Frida Mey Mord ahoi!

(37)

Lovelybooks Bewertung

  • 43 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 30 Rezensionen
(22)
(12)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mord ahoi!“ von Frida Mey

Bei ihrem dritten Auftritt sorgt Elfie Ruhland für Ordnung auf einem Kreuzfahrtschiff. Kommissarin Alex und Mops Amadeus sind natürlich mit im Schlepptau. Während
Alex versucht, das plötzliche Verschwinden des Chefcroupiers aufzuklären, sieht Elfie sich erneut mit einem schikanierenden Vorgesetzten konfrontiert, der seine Mitarbeiter drangsaliert. Und das gefällt ihr gar nicht. Nur schade, dass Elfie ausgerechnet jetzt ihr bordeauxfarbenes Notizbuch zu Hause gelassen hat. Ach, zum Teufel mit den guten Vorsätzen ...

»Für alle, die beim ›Tatort‹ immer hoffen, dass die Bösewichte ungestraft davonkommen.« freundin

Kurzweilig für zwischendurch, mir teilweise zu skurril

— SchwarzeFee

Wiederum ein schönes Buch mit bissigem Humor

— peedee

Herrlich schöne Moritat mit vielen Wendungen!

— MargareteRosen

Obwohl Elfie, Alex und Mops Amadeus alle sehr sympathisch sind, finde ich die Handlung nicht überzeugend + die Charaktere zu eindimensional

— Pelippa

Liebenswürdige Charaktere, Urlaubs-Feeling, eine fesselnde Story - und ein süßer Mops! Was will man mehr? ... den nächsten Teil! :)

— angi_stumpf

Locker, leichte Krimikomödie mit Pfiff .... kein must-have, aber dennoch ungemein lesenswert und amüsant für Zwischendurch :-)

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Ein Buch was man im Bücherregal unbedingt braucht.

— Steph86

Die sanft mordende Elfie begibt sich mit ihrer Bekannten, der Kommissarin Alex, auf Kreuzfahrt - samt dem schwergewichtigen Mops Amadeus.

— Cappuccino-Mama

Elfie Ruhland ist die charmanteste Verbrecherin, die ich kenne :-) Ein toller Cosy-Krimi!

— roterrabe

Einfach klasse

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Brut - Sie sind da

Ein Thriller, der es echt in sich hat! Er ist nichts für schwache Nerven und baut eine atemberaubende Spannung und Grauen auf...

Leseratte2007

Stimme der Toten

Ein toller Krimi, besser als Band 1 der Reihe

faanie

Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens

Ein Kriminalroman der Stellung bezieht und nachdenklich macht, ohne dass die Spannung zu kurz kommt.

Bibliomarie

Die gute Tochter

Perfekt konzipiert, spannend, psychologisch tiefgehend.

tardy

Das stumme Mädchen

toller Thriller, den man nicht mehr aus der Hand legen kann. sehr empfehlenswert

romanasylvia

Das bisschen Mord

Krimi zum Wohlfühlen und entspannen. Die perfekte Bettlektüre

Ladybella911

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine Seefahrt, die ist .....spannend!

    Mord ahoi!

    moccabohne

    27. September 2017 um 19:02

    Im dritten Teil der Krimireihe erleben wir Elfie Ruhland, die Kommissarin Alex und Mops Amadeus auf einem Kreuzfahrtschiff. Natürlich befindet sich Elfie dabei im Dienst! Sie soll dem Schiffseigner Bericht erstatten, weshalb der Luxusliner viel weniger Gewinn abwirft, als seine übrigen Schiffe. Natürlich deckt Elfie nicht nur finanzielle Schwierigkeiten auf, sondern auch zwischenmenschliche Schwierigkeiten, bei denen Vorgesetzte ihre Mitarbeiter schlecht behandeln. Schnell werden wieder Minuspunkte gesammelt, die schon den einen oder anderen den Kopf gekostet haben.   Schnell wird es spannend, während Elfie noch Zahlen und Unterlagen überprüft, verschwindet plötzlich ein Crewmitglied an Bord. Eine Reihe von Unstimmigkeiten läßt  Elfie aufhorchen und Alex hat jede Menge Verdächtige, die mit dem Verschwinden zu tun haben könnten. Natürlich gerät auch Elfie wieder ins Visier, die plant aber ein ganz  anderes „ Projekt“, auch ohne Notizbuch!      Ich habe mich wieder prächtig amüsiert und bin ganz begeistert von der rüstigen Elfie Ruhland. Dieser Teil war ausgesprochen spannend  und Elfie hat ihrem Namen alle Ehre gemacht. Eine absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • Elfie auf hoher See

    Mord ahoi!

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    08. August 2016 um 17:12

    Elfie Ruhland, die Frau, die bei unangenehmen Mitmenschen gern mal Selbstjustiz ausübt, erhält den Auftrag, eine Kreuzfahrt zu machen und dort auf dem Schiff nach dem Rechten zu sehen. Dem Schiffseigner kommen dort auf dem Schiff einige Dinge nicht ganz koscher vor und so lässt er Elfie als unauffällige Person mitfahren, auf dass sie ihm regelmäßig Bericht erstatten soll.Sie darf noch jemanden mit an Bord nehmen und entschied sich, nachdem ihr guter Freund sein Antiquariat nicht kurzfristig schließen konnte, für die Polizeikommissarin Alexandra von Liechtenstein. Diese hat gerade Urlaub und muss ihn allein verbringen, da ihr Verlobter eine ihm genehmere Beschäftigung vorgezogen hatte. Selbstverständlich darf auch Amadeus, der Mops, nicht fehlen.Das an Bord nicht alles rechter Dinge ist, bemerkt Elfie recht schnell. Viel Geld versandet im Spielcasino unter den Händen des Croupiers Leo Spielberg. Als er Elfie dann auch noch droht, ist es mit ihrer guten Meinung vorbei. Sie überlegt, ob sie sich nicht wieder ihren "Projekten" zuwenden soll und stellt den Croupier auf ihre noch nicht vorhandene Liste.Am nächsten Tag ist er verschwunden.Dieses Projekt hat sich also erledigt, aber was macht sie mit dem Kreuzfahrtdirektor Max Kaiser? Zu den Gästen an Bord ist er die Hilfsbereitschaft und Liebenswürdigkeit in Person, aber seinen Kollegen gegenüber, das geht ja gar nicht.Elfie ist sich unsicher, wie sie vorgehen soll...Was Elfie erst als gute Idee ansieht, nämlich die Polizeikommissarin Alex von Liechtensein mit an Bord zu nehmen, gefällt ihr spätestens auf dem Schiff so gar nicht mehr. Alex ahnt schon länger etwas, was Elfies "Projekte" angeht. Es ist schon auffällig, wenn in Elfies Umgebung ständig Menschen sterben, wohlgemerkt, keine Kranken oder Alten. Bis jetzt konnte Alex aber Elfie noch nichts nachweisen.Elfie, die mit sich ringt, ob sie sich Notizen für einen neuen Fall zulegen soll oder nicht, ist sich nicht schlüssig. Natürlich kann sie nicht so agieren, wie sie es ohne Alex machen würde. Glücklicherweise hat sie ja noch immer die Ausrede, dass sie dienstlich auf dem Schiff ist, um Alex weitestgehend aus dem Weg gehen zu können.  Dieser Krimi ist nun schon der 3. seiner Art mit der Protagonistin Elfie Ruhland. Sicher kann man dieses Buch als Einzelbuch lesen, mehr Spaß an der Protagonistin hat man jedoch, wenn man die beiden Vorbände auch gelesen hat. Man weiß, wen man mit Elfie vor sich hat und wie sie tickt.Ich würde das Buch gar nicht als Krimi bezeichnen, irgendwie hat der schwarze Humor, der im Buch überwiegt, nichts mit einem Krimi gemein. Das was dort ermittelt wurde, empfand ich auch als Unterhaltung, habe das nicht wirklich ernst genommen wie bei einem anderen Krimi.Das ist jetzt abwertend gemeint, denn ich mag diese Art schwarzen Humor, den die beiden Autorinnen hier gemeinsam zustande bringen.Auf jeden Fall macht es wieder Spaß, Elfie bei ihren Projekten zu begleiten. Die Verlockung ist groß, die Polizei mit an Bord.Ich mag die Listen von Elfie, die von Gut und Böse zeugen und Elfie mehr als einmal ins Schwanken bringen.Lange rätselt man in diesem Fall auch mit, was denn mit dem Croupier passiert sein könnte. Die Sorglosigkeit der Beteiligten ist hervorragend zu Papier gebracht worden.Ich liebe Elfie und ich mag ihre Art zu denken und ihre Entscheidungen zu überdenken. Die Fragen bezüglich ihrer Projekte an ihren Verlobten, der seit 30 Jahren tot ist, ist bemerkenswert. Elfie kann mit den Antworten gut leben und macht ihr eigenes Ding. Einfach nur lesenwert.Ich habe, wie schon bei den ersten beiden Bänden, dümmlich grinsend in der S-Bahn gesessen und mich hervorragend amüsiert und unterhalten gefühlt.Ich hoffe doch stark, dass es nicht das letzte Buch mit Elfie Ruhland gewesen ist.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Mord ahoi!" von Frida Mey

    Mord ahoi!

    FridaMey

    Der Welttag des Buches – ein schöner Anlass, um Lesefreude zu schenken. Deshalb beteilige ich mich auch dieses Jahr wieder gern an der Aktion mit meinem humorvollen Kreuzfahrt-Krimi „Mord ahoi!“ Es ist der dritte Band um die patente Elfie Ruhland, die Ungerechtigkeiten auf den Tod nicht ausstehen kann und deswegen unliebsame Zeitgenossen mit geschickt inszenierten Unfällen entsorgt. Das hat jahrzehntelang problemlos funktioniert, doch in letzter Zeit sieht Elfie sich ungeahnten Problemen gegenüber. Zu allem Überfluss hat sie sich mit einer Kommissarin angefreundet, die ihr schon fast auf die Schliche gekommen wäre. Da Elfie bald das Rentenalter erreicht, überlegt sie ernsthaft, sich zumindest bei ihren „Projekten“ zur Ruhe zu setzen. In „Mord ahoi!“soll Elfie an Bord eines Kreuzfahrtschiffes herausfinden, warum es so wenig Gewinn abwirft. Sie sticht in Begleitung von Kommissarin Alex und dem übergewichtigen Pflegemops Amadeus in See. Auf dem Luxusliner schlagen nicht nur die Leidenschaften hohe Wellen, Elfie sieht sich auch hier mit Fieslingen erster Güte konfrontiert. Und schon bald juckt es sie in den Fingern, nach bewährter Manier für Ordnung zu sorgen. Eine Leseprobe findet Ihr unter www.fridamey.de Der Aufbau Verlag stellt für die Verlosung fünf Bücher zur Verfügung. Wer einen lockeren Tonfall und skurrile Charaktere schätzt, bewirbt sich bitte bis zum 25. April und beantwortet folgende Frage: Welche Art von Krimi mögt Ihr am liebsten und warum? Ich freue mich auf Eure Zusendungen und drücke die Daumen für das Losglück. Mehr Infos findet Ihr auf der Homepage www.fridamey.de und auf Facebook www.facebook.com/frida.mey.7

    Mehr
    • 193

    FridaMey

    18. May 2016 um 11:33
    Mrs. Dalloway schreibt Das Buch ist super. Ich stelle die Rezi auch bei Amazon ein :) http://www.lovelybooks.de/autor/Frida-Mey/Mord-ahoi-1138916619-w/rezension/1241416301/

    Es freut mich sehr, dass Dir "Mord ahoi!" so gut gefallen hat. Vielen Dank für die schöne Rezension!

  • Mord mit Mops

    Mord ahoi!

    Mrs. Dalloway

    18. May 2016 um 00:48

    Wir befinden uns mit Elfie, der Polizistin Alex und Mops Amadeus an Bord eines Kreuzfahrtschiffes, wo Elfie die Arbeitsabläufe an Bord in Ordnung bringen soll. Dort trifft sie viele merkwürdige Gestalten, unter anderem auch einen Vorgesetzten, der seine Mitarbeiter nicht sehr nett behandelt und das findet Elfie gar nicht gut...Ich habe noch nie eine Kreuzfahrt gemacht, aber träume schon länger davon. Mithilfe dieses Buches konnte ich endlich mal an Bord eines solches Schiffes gehen und das hat mir sehr gut gefallen.Mit 300 Seiten hat das Buch eine angemessene Länge, der Schreibstil ist super, Elfie ist eine angenehme Protagonistin und der Humor kommt auch nicht zu knapp. Dazu noch ein Mops - was will man mehr!Dieser amüsante Krimi hat mir wirklich gut gefallen und ich kann ihn allen Hunde- und Kreuzfahrt-Freunden empfehlen.

    Mehr
  • Mann über Bord?

    Mord ahoi!

    peedee

    02. February 2016 um 23:49

    Der neuste Auftrag von Elfie Ruhland, der Office-Managerin, führt sie auf ein Kreuzfahrtschiff. Mit dabei sind die Polizeikommissarin Alex und Mops Amadeus. Elfie hat den Auftrag, die Arbeitsabläufe auf dem Schiff zu überprüfen. Dabei entdeckt sie einen schikanierenden Vorgesetzten – gibt das etwa ein neues „Projekt“ für sie? Aber sie wollte doch damit aufhören… Da verschwindet plötzlich der Chefcroupier und Elfie versucht, Mops Amadeus als Spürhund einzusetzen... Erster Eindruck: Mops Amadeus auf dem Rettungsring – einfach süss, oder? Ich bin sehr auf das neue Abenteuer von Elfie und Co. gespannt. Dies ist der dritte Band rund um Elfie Ruhland; er kann wohl unabhängig von den ersten beiden Bänden gelesen werden, aber ich würde empfehlen, mit Band 1 zu beginnen, um alles genau verstehen zu können. Herzlich willkommen den „alten Bekannten“: Elfie Ruhland, Office-Managerin mit „privaten Projekten“ sowie Alexandra „Alex“ von Lichtenstein, Polizeikommissarin. Alex wollte eigentlich mit ihrem Verlobten Hubert in die Skiferien, aber dann hat er kurzfristig einen mehrmonatigen Forschungsauftrag angenommen. Die Beziehung ist am Ende. Elfie darf eine Begleitung aufs Schiff einladen und da ihr guter Freund, Paul-Friedrich, so kurzfristig sein Antiquariat nicht schliessen kann, lädt sie Alex ein. Da auf dieser Kreuzfahrt Hunde erlaubt sind, darf auch Mops Amadeus mit. Kaum auf dem Schiff, überlegt sich Elfie, ob es überhaupt eine gute Idee war, Alex einzuladen – immerhin ist sie Polizistin. Was, wenn Elfie nun doch eines ihrer „Projekte“ durchziehen muss? Aber sie hat ihr bordeauxfarbenes Notizbuch nicht dabei… Als sie dann einen schikanierenden Vorgesetzten entdeckt, bereut sie es, das Notizbuch zu Hause gelassen zu haben. Also muss sie unbedingt ein neues besorgen. Mit ihrem offiziellen Auftrag kommt sie gut voran: Sie merkt schnell, dass der Chefcroupier die Einnahmen nicht sauber abrechnet. Kurz darauf ist er verschwunden. Da ich sehr gerne auf Kreuzfahrten gehe, war mir das Umfeld gleich sympathisch. Erstaunlich, dass es auf dem Kreuzfahrt sogar einen „Dog Master“ gibt, der sich ausschliesslich um die Bedürfnisse der vierbeinigen Kreuzfahrer kümmert. Ich musste so lachen, als ich von Elfies Bemühungen las, Mops Amadeus als Spürhund auszubilden! Dabei ist Amadeus nur dann motiviert, sich zu bewegen, wenn es einen weiblichen Hund in der Nähe gibt oder ein Leckerli auf ihn wartet. Auch das dritte Buch hat sich wiederum flüssig lesen lassen, bietet schwarzen Humor, ist bissig und es gibt immer wieder Überraschendes. Einmal mehr eine skurrile Geschichte.

    Mehr
  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392
  • Mops ahoi!

    Mord ahoi!

    MargareteRosen

    30. December 2015 um 15:14

    Nach anfänglichen privaten Rückschlägen erleben Elfie Ruhland und Kommissarin Alex eine spannende Kreuzfahrt. Natürlich werden sie tatkräftig von Mops Amadeus unterstützt, der es diesmal sogar schafft das Herz einer edlen Hundedame zu erobern. Elfie Ruhland, die sympathische Mörderin, ist nicht für jeden Mord verantwortlich. So kann Kommissarin Alex ermitteln, ohne Elfie zu verdächtigen. Oder doch? Mit einigen unerwarteten Wendungen schafft es Frida Mey die Geschichte bis zum Schluß spannend und unvorhergesehen zu gestalten. Ich habe nach einer passenden Beschreibung für diese Krimi-Reihe gesucht: Cosy Crime scheint der neue Begriff zu sein. Sanft, charmant und nur mäßig blutig kommt der dritte Band daher. So konnte ich auch die Nacht durchlesen ohne mich zu gruseln. Frielind Lipsky schreibt diesmal alleine unter dem Pseudonym Frida Mey. Zuerst war ich etwas skeptisch, doch es ist ihr gelungen einen guten dritten Band zu schreiben. Ganz neugierig bin ich, ob es einen vierten Band geben wird. Dann bitte mit etwas mehr Spannung, ganz Cosy Crime wie bisher und den Damen nebst Amadeus wünsche ich weiterhin viel Glück in ihren Liebesdingen und der Verwirklichung neuer Projekte. Das Cover ist wieder absolut Spitze. Es paßt hervorragend zu den beiden anderen Bänden. Mops auf Rettungsreifen - Mord ahoi!

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213

    kubine

    01. August 2015 um 17:45
  • Mops ahoi!

    Mord ahoi!

    angi_stumpf

    07. July 2015 um 14:07

    Die Geschichte: Für alle, die die tolle Krimireihe noch nicht kennen: Hauptperson ist die selbständige Elfie Ruhland, die bei verschiedensten Unternehmen engagiert wird, um Arbeitsabläufe zu optimieren oder Unstimmigkeiten zu klären, z. B. in der Buchführung. Elfie deckt bei ihren Arbeitseinsätzen aber nicht nur finanzielle Probleme auf, sondern vor allem zwischenmenschliche Widrigkeiten. Vorgesetzte, die ihre Mitarbeiter schlecht behandeln, sammeln bei ihr schnell genug Minuspunkte, um zu einem besonderen “Projekt” zu werden … doch ich will nicht zu viel verraten. Ihr solltet die nette, ältere Dame selbst kennen lernen. Im dritten Teil der Reihe geht es auf große Kreuzfahrt. Elfie soll herausfinden, wieso eines der Schiffe so viel weniger Gewinne abwirft als die übrigen. Begleitet wird sie dabei von ihrer Freundin Alex und Mops Amadeus. An Bord wird es schnell spannend: ein Crewmitglied wird vermisst, nachts geht es heiß her – und Elfie hat außerdem schon wieder einen Kandidat für ein neues “Projekt” entdeckt … Meine Meinung: Diese Krimireihe mag ich sehr gerne, denn es steckt eine ordentliche Portion Humor drin. Außerdem kann sie mit sympathischen Charakteren punkten, allen voran natürlich Elfie, die rüstige Fast-Mittsechzigerin mit ihrem eigentlich längst verstorbenen Verlobten. Herrlich schrullig und voller Tatendrang stürzt sich Elfie immer wieder auf neue Projekte, die für so manche unliebsame Mitmenschen nicht selten tödlich enden. Die Autorin(nen) verstehen es, den Leser zu fesseln und die Geschichte richtig lebendig wirken zu lassen. Langeweile kommt niemals auf, während wir mal mit Elfie und mal mit Alex an Bord herumschnüffeln … apropos Schnüffeln: Für mich als Hundenarr war dieses Buch besonders toll, denn viele Vierbeiner spielen eine Rolle. Natürlich allen voran der etwas übergewichtige Mops Amadeus, der immer wieder für ein Schmunzeln sorgt. Wirklich eine traumhafte Vorstellung: ein Kreuzfahrtschiff mit so viel Luxus nur für die Vierbeiner inkl. personalisiertem Napf, Schwimmweste, etc. Wie bei fast allen humorvollen Krimis wirkt das Gesamtszenario nicht so richtig bedrohlich. Es kommt zwar durchaus Spannung auf, aber man muss keine Angst um seine Nerven haben. Auch von allzu blutigen Szenen bleibt man verschont, so dass man das Buch auch getrost Lesern empfehlen kann, die etwas zartbesaiteter sind. Die Story fand ich sehr gut durchdacht und mit einigen Überraschungen und Wendungen unterhält sie bestens bis zur letzten Seite! Freu mich jetzt schon auf Nachschub! Fazit: Liebenswürdige Charaktere und eine fesselnde Story, dazu noch ein bisschen Kreuzfahrt-Urlaubsfeeling … ein tolles Buch! Freu mich schon auf den nächsten Teil der Reihe!

    Mehr
  • So eine nette Mörderin

    Mord ahoi!

    Steph86

    08. June 2015 um 07:33

    Buchinhalt Mops an Bord Selten wurde so nett und freundlich gemordet wie Elfie Ruhland, diesmal an Bord eines Kreuzfahrtschiffs und in Begleitung von Mops Amadeus: Während Kommissarin  Alex das plötzliche Verschwinden des Chefcroupiers aufzuklären versucht, soll die patente Elfie eigentlich die Arbeitsabläufe an Bord in Ordnung bringen. Dabei trifft sie erneut auf einen Vorgesetzen, der seine Mitarbeiter schikaniert. Und das gefällt ihr gar nicht ...   Leseeindruck   Es ist das erste Buch der Serie um Elfie Ruhland was ich lese und ich habe mich gleich in sie verliebt :) Die Autorin schafft es mit ihrem Stil, den Leser in die Welt, der doch etwas anders gestrickten Elfie Ruhland zu entführen. Mit viel Witz und an den entscheidenden Stellen mit genug Ernsthaftigkeit, kann man mit der Hauptperson mitfühlen und ihre Handlungen nachvollziehen, auch wenn es sich dabei um Mord handelt. Ich kann diese Buch nur weiter empfehlen und muss daher 5 Sterne verteilen.    

    Mehr
  • Mord Ahoi

    Mord ahoi!

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Elfie Ruhland, 63, soll die Arbeitsabläufe an Bord eines Kreuzfahrtschiffes überprüfen und klären, warum das Casino des Luxusliners nicht mehr die Erlöse einbringt, wie vor einiger Zeit. Liegt es an dem Chefcroupier Leo? Elfie soll an Bord des Luxusliners gehen und eine 3-wöchige Kreuzfahrt auf Kosten des Eigentümers Claaßen's prüfen, ob alles mit rechten Dingen im Casino zugeht. Die Zahlen sprechen eine andere Sprache und Elfie soll herausfinden, woran dies liegt. Elfie möchte gerne mit ihrem guten Freund und Bekannten Paul-Friedrich diese Reise antreten, doch er ist verhindert, da er sein Antiquariat nicht schließen möchte. Elfie fragt daraufhin ihre Bekannte Alex, Kommissarin, die gerade Probleme in ihrer Beziehung hat und dankbar diese Reise als willkommene Abwechslung ansieht und mit ihrem Mops Amadeus und Elfie die Kreuzfahrt antritt. Kurz nach Auslaufen des Schiffes verschwindet der Chefcroupier Leo Spielberg. Alex und Elfie machen sich auf die Suche nach dem Vermissten und finden interessante Dinge heraus. Er war kein braver und zurückhaltender Mitarbeiter, wollte großes Geld machen und war auch der Damenwelt nicht abgetan. Obwohl die Mitarbeiterräume und Quartiere abgesucht werden, taucht Leo nicht wieder auf. Elfie und Alex machen einige Bekanntschaften auf dem Luxusliner, auch verschiedene Herren zeigen ihr Interesse. Amadeus ist in eine Pekinesendame verliebt, die ihn keines Blickes würdigt. Nach und nach erhalten die beiden Frauen durch eigene Recherchen immer mehr Informationen und finden dann tatsächlich auch Leo Spielberg. Hinzu kommt, dass Elfie auch noch nebenbei eigene Projekte verfolgt, die man so nie ahnen würde. Die Autorin Frida Mey hat mit viel Herz, Humor, tollem Schreibstil und Spannung diesen tollen Kreuzfahrt-Krimi geschrieben. Es wird auf dieser Reise nicht eine Minute langweilig, Elfie und Alex erleben ständig neue Dinge, man wird auf falsche Fährten gelockt und am Ende gibt es noch einige ungeahnte Wendungen. Spannung ist die ganze Zeit vorhanden, man kann oft schmunzeln und lachen und doch bleibt der eigentliche Fall immer im Fokus des Geschehens. Dies war bereits der dritte Fall von Elfie Ruhland, man muss die beiden Vorgänger aber nicht zwingend gelesen haben, um bei diesem Krimi auf seine Kosten zu kommen. Mich hat dieser Kreuzfahrt-Krimi bestens unterhalten und er hat mir super gefallen. Von mir volle Punktzahl 5 Sterne und jedem Krimiliebhaber wärmstens zu empfehlen.

    Mehr
    • 4
  • Leserunde zu "Mord ahoi!" von Frida Mey

    Mord ahoi!

    FridaMey

    Cosy Crime auf hoher See: Dritter Band mit Elfie Ruhland Elfie Ruhland hat eine Mission: Sie kann Ungerechtigkeiten auf den Tod nicht ausstehen und entsorgt deswegen unliebsame Zeitgenossen mit geschickt inszenierten Unfällen. Das hat jahrzehntelang problemlos funktioniert, doch in letzter Zeit sieht Elfie sich ungeahnten Problemen gegenüber. Zu allem Überfluss hat sie sich mit einer Kommissarin angefreundet, die ihr schon fast auf die Schliche gekommen wäre. Da Elfie bald das Rentenalter erreicht, überlegt sie ernsthaft, sich zumindest bei ihren „Projekten“ zur Ruhe zu setzen. In „Mord ahoi!“soll Elfie an Bord eines Kreuzfahrtschiffes herausfinden, warum es so wenig Gewinn abwirft. Elfie sticht in Begleitung von Kommissarin Alex und dem übergewichtigen Pflegemops Amadeus in See. Auf dem Luxusliner schlagen nicht nur die Leidenschaften hohe Wellen, Elfie sieht sich auch hier mit Fieslingen erster Güte konfrontiert. Und schon bald juckt es sie in den Fingern, nach bewährter Manier für Ordnung zu sorgen. Eine Leseprobe zur Einstimmung findet Ihr unter www.fridamey.de Für die Leserunde spendiert der Aufbau Verlag 20 Bücher. Wer an der Verlosung teilnehmen möchte, bewirbt sich bitte bis zum 1. März und beantwortet folgende Frage: Warum möchte ich gerade dieses Buch lesen? Wie bereits bei den beiden letzten Malen betreue ich die Leserunde aktiv und freue mich auf regen Austausch mit Euch. Frida Mey Mehr Infos findet Ihr auf der Homepage www.fridamey.de und auf Facebook www.facebook.com/frida.mey.7

    Mehr
    • 530

    FridaMey

    01. June 2015 um 18:38
    Cappuccino-Mama schreibt Sooo, hier die Rezi - wenn auch spät. http://www.lovelybooks.de/autor/Frida-Mey/Mord-ahoi-1138916619-w/rezension/1159073560/ Ganz herzlichen Dank, liebe FridaMey für diese tolle und unterhaltsame ...

    Liebe Cappuccino-Mama, Dir gebührt garantiert der Preis für die ausführlichste und differenzierteste Rezension - echt eine tolle Leistung. Vielen Dank dafür sowie fürs konstruktive Mitmachen bei ...

  • Auf hoher See mit Mops an Bord

    Mord ahoi!

    Cappuccino-Mama

    01. June 2015 um 00:07

    Mops an Bord, Mord an Bord oder doch nur eine erholsame Kreuzfahrt? Wer Elfie kennt, weiß, dass sie vor Ungerechtigkeiten einfach nicht die Augen verschließen und wegsehen kann. Und fiese Vorgesetzte lauern überall... Das Cover: Auch auf dem Buchcover des dritten Elfie-Ruhland-Krimis durfte Mops Amadeus, wie bereits schon beim zweiten Band, das Model sein. Mit dem für diese Rasse typischen Knautschgesicht liegt unser Moppelchen inmitten eines Rettungsrings. Ganz stilgerecht befinden sich auch drei kleine Steuerräder auf dem Cover (in drei der Ecken), sowie ein Anker. MORD AHOI! heißt dieser dritte Band und nach einem Büro-Krimi und einem Bestatter-Krimi, handelt es sich diesmal - wer hätte auch das gedacht – um einen Kreuzfahrt-Krimi. Dass diese Bezeichnungen auf dem Buch zu finden sind, gefällt mir immer sehr gut, denn so sieht frau auf den ersten (oder zweiten) Blick, was Sache ist. Der Buchtitel ist in einer nostalgisch anmutenden Schrift geschrieben, insofern sehr passend zu Elfie Ruhland, die eine Frau der alten Schule ist und gerne in der Vergangenheit schwelgt. Und natürlich haben auch die gewählten Farben (Pink und Weinrot) eine Bedeutung, die den „alten Hasen“ unter den Lesern bekannt sein dürfte. Die Handlung: Elfie und Alex gemeinsam auf hoher See. Elfie erhält den Auftrag, der Sache auf den Grund zu gehen, weshalb das Kreuzfahrtschiff Aphrodite weniger Erträge erzielt, als es bei den anderen Kreuzfahrtschiffen der Reederei der Fall ist. Doch zu ihrer Enttäuschung erhält sie von ihrem Freund Paul-Friedrich, der sie begleiten sollte, eine Absage – er kann doch unmöglich sein geliebtes Antiquariat einer Vertretung überlassen! Doch auch Kommissarin Alex wird von ihrem Lebensgefährten Hubert versetzt, als sie einen gemeinsamen Urlaub antreten wollen. So treten die beiden Frauen kurzerhand zusammen die Seereise an. Im Schlepptau haben die beiden Amadeus, den Mops von Huberts Tante Lydia. Doch schon bald nach Antritt der Seereise trifft Elfie an Bord auf einen ungerechten Chef und der Chefcroupier verschwindet spurlos. Dabei sollte es doch für Elfie eigentlich keine neuen „Projekte“ mehr geben... Meine Meinung: Ich liebe diese Buchserie – Elfie Ruhland, die so sanft mordet, wie sonst keine andere, ist ein echtes Original. Sie hält ihrem Verlobten Ludwig auch noch dreißig Jahre nach dessen Tod die Treue, unterhält sich mit ihm mit Hilfe eines flackernden Grablichts, teilt mit ihm Freud und Leid, aber auch den Sekt oder im Winter ihren heißen Punsch oder Tee. Wie immer habe ich mich auch diesmal über diese Form der Verbundenheit und die Kommunikation der beiden köstlich amüsiert. Elfie Ruhland, 63 Jahre alt, selbständige Office-Managerin, Besitzerin der ausziehbaren Fliegenklatsche, Verehrerin der Comedian Harmonists und begeisterte Stickerin von originellen Texten, ist die Hauptperson in dieser Krimi-Komödie. Nachdem ihr Verlobter Ludwig vor Jahrzehnten als Opfer von Ungerechtigkeiten den frühen Tod fand, hat Elfie es sich zur Aufgabe gemacht, rigoros gegen fiese Vorgesetzte vorzugehen. Dass Paul-Friedrich, Elfies Freund, sie versetzt, hat mich schon etwas empört, doch dafür hat nun eine andere Person (in diesem Fall Elfies Bekannte Alex) die Gelegenheit, mit Elfie in See zu stechen. Mit der Zeit geht Elfie nicht gerade, mitunter wirkt sie gar etwas altbacken. Aber gerade dadurch fällt sie auch auf. Ebenso auffallend ist aber ihre Kleidung an Bord – angesichts ihres Kostüms, das bis hin zum Einstecktuch an eine „weibliche Variante“ der Kapitänsuniform erinnerte, musste ich schon sehr schmunzeln. Die Gesellschaft von Alex wirkt sich sicherlich positiv auf Elfie aus, was ihre „Lockerheit“ betrifft, vielleicht sogar auf ihr Erscheinungsbild? Alex, eigentlich Alexandra von Lichtenstein, ist Kommissarin. Immer wieder trifft sie bei ungeklärten Todesfällen auf die nette, ältere Elfie Ruhland. Sehr verdächtig, doch Elfie kann doch unmöglich eine (kaltblütige) Mörderin sein? Eines verbindet die beiden Frauen, die sich so sympathisch sind, dass sie nun sogar zusammen auf Kreuzfahrt gehen: Mops Amadeus. Um ihn kümmern sich die beiden abwechselnd, wenn Frauchen Lydia mal wieder keine Zeit für ihren kleinen, verwöhnten Liebling hat. Alex hat es auch nicht leicht – während sie Verbrecher jagt, erforscht ihr Lebensgefährte Hubert Regenwürmer. Und so begibt er sich, wieder einmal, in Begleitung seiner attraktiven Kollegin Corinna auf Forschungsreise. Wenigstens muss sich Alex diesmal nicht mit Lydia, Huberts Tante, herumärgern, denn die ist auf Kreuzfahrt, und hat schweren Herzens ihren kleinen Liebling Amadeus bei Alex zurückgelassen. Ob Elfie es noch bereuen wird, ausgerechnet die junge Kommissarin zu ihrer Reisegefährtin auserkoren zu haben? Schließlich ist Alex schon misstrauisch angesichts der „Unglücksfälle“, die sich immer wieder in Elfies Umgebung ereignen. Und MANCHMAL MUSS ES EBEN MORD SEIN und ein fieser Arbeitgeber ist eben nur dann zu ertragen, wenn er die RADIESCHEN VON UNTEN betrachtet. Doch was wären die beiden ungleichen Frauen ohne „ihren“ Mops Amadeus? Zwei Bände zuvor war dieser Hund nicht gerade ein Sympathieträger, doch inzwischen mag ich ihn sehr gerne. Doch das kleine Pummelchen hat so seine Probleme: Er entspricht nicht der Norm! Und so passt ihm selbst auf einem Kreuzfahrtschiff, auf dem Hunde herzlich willkommen sind, und auf dem man auf vierbeinige Gäste spezialisiert ist, keine der vorhandenen Schwimmwesten. Schlecht für Amadeus, umso unterhaltsamer für mich, die ich mich köstlich amüsiert habe über den Versuch, Amadeus doch noch hochseetauglich zu machen. Der Hund(e) ist König – scheint die Maxime auf dem Schiff zu sein – da gibt es alles was das Hundeherz (oder das seines Besitzers) begehrt: Einen gut gefüllten Fressnapf (natürlich mit dem Namen des Hundes versehen!), Personal (sogenannte Dog Master), das mit den Hunden auf einer „Hundewiese“ mit Bäumen spazierengeht – da bleiben keine Wünsche offen. Und Amadeus kann nicht klagen, denn er wandelt auf Freiersfüßen, denn da gibt es Prinzessin Lillifee, den „Wischmophund mit der Markierungsschleife“ (wie auch sonst sollte man feststellen, wo an diesem Hund vorne oder hinten ist?). Doch auch Elfie hatte so ihre Probleme: Ihr (äußerst wichtiges) Büchlein musste Zuhause bleiben, doch schon bald vermisste Elfie es schmerzlich. Doch wozu gibt es selbst auf einem Kreuzfahrtschiff eine Schreibwaren-Boutique? Aber selbst ein solch einfaches Vorhaben kann zu einer schweren (wenn nicht gar unlösbaren) Aufgabe ausarten. Aber letztendlich ist Improvisation alles. Ich habe nur darauf gelauert, dass Elfies Aufzeichnungen Alex vor die Füße fallen. Luxus pur auf dem Kreuzfahrtschiff, alles was das Herz begehrt – allerdings dann doch eher für die zahlenden Gäste. Elfie muss sich mit einer weniger komfortablen Kabine begnügen – diese liegt zu allem Übel genau über dem Maschinenraum und ist auch nicht besonders geräumig. Viel Personal und noch mehr Reisende an Bord, aber Dank der kreativen Autorin lassen sich die Namen gut zuordnen, ohne dass man dafür ein Personenverzeichnis benötigt: Mehrmann (= Meer, sehr passend für einen Kapitän), ein Vorgesetzter, der Kaiser heißt (klar, als solcher fühlt er sich auch – er ist der Herr über seine „Untertanen“), Herrndorf (tja, wer das Geld hat, ist eben ein Herr) und Spielberg (welcher Name könnte passender sein für einen Croupier?) Mehrmann ist trotz seines jungen Alters bereits der Kapitän des Kreuzfahrtschiffes. Klar, dass es da so manchem von der Crew etwas am nötigen Respekt fehlt. Max A. Kaiser ist der Kreuzfahrtdirektor auf der Aphrodite. Er ist ein strenger Chef, und besonders die nette und liebenswerte Sonja leidet sehr darunter, wie er sie behandelt. Elfie jedoch ist hin- und hergerissen. Einerseits hat Kaiser seine guten Seiten, andererseits würde sie ihn gern zum Teufel schicken. Familie Herrndorf – Luise und Oskar haben ihre Schiffsreise mit ihrer Tochter Patrizia und deren Pekinesendame Lillifee angetreten. Oskar hofft noch, seine Tochter an den Mann bringen zu können – an den richtigen Mann! Denn der „kleine“ Bankangestellte Tom ist nicht „standesgemäß“ und entspricht so gar nicht Oskars Vorstellungen vom idealen Schwiegersohn. Eduard Ehrenreich, dessen Familie eine der ältesten Privatbanken in Deutschland besitzt, wäre sein Wunschkandidat – eben ein Sohn aus gutem Hause! Tom Winkler, Patrizia Herrndorfs Freund, fand ich sehr sympathisch – fast sah ich in ihm schon einen Seelenverwandten von Elfie, denn wie sie kann auch Tom keine Ungerechtigkeit ertragen. Der Chefcroupier Leo Spielberg ist Anfang Dreißig, gutaussehend und über Geldmangel kann er nicht klagen – trotz reichlichem Trinkgeld hat er eine weitere Einnahmequelle für sich entdeckt. Konrad Odenfels verehrt Elfie und versucht ihr näherzukommen – natürlich bleibt er dabei stets Gentleman – zumindest fast! Gloria Vandertrost ist (jungen) Männern gegenüber alles andere als abgeneigt, und sie ist stets für eine Überraschung gut. Denn wer sich hinter der Person Gloria verbirgt, hätte ich dann doch nicht vermutet. Dr. Schönhausen ist eine Koriphäe auf dem Gebiet der plastischen Chirurgie. Und wo die Reichen und Schönen (oder „schön“ Operierten) unterwegs sind, da hat auch ein Schönheits-Doc seine Berechtigung und sein Auskommen. Bordfotograf Siegfried Schurike hat seinen eigenen Maßstab, wenn es um eine Bezahlung geht. So ganz ist er mit der Preispolitik, die auf dem Schiff regiert, nicht einverstanden. Doch Elfie und er scheinen sich recht gut zu verstehen. Zuletzt ist da noch Cord Claaßen III., der eher eine untergeordnete Rolle im Buch spielt, aber der Elfie „angeheuert“ hatte, um mal nach dem Rechten auf dem Luxusliner zu sehen. Für den 75jährigen gilt offensichtlich: Wer taub ist, hört mehr! Sehr verdächtig fand ich übrigens die Tatsache, dass Tante Lydia, das Frauchen von Amadeus, ausgerechnet zu dem Zeitpunkt eine Kreuzfahrt macht, als Elfie und Alex ebenfalls in See stechen. Kann es so einen Zufall überhaupt geben? Oder begegnen sich die „Kreuzfahrer“ gar auf hoher See? Witzig fand ich es, dass die Decks an Bord nach der griechischen Götterwelt benannt wurden, aber auch ganz normale Dinge, wie z.B. Schlafbrillen. Ich liebe humorvolle Krimis sehr, und so manche witzige Szene bleibt mir dann noch lange in Erinnerung. Hier war es beispielsweise eine Szene, in der Elfie ein Stöhnen vernimmt und nachfragt, ob sie helfen kann. Später dann, beim Anblick des Liebespaars, ist Elfie peinlich berührt. Oder die Szene, in der Elfi mit Schurike eine Bar besucht. Und der Genuss des „Zombies“ hinterlässt seine Spuren. Ich kenne die beiden Vorgängerbände auch, und fand die Rückblicke kurz und knapp gehalten und dadurch auch gar nicht störend. Es wird nicht zuviel verraten, aber bietet den nötigen Einblick für diejenigen, die erstmals ein Buch dieser Serie lesen. Insofern wurde genau das rechte Maß gewählt, was die Infos betrifft. Wie immer konnte mich hier wieder einmal der Schreibstil voll und ganz überzeugen, ebenfalls die humorvolle Handlung und natürlich auch die verschiedenen Charaktere. Die einzelnen Kapitel (21 Stück) hatten eine angenehme Länge, so dass man auch schnell mal zwischendurch das ein oder andere Kapitel lesen kann – sei es in einer Pause, in Bus oder Bahn, oder als kleine Gute-Nacht-Geschichte kurz vorm Einschlafen. Trotz des Lobes – eine kleine Kritik (oder auch einen Verbesserungsvorschlag) habe ich dennoch, was allerdings an den Verlag gerichtet ist. In dieser ersten Auflage befindet sich am Buchende ein leeres Blatt. Hier hätte ich gerne die Buchbeschreibung der beiden ersten Bände gesehen – zum einen wäre der Platz dann auch sinnvoll genutzt, zum anderen wäre das zugleich Werbung für die beiden ersten Bände, falls der Leser diese noch nicht kennt. Und ich liebe abgebildete Cover der Vorgängerbände auf der Buchrückseite (manche Verlage praktizieren dies auch). Stattdessen befindet sich hier leider nur eine leere Fläche – schade, denn die beiden Cover hätten an dieser Stelle sicher toll ausgesehen. Frida Mey war im ersten und zweiten Band das Pseudonym von Ingeborg Struckmeyer und Friedlind Lipsky, nun im dritten Band schreibt leider nur noch Friedlind Lipsky. Schlechter wurde dieser dritte Krimi aber dadurch glücklicherweise nicht, offensichtlich problemlos konnte die Autorin das Level halten. Und natürlich freue ich mich bereits jetzt auf den nächsten Teil, wenn Elfie Ruhland sich wieder ihren Projekten widmet. Fazit: Eine Kommissarin auf hoher See, begleitet von einer älteren Dame mit einem hohen Maß an Gerechtigkeitssinn und einem kleinen, übergewichtigen Mops – eine bunte Mischung, aber diese Crew hat mich, auch in diesem dritten Buch der Serie um Elfie Ruhland, wieder hervorragend unterhalten. Mit Witz und kurzweiligem Schreibstil konnte auch dieses Buch mich wieder voll und ganz überzeugen. Daher empfehle ich dieses Buch gerne weiter, auch an Leser, die sonst vielleicht nicht zu Krimis greifen. Von mir erhält das Buch daher 5 Sterne.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Mord ahoi!" von Frida Mey

    Mord ahoi!

    FridaMey

    Zum Welttag des Buches möchte ich auch dieses Jahr wieder mit meinem aktuellen Buch Lesefreude schenken. „Mord ahoi!“ ist ein humorvoller Kreuzfahrt-Krimi und der dritte Band um die patente Elfie Ruhland, die Ungerechtigkeiten auf den Tod nicht ausstehen kann und deswegen unliebsame Zeitgenossen mit geschickt inszenierten Unfällen entsorgt. Das hat jahrzehntelang problemlos funktioniert, doch in letzter Zeit sieht Elfie sich ungeahnten Problemen gegenüber. Zu allem Überfluss hat sie sich mit einer Kommissarin angefreundet, die ihr schon fast auf die Schliche gekommen wäre. Da Elfie bald das Rentenalter erreicht, überlegt sie ernsthaft, sich zumindest bei ihren „Projekten“ zur Ruhe zu setzen. In „Mord ahoi!“ soll Elfie an Bord eines Kreuzfahrtschiffes herausfinden, warum es so wenig Gewinn abwirft. Sie sticht in Begleitung von Kommissarin Alex und dem übergewichtigen Pflegemops Amadeus in See. Auf dem Luxusliner schlagen nicht nur die Leidenschaften hohe Wellen, Elfie sieht sich auch hier mit Fieslingen erster Güte konfrontiert. Und schon bald juckt es sie in den Fingern, nach bewährter Manier für Ordnung zu sorgen. Eine Leseprobe findet Ihr unter www.fridamey.de Der Aufbau Verlag stellt für die Verlosung fünf Bücher zur Verfügung. Wer einen lockeren Tonfall und skurrile Charaktere schätzt, bewirbt sich bitte bis zum 27. April und beantwortet folgende Frage: Was reizt Euch an der Geschichte? Ich freue mich auf Eure Zusendungen und drücke die Daumen für das Losglück. Mehr Infos findet Ihr auf der Homepage www.fridamey.de und auf Facebook www.facebook.com/frida.mey.7

    Mehr
    • 156

    FridaMey

    30. May 2015 um 12:13
    roterrabe schreibt Hallo Frida, vielen Dank, dass ich Elfie, Alex und Amadeus kennenlernen durfte. Ich habe das lesen sehr genossen :-) Und hier kommt auch endlich meine Rezension: ...

    Herzlichen Dank fürs Mitmachen bei der Leserunde und die tolle Rezension! Es freut mich sehr, dass Dir Figuren, Geschichte und Schreibstil so gut gefallen haben. LG Frida Mey

  • Bezaubernder Cosy-Krimi!

    Mord ahoi!

    roterrabe

    29. May 2015 um 09:04

    Das Kreuzfahrtschiff Aphrodite wirft viel weniger Gewinn ab, als die anderen Schiffe der Reederei Cord Claaßen Seereisen. Elfie Ruhland soll kurzfristig für drei Wochen an Bord des Kreuzfahrtschiffes gehen und die Arbeitsabläufe auf der Aphrodite überprüfen. Ihr Freund Paul-Friedrich will sein Antiquariat nicht so spontan im Stich lassen und so lädt Elfie die befreundete Kommissarin Alex mit Mops Amadeus ein, sie auf der Kreuzfahrt zu begleiten. Auf dem Schiff belauscht Elfie einen Streit zwischen dem Chefcroupier Leo Spielberg und Kreuzfahrtdirektor Max Kaiser und wird von Leo Spielberg dabei erwischt, er droht ihr. Elfie ist empört über so ein Verhalten! Kurz darauf ist der Chefcroupier verschwunden. Wer steckt dahinter? Elfie etwa? Oder hat der Kreuzfahrtdirekter etwas mit dem Verschwinden von Spielberg zu tun? Immerhin gerieten die beiden immer wieder aneinander und hegten eine gegenseitige Abneigung. Außerdem scheint Kaiser überhaupt nicht beunruhigt zu sein, als der Chefcroupier weiterhin verschwunden bleibt. Kommissarin Alex fängt an, auf dem Kreuzfahrtschiff Fragen zu stellen, während Elfie ihre eigenen Projekte verfolgt... Dies ist mein erstes Buch mit Elfie Ruhland und es hat mir viel Spaß, es zu lesen! Elfie Ruhland ist eine bezaubernd altmodische Dame mit festen Wertvorstellungen. Schikanen von Vorgesetzten kann sie überhaupt nicht leiden und hat aus diesem Grund normalerweise immer ein Notizheftchen dabei für ihre „Projekte“. So manche Tyrannen sind wohl schon von Elfie aus dem Weg geräumt worden und sie hat dabei ihre ganz eigenen Methoden. Mir gefällt wie Elfie am Grab ihres verstorbenen Mannes Ludwig sitzt und mit ihm spricht, sich mit ihm unterhält. Die Szene zeigt Elfies Charakter sehr gut, finde ich. Kommissarin Alex ist mir auch sehr sympathisch, trotz, oder gerade weil Alex und Elfie so unterschiedliche Figuren sind. Auch die Konstellation ist ungewöhnlich und sorgt für Spannung: Elfie, die durch ihre „Projekte“ die Gerechtigkeit in die eigene Hand nimmt und Kommissarin Alex, die an Recht und Gesetz glaubt und dafür sorgt, dass diese eingehalten werden. Immer wieder wird Alex von Misstrauen befallen, was auch richtig ist. Immerhin sind in Elfies Umfeld schon so manche Leichen aufgetaucht. Das Dreiergespann Elfie, Alex und Amadeus ist einfach herrlich! Seinen Zauber erhält dieses Buch durch die charmanten, liebevoll gestalteten Figuren und die Nebenstränge, die von Frida Mey gekonnt miteinander verwoben werden. Der Schreibstil ist erfrischend anders. Die Autorin hat ein Talent für die Gestaltung ihrer Figuren und Charaktere. Ein witziger und spannender Cosy-Krimi!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks