Fridolin Schley Wildes schönes Tier

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(0)
(1)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wildes schönes Tier“ von Fridolin Schley

»Wildes schönes Tier versammelt sechs erstaunliche Erzählungen von Fridolin Schley. Obwohl fast alle in der Jetztzeit spielen, durchweht sie der Geist eines Stefan Zweig. Spannend – und in einer auf fast altmodische Art kostbaren Sprache geschrieben. « NEON

Stöbern in Romane

Die Phantasie der Schildkröte

Ein Märchen für Erwachsene, manchmal etwas zu übertrieben.

ulrikerabe

Und es schmilzt

Was für ein Buch!

Buchperlenblog

Niemand verschwindet einfach so

Wunderschönes Cover, poetische Sprache, aber wenig Handlung: Der Protagonistin in ihre Depression zu folgen, war nicht mein Fall.

Walli_Gabs

Kirchberg

Leider ein Abbrecher- nicht mein Fall

kadiya

Wer hier schlief

Puhh- irgendwie nicht meins

kadiya

In einem anderen Licht

Ein sehr mitreißender Roman abends mit Tee und Kerzen

Anja_Si

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Wildes schönes Tier" von Fridolin Schley

    Wildes schönes Tier
    Saari

    Saari

    26. July 2011 um 11:40

    Fridolin Schleys Debütroman Verloren mein Vater habe ich letztes Jahr gelesen und er hat mir ausgesprochen gut gefallen. Vor kurzem kaufte ich spontan den Erzählband Wildes schönes Tier. In einer kurzen Kritik auf der Rückseite des Buchumschlags urteilte die Zeitschrift Neon: Spannend - und in einer auf fast atmodische Art kostbaren Sprache geschrieben. Die Sprache ist mir in jedem Fall positiv aufgefallen, sie hat wirklich etwas Altmodisches. Aber Spannung konnte ich in so gut wie keiner der sechs Erzählungen entdecken. Ganz im Gegenteil plätscherten die Erzählungen so vor sich hin, ich war mehr als nur einmal etwas gelangweilt, und außerdem waren mir manche der Geschichten und Situationen rätselhaft, die Lösungen blieb man mir schuldig. Alles in allem ist dies ein eher unspektakulärer Erzähband. Ich vergebe trotzdem 3 Sterne, da die letzte Erzählung Die Achte Welt wirklich gut war und mich letzten Endes mit dem Autor und seinem Werk versöhnt hat.

    Mehr
  • Rezension zu "Wildes schönes Tier" von Fridolin Schley

    Wildes schönes Tier
    dzaushang

    dzaushang

    27. September 2009 um 13:02

    "Wildes schönes Tier", dieses kleine, schmale Bändchen mit seinen sechs Erzählungen hat mich von der ersten Seite an begeistert. Die Geschichten von Fridolin Schley sind tiefgründig und spannend inszeniert: Da spioniert ein Student in der Bibliothek die E-Mail Korrespondenz einer unbekannten Schönen aus und entscheidet sich zu einem folgenschweren Schritt; Ein Deutscher, auf seinen endlosen Streifzügen durch London, stolpert, aus einem Gefühl unbestimmter Erwartung heraus, in eine Parallelwelt zur hektischen Betriebsamkeit der Metropole und hat, eine zu gleichen Teilen beängstigende und faszinierende, Begegnung mit einem wunderlichen, alten Landsmann. In einer weiteren Erzählung entdeckt der Sohn, auch hier mehr oder weniger, per Zufall, ein lange gehütetes Geheimnis seiner Mutter. Alle Geschichten leben von diesem einen, winzigem Augenblick, in dem das Außergewöhnliche, das zuvor Undenkbare dem jeweiligen Protagonisten schlagartig bewusst wird. Das Unvorhersehbare, das bisher Undenkbare und für unmöglich gehaltene, bricht es erst einmal in das Leben ein, kann wie das Salz in der Suppe wirken. Es kann aber auch, zur Demonstration der eigenen Machtlosigkeit geworden, zur schmerzhafte Trennung von Liebgewordenem beitragen.

    Mehr
  • Rezension zu "Wildes schönes Tier" von Fridolin Schley

    Wildes schönes Tier
    Laura_Laurent

    Laura_Laurent

    11. February 2008 um 16:57

    Einige Geschichten sind sehr gut und hätten einzeln toll gewirkt, aber das Gesamtwerk ist zu unterschiedlich vom Status der Erzählungen. Manche Geschichten bleiben gar nicht hängen, andere sind so uneindeutig und gezwungen schlusslos. Alles in allem leider kein gutes Gesamtbild, wobei die Titelgeschichte sehr interessant wirkt und auch der Tiel im Allgemeinen mehr verspricht. Schade