Neuer Beitrag

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 2 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ein Feind, der sie jagt und einen Mann, der ihr unter die Haut geht. Robin Winter ahnt nicht, welche Probleme auf sie warten, als sie in dieser verhängnisvollen Nacht in das Haus von Alexander Assmussen einbricht. 
Ich lade euch ein mit mir dieses noch unbekannte, aber umwerfende Büchlein zu lesen. Keine Liebesgeschichte von Freya Deliv ist genau das richtige für jeden, der sich mal wieder von einer Geschichte fesseln lassen will.

Ich freue mich auf eure Bewerbungen bis zum 12.04.2015. Unter allen Bewerbern werden 20 ebooks verlost. Also los!

Autor: Freya Deliv
Buch: Keine Liebesgeschichte

kleinemaus2013

vor 2 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Das Buch klingt spannend und das Cover sieht toll aus da hüpfe ich doch gleich mal in den Lostopf

Maritahenriette

vor 2 Jahren

Das Buch klingt spannend, dass Cover ist interessant und der Titel sagt oder verrät nicht zu viel. Hier muss ich in den Lostopf hüpfen.

Beiträge danach
14 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 4: Kapitel 10-12
@Lina94

Danke für deine Rezension, genau wie für deine Meinung hier in der Leserunde.
Ich überlege die ganze Zeit, ob ich schon was zum Ende schreiben kann ohne zu spoilern.
Ich war auch erst etwas enttäuscht, fand es aber gleichzeitig sehr passend für die Geschichte.
Ben, so habe ich es verstanden, ist nicht der "Retter" sondern ein Exfreund und/oder Diebeskollege. Ich vermute beides. Robin ist ja auch nicht wirklich froh ihn zu sehen, mehr überrascht.
Ob es eine Fortsetzung gibt, weiß ich nicht genau, ich finde aber auch, dass das Ende eine vermuten lässt.

Maritahenriette

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 4: Kapitel 10-12

Ich bin jetzt auch fertig mit dem Buch. Mir hat das Buch gut gefallen. Das Ende fand ich ein bißchen traurig und kann jetzt den Titel verstehen. Vorher war mir das nicht so klar.
Der Assmussen ist echt ein widerlicher Typ und ich mag ihn gar nicht.
Bei dem ganzen Buch hatte ich das Problem das ich eigentlich niemanden so richtig gegemocht habe.
Meine Rezesionen kommt in den nächsten Tagen. Ich würde es gerne etwas sacken lassen.

mira1512

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 2: Kapitel 4-6
Beitrag einblenden

Julia1988 schreibt:
Mir haben diese drei Kapitel auch sehr gut gefallen. Das Buch liest sich sehr gut und auch der Schreibstil gefällt mir. Ich bin gespannt wie es weitergeht und auch ich gehe fast davon aus, dass es zwischen Robin und Tom eine Liebesgeschichte geben wird. Assmussen stelle ich mir die gante Zeit als schmierigen, dicken Kerl vor und bin dann immer wieder überrascht wenn ich lese, dass er ein gutaussehender Mann ist. Zu ihrer Familie hat man in diesem Leseabschnitt zwar nichts Neues erfahren, aber ich bin sicher, dass da noch was kommen wird.

Mir geht es genau so, ich stell mir Assmussen auch immer anders vor als wie er beschrieben wird.
Bin echt gespannt wie es weitergeht.

mira1512

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 4: Kapitel 10-12

Ich hab auch einfach mal weitergelesen.
Fazit:
Interessantes Buch, mir hat es sehr gut gefallen.
Leider war das Ende ein bißchen traurig aber jetzt kann ich den Titel des Buches verstehen.

Lina94

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 4: Kapitel 10-12
Beitrag einblenden
@Ein LovelyBooks-Nutzer

Danke für deine Antwort :) Ja, Retter war vielleicht das falsche Wort. Ich meinte halt, dass sie in einem Moment noch sehr enttäuscht ist, dass Tom das alles nur gespielt hat. Dann geht sie ins Café, trifft da ihren alten Freund und zack - schon ist sie wieder die Alte und freut sich auf ihre nächste Diebestour. Also das fand ich halt seeehr viel Zufall.

Julia1988

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 3: Kapitel 7-9

Die Idee das Haus zu verwanzen finde ich gut, auch wenn sie bis jetzt leider noch nichts gebracht hat. Da Dickens am Haus von Assmussen war könnte ich mir vorstellen, dass er etwas mit Assmussen's Frau zu tun hat. Vielleicht ist sie seine Schwester?

Julia1988

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 4: Kapitel 10-12

Ich habe das Buch jetzt auch zu Ende gelesen und fand das Ende traurig. Schade, dass sich Dickens nicht weiter geäußert hat, außer dass Marie seine Schwester ist, was ich ja schon vermutet hatte. Auch hätte die Geschichte über Robins Eltern noch Potenzial gehabt. Möglicherweise gibt es wirklich eine Fortsetzung. Jedenfalls lies sich das Buch gut lesen und mir hat es auch gut gefallen.

Neuer Beitrag