Weiße Nougat Küsse

von Frieda Lamberti 
4,4 Sterne bei18 Bewertungen
Weiße Nougat Küsse
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (14):
Buffy2108s avatar

Ein Buch voller Überraschungen

Kritisch (1):
Kristall86s avatar

War leider nicht meine Geschichte. Zu konstruiert und zu verworren....Schade!

Alle 18 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Weiße Nougat Küsse"

Ein ergreifender Roman der Bestsellerautorin Frieda Lamberti über die Liebe, die viele Gesichter hat.

Valerie hat von ihrer Mutter Karen nie die Zuneigung erhalten, die ihren Geschwistern zuteilwurde. Auch als erwachsene Frau sucht sie vergeblich nach Wärme und Geborgenheit. Ein Wiedersehen mit ihrem Jugendschwarm Michael setzt die Hoffnung in ihr frei, doch ein liebenswerter Mensch zu sein. Aber dieses Glück ist nur von kurzer Dauer, denn Valeries Leben ändert sich schlagartig, als sie aufgefordert wird, Elternunterhalt für ihre leibliche Mutter zu zahlen. Als ihr Vater sie zu ihren Wurzeln führt, erfährt sie die wahre Familiengeschichte und muss erkennen, dass Liebe viele Gesichter hat.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9782919802401
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:234 Seiten
Verlag:Montlake Romance
Erscheinungsdatum:24.07.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne12
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Buffy2108s avatar
    Buffy2108vor einem Monat
    Kurzmeinung: Ein Buch voller Überraschungen
    Nichts ist wie es zu Anfang scheint

    Erst langsam erfährt Valerie etwas über ihr Leben, ihre Eltern, ihre Herkunft. Und wie fast immer bei dieser Autorin, bleibt es nicht bei einer überraschenden Wendung, sondern .... das muss man dann wohl selbst lesen. Die Geschichte lässt sich flüssig lesen und hören und man ist leider viel zu schnell am Ende angelangt. Einfach schön gemacht, wie wir Valerie dabei beobachten, wie sie das Familiengeheimnis oder besser die Familiengeheimnisse lüftet. Mal wieder ein Buch, bei dem ich zwischen dem EBook und dem Hörbuch hin und her gesprungen bin. Schade, dass das Hörbuch nicht die gleiche Kapitelaufteilung wie das Buch hat. Nette Unterhaltung für jedermann, sowohl als Buch wie auch als Hörbuch zu empfehlen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    A
    Astridwvor einem Monat
    Kurzmeinung: Wer bin ich , wer will ich sein ? Ein Familiendrama mit interessantem Ende
    Weiße Nougat Küsse

    Danke an #NetGalleyDe für das Rezensionsexemplar #WeißeNougatKüsse von #FriedaLamberti ⭐️⭐️⭐️⭐️ Liebe geht manchmal unbegreifliche Wege. Wer einen leichten Liebesroman erwartet wird überrascht sein. Ein Tohuwabohu der Gefühle und nichts ist so, wie es scheint. Jeder in dieser Familie hat sein Päcklein zu tragen und jeder geht anders damit um. Valerie erfährt, dass ihr Leben auf Lügen aufgebaut ist. Wie geht man mit so einer Enthüllung um ? Diese Geschichte hätte das Leben schreiben können. Ein kleiner Tipp : miteinander reden kann so einige Missverständnisse aus dem Weg räumen. 228 Seiten Familiendrama

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    zauberblumes avatar
    zauberblumevor 2 Monaten
    Eine berührende und bewegende Geschichte

    "Weiße Nougat Küsse" aus der Feder der Bestsellerautorin Frieda Lamberti ist für mich ein ganz besonderes Buch. Eine berührende Geschichte, die zu Herzen geht. Außerdem dürfen wir die Protagonistin in die wunderschöne Provence begleiten und hier überleben wir einige Überraschungen.

    Der Inhalt: Irgendwie hat Valerie schon immer gespürt, dass ihre Mutter Karen eine andere Beziehung zu ihr hat. Die Zuneigung, die ihre Geschwister erhalten haben, hat Val gefehlt. Auch als erwachsene Frau sucht sie vergeblich nach Wärme und Geborgenheit. Dann begegnet sie ihrer Jugendliebe Michael und endlich das Glück auch bei ihr Einzug gehalten zu haben. Doch dann tauchen dunkle Wolken am Himmel auf. Sie erhält ein Schreiben, in dem sie aufgefordert wird, Elternunterhalt für ihre leibliche Mutter zu zahlen. Ihr wird der Boden unter den Füßen weggezogen. Hat sie ihr bisheriges Leben mit einer Lüge verbracht? Und als ihr Vater sie dann zu ihren Wurzeln führt, erkennt sie, dass Liebe viele Gesichter hat ...

    Noch jetzt nach Beendigung des Buches halt die Geschichte in mir nach. Der Autorin ist für mich ein hoch emotionale Geschichte der Extraklasse gelungen. Wieder sind alle Protagonisten so wunderbar beschrieben, ich sehe jeden einzelnen vor mir. Und auch die Reise in die Provence hat bleibende Eindrücke hinterlassen. Die Geschichte läuft gerade in meinem Kopfkino nochmals ab. Ich sehe die verzweifelte Valerie vor mir, ich habe mit ihr gelitten, hofft und gebangt. Und hätte sie wirklich mal gerne in den Arm genommen. Ich kann mir vorstellen, dass nach Entdeckung dieses Familiegeheimnisses ihre Welt eingestürzt ist. Gott sei Dank hat sie Michael aufgefangen, aber auch er scheint etwas vor Val zu verbergen. Mir hat sie richtig leid getan und ihre Verzweiflung ist förmlich zu spüren. Und dann diese Reise nach Frankreich. Eine Reise zu ihren Wurzeln, die mich wirklich sehr bewegt hat. Und hier werden wir mit einer bewegenden Geschichte konfrontiert, die ich nicht für möglich gehalten hätte. Kann  Valerie damit umgehen? Ein wirklich emotionales Buch, das mich von der ersten bis zur letzten Seite total begeistert hat und das Ende der Geschichte hat mich ja dann wirklich total überrascht. Einfach spitzenmäßig!

    Eine wunderbare unterhaltsame und spannende Geschichte mit viel Herzenswärme. Für mich ein absoluter Bestseller.
    Ich habe mich beim Lesen pudelwohl gefühlt. Das Cover passt auch wunderbar. Das Rezept für diese verführerischen Nougatküsse befindet sich im Anhang. Werde es sicherlich mal ausprobieren. Selbstverständlich bekommt die Autorin von mir für diese Traumlektüre 5 Sterne. Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Roman von Frieda Lamberti.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    valle87s avatar
    valle87vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Eine sehr schöne Geschichte, die sich flüssig lesen lässt.
    Unterhaltsame Familiengeschichte

    Valerie macht gerade eine verrückte Zeit durch. Wenn es kommt, kommt es dicke. Erst soll sie Ihrnen  Job niederlegen und als freiberufliche weiter zu arbeiten und dann kommt auch noch ein Brief ins Haus wo sie Unterhalt für Ihre leibliche Mutter zahlen soll. Leibliche Mutter?? Sie hat zwei Eltern denen es wunderbar geht, nie wurde etwas von einer Adoption oder anderen Mutter erwähnt. Also wo kommt sie her und wo gehört sie hin. Fragen und Fragen.

    Die Geschichte ist aus verschiedenen Sichtweißen geschrieben. Und man erfährt wie es zu dieser Situation gekommen ist.

    Ich finde die Geschichte wunderbar geschrieben, man kann gut den verschiedenen Charakteren folgen. Es ist eine abgeschlossenen Handlung und eine wirklich schöne Geschichte mal so für zwischen durch.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    buecherwurm1310s avatar
    buecherwurm1310vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Nett zu lesen, konnte mich aber insgesamt nicht überzeugen.
    Jeder hat Geheimnisse

    Auf Valerie kommt gerade einiges zu. Erst wird ihr nahegelegt zu kündigen und sich auf eine freiberufliche Mitarbeit einzulassen. Ihr Freund Robin nutzt sie auch nur aus und dann erfährt sie durch eine Unterhaltsforderung des Sozialamtes auch noch, dass ihre Mutter Karen nicht ihre leibliche Mutter ist. Trost findet sie bei Michael, dem Sohn der Nachbarin. Erst eine Reise mit ihrem Vater nach Frankreich öffnet Valerie die Augen für Familiengeheimnisse und für den Weg, der vor ihr liegt.

    Das Buch lässt sich sehr leicht lesen, doch die Geschichte hat mich nicht wirklich überzeugt.

    Valerie hatte mein Mitleid, als plötzlich aus allen Richtungen etwas auf sie einprasselt, aber ich konnte sie auch häufig nicht verstehen. Sie hat vor Offensichtlichem die Augen verschlossen und dann, als sie die Tatsachen wirklich nicht mehr verleugnen konnte, viel zu krass reagiert. Auch dass sie sich von ihrem Freund Robin so mies behandeln lässt, nur um nicht alleine zu sein, kann ich nicht begreifen. Durch ihre naive Art, die zu ihrem Alter nicht so recht passt, war mir Valerie nicht so sehr sympathisch.

    Aber auch die anderen Protagonisten hatten alle ihre Geheimnisse und erst als diese gelüftet wurden, konnte man manches Verhalten nachvollziehen, aber anderes auch wieder nicht. Auch konnte man Einiges schon recht früh voraussehen. Mir waren das zu viele Geheimnisse, die am Ende herausgekommen sind.

    Nett zu lesen, konnte mich aber insgesamt nicht überzeugen.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    janakas avatar
    janakavor 2 Monaten
    Kurzmeinung: wunderschöner Roman, über die Liebe und das Verzeihen, wieder in einem Rutsch durchgelesen
    wunderschöner Roman, über Liebe, langgehütete Geheimnisse und Vergebung

    *Inhalt*
    Valeries Leben befindet sich gerade im Umbruch, ihr Job steht auf wackelige Füße, und Robin, ihr Freund benimmt sich immer mehr daneben. Eines Tages erhält sie einen Brief vom Sozialamt, der sie bittet die Pflegekosten ihrer Mutter Marie Fleur Bonnet zu übernehmen. Nun gerät ihre Welt vollends aus den Fugen. Wer sind denn Matthias und Karen, ihre vermeintlichen Eltern und warum haben sie ihr das alles verschwiegen? Matthias fährt mit ihr nach Frankreich zu den Wurzeln ihrer Familie…

    *Meine Meinung*
    "Weiße Nougat Küsse" von Frieda Lamberti ist ein wunderschöner Roman über Geheimnisse, Lügen und Wahrheiten. Der Schreibstil ist gewohnt leicht und locker, ich bin nur so durchs Buch geflogen.
    Im Wechsel dreier Personen werden so nach und nach die verschiedenen Geheimnisse aufgedeckt.
    Zuerst erzählt und Valerie ihre Geschichte und ich als Leser war an manchen Stellen echt erschrocken. Danach kommt Matthias und später dann auch noch Karen… Diese Perspektivwechsel gefallen mir in Romanen immer ganz gut, da man dann auch die Gedanken der einzelnen zu wissen bekommt und das Gesamtbild gut abrundet.

    Die Autorin hat liebevoll die unterschiedlichsten Charaktere lebendig werden lassen, mal sympathisch und dann auch wieder nicht.
    Valerie hat mein Herz im Sturm erobert. Ich mag ihre erfrischende und unkomplizierte Art. Dass sie sich so ungeliebt von ihrer Mutter fühlt, hat mich sehr berührt. Es muss schlimm sein, zu sehen, dass die Geschwister mit soviel Liebe bedacht werden und man selbst nicht daran teilhaben kann. Bei Karen und Matthias kann man gar nicht sagen, ich mag sie oder ich mag sie nicht. Je nachdem wer erzählt, schwanken meine Sympathien. Es ist halt nicht immer alles Schwarz oder Weiß, böse oder gut.

    Und auch die Romantik darf nicht fehlen. Nach dem Desaster mit Robin trifft Valerie ihre Jugendliebe Michael wieder. Doch auch hier kommt es zu Missverständnissen.

    Und dann einen kurzen Satz zum Cover, einfach wunderschön und verführerisch. Man bekommt sofort Lust auf etwas Süßes.

    *Fazit*
    Mir gefallen die Romane von Frieda Lamberti und auch dieser bildet keine Ausnahme. Er ist leicht und locker, emotional und er regt zum Nachdenken an. Hier ist alles enthalten, Liebe und Vertrauen aber auch Missverständnisse und natürlich auch Geheimnisse, die gelüftet werden wollen. Meine Gefühle sind hier Achterbahn gefahren.
    Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne.

    Kommentieren0
    56
    Teilen
    Kristall86s avatar
    Kristall86vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: War leider nicht meine Geschichte. Zu konstruiert und zu verworren....Schade!
    Weiße Nougat Küsse

    Valerie fühlte sich von ihrer Mutter nie richtig geliebt im Vergleich zu ihren Geschwistern. Als erwachsene Frau ist sie ebenfalls auf der vergeblichen Suche nach dieser Mutterliebe. Michael, ihr Jugendschwarm, lässt alte Gefühle wieder entflammen aber diese Glücksphase ist nur von kurzer Dauer als die Forderung nach Elternunterhalt von ihrer Mutter eintrifft. Ein harter Schlag für Valerie und ihre Gefühle. Erst ihr Vater bringt Licht in die Familiengeschichte... Frieda Lamberti ist die Autorin des Romans „Weiße Nougat Küsse“. Ihre Protagonistin Valerie schließt man schnell ins Herz. Dennoch entwickelt sich dieses Sympathie auch oft in Mitleid. Die Geschichte um ihre Mutter wirkt am Anfang der Geschichte recht spannend und interessant. Dennoch driftet die Geschichte ab der Hälfte in eine Richtung ab, die mich als Leser nicht mehr angesprochen hat. Es wurde langweilig und anstrengend zu lesen. Leider war zu viel vorhersehbar, zu konstruiert, zu unrund und einfach zu verworren. Der Schreib- und Sprachstil der Geschichte ist angenehm und klar, reißt aber den Inhalt der Story nicht mehr raus. Der Start in die Geschichte war flüssig und gut. Hier und da wurde es spannend, aber wie schon gesagt, die Kehrtwende kommt ungefähr ab der Hälfte der Geschichte. Die Art des Familiengeheimnisses war recht interessant aber hat mich auch nicht aus den Schuhen gehauen. Zumal zum Schluss einfach zu viel davon ans Licht kam...Schade irgendwie, denn das Cover und der Klappentext waren so ansprechend und verpacken das Buch gut, aber der Inhalt war leider nicht lecker sondern eher fad. Ich danke NetGalley und dem Verlag für das kostenlose Leseexemplar!

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    katze267s avatar
    katze267vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: sehr abwechslungsreicher Roman über Familiengeheimnisse und die vielen Gesichter der Liebe
    Liebe und Geheimnisse

    Das Leben der 28jährigen Valerie ist nicht unbedingt glücklich, aber sie ist einigermaßen zufrieden. Ihre Arbeit ist nicht ihr Traumberuf, aber nicht schlecht, sie hat einen festen Freund, der nicht besonders zu ihr passt, aber sie ist wenigstens nicht allein und mit ihrer Familie versteht sie sich gut, sie leidet allerdings unter der Ablehnung durch ihre Mutter Karen.

    Doch dann geschieht viel Dramatisches für Valerie. Ihre Chefin kündigt ihr und auf dem 60. Geburtstag ihres Vaters erfährt sie dann noch durch ihren völlig betrunken auftauchenden Freund, dass ihre leibliche Mutter, von deren Existenz sie bis dahin nichts wusste, Unterhaltsansprüche an sie richtet. Ihr Leben liegt in Trümmern, einziger Lichtblick ist der Nachbarsohn Michael, ihre Jugendliebe, der sich an diesem Katastrophentag um sie kümmert. Doch die Verwicklungen und unangenehmen Nachrichten reißen nicht ab, die Autorin führt den Leser in immer neue Geheimnisse und überraschende Wendungen, so das der Roman stets abwechslungsreich bleibt.

    Die Geschehnisse werden im Verlauf aus verschiedenen Perspektiven geschildert (Valerie, Mathias, Karen, Valerie) so dass man sich in die Gefühle und Motive von Valerie und ihren Eltern gut hineinversetzen kann und einiges vorher Unverständliche nachvollziehen kann.

    Der Schreibstil ist zudem angenehm und flüssig, leicht zu lesen doch detailreich genug, um dem Kopfkino Nahrung zu geben.

    Ein Highlight für mich war das Nougatrezept im Anhang, das die Chance gibt, selbst weißen Nougat herzustellen.

    Mich hat dieser Roman gut unterhalten und mir viele Gesichter der Liebe verdeutlicht..

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Leseratte61s avatar
    Leseratte61vor 2 Monaten
    Tiefschürfende Geschichte um verwirrende Familiengeheimnisse

    Wer wegen dem Cover mit dem verlockenden Nougatriegel und dem Titel eine flockig, leichte Liebesgeschichte erwartet, sollte besser mehr erwarten. Bei diesem Buch handelt es sich um ein Werk mit tiefgründiger, teilweise schwer nachvollziehbarer Handlung, da wir selbst wahrscheinlich solche Dinge noch nicht erlebt haben. Diese Irrungen und Wirrungen menschlichen Daseins werden mit flockig, lockerer und teils humorvoller Schreibe geschildert. Frieda Lamberti ist mit „Weiße Nougat Küsse“ ein großer Wurf gelungen, der die Leser mit auf die Reise nimmt, über Menschen und deren Abgründe nachzudenken und auch mal innezuhalten, ob und wie man selbst in mancher Situation handeln würde. Wichtig ist es auch, über eigene Vorurteile nachzudenken und diese gegebenenfalls zu revidieren. Es gibt vielerlei menschliches Tun und Lassen, dass sich nicht einfach in vorhandene Schubladen packen lässt.
    Um was geht es in diesem Buch?
    Valerie spürt schon ihr Leben lang, dass sie von Ihrer Mutter Karen nicht so geliebt wird wie ihre Geschwister. Sie sehnt sich nach Wärme und Geborgenheit, die ihr auch ihr Vater Matthias nicht im vollen Umfang gewährt. Sie fragt sich immer, woran dies wohl liegen mag. Zusätzlich erlebt Valerie noch eine unglückliche Beziehung und ihre Arbeit scheint auch nicht mehr sicher zu sein. Während der Geburtstagsfeier ihres Vaters erhält Valerie den nächsten Schlag, da sie einen Brief erhält, laut dem sie Elternunterhalt für ihre leibliche Mutter zahlen soll. Für Valerie bricht die Welt zusammen und die Familie scheint auseinander zu brechen.
    Der einzige Lichtblick in dieser Zeit scheint die Jugendliebe Michael zu sein, den Valerie auf der Feier ihres Vaters wiedertrifft. Ob er ihr helfen kann, die Geschichte ihrer Familie zu verstehen?
    An dieser Stelle möchte ich nicht mehr erzählen, da ich sonst eventuell spoilern würde.
    Die Autorin nimmt uns mit auf die Reise, die Tragödie aus Sicht von Valerie, Karen, Matthias und Fleur zu verstehen. Dazu bedient sie sich der Erzählform aus verschiedenen Personen-Perspektiven, um den Lesern die jeweiligen Protagonisten näher zu bringen. Die Handlungsstränge werden nach und nach miteinander verknüpft und fesselten mich so sehr, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte.
    Ich erlebte verschiedenste Emotionen von Wut über Abscheu, aber auch Mitleid, Hoffnung, Enttäuschung und Entsetzen, da war alles dabei, was ich mir vorstellen kann. In vielen Momenten konnte ich die Handlungen der einzelnen Personen kaum nachvollziehen, so dass ich weitergelesen habe, um auf die Lösung zu stoßen, die Spannung hat mich von der ersten bis zur letzten Seite fasziniert. Erst am Schluss wird gänzlich klar, warum die Protagonisten so und nicht anders gehandelt haben.
    Zu den Personen:
    Valerie war mir von Anfang an sympathisch und ich habe mit ihr gefühlt, getrauert, gelitten und auch geliebt.
    Matthias empfand ich Anfang als gefühlvollen, vernünftigen Mann, allerdings hat er im Lauf der Handlung viel von der Sympathie eingebüßt, um ganz am Ende wieder besser dazustehen.

    Karen hielt ich für ziemlich gefühlskalt ihrer Tochter gegenüber. Sie hat im Laufe der Zeit dann mein Mitleid erregt und ich dachte oft, was kann die noch ertragen. Ob dieses Mitleid in allen Punkten berechtigt ist, müsst ihr selbst erfahren.
    Fleur empfand ich als extrem berechnend bis extrem abstoßend. Was mag diese Frau erlebt haben, um so zu werden?
    Dieses Buch ist eine absolute Leseempfehlung, da es viele überraschende Irrungen und Wirrungen beschreibt und mit den überraschenden Wendungen begeistert. Das Ende war ganz anders und so nicht vorhersehbar. Frieda Lamberti versteht es perfekt, die Klaviatur der Emotionen zu bedienen. Vielen Dank für dieses Buch.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Andrea-Leserattes avatar
    Andrea-Leserattevor 2 Monaten
    Hat mich leider nicht gänzlich überzeugen können

    Valerie erfährt durch eine Forderung des Sozialamtes, dass sie eine andere leibliche Mutter hat. Karen und Matthias sind gar nicht ihre Eltern? Das wirft sie aus der Bahn. Als ihre leibliche Mutter stirbt, macht Valerie sich - eher gezwungen - mit Matthias auf den Weg in die Provence, um sich um die Beerdigung zu kümmern. Im Verlauf der Geschichte werden sodann einige Geheimnisse der Familie aufgedeckt... Der Schreibstil war in Ordnung. Das Buch lässt sich leicht lesen; dadurch, dass die Geschichte aus Sicht von Valerie, Matthias und Karen erzählt wird, bekommt man ein umfassendes Bild. Durch Rückblicke erfährt man viel über die letzten 30 Jahre der Familie. Die Geschichte an sich hat mich allerdings leider nicht gänzlich überzeugen können: auch wenn ich total gerne Bücher mit Familiengeheimnissen lese, waren es mir hier etwas viele „Leichen im Keller“: Es war mir einfach etwas viel an Lügen und Geheimnissen bzw. Heimlichtuerei. Weniger wäre da vielleicht etwas mehr gewesen. Gerade zum Ende wurde dann - sehr konstruiert - noch eins drauf gesetzt, was mir wirklich dann doch zu viel war. Auch konnte ich leider keinen so richtigen Bezug zu den Protagonisten bzw. dem Buch aufbauen; der Funke ist einfach nicht übergesprungen. Ich fand beispielsweise Matthias und Karen recht unsympathisch und konnte ihre Handlungen etc. einfach nicht verstehen. Den Start des Buches fand ich super, aber es hat sich dann leider in eine Richtung entwickelt, die mir nicht (so richtig) gefallen hat. In der Gesamtsicht gibt es von mir 3 Sterne. Fazit: Mich konnte das Buch leider nicht gänzlich überzeugen, vielleicht gefällt es euch ja besser. Man sollte ihm jedenfalls eine Chance geben. Von mir 3 Sterne.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    F
    Ich lade zu einer aufregenden Leserunde ein. Dieser Roman bietet jede Menge Diskussionsstoff. Bitte werft bei amazon einen Blick ins Buch und entscheidet, ob ihr aktiv an der Runde teilnehmen wollt.
    Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Liebe Grüße Frieda
    S
    Letzter Beitrag von  SummseBeevor 2 Monaten
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks