Fredy Staub Am Ende ist nicht Schluss

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Am Ende ist nicht Schluss“ von Fredy Staub

„Am Ende wird alles gut. Und wenn es nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende“, schrieb Oscar Wilde. Aber der Weisheit letzter Schluss ist das nicht. Entscheidend ist vielmehr: Wie verhalten wir uns, wenn wir unserem Ende entgegen schlitteln? Oder wenn wir meinen, es zu tun? Zum Beispiel durch eine schlimme Krankheit, einen tragischen Unfall oder weil wir genug vom Leben haben? Wir können nicht immer aussuchen, was im Leben passiert. Aber wir können wählen, wie wir damit umgehen. Und genau hier leistet Fredy Staub starke Hilfestellungen. Sein Ansatz: Lebe so, wie du es wünschtest, gelebt zu haben. So kannst du die Welt einmal beruhigt verlassen. Einige Themen: - Was geschieht, wenn selbst die ganze Welt untergeht? - Wenn mein Ende kommt, wie wird es dann weitergeht? - Wo und wie finde ich tragfähigen Trost? - Wo sind unsere Verstorbenen? - Für wen bin ich verantwortlich? - Was hinterlasse ich? - Nicht aufgeben – aber bitte wie?

Stöbern in Sachbuch

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen