Frieda Lamberti Ausgeflittert

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ausgeflittert“ von Frieda Lamberti

Liebesroman für Frauen in der Lebensmitte Zwischen Marie und Steffen hat es sich schon längst ausgeflittert. Ihre Ehe dümpelt nur noch so vor sich hin. Nach 26 Jahren hat sich die Leidenschaft verabschiedet und ihr Empty Nest ist zu einer reinen Wohngemeinschaft verkommen. Als sich kurz vor Weihnachten die Ereignisse überstürzen, gerät ihr eingefahrenes Leben aus der Bahn. Mutig, impulsiv, schlagfertig und rotzfrech beweist sie, dass es für einen beruflichen und privaten Neuanfang nie zu spät ist. Mit ihrer neuen Liebe stürzt sie sich noch einmal in das Abenteuer Beziehungswahnsinn und verwirklicht ihren langgehegten Traum vom Leben im Süden. Aber Eifersucht, Lügen und Intrigen belasten das junge Glück. Wer glaubt, dass Herzschmerz und Gefühlschaos nur jungen Menschen vorbehalten ist, der liegt falsch und kennt Marie nicht. Sie ist der beste Beweis dafür, dass es in dieser Frage keine Altersbeschränkung gibt.

Stöbern in Liebesromane

Trust Again

Ich bin einfach nur begeistert! Es war einfach eine Achterbahnfahrt. Eine Achterbahnfahrt der Gefühle.

Max0103

Die Herzensammlerin

Die Herzensammlerin konnte auch mein Herz erobern!

Klusi

Das Leben fällt, wohin es will

Tolles Buch! So erfrischend, liebevoll und man erlebt eine Achterbahn der Gefühle! Empfehlenswert!

Jennitschka

Wie die Luft zum Atmen

Emotionen pur! Ich liebe es....

danceprincess

Wie das Feuer zwischen uns

Einfach nur wunderschön!

danceprincess

Rock my Dreams

Konnte es kaum erwarten, endlich über meinen Lieblings Mike zu lesen. Wurde unter keinen Umständen enttäuscht - niedliche Story!

kimbeeren

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Herz-Schmerz.....

    Ausgeflittert
    abuelita

    abuelita

    15. July 2013 um 14:08

    Nach meiner ersten Rezension zu Band 1 hat mir die Autorin freundlicherweise die Gesamtausgabe zur Verfügung gestellt. Und nein, nicht deshalb gibt es dieses Mal mehr Sterne….wer mich kennt, der weiss, dass ich ehrlich rezensiere und sicher nicht aus Gefälligkeit „gute Noten“ verteile. Ansonsten würden hier wohl auch vier oder mehr Sterne stehen. Nur – wem würde ich damit einen Gefallen tun? Weder der Autorin noch den Lesern. Geschmäcker sind nun mal verschieden und wenn mir ein Buch nicht so sehr gefällt, so mag anderen das, was ich anführe, nicht so wichtig sein bzw. andere können auch hellauf begeistert sein …. Und was ist der eventuelle Nutzen für die Autorin? Nun, manche Rezensenten verurteilen ein Buch in Bausch und Bogen, ohne zu sagen, WAS Ihnen missfällt – aus genaueren „das fiel mir auf“ Beurteilungen kann ein Autor/In vielleicht auch Schlüsse ziehen und in Zukunft das Augenmerk darauf richten. Das Leben der Protagonistin Marie, die mir im Laufe Ihrer Jahre nun doch etwas sympathischer wurde, ist ganz nett zu lesen. Allerdings finde ich es nach wie vor unwahrscheinlich, dass jeder, aber auch wirklich jeder Mann ihr komplett „verfällt“, selbst wenn er sie kaum kennt bzw. nur einige Stunden.  Die Autorin hat sich sehr viel Mühe gegeben mit der Ausarbeitung Ihrer Geschichte. Aber entweder sind Ihr Fehler unterlaufen oder ich habe nicht richtig gelesen. So z.B. wird hier eine neue Massage-Therapeutin vorgestellt – die aber einige Seiten weiter dann urplötzlich auch die neue Frau an der Seite von Maries Ex-Mann Steffen ist…. Oder eben Steffen und Tobias sind sich spinnefeind, und zwei Seiten weiter telefonieren sie zusammen und verabreden, Weihnachten zusammen im Kreis der Familie zu verbringen……oder diese aus heiterem Himmel Kokain-Sache……und einige – leider zu viele – dieser Ungereimtheiten mehr. Und so etwas stört mich halt massiv. Wenn andere darüber hinweglesen – gut, aber da ist eben jeder anders…..  Natürlich kann man als Leser seine Phantasie bemühen und sich selbst überlegen, wie es dazu kam…andererseits: wenn eine Geschichte so ausführlich erzählt wird, sollte das imgrunde nicht passieren, sondern die Fäden sollten – nachvollziehbar – zusammenpassen. Mit der Zeit wird es auch etwas ermüdend, dass Marie aus jeder noch so absurden Situation (ich sage nur: die Russen! ) heil und unbeschadet und sogar als „Siegerin“ hervorgeht. In meinen Augen wäre es besser gewesen, manche Szenen aus dem Buch ganz rauszulassen… . Sehr schön dargestellt allerdings, wie Marie sich immer wieder aufrappelt und versucht, aus noch so chaotischen Zuständen das Beste zu machen. Dass sie sich nicht mehr ganz so – in meinen Augen – kindisch und ulkig benimmt wie in Band 1 ist ebenfalls positiv. Sie kreischt, giggelt und gackert zwar immer noch und bekommt unkontrollierte Wutanfälle, in denen sie mit Schimpfworten nur so um sich wirft, aber vielleicht existieren solche Frauen ja auch in der Realität. Dass sie ihre Koffer packt und geht, wenn es nicht so richtig läuft – nun, das machen auch Frauen im wirklichen Leben…..na ja, und die liebe Familie……kann ich zwar so wie es dargestellt ist nur teilweise nachvollziehen….das aber heisst ja nicht, dass es das nicht gibt… Wie auch immer…..lest selber und vielleicht sind Eure Eindrücke ja ganz anders als meine…. Und vielen Dank nochmals an Frieda für die Überlassung des Manuskripts!

    Mehr
  • Ausgeflittert - Gesamtausgabe

    Ausgeflittert
    Manu2106

    Manu2106

    08. July 2013 um 18:09

    Klappentext: Zwischen Marie und Steffen hat es sich schon längst ausgeflittert. Ihre Ehe dümpelt nur noch so vor sich hin. Nach 26 Jahren hat sich die Leidenschaft verabschiedet und ihr Empty Nest ist zu einer reinen Wohngemeinschaft verkommen. Als sich kurz vor Weihnachten die Ereignisse überstürzen, gerät ihr eingefahrenes Leben aus der Bahn. Mutig, impulsiv, schlagfertig und rotzfrech beweist sie, dass es für einen beruflichen und privaten Neuanfang nie zu spät ist. Mit ihrer neuen Liebe stürzt sie sich noch einmal in das Abenteuer Beziehungswahnsinn und verwirklicht ihren langgehegten Traum vom Leben im Süden. Aber Eifersucht, Lügen und Intrigen belasten das junge Glück. Wer glaubt, dass Herzschmerz und Gefühlschaos nur jungen Menschen vorbehalten ist, der liegt falsch und kennt Marie nicht. Sie ist der beste Beweis dafür, dass es in dieser Frage keine Altersbeschränkung gibt. Eine Geschichte wie aus dem Leben gegriffen. Marie verdient ihr Geld als selbstständige in der Kosmetikbranche, ihr Mann Steffen liegt faul und arbeitslos auf dem Sofa, der Sohn ist erwachsen, ausgezogen und gründet seine eigene Familie. Eines Tages, auch nur durch Zufall erfährt sie von der Affaire ihres Mannes, sie zieht einen Schlussstrich, und verkauft das Haus. Steffen mobilisiert sich, und zählt nach einigen Wochen wieder zur Arbeitenden Gesellschaft, er tut alles um Marie zurückzugewinnen, es klappt, sie kaufen sich ein neues Haus, diesmal nicht in der Stadt, sie ziehen raus auf's Land. Es scheint alles perfekt zu sein. Wäre da nicht der Nachbar, denn Marie und Tobi verlieben sich, und brennen Hals über Kopf einfach durch, um ein neues Leben zu beginnen. Alles läuft perfekt, bis zur Hochzeit von Marie ihrem Sohn, was Marie dort erfährt, reißt ihr den Boden unter den Füßen weg........ Ich habe sehr schnell einen Draht zu Marie bekommen, sie wurde mir schnell sehr sympathisch. Der Leser durchlebt mit Marie alle Gefühlsebenen die es gibt, und es von jedem eine Menge dabei. Trotzalledem lässt sie sich nicht unterbuttern, sondern steht jedesmal wie ein Steh-Auf-Männchen wieder auf. Sie besitzt einiges an Charme, und einen sehr schönen Humor, den sie auch in schlechten Zeiten nicht versteckt. Auch die anderen Charaktere sind alle sehr gut beschrieben, wie auch die Umgebungen, man kann sich alles sehr gut Vorstellen. Der Schreibstil ist toll, wie von der Autorin gewohnt lässt sich die Geschichte flüssig lesen. Geschrieben ist aus Marie ihrer Sicht.

    Mehr