Frewin Jones The Faerie Path

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Faerie Path“ von Frewin Jones

Anita was living an ordinary life, until an elegant stranger pulled her into another world. She discovers she is Tania, the lost princess of Faerie. Since Tanias mysterious disappearance on the eve of her wedding five hundred years before, Faerie has been sunk in gloom. With her return, Faerie comes alive again. But Tania cant forget Anitas world, or the boy she loved there. Torn between two loves and between two worlds, Tania comes to realize why she disappeared so long ago. There is a magical ability that only she possesses, and that she must use to stop a sinister plan that threatens not only her, but the entire world of Faerie. (Quelle:'Flexibler Einband/13.09.2011')

Stöbern in Kinderbücher

Polly Schlottermotz 3: Attacke Hühnerkacke

Ein erneut superlustiges und spannendes Abenteuer mit dem potzblitztollen Vampirmädchen Polly. Mehr davon!

alice169

Thabo. Detektiv und Gentleman. Der Rinder-Dieb

Kniffliger und spannender Jugendkrimi mit Tiefgang aus der Erzählperspektive von Thabo dem Meisterdetektiv selbst.

isabellepf

Nightmares! - Die Stunde der Ungeheuer

[5/5] Wunderbarer Abschluss. Spannende, unvorhersehbare Geschichte. Alle Fragen beantwortet. Rundes Ende. Mein Lieblingsband der Reihe.

JenniferKrieger

Supersaurier - Kampf der Raptoren

Ein spannendes Leseabenteuer, gleichermaßen für Mädchen wie für Jungen geeignet, auch wenn sie bis dahin noch keine Fans der Saurier sind.

Tulpe29

Wer fragt schon einen Kater?

Tolles Kinderbuch für Katzenfans und alle anderen 😉

Vucha

Die Heuhaufen-Halunken

Eine tolle Geschichte über Freundschaft und der Plan ohne Eltern in den Urlaub zu fahren

Lyreen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Süße Story für zwischendurch. ♥

    The Faerie Path
    Lilly_McLeod

    Lilly_McLeod

    04. May 2015 um 17:22

    Kurze Inhaltsbeschreibung Die sechzehnjährige Anita Palmer hat ein romantisches Date mit ihrem Freund. Der lädt sie zu einer Bootstour ein. Doch dann haben die beiden einen Unfall. Erst verschwindet ihr Freund daraufhin spurlos und dann passieren auch mit Anita seltsame Dinge. Zuerst hat sie merkwürdige Träume, bekommt ein merkwürdiges Geschenk – ein Buch mit einer Feengeschichte ohne erkennbaren Absender, von wem das Geschenk ist – und schließlich endet sie in einer ihr fremden Welt, in der man ihr einredet, sie sei die jüngste Tochter Oberons und Titanias. Aber kann das wahr sein? Und wenn ja, weshalb kann sich Anita/Tania nicht mehr daran erinnern?   Schreibstil und Storyverlauf Der Schreibstil der Autorin – die mir bis dahin völlig unbekannt war – liest sich sehr angenehm. Es ist ein jugendlicher Schreibstil, keine komplizierten Sätze oder Metaphern, aber dennoch nicht plump. Die Geschichte ist eine typische Feen-Teenie-Romance Geschichte, wie man sie schon häufig gelesen hat. Mich hat sie ein wenig an Elfenkuss erinnert. Dennoch konnte mich sowohl Tanias Geschichte, was steckte nun dahinter, als auch die Charaktere packen. Die Welt und die Fähigkeiten ihrer Schwestern werden sehr schön beschrieben und dennoch bleibt die Geschichte bis zum Schluss sehr vorhersehbar. Das Ende gefiel mir sehr gut und da ich gespannt bin, wohin die Geschichte noch gehen soll, würde ich den zweiten der mehrteiligen Serie auch noch gerne lesen und dann entscheiden, ob ich die Reihe bis zum Ende verfolge. Die Charaktere und ihre Entwicklung Tania ist ein nettes, sympathisches Mädchen, das ziemlich viel durchmacht. Vor allem sehr viel Unglaubliches. Sie muss mit vielen Dingen zurechtkommen und gerade ihre inneren Gefühle und Probleme sind sehr gut und nachvollziehbar dargestellt. Sie ist eine typische Jugendliche und ich denke, der Leser kann sich ganz gut in sie hineinversetzen. Ihre Schwestern fand ich total niedlich und toll. Ich bin gespannt, inwieweit wir sie in den folgenden Bänden wiedersehen und ob sie dort eine größere Rolle einnehmen, oder nicht. Fazit Ein schöner, gelungener Auftakt einer Feenreihe, die für Feenbegeisterte etwas ist und vor allen für jüngere Leserinnen ab 14 Jahren. Eine schöne Geschichte für Zwischendurch bei der es auf den 2. Band ankommt, um zu entscheiden, ob ich alle Teile der Reihe lesen möchte. Die Reihe gibt es auch auf Deutsch, allerdings glaube ich nicht mehr ‚neu’ zu kaufen.  

    Mehr
  • Rezension zu "The Faerie Path" von Frewin Jones

    The Faerie Path
    Eltragalibros

    Eltragalibros

    18. March 2009 um 11:26

    An ihrem sechzehnten Geburtstag liegt Anita im Krankhaus, da ihr Freund Evan und sie einen Jetski-Unfall hatten. Während Evan einfach nicht aufwachen will, verbringt Anita ruhelos die Nacht. Sie träumt davon, dass ihr libellenartige Flügel wachsen und sie über das Land fliegt, doch so sicher ist sie sich nicht, dass es sich dabei nur um einen Traum handelt. Zu ihrem Geburtstag hat sie ein altes Buch mit leeren Seiten erhalten, doch als sie es in der Nacht öffnet, entdeckt sie dort die Geschichte von Tania, der siebten Tochter vom Feenkönig Oberon und seiner Gemahlin Titania. Bald muss Anita erkennen, dass sie diese Tochter ist, denn sie gerät in die Feenwelt, wo ihre Schwestern und ihr Vater 500 Jahre auf sie gewartet haben und in einer trostlosen, traurigen Atmosphäre lebten. Doch nicht alle meinen es so gut mit Anita, wie sie vorgeben. Die Protagonistin ist sehr sympathisch und fühlt sich nachvollziehbar in die neue Welt ein, die ihr so fremd ist. Sie kann ihre menschlichen Eltern nicht vergessen und auch von Evan, der sich als Diener ihres Beinahe-Gatten Gabriel herausstellt, will sie nicht wiedersehen. Denn er hat ihr vorgekauelt sie zu lieben. Stattdessen kümmert sich Gabriel rührend um sie. Ab einer bestimmten Stelle kann man kaum mehr aufhören zu lesen, denn diese Feenwelt ist aufregend, man kann viel entdecken. U.a. haben die ganzen Feenprinzessinnen, je nach ihrem Charakter, bestimmte Fähigkeiten. Die Sprache ist einfach zu verstehen und die Charaktere sind vielfaltig und unterhaltsam.

    Mehr