Fridolin Stier Vielleicht ist irgendwo Tag

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Vielleicht ist irgendwo Tag“ von Fridolin Stier

Essentielle Gedanken eines Denkers der Ganzheit - vergleichbar mit anderen Großen, die getrennte Kulturen verbinden: Reinhold Schneider, Carl Friedrich von Weizsäcker. Die spannende Verbindung von Religion und Naturwissenschaft, von sensibler Spiritualität und biologischen Fakten, von Bibel und Physik. Als ein persönliches 'Fahrt- und Logbuch' bezeichnet Fridolin Stier seine spontanen, tagebuchartigen Aufzeichnungen, die von der philosophischen Reflexion bis zum Schrei, von der Erzählskizze bis zum Gedicht reichen. Hier schreibt ein sprachmächtiger Mann mit großer intellektueller Redlichkeit und emotionaler Anspannung über seine Leidenserfahrungen, seine Krisen der Sinnlosigkeit, seine Auflehnung, die ihn - trotz allem - sein metaphysisches Suchen und Hoffen nicht aufgeben lassen.

Stöbern in Biografie

Max

Ein wirklich intensiver Roman, aus dessen Sätzen einem die Leidenschaft für Kunst, Liebe und Sein förmlich entgegenspringt... LESENSWERT!

SomeBody

Slawa und seine Frauen

Autobiographisches Debüt. Nett zu lesen, aber wenige Highlights einer deutsch-ukrainischen Familienzusammenführung.

AnTheia

Gegen alle Regeln

biografischer, düsterer, regelrecht depressiv wirkender "Roman"

Buchmagie

Eisgesang

Toller Reisebericht, der auch Einblicke in die Gedanken und Gefühle der Autorin gibt.

MissPommes

Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl

Witzige Einblicke in Lauren Grahams Leben. Als wäre man mit ihr in Lukes Diner zum Kaffee verabredet. Herrlich!

I_like_stories

Neben der Spur, aber auf dem Weg

Ein tolles Buch, das ADS endlich auch für nichtbetroffene Greifbar und Erklärbar macht und das betroffenen Mut gibt. Danke!

I_like_stories

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen