Frida Becker

 4 Sterne bei 14 Bewertungen
Frida Becker

Lebenslauf von Frida Becker

Ursprünglich bin ich ausgebildete Schauspielerin. Neben meiner Engagements in München und Stuttgart fing ich an, Kandidaten für diverse Fernsehshows zu casten. Nach und nach wechselte ich dann immer mehr hinter die Kamera, recherchierte Beiträge für Magazine und Talkshows. Als man mich 2004 fragte, ob ich mir vorstellen könnte, ein Drehbuch zu schreiben, habe ich begeistert zugesagt. Inzwischen entwickle ich Geschichten und schreibe Dialoge für einige Serien. Ich liebe meine Arbeit und habe deshalb nun auch meinen ersten Roman, ‚Liebe, Mord und Sterne‘ verfasst.

Alle Bücher von Frida Becker

Liebe, Mord und Sterne

Liebe, Mord und Sterne

 (14)
Erschienen am 19.03.2014

Neue Rezensionen zu Frida Becker

Neu
danzlmoidls avatar

Rezension zu "Liebe, Mord und Sterne" von Frida Becker

Krimi mit Hauch von Chicklit
danzlmoidlvor 4 Jahren

Inhalt:
Was ist schlimmer: wenn man nachts über eine Leiche stolpert oder wenn man mit dreißig immer noch Single ist? Für die Kriminalkommissarin Lisa gehören Leichen praktisch zum Alltag. Die tun ihr zwar ehrlich leid, aber dass der attraktive Kellner ihrer griechischen Stammkneipe sich einfach nicht mehr bei ihr meldet, treibt sie an den Rand des Wahnsinns. Kann man dem Schicksal tatsächlich nachhelfen, so wie ihre esoterische Freundin, Silvia, das immer behauptet? Lisa lässt sich auf einen Versuch ein und prompt fangen die Probleme nun erst so richtig an. Ausgerechnet jetzt wird sie mit einem Mord konfrontiert, der ihr diesmal ziemlich an die Nieren geht. Zusammen mit ihrem Freund und Kollegen, Jan, kämpft sie an allen Fronten: gegen den Nerv tötenden Staatsanwalt, gegen untreue Kerle und für ihren Traum von der ganz großen Liebe…

Meine Meinung:
Bei diesem Buch fällt es mir wieder etwas schwer, dass ich mir eine Meinung bilde, aber ich versuche es trotzdem.

Lisa war mir von Anfang an etwas unsympathisch. Das lag wahrscheinlich an ihrer doch sehr naiven Art. Ich konnte mich damit einfach nicht wirklich anfreunden, dass sie Kommissarin ist. Denn solch eine Person kann eigentlich gar nicht auf Verbrecherjagd gehen. Oder doch?

Der Schreibstil der Autorin gefällt mir im Prinzip ganz gut. Er liest sich flüssig und man kommt recht zügig voran.

Die Handlung an sich fand ich auch echt gut gelungen. War mal was anderes, wobei ich ziemlich früh schon auf die Spur des Mörders gekommen bin. Für ich war alles ein bisschen zu durchschaubar.

Auch die zweite Handlung, die sich ja hauptsächlich mit der Suche nach Lisas Traummann beschäftigt, konnte mich leider auch nicht zu 100% überzeugen.

Aber ich will das Buch jetzt nicht ganz schlecht reden. Es wird zum Schluss hin wirklich noch spannend, man kann auch zum Schluss mit den einzelnen Personen mitfiebern.

Von daher mein Fazit:
Gutes Konzept, leider mit einigen Schwächen.

Kommentieren0
6
Teilen
Irves avatar

Rezension zu "Liebe, Mord und Sterne" von Frida Becker

*+* ChickLit meets Krimi *+*
Irvevor 4 Jahren

*+* Rezensionen und mehr auf meinem Literaturblog irveliest.wordpress.com und der Facebook-Seite "Irve liest" *+*

Inhalt:
Was ist schlimmer: wenn man nachts über eine Leiche stolpert oder wenn man mit dreißig immer noch Single ist? Für die Kriminalkommissarin Lisa gehören Leichen praktisch zum Alltag. Die tun ihr zwar ehrlich leid, aber dass der attraktive Kellner ihrer griechischen Stammkneipe sich einfach nicht mehr bei ihr meldet, treibt sie an den Rand des Wahnsinns. Kann man dem Schicksal tatsächlich nachhelfen, so wie ihre esoterische Freundin, Silvia, das immer behauptet? Lisa lässt sich auf einen Versuch ein und prompt fangen die Probleme nun erst so richtig an. Ausgerechnet jetzt wird sie mit einem Mord konfrontiert, der ihr diesmal ziemlich an die Nieren geht. Zusammen mit ihrem Freund und Kollegen, Jan, kämpft sie an allen Fronten: gegen den Nerv tötenden Staatsanwalt, gegen untreue Kerle und für ihren Traum von der ganz großen Liebe… Erschienen im Doyé Verlag.
(Quelle: Lovelybooks)
.
Das Cover:
Ich sehe Herzen, die um rosa-weiße Zuckerwattewolken schweben……
Ob dieser Roman auch so zuckersüß ist?
.
Meine Meinung:
„Liebe, Mord und Sterne“ wird ChickLit-Liebhabern wahrscheinlich sehr gut gefallen. Herzschmerz ist reichlich vorhanden, ebenso eine ganze Reihe zwar sympathischer, aber ziemlich überzeichneter Charaktere. Der Plot ist sehr stimmig mit diesen, denn auch die Handlung ist an sehr vielen Stellen „aus den Sternen gegriffen“. Viele Irrungen und Wirrungen führen dann letzten Endes doch zum Weg des Herzens zurück und alle sind glücklich. Nebenbei wird, als das zusätzliche Salz in der Suppe, ein Kriminalfall gelöst.
.
Dieser Krimi-Strang hat mir gut gefallen. Der Fall war interessant aufgebaut und gab mir während des Lesens oft die Möglichkeit heimlich, still und leise auf eigene Faust zu ermitteln und meine Vermutungen anzustellen. Irgendwie war ich dem Polizei-Duo Lisa und Jan immer einen Schritt voraus, hatte sogar von Anfang an den richtigen Riecher ;-)
.
Wären die Charaktere nur ein wenig realistischer und nicht so überspitzt gewesen, hätte ich mich wohl mehr mit ihnen anfreunden können. Aber so war mir Chaos-Lisa, die sich im Privat- und auch im Berufsladen häufig benahm wie ein Elefant im Porzellanladen, nicht ganz so sympathisch. Auch die anderen Charaktere und auch der Handlungsverlauf bedienten zu vieler Klischees. Wem dies gefällt, sollte allerdings bei diesem Roman zugreifen!

.
Mein Fazit:
Für meinen Geschmack etwas zu zuckersüß. Ich vergebe 3 von 5 Sternen.
.
Infos zum Buch:
„Liebe, Mord und Sterne“ von Frida Becker ist im März 2014 unter der ISBN-Nr. 9783981584349 erschienen. Es umfasst 295 Seiten und auch als Ebook erhältlich.
(Quelle: Lovelybooks)

*+* Rezensionen und mehr auf meinem Literaturblog irveliest.wordpress.com und der Facebook-Seite "Irve liest" *+*

Kommentieren0
53
Teilen
Sicks avatar

Rezension zu "Liebe, Mord und Sterne" von Frida Becker

Das Leben ist kein Wunschkonzert...
Sickvor 4 Jahren

Lisas Laune ist am Tiefpunkt: Sie hat gerade ihre Eltern besucht und in dieser langen Zeit (eine Woche!) hat sich Vangelis nicht gemeldet. Dabei haben sie das gesamte letzte Wochenende praktisch zusammen im Bett verbracht. Ihre beste Freundin Ellen (Kriminaltechnikerin und mit dem arroganten Staatsanwalt liiert), ihre Nachbarin Silvia (schwangerer Esoterikfan), sowie ihr bester Freund und Arbeitskollege Jan (Kriminalkommissar, der seine Homosexualität lieber nicht im Büro breit tritt) wollen sie aufmuntern und ihr einen schönen Geburtstag (den 30.!) bescheren. Darunter hat Lisa sich allerdings etwas anderes vorgestellt als einen Beratungstermin bei "Magier" Samuel, der ihr helfen soll, glücklicher zu werden. Der neue Fall, den sie aufklären müssen, lässt ebenfalls viel Spielraum für Interpretationen, denn von Selbstmord über Unfall bis Mord ist alles möglich...

 

Der Roman trägt seinen Titel zurecht, denn er ist eine recht ausgewogene Mischung aus Frauen- und Kriminalroman. Zu Anfang ist Lisa ausschließlich mit ihrem Privatleben beschäftigt, das sehr frustrierend für sie ist. Mit Mitte zwanzig ist sie vom Dorf nach München gezogen und hat dafür ihren Verlobten zurück gelassen. Seitdem ist sie Single und nicht glücklich damit, schon gar nicht, wo sie gerade die dreißig knackt. Dabei legt sie eine Theatralik an den Tag, die eher an einen Teenager erinnert. Ich empfand Lisa als sehr anstrengend und auch ein bisschen unreif. Zudem konnte ich mir nicht vorstellen, dass sie mit diesen Eigenschaften tatsächlich als Mordermittlerin arbeitet. Dem ist zwar so, aber leider ist sie auch in diesem Fall recht nervig weil voreingenommen und restlos von ihren Theorien überzeugt. Jan dagegen handelt besonnener, denkt mehr nach und ist auch sonst ein angenehmer Zeitgenosse. Sein Partner Andrea (Sizilianer mit Restaurant) hat mir richtig gut gefallen, bei den beiden wäre ich gerne mal zum Abendessen eingeladen!

Die Sprache ist recht schlicht und leicht süddeutsch angehaucht. Dabei hat sie ihren Teil dazu beigetragen, dass ich mich bei manchen Szenen fühlte, als würde ich eine von den deutschen Krimiserien ansehen. Dies wird dem Umstand geschuldet sein, dass Frida Becker sich hauptsächlich als Drehbuchautorin verdingt. Mir hat es gut gefallen, auch wenn das bestimmt nicht jedermanns Nerv trifft.

Esoterik spielt ebenfalls eine Rolle in Form von Silvia, die ihre Wohnung nach Schwingungen ausgesucht und nach Feng-Shui-Lehre eingerichtet hat, und Samuel, der Lisa mithilfe von Astrologie und ein wenig Magie weiterhelfen will.

 

Alles in allem war das Buch ein kurzweiliges Lesevergnügen, das man allerdings nur genießen kann, wenn einem Lisas Ansichten nicht allzu überzogen vorkommen. Der Kriminalfall kann ebenfalls nur mit ein paar kleinen Überraschungen aufwarten, war aber schlüssig und glaubhaft. Sicherlich Geschmackssache.

Kommentieren0
21
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
L
so langsam sollten die Bücher bei den Gewinnern der Verlosung eintrudeln und ich möchte gern die Leserunde starten. Natürlich freue ich mich über jeden, der leider nicht gewonnen hat und trotzdem teilnimmt.
Zur Leserunde
L
Liebe Lovelybookers,

zu meinem Einstand hier möchte ich 10 Exemplare meines Romans 'Liebe, Mord und Sterne' verlosen und dann mit euch eine Leserunde starten.
Ich freu mich und bin sehr gespannt auch euch!
Frida Becker
Zur Buchverlosung
L
ups, ein Foto soll natürlich nicht fehlen, damit ihr euch besser vorstellen könnt, mit wem ihr es zu tun habt:)
Und vor allem: in meinem Buch geht es um eine Kommissarin der Münchner Mordkommission, Lisa. Ich sage ganz bewusst, es geht um die Kommissarin, denn der Mord, den sie aufzuklären hat, ist das Eine, das Andere ist ihr chaotisches Privatleben und dieses nimmt mindestens genau so viel Platz ein. Ich hoffe schon, dass die Geschichte spannend ist, in jedem Fall ist sie lustig und auch romantisch. Fragt mich gern, wenn ihr mehr wissen wollt.
Und nun noch meine Frage für die Verlosung:
Wie heißt die Hauptfigur in meinem Roman?
Zur Buchverlosung

Community-Statistik

in 12 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks