Freeman

 3 Sterne bei 2 Bewertungen
Autor von Die Ziege im Anzug und Sdaiv.

Alle Bücher von Freeman

Die Ziege im Anzug

Die Ziege im Anzug

 (1)
Erschienen am 01.01.2008
Sdaiv

Sdaiv

 (1)
Erschienen am 01.01.2005

Neue Rezensionen zu Freeman

Neu
Kopf-Kinos avatar

Rezension zu "Die Ziege im Anzug" von Freeman

Eine Ziege im Anzug bleibt dennoch eine Ziege - egal, wie teuer der Anzug war.
Kopf-Kinovor 4 Jahren

Aden Jancker ist die personifizierte Arroganz, ein echter Kotzbrocken wie er im Buche steht: Nachdem er von einem auf den anderen Tag beschlossen hat, seine Freundin und geschäftliche Partnerin einer Weinhandlung, Sophia Collina, zu verlassen, versucht er die Aufmerksamkeit einer reichen Erbin auf sich zu ziehen - in der Hoffnung das ganz große Los für den Goldesel zu ziehen. Um sich bis zu seiner Eroberung über Wasser halten zu können, klaut er natürlich noch sämtliche Kunden- und Produktdaten, um im selben Atemzug Sophia in den finanziellen Ruin zu treiben.

Für Sophia, die in ihm den zukünftigen Vater ihrer Kinder sah und nicht ahnte, was ihr Exfreund jahrelang unter „Kundinnenbetreuung“ verstand, zerbricht eine ganze Welt. Selbst als Steffen, ein charmanter Motorradliebhaber, in ihr Leben tritt, kann sie sich – ganz zum Leidwesen ihrer besten Freundin - Anden nicht aus den Kopf schlagen.

Inwiefern Sophia ihr Leben neu sortieren wird und ob Aden ungeschoren davonkommt, verrät „Die Ziege im Anzug“, eine kleine Liebeskomödie für zwischendurch, die zum Augenrollen und zum (schadenfrohen) Lachen einlädt. Mich hat das Buch gut und kurzweilig unterhalten, obgleich es definitiv nicht meinen bevorzugten Genres angehört. Ich musste stellenweise grinsen – mehr will das Buch wohl nicht und das muss es auch nicht.

Der Schreibstil ist locker, klar und einfach gehalten, aber niemals trivial. Die Charaktere sind meiner Meinung nach ein wenig klischeehaft skizziert. Sophia, der zwischendurch mein vollstes Mitgefühl galt und die mir grundsätzlich sympathisch erschien, wirkte auf mich anfänglich recht naiv und manchmal sogar etwas dümmlich.

Wer Lust auf eine leichte Urlaubslektüre hat, um sich kurzweilig zu vergnügen, kommt hierbei auf seine Kosten, denke ich.
Ich fand es gut, meinen üblichen Horizont, was Bücher betrifft, etwas zu erweitern, aber mein Genre wirds wohl dennoch nicht.
Gutes, solides Mittelmaß, würde ich mal behaupten - gebe dem Buch 3 Sterne.

Kommentare: 4
36
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Goldmann_Verlags avatar

Ihr Lieben,


mit dieser Leserunde möchten wir euch mit Kimberley Freemans Roman „Sterne über dem Meer“ auf eine ganz besondere Reise mitnehmen. Eine Reise, die uns in der Gegenwart gemeinsam mit Victoria Camber auf die Spur eines Familiengeheimnisses und einer dramatischen Liebesgeschichte führt. Und eine Reise, die uns in der Vergangenheit, genauer im Nordengland des späten 19. Jahrhunderts, gemeinsam mit der jungen Agnes Resolute auf die Suche nach ihrer Mutter, die sie nicht kennt, führt.


Und das Allertollste: Ihr gehört nicht nur zu den allerersten Lesern dieses wunderschönen Buches (es erscheint nämlich offiziell erst am 19. März), ihr habt auch noch im Rahmen dieser Leserunde die Gelegenheit, der Lektorin des Buches, Barbara Heinzius, Fragen zu stellen. Sie wird in der Woche vom 12. bis 16. März eure Fragen beantworten, bitte postet eure Fragen im Unterthema „Fragen an die Lektorin“ beantworten.

Macht mit und bewerbt euch für eines von 20 Vorab-Exemplaren. Wie landet ihr im Lostopf? Schreibt hier, warum gerade ihr gerne bei dieser Leserunde dabei sein wollt.

Die Bewerbung endet am Sonntag, 4. März, um 24 Uhr.

Zum Inhalt:

Als Victoria Camber das Büro ihrer kranken Mutter in Bristol ausräumt, bringt der Fund eines Briefes sie auf die Spur eines Familiengeheimnisses und der dramatischen Lebensgeschichte einer ihr unbekannten Frau. Nordengland 1874: Endlich ist Agnes Resolute volljährig und darf das Findelhaus, in dem sie aufgewachsen ist, verlassen. Vor ihrer Abreise erfährt sie, dass ihr als Baby ein Andenken mitgegeben wurde – ein Knopf mit einem Einhorn. Agnes glaubt zu wissen, wem der Knopf gehörte: Genevieve Breakby, der Tochter einer noblen Familie. Doch diese hat England mittlerweile Richtung Australien verlassen. Und so begibt sich Agnes auf Suche nach ihrer Mutter und eine ungewisse Reise

Zur Leserunde
L
Gibt es von Lorna Freemans Grenzlande-Serie eigentlich noch einen vierten Teil? Der dritte erscheint ja im März und ich wollte wissen, ob ich mich noch auf mehr freuen darf
Zum Thema

Community-Statistik

in 4 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Worüber schreibt Freeman?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks