Frida Becker Liebe, Mord und Sterne

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(5)
(4)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Liebe, Mord und Sterne“ von Frida Becker

Was ist schlimmer: wenn man nachts über eine Leiche stolpert oder wenn man mit dreißig immer noch Single ist? Für die Kriminalkommissarin Lisa gehören Leichen praktisch zum Alltag. Die tun ihr zwar ehrlich leid, aber dass der attraktive Kellner ihrer griechischen Stammkneipe sich einfach nicht mehr bei ihr meldet, treibt sie an den Rand des Wahnsinns. Kann man dem Schicksal tatsächlich nachhelfen, so wie ihre esoterische Freundin, Silvia, das immer behauptet? Lisa lässt sich auf einen Versuch ein und prompt fangen die Probleme nun erst so richtig an. Ausgerechnet jetzt wird sie mit einem Mord konfrontiert, der ihr diesmal ziemlich an die Nieren geht. Zusammen mit ihrem Freund und Kollegen, Jan, kämpft sie an allen Fronten: gegen den Nerv tötenden Staatsanwalt, gegen untreue Kerle und für ihren Traum von der ganz großen Liebe… Erschienen im Doyé Verlag

Ein kurzweiliges Lesevergnügen, das man allerdings nur genießen kann, wenn einem Lisas Ansichten nicht allzu überzogen vorkommen.

— Sick

Gelungene Mixtur zwischen Liebes- und Kriminalroman.

— esposa1969

Mehr Herzschmerz als Krimi, eine leichte unterhaltende Liebesgeschichte!

— sommerlese

Ein absolut gelunger Debütroman, mit einer herzerfrischenden Geschichte.

— zauberblume

Eine Mordaufklärung, verbunden mit einer Love-Story, Freundschaften auf die man zählen kann, sehr viel Humor und vielen Mißverständnissen.

— Gelinde

Stöbern in Krimi & Thriller

The Girl Before

Sehr starker, interessanter Anfang, zum Schluss einfach nur abstrus und an den Haaren herbeigezogen.

Anni_im_Leseland

Woman in Cabin 10

Ein wenig crazy, aber aufregend;)

Tine13

Der Zerberus-Schlüssel

Nervenkitzel und grandiose Spannung garantiert !!

Ladybella911

Flugangst 7A

Unterhaltsamer Thriller - leider konnte er mich nicht so ganz überzeugen wie andere Fitzek Bücher.

Passionfruit

In ewiger Schuld

Abgesehen von ein paar Schwachstellen und unrealistischen Handlungen liest sich der Thriller sehr gut.

tinstamp

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Ungewöhnlich, aber spannend

tardy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2014

    kubine

    Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2014 und endet am 31.12.2014. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 18.12.2013 bis 31.12.2014 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2014 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2014, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2014-1043761200/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich, Der Einsendeschluss für gelesene Bücher 2014 ist der 06.01.15. Allerdings müssen die Bücher im Dezember begonnen worden sein! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1.Eka 2. mabuerele 3. Wildpony 4. dorli 5. Brilli 6. LibriHolly 7. Weltverbesserer 8. elisabethjulianefriederica 9. flaschengeist1962 10. Postbote 11.danzlmoidl 12. Antek 13. sonjastevens 14. Matzbach 15. Schneckchen 16. rumble-bee 17. saku 18. wiebykev 19. Machi 20. Huschdegutzel 21. Buchrättin 22. liarabe Gelesene Bücher Januar: 20 Gelesene Bücher Februar: 51 Gelesene Bücher März: 75 Gelesene Bücher April: 53 Gelesene Bücher Mai: 49 Gelesene Bücher Juni: 46 Gelesene Bücher Juli: 43 Gelesene Bücher August: 48 Gelesene Bücher September: 41 Gelesene Bücher Oktober: 43 Gelesene Bücher November: 55 Gelesene Bücher Dezember: 52 Zwischenstand: 576 Bücher Team Thriller: 1. ginnykatze 2. MelE 3. eskimo81 4.SchwarzeRose 5. xXeflihXx 6. Nenatie 7. Jeanne_Darc 8. bookgirl 9. Carina2302 10. Seelensplitter 11. Eskarina* 12. takaronde 13. BuchblogDieLeserin 14. Kitayscha 15. Synic 16. Kaisu 17. Ginger_owlet 18. Bücherwurm 19. Mira123 20. Samy86 21. britta70 22. kvel 23. dieFlo 24. JessyBlack 25. Sternenstaubfee 26. Janosch79 27. igela Gelesene Bücher Januar: 22 Gelesene Bücher Februar: 35 Gelesene Bücher März: 39 Gelesene Bücher April: 57 Gelesene Bücher Mai: 59 Gelesene Bücher Juni: 40 Gelesene Bücher Juli: 45 Gelesene Bücher August: 34 Gelesene Bücher September: 31 Gelesene Bücher Oktober: 30 Gelesene Bücher November: 45 Gelesene Bücher Dezember: 61 Zwischenstand: 498Bücher

    Mehr
    • 2148

    kubine

    09. January 2015 um 21:13
  • Krimi mit Hauch von Chicklit

    Liebe, Mord und Sterne

    danzlmoidl

    02. December 2014 um 14:24

    Inhalt: Was ist schlimmer: wenn man nachts über eine Leiche stolpert oder wenn man mit dreißig immer noch Single ist? Für die Kriminalkommissarin Lisa gehören Leichen praktisch zum Alltag. Die tun ihr zwar ehrlich leid, aber dass der attraktive Kellner ihrer griechischen Stammkneipe sich einfach nicht mehr bei ihr meldet, treibt sie an den Rand des Wahnsinns. Kann man dem Schicksal tatsächlich nachhelfen, so wie ihre esoterische Freundin, Silvia, das immer behauptet? Lisa lässt sich auf einen Versuch ein und prompt fangen die Probleme nun erst so richtig an. Ausgerechnet jetzt wird sie mit einem Mord konfrontiert, der ihr diesmal ziemlich an die Nieren geht. Zusammen mit ihrem Freund und Kollegen, Jan, kämpft sie an allen Fronten: gegen den Nerv tötenden Staatsanwalt, gegen untreue Kerle und für ihren Traum von der ganz großen Liebe… Meine Meinung: Bei diesem Buch fällt es mir wieder etwas schwer, dass ich mir eine Meinung bilde, aber ich versuche es trotzdem. Lisa war mir von Anfang an etwas unsympathisch. Das lag wahrscheinlich an ihrer doch sehr naiven Art. Ich konnte mich damit einfach nicht wirklich anfreunden, dass sie Kommissarin ist. Denn solch eine Person kann eigentlich gar nicht auf Verbrecherjagd gehen. Oder doch? Der Schreibstil der Autorin gefällt mir im Prinzip ganz gut. Er liest sich flüssig und man kommt recht zügig voran. Die Handlung an sich fand ich auch echt gut gelungen. War mal was anderes, wobei ich ziemlich früh schon auf die Spur des Mörders gekommen bin. Für ich war alles ein bisschen zu durchschaubar. Auch die zweite Handlung, die sich ja hauptsächlich mit der Suche nach Lisas Traummann beschäftigt, konnte mich leider auch nicht zu 100% überzeugen. Aber ich will das Buch jetzt nicht ganz schlecht reden. Es wird zum Schluss hin wirklich noch spannend, man kann auch zum Schluss mit den einzelnen Personen mitfiebern. Von daher mein Fazit: Gutes Konzept, leider mit einigen Schwächen.

    Mehr
  • *+* ChickLit meets Krimi *+*

    Liebe, Mord und Sterne

    Irve

    10. August 2014 um 13:01

    *+* Rezensionen und mehr auf meinem Literaturblog irveliest.wordpress.com und der Facebook-Seite "Irve liest" *+* Inhalt: Was ist schlimmer: wenn man nachts über eine Leiche stolpert oder wenn man mit dreißig immer noch Single ist? Für die Kriminalkommissarin Lisa gehören Leichen praktisch zum Alltag. Die tun ihr zwar ehrlich leid, aber dass der attraktive Kellner ihrer griechischen Stammkneipe sich einfach nicht mehr bei ihr meldet, treibt sie an den Rand des Wahnsinns. Kann man dem Schicksal tatsächlich nachhelfen, so wie ihre esoterische Freundin, Silvia, das immer behauptet? Lisa lässt sich auf einen Versuch ein und prompt fangen die Probleme nun erst so richtig an. Ausgerechnet jetzt wird sie mit einem Mord konfrontiert, der ihr diesmal ziemlich an die Nieren geht. Zusammen mit ihrem Freund und Kollegen, Jan, kämpft sie an allen Fronten: gegen den Nerv tötenden Staatsanwalt, gegen untreue Kerle und für ihren Traum von der ganz großen Liebe… Erschienen im Doyé Verlag. (Quelle: Lovelybooks) . Das Cover: Ich sehe Herzen, die um rosa-weiße Zuckerwattewolken schweben…… Ob dieser Roman auch so zuckersüß ist? . Meine Meinung: „Liebe, Mord und Sterne“ wird ChickLit-Liebhabern wahrscheinlich sehr gut gefallen. Herzschmerz ist reichlich vorhanden, ebenso eine ganze Reihe zwar sympathischer, aber ziemlich überzeichneter Charaktere. Der Plot ist sehr stimmig mit diesen, denn auch die Handlung ist an sehr vielen Stellen „aus den Sternen gegriffen“. Viele Irrungen und Wirrungen führen dann letzten Endes doch zum Weg des Herzens zurück und alle sind glücklich. Nebenbei wird, als das zusätzliche Salz in der Suppe, ein Kriminalfall gelöst. . Dieser Krimi-Strang hat mir gut gefallen. Der Fall war interessant aufgebaut und gab mir während des Lesens oft die Möglichkeit heimlich, still und leise auf eigene Faust zu ermitteln und meine Vermutungen anzustellen. Irgendwie war ich dem Polizei-Duo Lisa und Jan immer einen Schritt voraus, hatte sogar von Anfang an den richtigen Riecher ;-) . Wären die Charaktere nur ein wenig realistischer und nicht so überspitzt gewesen, hätte ich mich wohl mehr mit ihnen anfreunden können. Aber so war mir Chaos-Lisa, die sich im Privat- und auch im Berufsladen häufig benahm wie ein Elefant im Porzellanladen, nicht ganz so sympathisch. Auch die anderen Charaktere und auch der Handlungsverlauf bedienten zu vieler Klischees. Wem dies gefällt, sollte allerdings bei diesem Roman zugreifen! . Mein Fazit: Für meinen Geschmack etwas zu zuckersüß. Ich vergebe 3 von 5 Sternen. . Infos zum Buch: „Liebe, Mord und Sterne“ von Frida Becker ist im März 2014 unter der ISBN-Nr. 9783981584349 erschienen. Es umfasst 295 Seiten und auch als Ebook erhältlich. (Quelle: Lovelybooks) *+* Rezensionen und mehr auf meinem Literaturblog irveliest.wordpress.com und der Facebook-Seite "Irve liest" *+*

    Mehr
  • Leserunde zu "Liebe, Mord und Sterne" von Frida Becker

    Liebe, Mord und Sterne

    lisaklaushofer

    so langsam sollten die Bücher bei den Gewinnern der Verlosung eintrudeln und ich möchte gern die Leserunde starten. Natürlich freue ich mich über jeden, der leider nicht gewonnen hat und trotzdem teilnimmt.

    • 149
  • Das Leben ist kein Wunschkonzert...

    Liebe, Mord und Sterne

    Sick

    23. May 2014 um 21:50

    Lisas Laune ist am Tiefpunkt: Sie hat gerade ihre Eltern besucht und in dieser langen Zeit (eine Woche!) hat sich Vangelis nicht gemeldet. Dabei haben sie das gesamte letzte Wochenende praktisch zusammen im Bett verbracht. Ihre beste Freundin Ellen (Kriminaltechnikerin und mit dem arroganten Staatsanwalt liiert), ihre Nachbarin Silvia (schwangerer Esoterikfan), sowie ihr bester Freund und Arbeitskollege Jan (Kriminalkommissar, der seine Homosexualität lieber nicht im Büro breit tritt) wollen sie aufmuntern und ihr einen schönen Geburtstag (den 30.!) bescheren. Darunter hat Lisa sich allerdings etwas anderes vorgestellt als einen Beratungstermin bei "Magier" Samuel, der ihr helfen soll, glücklicher zu werden. Der neue Fall, den sie aufklären müssen, lässt ebenfalls viel Spielraum für Interpretationen, denn von Selbstmord über Unfall bis Mord ist alles möglich... Der Roman trägt seinen Titel zurecht, denn er ist eine recht ausgewogene Mischung aus Frauen- und Kriminalroman. Zu Anfang ist Lisa ausschließlich mit ihrem Privatleben beschäftigt, das sehr frustrierend für sie ist. Mit Mitte zwanzig ist sie vom Dorf nach München gezogen und hat dafür ihren Verlobten zurück gelassen. Seitdem ist sie Single und nicht glücklich damit, schon gar nicht, wo sie gerade die dreißig knackt. Dabei legt sie eine Theatralik an den Tag, die eher an einen Teenager erinnert. Ich empfand Lisa als sehr anstrengend und auch ein bisschen unreif. Zudem konnte ich mir nicht vorstellen, dass sie mit diesen Eigenschaften tatsächlich als Mordermittlerin arbeitet. Dem ist zwar so, aber leider ist sie auch in diesem Fall recht nervig weil voreingenommen und restlos von ihren Theorien überzeugt. Jan dagegen handelt besonnener, denkt mehr nach und ist auch sonst ein angenehmer Zeitgenosse. Sein Partner Andrea (Sizilianer mit Restaurant) hat mir richtig gut gefallen, bei den beiden wäre ich gerne mal zum Abendessen eingeladen! Die Sprache ist recht schlicht und leicht süddeutsch angehaucht. Dabei hat sie ihren Teil dazu beigetragen, dass ich mich bei manchen Szenen fühlte, als würde ich eine von den deutschen Krimiserien ansehen. Dies wird dem Umstand geschuldet sein, dass Frida Becker sich hauptsächlich als Drehbuchautorin verdingt. Mir hat es gut gefallen, auch wenn das bestimmt nicht jedermanns Nerv trifft. Esoterik spielt ebenfalls eine Rolle in Form von Silvia, die ihre Wohnung nach Schwingungen ausgesucht und nach Feng-Shui-Lehre eingerichtet hat, und Samuel, der Lisa mithilfe von Astrologie und ein wenig Magie weiterhelfen will. Alles in allem war das Buch ein kurzweiliges Lesevergnügen, das man allerdings nur genießen kann, wenn einem Lisas Ansichten nicht allzu überzogen vorkommen. Der Kriminalfall kann ebenfalls nur mit ein paar kleinen Überraschungen aufwarten, war aber schlüssig und glaubhaft. Sicherlich Geschmackssache.

    Mehr
  • Das perfekt Buch mit dem perfekten Titel

    Liebe, Mord und Sterne

    Isabel0607

    17. May 2014 um 15:16

    Liebe, Mord und Sterne. Also versteht mich nicht falsch, aber unter Sterne habe ich am Anfang gar nichts verstanden. Liebe und Mord hörte sich einleuchtend an. Aber Sterne. Was ist mit diesen Sternen? Die stehen ja nicht umsonst so im Titel. Oder etwa doch? Nein, ich kann euch versichern, der Titel passt perfekt. Das Geheimnis über die Sterne wird noch gelöst keine Angst. Ich denke eins kann ich sagen. Die Sterne haben mit der liebe zutun. Aber sicher ist es kein Horoskop. Ihr seid neugierig geworden. Keine Angst. Ich auch. Deshalb habe ich mich bei dieser leserunde beworben. Und bin nicht enttäusch worden. Am Anfang hatte ich gar keinen Bock das Buch zu lesen. Aber es hat sich gelohnt es doch zu lesen. Leider bekommt dieses Buch aber nur 4 Sterne von mir.

    Mehr
  • Ein Buch, dass mir schöne Lesestunden bereitet hat!

    Liebe, Mord und Sterne

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    09. May 2014 um 22:42

    Inhalt: Kriminalkommissarin Lisa Klaushofer ist mit den Nerven fertig. Sie ist mit dreißig immer noch Single und der attraktive griechische Kellner, mit dem sie ein Wochenende verbracht hat, meldet sich nicht mehr. Ihre esoterische Freundin Silvia behauptet, dass man dem Schicksal nachhelfen kann. Lisa lässt sich auf eine Versuch ein und promt fangen die Probleme erst richtig an. Ausgerechnet jetzt wird sie auch noch mit einem Mord konfrontiert. Zusammen mit ihrem Arbeitskollegen und Freund, Jan, kämpft sie an allen Fronten: Gegen den nervigen Staatsanwalt, gegen untreue Männer und für ihren Traum von der ganz großen Liebe. Meinung: Die Geschichte liest sich von Anfang an sehr gut. Der Handlungsort ist München und die Beschreibungen sind sehr bildhaft. Lisa ist ein verzweifelter und verliebter Single und man kann manchmal bei ihren Gedankengängen nur lächelnd den Kopf schütteln. Aber genau dies macht sie so sympatisch. Jan ist mein Lieblingscharakter. Er hat immer ein offenes Ohr für Lisa, gibt Ratschläge und sagt auch seine ehrliche Meinung. Die beiden sind meiner Meinung nach ein perfektes Ermittlerduo. Die Aufklärung des Mordes gibt dem Buch eine schöne Spannung, die sich bis zum Schluss immer mehr aufbaut. Die Mischung aus Krimi und Liebesgeschichte ist auf jedenfall gelungen und das Ende überraschend. Fazit: Dieses Buch hat mir wundervolle Lesestunden bereitet und kann ich nur empfehlen.

