Freya Deliv Paradies der Nacht

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(3)
(0)
(1)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Paradies der Nacht“ von Freya Deliv

Flo ist jung, attraktiv und erfolgreich - zumindest darin, reiche Männer um ihr Vermögen zu bringen - und möchte nichts lieber als endlich in ihren wohlverdienten Urlaub zu verschwinden. Zwischen ihr und der Karibik liegt nur noch ein letzter Job, nichts großes, aber sehr lukrativ. Ein Spaziergang... . So dachte Flo wenigstens, bis sie schließlich vor ihrer neuen Beute steht, die absolut nicht gewillt ist, ihr Spiel mitzuspielen.

Langweilig, langatmig und ohne jegliche Spannung.

— Thommy28
Thommy28

Eigentlich netter Erotikroman, der durch sein abruptes, komplett überstürzes Ende leider seine Charme verliert. Einige Rechtschreibfehler.

— Tess-xy
Tess-xy

Spannender Roman für ein paar unterhaltsame Abende

— tanlin_11
tanlin_11

Ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Schnell, spannend und verführerisch.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Paradies der Nacht" von Freya Deliv

    Paradies der Nacht
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Flo ist jung, attraktiv und erfolgreich - zumindest darin, reiche Männer um ihr Vermögen zu bringen - und möchte nichts lieber als endlich in ihren wohlverdienten Urlaub zu verschwinden. Zwischen ihr und der Karibik liegt nur noch ein letzter Job, nichts großes, aber sehr lukrativ.  Ein Spaziergang... .  So dachte Flo wenigstens, bis sie schließlich vor ihrer neuen Beute steht, die absolut nicht gewillt ist, ihr Spiel mitzuspielen. Es handelt sich um den zweiten Roman von Freya Deliv. Ein Erotikthriller, der unter die Haut geht. Wer Lust mitzulesen, der bewirbt sich einfach bis zum 10.11.2015.  20 E-Books werden zur Verfügung gestellt. Ich freue mich über Jeden, der dabei ist.

    Mehr
    • 53
    Siko71

    Siko71

    14. December 2015 um 19:08
    Beitrag einblenden
  • Langweilig, langatmig und ohne jegliche Spannung.

    Paradies der Nacht
    Thommy28

    Thommy28

    02. December 2015 um 16:15

    Wer sich zum Inhalt informieren möchte, dem empfehle ich die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Viel mehr gibt es dazu auch nicht zu sagen, weil der Plot insgesamt sehr überschaubar ist. Mit anderen Worten: Es passiert nicht viel; das aber in einer von mir bisher nicht gekannten Langatmigkeit. Da werden alltägliche Handlungen breit ausgewalzt und ergänzt durch banale - ebenso langatmige - Dialoge. Die Protagonisten habe ich als klischeehaft und ohne jegliche Tiefe empfunden. Der Schluss kommt derart abrupt, dass es den Leser zweifelnd zurücklässt. Super enttäuschend! Der Schreibstil; ja was soll ich dazu sagen? Ich habe keinen Stil gefunden. Nun ja, Inhalt und Stil sind ja Geschmacksache; darüber kann man trefflich streiten. Nicht streiten kann man aber über die extreme Fülle von Fehlern. Die gehen (ohne dass ich besonders darauf geachtet hätte) in die Hunderte....! Hinzu kommt, dass die Kommata offensichtlich vielfach nach dem Zufallsprinzip eingestreut wurden. Das hat manchmal zu recht kuriosen Satzkonstruktionen geführt. Das zeugt von einer eklatanten Missachtung der Leserschaft! Mir ist schleierhaft, wie man für ein derart fehlerbehaftetes "Werk" auch noch Geld verlangen kann. Hier zeigt sich in äusserst negativer Weise der derzeitige Hype um das "self publishing".

    Mehr
  • Spannung und Erotik

    Paradies der Nacht
    Lina94

    Lina94

    29. November 2015 um 22:35

    „Paradies der Nacht“ ist das zweite Buch von Freya Deliv. Genau wie der Vorgänger überzeugt es mit Spannung gepaart mit Erotik, obwohl es mir mehr um das angekündigte Thrillerartige ging. Protagonistin Flo verdient ihr Geld durch Ausrauben reicher Männer. Aufgrund ungenauer Ausarbeitung bereitet ihr neuer Job deutlich mehr Schwierigkeiten als die bisherigen und immer wieder gibt es für sie Überraschungen. Ob sie dennoch heil aus der Sache herauskommt, sollte jeder selbst lesen. Das Buch überzeugt durch einen angenehmen Schreibstil (trotz vieler Rechtschreibfehler), eine gute Ausarbeitung der Handelnden, vor allem bei Flo, sodass ich mich gut in sie hineinversetzen konnte, auch wenn ihr Beruf nicht gerade ein lobenswerter ist, und durch viele unerwartete Wendungen. Auch wenn es sich nicht wirklich um einen Thriller handelt, war die Geschichte dennoch sehr mitreißend und ist zu empfehlen. Wie auch bei „Keine Liebesgeschichte“ endet die Handlung recht plötzlich mit einem offenen Ende. Dennoch würde ich dieses Buch dem anderen bevorzugen, da mich das Ende nicht ganz so ratlos zurückließ. Mir gefällt die Art der Bücher von Freya Deliv, Frauen mit eher negativen aber gerade deshalb interessanten Berufen als Hauptcharaktere zu wählen und dies mit einer Liebesgeschichte zu verbinden. Ich hoffe auf weitere Bücher.

    Mehr
  • Hält leider nicht, was es verspricht

    Paradies der Nacht
    Tess-xy

    Tess-xy

    Klappentext: Flo ist jung, attraktiv und erfolgreich - zumindest darin, reiche Männer um ihr Vermögen zu bringen - und möchte nichts lieber als endlich in ihren wohlverdienten Urlaub zu verschwinden. Zwischen ihr und der Karibik liegt nur noch ein letzter Job, nichts großes, aber sehr lukrativ. Ein Spaziergang... . So dachte Flo wenigstens, bis sie schließlich vor ihrer neuen Beute steht, die absolut nicht gewillt ist, ihr Spiel mitzuspielen. Erstmal vielen Dank, dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte und natürlich für das Leseexemplar. Ich muss leider sagen, dass ich mir von dem Buch deutlich mehr versprochen habe. Als Erotikthriller angekündigt, hat sich mir vom Thriller allerdings nicht viel gezeigt. Es gab zwar immer wieder Ansätze zur Spannung, die aber relativ schnell wieder abgeflaut sind, sei es durch die offensichtliche Zuneigung zwischen den Protagonisten, die jeder zu vermutenden Gefahr von seiner Seite aus sofort die Grundlage entzogen hat oder durch viele zu schnelle Lösungen der Probleme. Stattdessen bot sich mir ein netter Erotikroman, mit einigem Potenzial, der allerdings durch sein abruptes, meiner Meinung nach viel zu überstürztes Ende seine Charme wieder verloren hat. Das Ende kann man leider nicht mal als offenes Ende bezeichnen, da dieses in der Regel dem Leser ja einiges an Spielraum lässt für eigene Fantasien zu Ausgang de Geschichte. Hier wirkt es eher wie ein kompletter Schnitt, als hätte die Autorin einfach keine Lust mehr gehabt weiter zu schreiben. Es folgt die Aufklärung zu einem der Spannungsansätze und das war es dann. Sämtliche Fragen zum Ausgang der Geschichte und auch zu den beiden Protagonisten bleiben ungeklärt. Schade, aber das hat der Geschichte leider deutlichen Abzug gebracht. Zu den Protagonisten. Da ist einerseits Florentine, die sich ihr Geld damit verdient etwas mit reichen Männer anzufangen, um sie anschließend zu erpressen oder zu heiraten, um sich da durch die folgende Scheidung ein kleines Vermögen zu sichern. Mit ihr bin ich irgendwie nicht richtig warm geworden. Sie war mir irgendwie zu abgebrüht. Alles war nur ein Spiel für sie und die große Liebe ihrer Freundin wurde eigentlich eher belächelt. Für sie zählt nur das Geld und eventuell noch guter Sex. Und dann ist da Maximilian, der einem als der Bösewicht angekündigt wurde, der aber im Grund sehr sympathisch zu sein scheint. Ich muss sagen ihn habe ich als Protagnisten wirklich gemocht. Er schafft es Flo mit ihren eigenen Waffen zu schlagen aber ohne ihr dabei das Gesicht zu stehlen.Zusammen sind die beiden wie Feuer und Wasser und passen dennoch so wunderbar zusammen. Dennoch passt Maximilians Umschwung zu einer Affäre mit Flo ohne die so vertrauten Geheimnisse, so gar nicht zu dem undurchsichtigen Bad Boy, den er vorher verkörpert hat. Leider weist das Buch auch eine nicht gerade geringe Anzahl an Rechtschreibfehlern auf, die mit dem Fortschreiten der Geschichte irgendwann tatsächlich anfingen zu stören. Alles in allem also eine gute Idee mit einigem Potenzial, allerdings mit deutlichem Mangel an der Ausarbeitung. Schade.

    Mehr
    • 2
  • Sehr gelungen!

    Paradies der Nacht
    misslia

    misslia

    17. November 2015 um 21:58

    „Paradies der Nacht“ von Freya Deliv ist ein sehr spannender Roman, mit einer gelungenen Mischung aus einer Liebesgeschichte mit einem Hauch von Erotik und einem Thriller. Flo hat es sich zum beruf gemacht, mit der Hilfe ihres Geschäftspartners Felix, reiche Männer auszubeuten. Der letzte Auftrag den sie von ihm annimmt, weißt jedoch sehr viele Lücken auf, sodass sie viel improvisieren muss. Ob das ganze gut ausgeht, müsst ihr am besten selbst lesen. Denn eins sei gesagt, es bleibt spannend :) Durch die gute Darstellung der Situationen und ausgearbeitetn Charakteren, kann man sehr gut in das Geschehen eintauchen und in Flo hineinversetzten. Flo ist mir, trotz ihrer Berufswahl, sehr sympatisch. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut und das Buch lässt sich in einem Rutsch durchlesen. Das Ende hätte ich so nicht erwartet, denn es endet so plötzlich. Aber es ist gut wie es ist, denn es ist eine etwas andere Liebesgeschichte und hat somit kein typisches Ende wie man es sonst so kennt. Von meiner Seite ist es eine absolute Kaufempfehlung!

    Mehr
  • Spannender und gut durchdachter Roman

    Paradies der Nacht
    tanlin_11

    tanlin_11

    15. November 2015 um 14:17

    Bei dem Roman „Paradies der Nacht“ von Freya Deliv handelt es sich um einen sehr unterhaltsamen und spannenden Roman. Die Protagonistin Flo hat sich „beruflich“ darauf spezialisiert reichen Männern etwas vorzuspielen und sie anschließend auszunehmen. Unterstützt wird sie dabei von ihrem „Geschäftspartner“ Felix. Als sie sich nach einem weiteren beruflichen Erfolg endlich Urlaub gönnen möchte, kommt Felix jedoch mit einer neuen, sehr lukrativen Mission um die Ecke. Im Gegensatz zu allen bisherigen, ist dieser Auftrag, den äußerst wohlhabenden und beruflich sehr erfolgreichen Maximilian zu verführen und auszunehmen, von Felix nicht bis ins Detail ausgearbeitet worden und es kommt zu einigen Komplikationen. Wenn ihr wissen wollt, was für einen neuen Auftrag Flo da annimmt und in welche Schwierigkeiten sie dadurch gerät, dann müsst ihr dieses Buch unbedingt selber lesen. Die Charaktere des Romans sind alle sehr gut ausgearbeitet und die Situationen werden anschaulich dargestellt. Man kann sich sehr gut in die Protagonistin Flo hineinversetzen und obwohl ich ihre Machenschaften nicht gut heißen kann, habe ich Flo sofort als sehr sympathisch wahrgenommen. Wie eingangs bereits erwähnt, fehlt es dem Roman definitiv nicht an Spannung. Ich habe mit dem Lesen begonnen und musste mich regelrecht zu Unterbrechungen zwingen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm, sodass der Roman einfach zu lesen ist uns einen guten Unterhaltungswert bietet. Lediglich das Ende konnte mich nicht ganz überzeugen. Die Geschichte ist für mich derzeit noch nicht ganz rund. Am Ende bleiben noch zu viele Fragen offen, für die die Autorin meiner Meinung nach mindestens noch ein letztes Kapitel hätte investieren können.  Darüber hinaus haben die vielen Fehler den Lesefluss etwas gestört. Fazit: Dieses Buch ist in jedem Fall zu empfehlen. Es ist sehr spannend und gut durchdacht. Lediglich das offene Ende ist für mich etwas störend.

    Mehr