Frieda Lamberti Lila ist der Duft der Wahrheit

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(3)
(5)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lila ist der Duft der Wahrheit“ von Frieda Lamberti

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Liebe und Freundschaft, aber auch Misstrauen, Enttäuschung und Betrug

    Lila ist der Duft der Wahrheit
    santina

    santina

    06. May 2017 um 22:02

    Inhalt Anna hatte im September einen Unfall und lag im künstlichen Koma. Zwischenzeitlich ist sie wieder erwacht, doch sie kann sich an die letzten Monate nicht mehr erinnern, um genau zu sein, fehlen ihr über sechs Monate ihres Lebens. Im Krankenhaus hat sich ihr Mann Frank um sie gekümmert, doch erst nach und nach wird Anna klar, dass er sie auch abgeschirmt hat, denn sie hatte keinen Besuch von Freunden, es fehlen Telefon, Post und Bankauszüge und sie kann nicht mehr auf ihr Laptop zugreifen, weil jemand das Passwort geändert hat. Als ihre Freundin ihr dann erzählt, dass sie einen anderen Mann kennengelernt hat und sich deswegen von Frank trennen wollte, macht sie sich auf die Suche nach diesem Mann und findet Intrigen und Lügen. Meine Gedanken zum Buch Diese Geschichte ist kein reiner Liebesroman, dennoch ist sie sehr gefühlvoll, denn im Haupthandlungsstrang ist Anna immer auf der Suche nach sich selbst und nach der Liebe. Diese Suche führt sie zwischen Hamburg und der Côte d’Azur hin und her. Neben den Protagonisten gibt es eine Vielzahl weiterer Nebendarsteller und es war manchmal gar nicht so einfach, den Durchblick zu behalten. Sie alle stehen für Liebe und Freundschaft, aber auch Misstrauen, Enttäuschung und Betrug, wodurch Anna eine schwierige Zeit durchlebt und am Ende doch die Liebe findet.

    Mehr
  • Für Romance-LiebhaberInnen

    Lila ist der Duft der Wahrheit
    Janna_KeJasBlog

    Janna_KeJasBlog

    08. January 2017 um 11:22

    Der Klappentext reizte mich und doch möchte ich vorweg etwas sagen: im nachhinein musste ich feststellen, das dies nicht wirklich ein Buch für mich war! Und hätte ich ein Auge auf den Verlag geworfen, wäre mir das von vornherein bewusst gewesen! Aber okay, das Büchlein hat gerade mal 130 Seiten und war somit zügig gelesen. Wer von Euch Liebesgeschichten, Frauenromane & Co. mag wird mit diesem Büchlein nichts falsch machen und liest ab hier bitte einfach nicht weiter. Wer nun dennoch neugierig auf meine Eindrücke ist, bitte sehr:76 Tage sind vergangen seit Anna aus dem künstlichen Koma erwacht ist. Zwar kann sie sich an Familie, Freunde und Beruf erinnern, jedoch fehlen ihr drei ganze Jahreszeiten. Kaum zu Hause bemerkt sie, dass sie weder Zugriff auf ihren Laptop hat, noch das ihr Handy zu finden ist. Auch ihr Ehemann scheint verändert.„Erschrocken knie ich auf den Boden und spüre, wie er meinen Körper gewaltsam in Position bringt. Hart vögelt er mich von hinten und befiehlt mir, endlich still zu sein.“[S. 19|20]Dieser Satz jedoch ist der einzige mit Brutalität in diesem Buch! Also allen unter Euch denen dies bereits zu vulgär ist sei gesagt: in diesem Buch könnt Ihr es Euch mit Tee oder Kaffee und ein wenig Schokolade gemütlich machen.Durch die Ich-Perspektive und die gegenwärtige Zeitform, war ich direkt in der Geschichte. Schnell entwickelten sich Fragen, ich war gespannt auf den weiteren Verlauf und durchflog die ersten Seiten. Doch leider wurde ich schnell eines besseren belehrt und es wurde absehbar wohin die weitere Geschichte führen wird. Und leider führte dies zwar zu dem unbekannten Mann und es kommen auch einige Manipulationen ans Tageslicht, jedoch steht hier die Liebe im Mittelpunkt. Und wie die Kenner unter Euch wissen ist dies eine Thematik, welche ich eigentlich nie lese [von ein paar minimalen Ausnahmen abgesehen].Bereits nach 25 Seiten ist dem Leser klar, das sich daraus eine Liebesgeschichte entwickeln wird bzw. Anna bereits eine Affäre hat(te). Es geht darum, die Puzzlestücke zusammenzufügen und sie beginnt durch den Geruch eines Lavendelöl sich zu erinnern. In kursiver Schrift unterscheiden sich die Erinnerungen von der Gegenwart und nehmen einen großen Platz im Mittelteil ein.Abgesehen von einem Handlungsstrang ist die Geschichte um Anna und ihre Suche nach der Vergangenheit in sich stimmig und ebenso für alle Liebhaber solcher Geschichten genau das richtige Büchlein für Zwischendurch. Auch wenn das Büchlein für mich persönlich ein Fehlgriff war, so möchte ich es nicht aufgrund dessen schlecht bewerten! Das wäre einfach nicht fair! www.KeJas-BlogBuch.de

    Mehr
  • Totgesagte leben länger ;-)

    Lila ist der Duft der Wahrheit
    sandra1983

    sandra1983

    12. May 2016 um 14:58

    Anna Scheffler ist Redakteurin eines Gourmet-Verlages und verheiratet mit Frank. Sie erleidet einen Verkehrsunfall mit retrograder Amnesie. Doch nach und nach kommen ihre Erinnerungen zurück und sie entdeckt, dass sie mit Frank gar nicht mehr glücklich war, sondern sie bereits einen anderen Weg, beruflich und privat, eingeschlagen hat. Es kommen viele für sie unverständliche Tatsachen ans Licht, einige Leute versuchen ihr zu helfen, aber nicht alle meinen es gut mit ihr. Der Roman lässt sich flüssig lesen. Zum Ende hin wurde es teilweise sehr verstrickt mit den ganzen Leuten, wer ist jetzt noch gut, wer schon böse. Da muss man schon den Überblick behalten :-) Es gibt ein happy end - ob das aber mit Ehemann Frank ist oder mit einem anderen Mann, dass werde ich an dieser Stelle nicht verraten.

    Mehr
  • Eine wunderbare Kurzgeschichte

    Lila ist der Duft der Wahrheit
    zauberblume

    zauberblume

    12. May 2016 um 05:45

    "Lila ist der Duft der Wahrheit" von der Autorin Frieda Lamberti ist eine gelungene Neuauflage von "Karpfen & Co". Das traumhafte Cover ist mir sofort ins Auge gestochen. Die Farben sind einfach herrlich und der Titel könnte nicht passender sein.Der Inhalt: Die erfolgreiche Redakteurin Anna Scheffler leidet nach einem schweren Verkehrsunfall und Gedächtnisverlust. Sie erkennt zwr ihren Ehemann Frank und weiß auch, daß sie für einen Gourmet-Verlag tätig ist, doch die Zeit vor ihrem Unfall und der Unfall selbst sind in ihrem Gedächtnis ausgelöscht. Dann macht sich Anna auf die Suche nach ihrer verlorenen Zeit - Frühling, Sommer und Herbst. Doch sie findet sich plötzlich in einem Geflecht von Täuschungen und Machenschaften wieder. In ihren Träumen erscheint ein fremder Mann, mit dem sie seltsam vertraut ist. Und auch ihr Ehemann ist nicht ehrlich. Wem kann Anna überhaupt noch trauen.Dieser gelungene Kurzroman lässt den Leser wieder für ein paar Stunden den Alltag vergessen. Wir tauchen ein in die Welt von Anna und gehen mit ihr auf Entdeckungsfahrt. Doch nicht alles was an die Oberfläche kommt, verursacht ein gutes Gefühl. Anna ist total sympathisch und gibt trotz ihrs Handycaps nicht auf. Und plötzlich kommen ja die Erinnerungen wieder langsam. Die Geschichte berührt den Leser und bis die Wahrheit ans Licht kommt, gibt es einiges zum Grübeln. Der Schreibstil der Autorin hat mich von Anfang an wieder gefesselt. Man lebt die Geschichte richtig mit. Ich war mit Anna in Frankreich und habe diesen Ausflug sehr genossen.Für mich ein absolutes Gute-Laune-Wohlfühlbuch für einen vergnüglichen Leseabend. Selbstverständlich vergebe ich 5 Sterne und freue mich schon auf die nächste Geschichte der Autorin.

    Mehr