    Mehr
  • Liebeskummer lohnt sich nicht, my Lisa

    Liebe, Mord und Sterne

    esposa1969

    06. May 2014 um 08:44

    Hallo liebe Leser, heute stelle ich euch diesen Roman, der sowohl als Krimi, als auch als Liebesroman durchgehen kann, vor: == Liebe, Mord und Sterne  == Autorin: Frida Becker == Buchrückentext: == Was ist schlimmer: wenn man nachts über eine Leiche stolpert oder wenn man mit dreißig immer noch Single ist? Für die Kriminalkommissarin Lisa gehören Leichen praktisch zum Alltag. Die tun ihr zwar ehrlich leid, aber dass der attraktive Kellner ihrer griechischen Stammkneipe sich einfach nicht mehr bei ihr meldet, treibt sie an den Rand des Wahnsinns. Kann man dem Schicksal tatsächlich nachhelfen, so wie ihre esoterische Freundin, Silvia, das immer behauptet? Lisa lässt sich auf einen Versuch ein und prompt fangen die Probleme nun erst so richtig an. Ausgerechnet jetzt wird sie mit einem Mord konfrontiert, der ihr diesmal ziemlich an die Nieren geht. Zusammen mit ihrem Freund und Kollegen, Jan, kämpft sie an allen Fronten: gegen den Nerv tötenden Staatsanwalt, gegen untreue Kerle und für ihren Traum von der ganz großen Liebe… == Das Cover: == Ich finde das Cover sehr ansprechend, zeigt, dass in jedem Fall viel Herzschmerz darin vorkommen wird: Die Herzchen und die dazugehörigen rosa Wolken, die schnell in Gewitterwolken umschlagen könnten. == Leseeindrücke: == Zu Beginn der Handlung lesen wir von der Kriminalkommissarin Lisa, die ganz schön Liebeskummer hat, da ihr Angebeteter Vangelis, ein griechischer Kellner, zwar ein heißes Wochenende mit ihr verbracht hat, sich ansonsten aber gerade gar nicht mehr meldet. Würde man den Buchrückentext nicht kennen und den Mord, so wie ich, auch als Mond lesen, wüsste man zu Beginn der Handlung noch gar nicht, dass hier auch ein Krimi draus werden könnte, sondern würde eine reine Liebes-Herz-Schmerz-Romanze dahinter vermuten. Lisa ist ausgesprochen sympathisch, etwas chaotisch zwar, aber durchaus authentisch. Lisas beste Freundin Ellen lernen wir ebenfalls kennen, und dass beide sich auf der Mordkommission kennen gelernt haben. Da beide auch optisch von Haarfarbe, Figur und samt Charakterzüge beschrieben werden, hat man ein klares optisches Bild von den beiden. Auch ihre anderen Freunde Silvia und Jan lernen wir kennen, die ihr natürlich in ihrem unendlichen Liebeskummer beistehen. Parallel zu diesem "privaten Fall" hat Lisa es aber auch noch mit einem beruflichen zu tun, da sie als Kriminalkommissarin natürlich auch noch in einem Mord zu ermitteln hat ... Die Sätze sind kurz und knapp, wenig verschachtelt, erinnert mich ein wenig an ein Kinderbuch: [...] Lisa und Jan sehen schon von weitem, welches Haus es sein muss. [...] Weil alle Lichter brennen, und weil mehrere Autos vor der Einfahrt [...] stehen. [...] Jan steigt aus und strafft die Schultern [...] usw. Also bitte nicht falsch verstehen, das mindert die Story in keiner Weise, aber solch einen Schreibstil finde ich in den Büchern, die ich mit meinem Sohn lese. Eine Kapitelunterteilung gibt es indirekt, da die Abschnitte in Wochentage von Freitag bis Samstag die darauf folgende unterteilt sind, lesen wir also, was sich innerhalb dieser 9 Tage alles ereignen kann. Der gesamte Roman erstreckt sich über 302 Seiten. Da die Schrift angemessen groß ist, kommt man zügig mit dem Lesen voran und die die Handlung auch angenehm zu lesen ist, konnte ich diese Lektüre binnen knapp 3 Tagen komplett lesen. Dieser Debüt-Liebes- und Kriminalroman hat mich bestens unterhalten und sehr gerne vergebe ich 5 von 5 Sternen! Vielen Dank für´s Lesen! by esposa1969

    Mehr
  • Liebe, Mord und Sterne

    Liebe, Mord und Sterne

    sommerlese

    05. May 2014 um 16:53

    Der Roman "*Liebe, Mord und Sterne*" ist das Debüt von *Frida Becker* und erscheint im Doyé Verlag. Inhalt: Kriminalkommissarin Lisa Klaushofer wartet auf eine Zeichen ihres griechischen Schwarms Vangelis. Doch der hat wohl kein Interesse mehr an ihr. Da sie demnächst schon 30 Jahre alt wird und jetzt auch noch Single ist , stürzt sie in ein moralisches Tief. Doch sie hat gute Freunde, die sich rührend um sie kümmern. Das sind ihr Vorgesetzter Jan, ihre Kollegin Ellen und ihre schwangere Freundin Silvia. Gemeinsam wollen sie Lisa mit einem tollen Geschenk wieder aufbauen. Ein Besuch beim Lebensberater Samuel soll alle Probleme lösen. Doch dann wird eine Leiche gefunden und Lisas Privatleben muss vor ihrem Beruf zurücktreten. Das fällt ihr allerdings sehr schwer! Meinung: Dieses Buch verbindet zwei Handlungsstränge miteinander: zum einen Lisas turbulentes Privatleben und zum anderen ihr Berufsleben, in dem sie in einer Mordsache ermittelt. Durch die gefühlsbetonte Lisa gerät die Geschichte in einen lockeren Erzählton, der nur in Verhören ein wenig sachlicher wird. Das Ganze ist sehr lebhaft und wirkt recht lustig, aber dadurch kommt der Krimi nicht so sehr in Fahrt wie ich es gern gehabt hätte. Es sind schon sehr individuelle Charaktere beschrieben. Allerdings werden auch Klischees dabei erfolgreich bedient! So ist Vangelis ein recht einfältiger griechischer Adonis, der schlechthin einen Frauenschwarm darstellt. Bei Blondie hat sicher jeder eine Assoziation, sie ist allerdings Lehrerin. Meister Proper ist ein glatzköpfiger Lebensberater in Pluderhose. Silvie wird als werdende Mutter mit Biotick und Esoterikfaible ausgestattet. Diese Personendarstellungen machen den Blick auf die Krimihandlung eher nebensächlich. Im Vordergrund steht schon eher die Liebesgeschichte von Lisa, die mit ihrer impulsiven und liebesblinden Art aber nicht so sehr als realitische Kommissarin durchgeht. Die Krimihandlung plätschert so nebenher und obwohl die Täterin schon offensichtlich ist, wird die Auflösung noch durch eine Entführung in die Länge gezogen. Dies kann im Film als Drehbuch sicher spannend sein, Leser müssen sich das Ende jedoch langsamer erlesen. Das muss nicht sein! Die Liebesgeschichte hat dann auch nur ein Teil-Happyend, sie endet mit einer Festnahme von Lisas Traummann Martin alias Samuel. Fazit: Frida Becker hat hier schon eine lustige, leicht chaotische Liebesgeschichte geschrieben, die durch abwechslungsreiche Dialoge auffällt. Der Krimi kommt hier mehr als Hintergrundgeschichte daher und daher hält sich die Spannung in Grenzen. Für Leser von Unterhaltungsromanen aber eine lustige Lektüre!

    Mehr
  • spannend,erfrischend ungewöhnlich

    Liebe, Mord und Sterne

    robberta

    05. May 2014 um 11:21

    Es ist Samstag und die Kommissare haben sie keine Pistolen dabei! Super mal keine Schießerei !! Trotzdem eine gefährliche Situation! Die Personen sind erfrischend, ungewöhnlich und doch sehr passend. Der Spannungsbogen geht auf und ab wie es sich für einen guten Krimi und eine turbulente Liebesgeschichte gehört. Eine tolle Liebes- und Krimi-Geschichte, denn die privaten Geschehnisse wirken sich auch auf den Beruf aus und umgekehrt. Die Auflösung ist logisch und hat sich von Anfang bis Ende hinweg aufgebaut, ohne zu offensichtlich zu sein. Genau so mag ich es. Man merkt das die Autorin vorher Drehbücher geschrieben hat, denn die Szenen sind sehr bildlich und mitreisend beschrieben, eben wie ein Film der vor den Augen der Leser entsteht und dadurch besonders lebendig wird. Krimi und Liebesgeschichte in zwei verschiedenen Handlungssträngen gekonnt mit einander verwoben. Besonders für ein Debüt Klasse gemacht.

    Mehr
  • Eine traumhafte Mischung

    Liebe, Mord und Sterne

    zauberblume

    05. May 2014 um 10:08

    Der Debütroman "Liebe, Mord und Sterne" von Frida Becker ist ein Volltreffer. Der Autorin ist eine hervorragende Mischung zwischen Krimi und Liebesroman gelungen. Das Buch konnte man nicht mehr aus der Hand legen. Die Geschichte hat mich sofort in ihren Bann gezogen. Der Inhalt: Kriminalkommisar Lisa Klaushofer steht kurz vor ihrem 30. Geburtstag. Für Lisa ist zur Zeit am Schlimmsten, das sich der attraktive Kellner aus ihrem griechischen Stammlokal nicht mehr bei ihr meldet und das sie mit fast 30 noch Sigle ist. Die Leichen über die sie nachts stolpert, gehören zu Lisas Alltag. Dann soll jedoch das Geburtstagsgeschenk ihrer Freunde alles ins Lot bringen. Kann man dem Schicksal wirklich nachhelfen, wie ihre esotersiche Freundin Silvia immer behauptet. Als Lisa sich auf einen Versuch einlässt, fangen die Probleme erst so richtig an. Doch dann kommt ein Mord dazwischen. Lisa und ihr äußerst sympatischer Kollege Jan bekommen einiges zu tun. Dann ist ja da noch der nervtötende Staatsanwalt, der auch noch der Freund ihrer besten Freundin Ellen ist. Bleibt Lisa für die Liebe überhaupt noch Zeit? Die Protgonisten muß man einfach sofort gern haben. Die Verzweiflung von Lisa vor ihrem Geburstag ist ja förmlich zu greifen nah. Ich habe mit ihr mitgelitten und gehofft und gewünscht, das alles ein gutes Ende nimmt. Es war alles so lebensnah. Ich war mit Lisa in München unterwegs. Hier waren die Wegbeschreibungen einmalig. War ja wie eine Stadtführung. Supertoll! Der Schreibstil ist auch hervorragend: unterhaltsam, spannend. An manchen Stellen mußte ich kräftig schmunzeln. Einfach herrlich! Das Cover ist mit seinen herrlichen Farben ein Traum - ein absoluter Hingucker - ein Magnet. Das Buch beinhaltet wirklich alles, was man sich zum Wohlfühlen und zur Unterhaltung wünscht. Ich hoffe, daß es von Jan und Lisa eine Fortsetzung gibt. Selbstverständlich bekommt die Autorin von mir 5 Sterne.

    Mehr
  • Gelungenes Debüt

    Liebe, Mord und Sterne

    Antek

    04. May 2014 um 13:59

    Lisa, die kurz vor ihrem 30. Geburtstag steht, ist am Boden zerstört. War doch das mit Vangelis, dem griechischen Gott, verbrachte Wochenende so toll. Warum nur meldet er sich jetzt nicht mehr? Bedeutet das als Single 30 werden? Diese Vorstellung gefällt Lisa noch weniger wie gar nicht. Gut nur, dass sie so tolle Freunde hat. Jan, zugleich ihr Vorgesetzter, ist ein wahrer Schatz und auch ihre Kollegin Ellen ist immer für sie da. Die zwei gemeinsam mit Silvia, die völlig auf der Esoterikwelle schwimmt,  glauben das perfekte Geburtstagsgeschenk gefunden zu haben. Eine Beratungsstunde bei Wunderheiler, Magier und Oberguru Samuel soll in Liebesdingen aufräumen. Wird Lisa ihren Vangelis ködern können oder wird er vom göttlichen Thron geschubst?  Das Wörtchen Mord im Titel deutet schon darauf hin, dass es hier nicht nur um das Liebesleben geht, denn Lisa ist Kriminalkommissarin und der neue Fall hat es in sich. Eine Frau stirbt an einer Überdosis Beruhigungsmittel, alles sieht nach Selbstmord aus, aber der Sohn behauptet felsenfest, dass sein Vater der Mörder ist. Hirngespinste des Sohns oder ist an der Geschichte doch mehr dran als alle denken? Eine schwere und äußerst spannende Ermittlung steht dem Team bevor. Das Debüt von Frieda Becker hat mir wirklich sehr gut gefallen. In Liebe, Mord und Sterne wird eine perfekte Mischung aus lustiger Liebesgeschichte und spannendem Krimi geboten. Die Charaktere werden toll beschrieben und sind auf ihre Art alle sehr individuell, zusammen bilden sie aber ein prima Team. Auch wenn Lisa liebesblind vielleicht manchmal etwas kopflos handelt, sind mir die Freunde ans Herz gewachsen und sogar der wenig sympathische Staatsanwalt konnte sein Image bis zum Schluss hin noch ein wenig aufpolieren. Der Kriminalfall, der hier nicht die übergeordnete Hauptrolle spielt, war bis zum Ende hin wirklich sehr spannend und besonders die Auflösung hat mir sehr gut gefallen. Ich hatte wirklich vergnügliche, teilweise sogar lustige und aber auch sehr spannende Lesestunden  mit Liebe, Mord und Sterne. Wer nicht nur Krimi, sondern auch gern einmal eine witzige, aber keineswegs schnulzige Liebesgeschichte mag, ist mit diesem Roman wirklich bestens beraten.

    Mehr
  • Liebe, Mord und Sterne

    Liebe, Mord und Sterne

    Gelinde

    03. May 2014 um 12:41

    Liebe, Mord und Sterne von Frieda Becker Inhalt: Ein paar Tage vor ihrem 30. Geburtstag ist Lisa (Kriminalkommissarin) total deprimiert, weil Vangelis, ein griechische Kellner, der den Körper eines griechischen Gottes hat, sich seit dem gemeinsam verbrachten Wochenende nicht mehr bei ihr meldet. Ihre Freunde Ella (die mit dem eher unsympathischen Staatsanwalt Carsten leiert ist), Silvia (die auf dem Bio und Esoterik Trip ist) und Jan Högerl (der ihr Vorgesetzter ist, und mit einem Sizilianer der Andrea heißt zusammen ist), versuchen ihr zu helfen wo es nur geht. Sie schenken ihr eine Beratungsstunde bei dem Ober-Guru Samuel. Gleichzeitig soll Lisa einen Todesfall aufklären, bei dem anfänglich alles auf ein Versehen oder einen Selbstmord hindeutet. Doch Lisas Bauchgefühl sagt ihr was anderes. Meine Meinung: Die Autorin hat es hervorragend verstanden mich sofort in die Handlung reinzuholen. Die Personen wurden sehr genau beschrieben und charakterisiert, sie wurden einzeln und nacheinander in die Geschichte eingeführt. Alles ist wunderbar aufeinander aufgebaut, der Schreibstil ist klar, mit kurzen aber sehr aussagekräftigen Sätzen. Die beiden Handlungsstränge, Love-Story und Kriminal-Geschichte sind sehr gekonnt miteinander verflochten. Wie im täglichen Leben, lässt sich das Privatleben eben nicht immer vom beruflichen trennen. Meine Lieblingsfigur ist Jan Högerl, so einen Vorgesetzten und Freund möchte wohl jeder gerne haben. Mein Fazit: Und ich könnte gar nicht sagen, was mir mehr gefallen hat. Die Krimi-Story oder die Love-Story, beides war spannend, mit unerwarteten Wendungen, ich konnte herzhaft lachen und hab auch mit den Personen mitgefühlt und mitgefiebert. Ich könnte mir gut eine weitere Folge mit Lisa und Jan als Ermittlerduo vorstellen. Deshalb von mir eine eindeutige Leseempfehlung.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Liebe, Mord und Sterne" von Frida Becker

    Liebe, Mord und Sterne

    lisaklaushofer

    Liebe Lovelybookers,

    zu meinem Einstand hier möchte ich 10 Exemplare meines Romans 'Liebe, Mord und Sterne' verlosen und dann mit euch eine Leserunde starten.
    Ich freu mich und bin sehr gespannt auch euch!
    Frida Becker

    • 38
  • Buchverlosung zu "Liebe, Mord und Sterne" von Frida Becker

    Liebe, Mord und Sterne

    lisaklaushofer

    ups, ein Foto soll natürlich nicht fehlen, damit ihr euch besser vorstellen könnt, mit wem ihr es zu tun habt:) Und vor allem: in meinem Buch geht es um eine Kommissarin der Münchner Mordkommission, Lisa. Ich sage ganz bewusst, es geht um die Kommissarin, denn der Mord, den sie aufzuklären hat, ist das Eine, das Andere ist ihr chaotisches Privatleben und dieses nimmt mindestens genau so viel Platz ein. Ich hoffe schon, dass die Geschichte spannend ist, in jedem Fall ist sie lustig und auch romantisch. Fragt mich gern, wenn ihr mehr wissen wollt. Und nun noch meine Frage für die Verlosung: Wie heißt die Hauptfigur in meinem Roman?

    Mehr
    • 137
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks