Sie wurde erschlagen!
    Doch Holzhammer findet die Suche nach der Forelle wichtiger, bis ein Koreaner meldet, ein Steinadler habe seine Drohne geklaut!
    Was Holzhammer und seine Freunde dann herausfinden, klingt absurd und erschreckend!

    Meinung
    Es handelt sich hier um den 5. Band dieser Alpen-Krimireihe. Auch wenn der Fall als solches abgeschlossen ist, empfehle ich, die vorherigen 4 Bände zu lesen, um die Entwicklung der Charaktere besser nachvollziehen zu können.
    In Berchtesgaden geht’s mal wieder rund.
    Fredrika Gers hat sich erneut etwas wirklich Witziges und Gemeines einfallen lassen, um den Hauptkommissar, seine Freunde und die Leser auf Trab zu halten.
    Die Handlungsidee, die sich die Autorin wieder einmal hat einfallen lassen und die ich bewusst nur kurz anreiße, um dem Leser nicht zu viel zu verraten, ist in meinen Augen sehr einfallsreich wenn auch ziemlich gruselig.
    Diese dann in einem Krimiroman so auszubauen, dass sämtliche Handlungsstränge ineinanderlaufen und sich zusammenfügen, bleibt genial!

    Es ist jedoch nicht nur die Handlungsidee allein, die mich wieder einmal überzeugen konnte, sondern auch die wunderbare regionale Beschreibung, die dem Leser das Gefühl gibt, heimzukommen.
    Die Dialoge beinhalten etwas Dialekt, jedoch in einem Maß, das nicht zu viel ist und den Leser die Sätze dennoch verstehen lässt.
    Kombiniert mit der Idee auch tierische Erzählperspektiven einzubauen, bleibt diese Reihe für mich eine ganz besondere.
    Einer der Hauptgründe an dieser Reihe dranzubleiben ist für mich aber auch der leichte aber sehr amüsante Schreibstil.
    Zwar wird das eine oder andere Klischee in ihren Beschreibungen erfüllt aber für mich gehört das bei regionalen Krimis einfach dazu.
    Die Autorin nimmt in ihrer Reihe die Touristen gerne mal aufs Korn, spielt gleichzeitig aber auch auf aktuelle Themen an, wie in diesem Band, das Thema Drohnen, die die Bewohner belästigen.
    Besonders gut gefällt mir hier auch die Weiterentwicklung der Charaktere.
    Dies betrifft nicht nur die Hauptpersonen, sondern auch andere Nebenfiguren, die größere Rollen bekommen und aus ihrem Schatten heraustreten.
    Dies betrifft ganz besonders Holzhammers Kollegen aber auch seine Familie, die etwas mehr privaten Hintergrund bekommt.

    Fazit
    „Mord am toten Mann“ hat mir wieder sehr viel Freude bereitet.
    Dank der wunderbaren, regionalen Beschreibung ist auch der fünfte Band, wie ein „Nach Hause kommen“:
    Die Autorin entwickelt ihre Reihe weiter und bleibt weder mit den Charakteren, noch mit ihren Ideen, auf der Stelle stehen.
    Ich freue mich schon sehr auf den sechsten Band!

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Bibliomaries avatar
    Bibliomarievor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Gelungener Alpenkrimi mit oberbayerischem Charme
    Berchtesgaden in Aufruhr

    Wer kennt sie nicht, die schönste Polizeidienststelle Deutschlands? Sie liegt im malerischen Berchtesgaden und das Leben für Hauptwachtmeister Holzhammer könnte so angenehm und gemütlich sein, gäbe es nicht immer wieder unschöne Ereignisse in dieser lieblichen Gegend. So liegt ein erschlagener Tourist am Toten Mann, präparierte Rekordforellen und Wadlstrümpf-Strickmuster werden gestohlen und mit Polizeichef Fischer muss sich Holzhammer auch herumschlagen.

    Die Alpenkrimis von Fredrika Gers leben von ihren urigen Figuren und dem besonderen Charme der Gegend um Watzmann und Königssee. Ermittelt wird zwar nicht immer gradlinig, Holzhammer hat seine eigenen Mittel und Wege, die ihn zum Erfolg führen. Auch dass eine rechte Brotzeit mindestens so wichtig ist wie ein Alibi, ist dem Genre Alpenkrimi geschuldet. Klar, dass nicht unbedingt nervenfetzende Spannung und Logik an erster Stelle stehen.

    Ich mag diese Mischung aus Humor und liebevollem Überspitzen der bayerischen Eigenheiten, die zeigen wie sehr die Autorin ihre Wahlheimat mag. Auch die Beschreibung der Bergwelt und der Natur Berchtesgadens zeigt das ganz besonders. Schade fand ich in diesem fünften Buch der Autorin nur, dass Christine, die zugereiste Freundin Holzhammers, dieses Mal nur eine kleinere Rolle spielen durfte. Gerade ihre Parts haben mir immer besonders gut gefallen.

    Ein gelungener Regionalkrimi mit allen Zutaten, die das Genre braucht.

    Kommentieren0
    70
    Teilen
    twentytwos avatar
    twentytwovor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein überaus lesenswerter Alpen-Krimi.
    Mord am Toten Mann

    In Berchtesgaden geht es rund. Ein ermordeter Urlaubsgast und rätselhafte Diebstähle – Hauptwachtmeister Holzhammer und sein Kollege sind am rotieren. Spätestens nach dem schier unglaublich klingenden Drohnendiebstahl, den ein schwerreicher Koreaner gemeldet hat, liegen die Nerven blank. Was geht nur vor in dem idyllischen Ferienort? Holzhammer ist ziemlich angeschlagen, nachdem er davon ausgehen muss, dass der gute Ruf seines geliebten Heimatortes auf dem Spiel steht. Zu allem Übel steht ihm auch noch sein Vorgesetzter auf den Füssen und versucht sich in ungebührlichem Maß in der Ermittlungen einzumischen. Doch Holzhammer läßt sich nicht beirren und dank der Unterstützung seiner erweiterten Ermittlercrew, gelingt es ihm tatsächlich einer unglaublichen Geschichte auf die Spur zu kommen.

    Fazit
    Ein überaus gelungener Alpen-Krimi, der mit viel Lokalkolorit und einer gehörigen Portion Witz, für unterhaltsame und spannende Lesestunden sorgt.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    vanessablns avatar
    vanessablnvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Gut geschriebener und witziger Alpen-Krimi! Macht von Anfang bis zum Ende Spaß zu lesen... umso mehr, wenn man die Personen bereits kennt.
    Das Warten auf einen neuen Teil hat sich gelohnt

    Ein toter Vogelkundler am Toten Mann, seltsame Diebstähle und störende Drohnen, die selbst vor der Institution Holzhammer nicht Halt machen... Darum geht es im fünften Teil der Alpen-Krimi-Reihe von Fredrika Gers. Da Holzhammer ebenso gemütlich wie unkonventionell seine Fälle löst, geht es natürlich nicht um die Kriminalfälle allein. Man erfährt allerlei Interessantes über Berchtesgaden und Unterhaltsames über Bewohner und Touristen und sieht alles vor dem eigenen Auge. Denn so witzig manches auch ist, es ist realistisch. Das Highlight war für mich die Perspektive des Adlers. Der ausgesucht humorvolle Schreibstil hat mir wieder sehr gefallen. In Regionalkrimis kann es ja schnell einmal platt werden, was hier aber nicht der Fall ist. Auch aktuelle Themen werden immer mal eingebaut.

    Ich bin eigentlich kein spezieller Fan von Regionalkrimis, so dass ich mich darauf stützen müsste, aber diese Reihe hat es mir angetan. Schön, dass die Autorin das Niveau von "Frühjahrsputz" halten konnte. Das Warten auf den fünften Teil hat sich auf jeden Fall gelohnt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    hasirasi2s avatar
    hasirasi2vor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr spannend und amüsant, hat mir viel besser gefallen als die Vorgänger.
    Kommentieren0
    siebenundsiebzigs avatar
    siebenundsiebzigvor 8 Monaten
    Karoline_Eisenschenks avatar
    Karoline_Eisenschenkvor 8 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Kann Kluftinger absolut das Wasser reichen.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks