Friederike Achilles und Philipp Rusch , Friederike Achilles Die beste Entscheidung unseres Lebens: Wie wir einfach loszogen und um die halbe Welt reisten

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 24 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 2 Leser
  • 11 Rezensionen
(9)
(9)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die beste Entscheidung unseres Lebens: Wie wir einfach loszogen und um die halbe Welt reisten“ von Friederike Achilles und Philipp Rusch

Wovon unzählige Menschen träumen, machen zwei junge Leute aus Köln wahr: Ohne lange zu überlegen und ohne große Vorplanung wagen sie sich aus der Komfortzone ihrer sicheren Jobs heraus und fahren mit überschaubarem Budget einfach mal los. Am Ende ihrer Auszeit haben sie siebzehn Länder rund um den Erdball entdeckt. Von Kuba führt sie ihr Weg durch Mittel- und Südamerika, über einen Abstecher nach Hawaii und quer durch Südostasien bis nach Indien, wo Philipp unerwartet seine Wurzeln findet. Die beiden werden vom mexikanischen Karneval überrollt, quälen sich tagelang durch den kolumbianischen Dschungel, steigen in Bolivien in tödliche Silberminen, besuchen das sagenumwobene Tal der Hundertjährigen in Ecuador, fühlen sich im Urlaubsparadies Thailand wie Außerirdische und überleben knapp, ganz knapp, einen unfreiwilligen Dauer-Drogentrip in Varanasi. Bei allen Abenteuern sind es aber vor allem die Begegnungen mit Menschen aus aller Welt, die sie im Herzen mitnehmen. Mit ihrem ungewöhnlichen und mitreißenden Erzählstil, in komischen, skurrilen und manchmal auch nachdenklichen Geschichten, nehmen sie uns mit auf ihre Reise und laden zum Nachmachen ein – ob mit dem Rucksack oder nur im Kopf. Auf geht´s!

Witzig, tiefgründig und individuell. Ein wunderschöner Reisebericht! Ungewöhnlich, aber mit sehr viel Herz geschrieben!

— olivia09

Wortgewandt, mit offenem Auge und offener Seele schreibt das Paar von ihrer halben Weltreise. Großartige Einblicke in spannende Länder!

— Tinkers

Ein typischer Reisebericht - teilweise leider etwas emotionslos.

— arosa74

Kurzweilig, witzig und unterhaltsam zu lesen. Detailinfos fehlen aber.

— Bücherfüllhorn-Blog

Sehr interessanter und individueller Reisebericht mit Witz und Tiefgang, unbedingt lesen!

— FrolleinJott

Ein sehr authentischer, lustiger Reisebericht, der Fernweh weckt!

— Diana182

Informativ. Liebevoll gestaltet, kurzweilig. Vielleicht etwas anders als erwartet, aber gut!

— Arbutus

Eine lebendige Darstellung, tolle Fotos und ein sehr schöner Reisebericht, vollste Leseempfehlung

— Buchraettin

Ein unglaublich tolles Reiseabenteuer! Humorvoll, witzig, wunderschön, ab und an mal traurig, aber etwas, das ich jetzt auch machen möchte!

— Bibliomania

Stöbern in Sachbuch

Weihnachten kommt immer so plötzlich!

Wundervoll als Geschenk für Freunde oder sich selbst

Gwennilein

Das Café der Existenzialisten

Eine fesselnde Abhandlung über das philosophische Schaffen im 20. Jhd. perfekt eingebettet im historischen Kontext. Eine Bereicherung!

cherisimo

Hygge! Das neue Wohnglück

Zuhause einfach glücklich sein: das Buch bietet mehr als Einrichtungstipps, es vermittelt das Hygge-Gefühl in Wort & Bild...

Kamima

Sex Story

Witziges und informatives Comicbuch, welches die sexuelle Entwicklung der Menschheit nachzeichnet.

Jazebel

Gehen, um zu bleiben

Ein wirklich tolles Buch, das mir das ein oder andere Reiseziel echt schmackhaft gemacht hat. Hat mir sehr gefallen :)

missricki

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Dritte im Bunde

    Die beste Entscheidung unseres Lebens: Wie wir einfach loszogen und um die halbe Welt reisten

    olivia09

    13. March 2017 um 21:19

    "Die beste Entscheidung unseres Lebens" ist ein schöner und individueller Reisebericht, in dem die beiden Autoren, nach Reiseländern geordnet, mit sehr viel Herz von ihrer neunmonatigen Reise erzählen, die sie durch Länder geführt hat, von denen ich persönlich zuvor noch nicht besonders viel gelesen hatte. Daher hat mir dieses Buch schon einmal einen guten ersten Einblick in bestimmte Länder geben können, den ich definitiv nutzen werde, sollte es mich einmal in diese Ecken der Welt verschlagen (und das ist nach diesem Buch sehr viel wahrscheinlicher).Anfangs habe ich den Schreibstil des Buches als ungewöhnlich, fast etwas gewöhnungsbedürftig empfunden, habe mich aber schnell daran gewöhnt und konnte das Buch später kaum mehr aus der Hand legen. Die lebhafte und individuelle Schilderung ist sehr abwechslungsreich, fesselnd und angenehm zu lesen. Sehr schön, da kann ich anderen Rezensionen zu diesem Buch vollkommen zustimmen, finde ich auch, wie Friederike und Philipp sich mit dem Scheiben der Kapitel abwechseln und kursiv gedruckte Kommentare in die Kapitel des jeweils anderen einstreuen. Ich kann allerdings nachvollziehen, dass eventuell andere Leser diesen Stil als "abgehackt" und unangenehm wahrnehmen könnten. Schreibstil ist nun einmal Geschmackssache. Ich persönlich würde mir aber einen ähnlichen Stil auch für weitere Bücher wünschen (daher bin ich offen für entsprechende Vorschläge und Buchtipps).Die Erzählung an sich ist mehr eine persönliche, oft sehr emotionale Darstellung der Ereignisse als ein rationaler, übermäßig mit Fakten gespickter Bericht, auch wenn angenehmerweise einige Hintergrundinformationen über die besuchten Orte und Empfehlungen von Büchern und Filmen eingeflochten sind. Die Auswahl der Geschichten, die geschickt getroffen wurde, um den Rahmen des Berichts nicht zu sprengen und auf spezielle Erlebnisse intensiver eingehen zu können, was meiner Meinung nach sehr gut gelungen ist, ist packend und schafft es, eine Spannung innerhalb des Buches aufrecht zu erhalten. Friederike und Philipp nehmen den Leser mit auf ihre Reise und tatsächlich habe ich mich während des Lesens oft gefühlt, als wäre ich die dritte Reisende im Bunde gewesen oder zumindest, als würden mir die beiden (während eines gemütlichen Grillabends beispielsweise) lebhaft und begeistert von ihren Erlebnissen berichten. Insgesamt hat mich das Buch sehr begeistert, inspiriert und dazu angeregt, mich einerseits nach ähnlich schönen Bücher der Kategorie Reisebericht umzusehen und mich andererseits selbst auf solch eine Reise zu begeben. Schön!

    Mehr
  • Bequem von der Couch Abenteuer erleben ...

    Die beste Entscheidung unseres Lebens: Wie wir einfach loszogen und um die halbe Welt reisten

    SharonBaker

    20. May 2016 um 19:08

    Friederike und Philipp entschließen sich zusammen dazu, sich neun Monate eine Auszeit zunehmen und um die Welt zu reisen. Also lassen sie ihre Jobs und das graue Deutschland hinter sich, werfen ihre Ersparnisse zusammen, entwerfen einen groben Plan und steigen in den Flieger. Ohne zu wissen was sie erwartet, begeben sie sich in das größte Abenteuer. Was werden sie wohl alles erleben? Welche 16 Länder werden sie bereisen? Und was nehmen sie für sich von dieser Reise mit? Dieses Buch ist ein wahrer Genuss für alle die gern Reisen, aber auch für diejenigen, die es nicht tun. Ich zähle leider zu den Letzteren und das liegt nicht unbedingt daran, das ich nicht möchte, sondern ganz einfach an meinen Plüschtigern, ohne sie bin ich nicht komplett und so muss man nun mal im Leben Prioritäten setzen und deshalb finde ich solche Bücher einfach genial und dieses ist was ganz Besonderes. Friederike und Philipp haben sich nämlich Länder ausgesucht, die ich mir nie ausgesucht hätte, wohin es mich nie verschlagen würde und deshalb bin ich wohl so begeistert, da ich durch ihre Augen schauen durfte.Das Buch ist ganz wunderbar aufgebaut, in den Deckblättern vorne und hinten befindet sich eine Karte, damit man das optisch besser verfolgen kann und sie haben ihre Kapitel in Länder unterteilt. Was mir besonders gut gefallen hat, war ihre Auswahl, sie erzählen uns eben nicht alles, das würde bestimmt den Rahmen sprengen, sondern haben ganz gezielt bestimmt Erlebnisse ausgewählt. Ich weis gar nicht, unter welchen Voraussetzungen sie diese Auswahl entschieden haben, aber ich fand sie einfach klasse ausgesucht und bin unglaublich gern mit ihnen mitgereist, so als dritter Mann im Rucksack so zu sagen.Bei ihren Erlebnissen wechseln sich die beiden mit dem Erzählen ab, unglaublich niedlich fand ich immer, dass es vom anderen dann auch einen Einwand oder Kommentar gab, dazu ist das Buch auch noch bebildert und gewinnt dadurch noch mehr Kopfkinoeffekt. Während Friederike wirklich im schönen dahinplätschernden Erzählstil berichtete, kam von Philipp eher eine saloppe, männliche kumpelmäßige Art rüber, das machte das Gelesene auch noch gleich lebendiger, frischer und man hat so viel Spaß dabei, ich könnte gar nicht sagen, wem von beiden ich lieber verfolgt habe, es war einfach eine unglaublich gute Mischung und unterhielt einfach aufs Beste.Zu ihren Erlebnissen mag ich nicht viel verraten, das müsst ihr selber miterleben, aber ich kann nur sagen es lohnt sich und ich hatte einige Schreckmomente und dachte, ich wäre nach Hause zurückgeflogen. So erleben wir Urlaubsfeeling, körperliche Grenzen, bezaubernde Naturmomente, kuriose Abenteuer, Freundschaften, Reiseblues und Abschiedsschmerz hautnah mit und gönnen ihnen jede Erinnerung und jeden Augenblick. Ich finde, dieses Buch ist für jeden was, der der nicht gerne reist, erlebt Unglaubliches in seinen Kopf und der, der solch ein Abenteuer begehen will, kann sich hier die besten Tipps schon mal raussuchen, denn da waren einige haarsträubende Szenen bei. Mir hat es wahnsinnig Spaß gemacht und ich hätte gut und gern noch mehr Abenteuer verschlingen können. Da kann man echt nur sagen, danke an die Zwei und ihre Reise, ihr dürft gern wieder fahren und dann Neues berichten, ich stehe mit meinem Rucksack bereit.

    Mehr
  • "Easy" unterwegs sein

    Die beste Entscheidung unseres Lebens: Wie wir einfach loszogen und um die halbe Welt reisten

    Bücherfüllhorn-Blog

    06. May 2016 um 15:55

    Kurzweilig, witzig und unterhaltsam zu lesen. Macht Lust ebenfalls gleich loszufahren und auszusteigen. Dazu tragen auch viele Fotos bei. Ich hätte gerne noch viele andere Einzelheiten erfahren, aber wahrscheinlich wäre das Buch dann sehr umfangreich geworden. Animiert durch dieses Buch habe ich jetzt einen halben Vormittag damit verbracht, über weitere Reiseliteratur zu recherchieren, die ich auch noch gerne lesen würde.

    Mehr
  • Mit zwei Kölnern um die halbe Welt: Sehr schöner, individueller Reisebericht

    Die beste Entscheidung unseres Lebens: Wie wir einfach loszogen und um die halbe Welt reisten

    FrolleinJott

    10. January 2016 um 13:05

    Inhalt / Klappentext: Als Friederike und Philipp beschließen, einfach mal loszuziehen und die Welt zu erkunden, haben sie weder einen richtigen Plan noch besonders viel Budget. Dennoch wagen sie sich aus der Komfortzone ihrer sicheren Jobs heraus und steigen ins nächste Flugzeug. Von Kuba führt sie ihr Weg durch Mittel- und Südamerika, über Hawaii und quer durch Südostasien bis nach Indien. Tagelang quälen sich die beiden durch den kolumbianischen Dschungel, erkunden das Geheimnis der Hundertjährigen in Ecuador und steigen in Bolivien in tödliche Silberminen. Im Urlaubsparadies Thailand fühlen sie sich wie Außerirdische, und in Indien überleben sie knapp, ganz knapp, einen unfreiwilligen Drogentrip. Zum Glück, denn so können sie am Ende ihrer Reise noch Philipps vierzigköpfige indische Familie kennenlernen. Voller Tatendrang stürzen sich die beiden in das größte Abenteuer ihres Lebens - und erzählen mit viel Witz und noch mehr Herz von ihren Erlebnissen und Eindrücken, von der Welt und ihren Menschen. Meine Meinung: Ein sehr schöner Reisebericht, den ich mit großem Interesse und viel Vergnügen gelesen habe! Die beiden erzählen abwechselnd über die vielen Länder, die sie bereist haben, manchmal macht der jeweils andere seine Kommentare dazu, wie die jeweilige Situation aus seiner Sicht war. Dabei bringen sie viel von ihrem persönlichen Empfinden ein, was das Buch sehr individuell macht. Hier werden nicht nur die typischen Touristenziele beschrieben, sondern viel mehr ihre Eindrücke vom jeweiligen Land, der Kultur und vor allem der Menschen. Dabei passieren die unterschiedlichsten Dinge: eine tagelange Wandertour wird zur Quälerei, weil die Füße wundgelaufen sind, mal werden sie sogar überfallen. Manche Reiseziele sind enttäuschend, andere dagegen schöner als gedacht. Der Erzählstil ist sehr angenehm und flott zu lesen und an vielen Stellen wird es auch mal richtig komisch. Aber nie ist es oberflächlich, weil wir immer erfahren, wie es den beiden Reisenden in der jeweiligen Situation geht, was die Orte mit ihnen machen. Außerdem sind im Buch noch zahlreiche schöne Fotos von den einzelnen Stationen, teilweise mit den Reisenden, abgedruckt. So nehmen die beiden Kölner den Leser mit auf ihre interessante Weltreise und am Ende hat man fast das Gefühl, dabei gewesen zu sein. Tolle Reise, tolles Buch, tolles Lesevergnügen!

    Mehr
  • Entscheidungen

    Die beste Entscheidung unseres Lebens: Wie wir einfach loszogen und um die halbe Welt reisten

    RebekkaT

    21. November 2015 um 22:03

    "Die Beste Entscheidung unsere Lebens" von Friederike Achilles und Philipp Rusch hat schon einen großen Titel. Die bislang beste Entscheidung ihres Lebens, obwohl da sicher noch weitere, viel gravierendere folgen werden - daher fand ich den Titel etwas zu hoch gegriffen. Im Wechsel schreiben und erzählen die Autoren von ihrer Reise durch die Welt. In neun Monaten 17 Länder durchreisen, die sicheren Jobs, die gemütliche Wohnung in Köln einfach, ohne viel zu überlegen, gegen den Rucksack zu tauschen, beeindruckt mich wirklich sehr. An vielen Stellen im Buch kam bei mir auch ein Gefühl von Fernweh auf. Cover: Die Beiden einfach irgendwo Schreibstil: Sehr abwechslungsreich, da beide ihren persönlichen Erzählstil einfließen lassen. Mal witzig, mal ernst, aber immer gut lesbar. Eine Karte vorne und hinten zeigt die Reiseroute, auch diese ist einfach nicht typisch gemacht. ;-) Die Fotos im Inneren sind gut ausgesucht und die Bilder von den verschiedenen Schlafstätten, S. 148/149, in welchen sie genächtigt haben, fand ich außergewöhnlich und die bleiben in Erinnerung, da ich noch nie einen Reisebericht gesehen habe, in dem einfach die unterschiedlichen Betten fotografiert wurden. ;-) Oft hatte ich allerdings das Gefühl, mit Vorurteilen einzelner Regionen/Länder/Menschen konfrontiert zu werden. Während Philipp oft sehr witzig und humorvoll schreibt, ist Frederike eher ernst und, wie mir scheint, sehr darauf bedacht, dass der Leser dem Geschriebenen nickend zustimmt; ich kann das Gefühl einfach nicht besser beschreiben. Ein schnell durchzulesender Reisebericht, der einfach mal ganz anders ist.

    Mehr
  • Ein sehr authentischer, lustiger Reisebericht, der Fernweh weckt!

    Die beste Entscheidung unseres Lebens: Wie wir einfach loszogen und um die halbe Welt reisten

    Diana182

    18. November 2015 um 17:19

    Ein persönliches Bild als Cover – diese Idee finde ich sehr passend. Das Foto gefällt mir ganz gut, da es die Lebensfreude der beiden Reisenden ausstrahlt. Jedoch finde ich es auch ein wenig irritierend. Man könnte vermuten, dass es hier um einen Bericht über Bergsteiger gehen könnte. Da mich das Thema nicht ganz so interessiert, hätte das Buch in der Buchhandlung eher weniger Interesse bei mir geweckt. Aber hier geht es nicht um Bergsteiger-Storys sondern um einen interessanten Reisebericht, der uns einmal quer durch Südamerika führt. Und wem das noch nicht reicht: natürlich dürfen wir die beiden auch noch einmal durch Indien und Thailand begleiten. Sicherlich habe ich noch einige interessante Länder vergessen, aber dass könnt ihr dann ja selbst noch nachlesen;) Ich habe dieses Buch in meinem letzten Urlaub lesen dürfen. Ich war allerdings nur an der Ostsee-im Herbst! Also saß ich, während es draußen stürmte und wetterte im warmen und habe mir dieses tolle Buch vorgenommen. Und schon hatte auch ich das Gefühl ein Teil der Weltreise miterleben zu dürfen. Denn eins gelingt den beiden Autoren ganz besonders gut: Die ehrliche und lustige Schreibweise. Ich fühlte mich hier Phillip ein bisschen mehr verbunden. Er beschreibt locker und ehrlich, was ihm so auf der Reise passiert. Hier wird nichts schön geredet oder groß aufgebauscht. Man erfährt, dass auch Männer Angst haben können und auch mal bei einem Leguan ins kreischen kommen. Aber auch Friedericke hat einen angenehmen Schreibstil. Sie erklärt, was sie erlebt haben und gibt hier uns da noch ein paar interessante Hintergrundinformationen. Aber auch sie wird durch ihre offene, herzliche Art sehr sympathisch. Und ich erfuhr, dass auch andere Leute wirklich Schmerzen beim Wandern erleiden können und konnte mich sehr gut in sie hinein versetzten. Die beiden waren mehrere Monate unterwegs und lassen uns auch an Familienbesuchen in Indien teilhaben. Danke, dass wir ein Teil eurer Reise miterleben durften! Was mir auch ganz besonders gut gefallen hat, waren die eingefügten Kommentare des jeweils anderen in einem Bericht. So hatte man noch mehr das Gefühl, man würde hier mit Freunden erzählen und deren Reiseerlebnissen lauschen. Die schönen, selbst aufgenommenen Urlaubsbilder geben dem Buch noch das zusätzliche gewisse Etwas. Ich weiß zwar nicht, ob ich diese Reise machen wollen würde (Dafür hätte ich viel zu viel Angst) fand es aber sehr spannend, etwas darüber zu erfahren. Und habe auch gelernt, dass man in anderen Ländern lieber die Finger von „Starken Lassis“ lassen sollte. Ein schönes Buch für Leute, die diese Reise noch vor sich haben und planen möchten- aber auch ideal für Leute wie mich, die lieber nur davon Lesen und so ein Stückchen an der Welt teilhaben können.

    Mehr
  • Eine sympathische Reise um die Welt

    Die beste Entscheidung unseres Lebens: Wie wir einfach loszogen und um die halbe Welt reisten

    Arbutus

    17. November 2015 um 15:55

    Reisebücher liegen im Trend. Warum soll man nun ausgerechnet dieses lesen? Ein paar Gründe sprechen schon dafür. Zum Beispiel die liebevolle graphische Gestaltung (von der ich jetzt mal die Umschlag-Innenseiten ausnehme, auf denen zwar, hilfreich für den Leser, die ganze Reise auf zwei Weltkarten plastisch dargestellt ist, die aber stilistisch nicht recht zum graphischen Gesamtkonzept passen). Was noch? Nun, wir wollen mal sehen... Die auf den beiden Innendeckeln skizzierte Weltreise beginnt in Kuba, führt dann durch Mittel- und Südamerika, dann gibt es einen kurzen Sprung in die USA, gefolgt von Indonesien, Thailand, Kambodscha, Nepal und Indien. Die Erzählung beginnt mit einer originellen Annäherung von hinten: Die beiden Reisenden kehren nach Deutschland zurück und - stehen in einem schönen, fremden Land. So hat man noch keine Beschreibung Deutschlands gelesen. Ich mag das. Ich mag auch, wie Philipp und Friederike berichten; sie wechseln sich mit den Kapiteln ab, hin und wieder wirft der Andere mal etwas kursiv gedrucktes dazwischen, eben ganz so, wie wenn gute Freunde von ihrer Reise berichten. Schon die anfänglichen Kuba-Kapitel sind recht aufschlussreich. Die beiden sind ja wohl in so ziemlich jede Touri-Falle getappt, die man sich ausdenken kann. Dies ist gleich ein echter Sympathiepunkt, denn das nette Autorenduo scheut vor keinen peinlichen Berichten über Begebenheiten zurück, die manch anderer Weltreisender vielleicht lieber stillschweigend unter den Teppich gekehrt hätte. Es gibt viele Stellen, an denen der Leser sich entspannt zurücklehnen und denken kann: na gut, dass ich den Fehler nicht auch machen muss, wenn ich einmal in das Land reise... Am Ende mancher Kapitel gibt es kleine notizzettelähnliche Kästchen mit persönlichen Buch- oder Filmempfehlungen zu der bereisten Gegend. Mittendrin: Homo Faber von Max Frisch. Man liest Goethe am besten in Weimar, Kalisa in Berlin und Frisch - in Palenque. Vielleicht mache ich das auch irgendwann einmal: nach Palenque fahren und Homo Faber lesen. Obwohl, so miesepetrig möchte ich dann auch nicht durch die Ruinen latschen... Aber Philipp bekrabbelt sich schnell von seinem Homo-Faber-Trip und erzählt dann fröhlich weiter. Ich mag Friederikes Erzählstil. Sie ist immer nah dran am Geschehen. Mit Philipp musste ich erst ein bisschen warm werden. Seine Ergüsse sind mir anfangs manchmal ein bisschen zu spitzfindig, etwas zu viel fünfmal-um-die-Ecke-gedacht, vielleicht auch manchmal zu ironisch. Aber das verliert sich im Laufe des Buches. In der zweiten Hälfte erweist sich der Mann als ein begnadeter Autor. Sein Kapitel "Ganz weit unten: In den Silberminen von Potosí" ist mit Sicherheit eine beabsichtigte Anspielung auf Wallraffs "Ganz unten". Hier gewinnt das Buch, das bisher recht locker-flockig daherkam, deutlich an Format. Es zeigt einmal die andere Seite, die, die man als Tourist nicht so oft zu sehen bekommt. Dass die Menschen "ganz unten" nicht ausgeblendet werden, sondern hin und wieder eine kleine, aber würdevolle Rolle spielen, ist ein ganz großer Pluspunkt bei diesem Buch. Die Stärke des Buches ist gleichzeitig auch eine gewisse Schwäche: das Persönliche, Menschliche, das, was es so lesenwert macht, bedingt natürlich auch, dass nicht alle Länderbesuche nach dem gleichen ausführlichen, begeisterten Prinzip behandelt werden können, dass bestimmte Berichte fragmentarisch bleiben müssen. Die Behandlung der Vereinigten Staaten beispielsweise erfolgt kurz und schmerzlos. Scheint nicht gerade das Lieblingsland der beiden gewesen zu sein... Das stellt sicher nicht jeden zufrieden. Aber dadurch ist die Lektüre auch nicht zu gleichförmig; man wird immer wieder überrascht. In jedem Fall hätte dieses Buch eher den Titel "Gebrauchsanweisung für die Welt" verdient als das völlig überflüssige gleichnamige Machwerk von Andreas Altmann. Sicherlich das unnötigste Kapitel ist "Die Typologie der Traveller". Von solchen wenigen Tiefpunkten abgesehen, ist das Buch wirklich lesenswert, spannend, witzig. Und geht manchmal überraschend mehr in die Tiefe, als man erwartet hätte. Beispiel Thailand. Ich finde Philipps Art, über dieses Land zu urteilen, sehr fair, lässt er doch nicht seinen Reisefrust hemmungslos an dem armen Land aus, sondern nähert sich ganz behutsam der Tatsache, dass sie mit diesem Stück Erde nicht so richtig warm geworden sind. Und am Ende versteht man auch voll und ganz, warum. Überhaupt zeigt sich in diesem Kapitel auch mal wieder die Stärke des Buches. "Man muss vorsichtig mit der Jagd nach Erlebnissen umgehen, denn schnell entwickelt sie sich zur Ratlosigkeit..." War es wirklich die beste Entscheidung ihres Lebens, auf Weltreise zu gehen? Wer weiß das schon. Aber in jedem Fall war es eine gute Entscheidung, dieses Buch zu lesen.

    Mehr
  • Debütautoren 2015 - neue Bücher entdecken, lesen & empfehlen!

    elane_eodain

    Auf in ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken! ________________________________________________________________  Da Dani vom lovelybooks-Team zeitlich die Betreuung dieser Aktion nicht mehr schafft, übernehme ich das in diesem Jahr und hoffe, dass ich dem gerecht werden kann. Denn diese schöne Aktion soll fortgeführt werden, damit wir wieder gemeinsam Debüts entdecken, zusammen lesen und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen können. Bei den tausenden Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachigen Debütautoren schwer sich zwischen den Bestsellerautoren und vielen Übersetzungen durchzusetzen. Wir möchten das gemeinsam ändern. Bestimmt werden wir wieder besondere Buchperlen entdecken können! ________________________________________________________________  Ablauf der Debütautorenaktion: Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2015 bis Ende 2015 ein Buch/einen Roman in einem Verlag veröffentlichen und gerne selbst aktiv bei der Aktion mitmachen möchten. Von Seiten des lovelybooks-Teams selbst werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien für die Debütautorenaktion erfüllen, und auch passende Aktionen, die von Verlagen & Autoren gestartet werden, zählen mit. Außerdem dürft Ihr auch selbst gerne Autoren vorschlagen - am besten schickt Ihr dazu eine Nachricht an mich mit dem Namen der Autorin/des Autors und einem direkten Kontakt, dann werde ich sehen, was sich da machen lässt. Wenn Ihr diesem Thema folgt, könnt ihr eigentlich nichts verpassen. Ziel ist es 15 Debüts bis spätestens 29. Januar 2016 zu lesen und zu rezensieren. 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch in einem Verlag veröffentlicht hat und im Jahr 2015 nun das erste Buch bzw. die ersten Bücher in einem Verlag erscheint/erscheinen. Eine Ausnahme bilden Romandebüts sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym. Diese zählen ebenfalls. Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen und zu denen es Aktionen mit Autorenbeteiligung gibt, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur der Debütroman. Wichtig: Es werden keine Ausnahmen gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2015 lag oder das Buch nicht in einem Verlag erscheint. Außerdem muss die Autorin/der Autor in irgendeiner Form selbst an der Aktion teilnehmen, wie beispielsweise die Leserunde begleiten, an einem Tag Fragen beantworten o. ä. Wie kann man mitmachen? Schreibt hier im Thread einen Beitrag, dass ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann diesen Beitrag unter eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt euren Anmeldebeitrag auch, um euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten - ihr müsst nicht jede Rezension extra posten, sondern es reicht diesen Sammelbeitrag aktuell zu halten. Der Einstieg in die Aktion ist jederzeit möglich. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werden aber nur alle paar Wochen, in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich in einem neuen Beitrag darauf hin. Weitere Informationen Ihr könnt euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist möglich. Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen man Bücher gewinnen kann, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Es ist nicht schlimm, sollte man sich für die Aktion anmelden und später keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen. Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls. Unter allen, die es schaffen 15 deutschsprachige Debüts (aus den angehängten Büchern) im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks. Und wie bei Überraschungen üblich, bleibt der Inhalt bis zum Auspacken geheim. ;-) Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den unten angehängten Büchern auf. Wenn ihr ein Buch entdeckt, von dem ihr denkt, dass es zählen müsste, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das (wenn nötig in Rücksprache mit dem lovelybooks-Team). Diese Bücher dann bitte auch erst in Euren Rezensionslinks auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. das Buch im Startbeitrag angehängt ist. Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen! Und sollte ich Leserunden/Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte auch da Nachsicht und schreibt mir eine PN. Wenn der Titel tatsächlich passt, werde ich diesen dann an den Starbeitrag anhängen. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen! Ich wünsche uns allen viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim Plaudern! :-) ________________________________________________________________  Für Autoren: Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr Dein erstes Buch in einem Verlag? Du möchtest Dich an der Debütautorenaktion beteiligen? Dann schreib eine Mail an Marina.Mueller@aboutbooks.de für weitere Informationen! ________________________________________________________________  PS: Natürlich darf hier im Thread auch munter geplaudert werden - ob über Erfahrungen, Lesewünsche oder Lieblingsautoren usw. - dazu sind alle Leser und (Debüt-)AutorInnen herzlich eingeladen, egal wann ihre Bücher erschienen sind. Ebenso dürft ihr gern Freunde und Autorenkollegen zu dieser Aktion einladen.  ________________________________________________________________  Aktuelle Leserunden und Buchverlosungen: (HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.) Teilnehmer: (insgesamt 156 Teilnehmer und bisher 893 gelesene Debüts) Auswertung: 01.02.2016, aktualisiert am 02.02.2016 - 73california 0 von 15 Debüts - Alchemilla 0 von 15 Debüts - Allegra2014 0 von 15 Debüts - Anja_Seb 22 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - annabchzk 0 von 15 Debüts - Annabel 0 von 15 Debüts - annlu 17 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Areti 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Arizona 3 von 15 Debüts - Bambi-Nini 4 von 15 Debüts - BeaSurbeck 9 von 15 Debüts - Bellis-Perennis 20 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Biest 10 von 15 Debüts - birdsong 0 von 15 Debüts - BookfantasyXY 7 von 15 Debüts - Bookflower 1 von 15 Debüts - Brilli 11 von 15 Debüts - Buchblume 3 von 15 Debüts - Bücherwurm 0 von 15 Debüts - Buchraettin 17 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - BUECHERLESERjw 0 von 15 Debüts - CaptainSwan 0 von 15 Debüts - Caroas 3 von 15 Debüts - Cellissima 2 von 15 Debüts - ChAoT89 0 von 15 Debüts - chatty68 7 von 15 Debüts - Chiara-Suki 0 von 15 Debüts - Chirise 1 von 15 Debüts - ChrischiD 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Condessadelanit 0 von 15 Debüts - Corpus 3 von 15 Debüts - Corsicana 8 von 15 Debüts - Curin 0 von 15 Debüts - DaniB83 0 von 15 Debüts - darkshadowroses 3 von 15 Debüts - DieBerta 2 von 15 Debüts - dieFlo 13 von 15 Debüts - dirk67 1 von 15 Debüts - Donauland 5 von 15 Debüts - dorli 12 von 15 Debüts - dorothea84 0 von 15 Debüts - Drei-Lockenkoepfe 9 von 15 Debüts - elane_eodain 12 von 15 Debüts - elmidi 21 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Engel1974 2 von 15 Debüts - Eva-Maria_Obermann 0 von 15 Debüts - fabulanta 0 von 15 Debüts - Fluse 0 von 15 Debüts - fredhel 79 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - SIEGER! - Gela_HK 4 von 15 Debüts - Gelinde 28 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Gelsche 0 von 15 Debüts - Gloeckchen_15 0 von 15 Debüts - Gruenente 4 von 15 Debüts - gsimak 1 von 15 Debüts - hannelore259 10 von 15 Debüts - hansemann 0 von 15 Debüts - heidi_59 9 von 15 Debüts - herminefan 6 von 15 Debüts - hexe2408 16 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - INA80 0 von 15 Debüts - Insider2199 4 von 15 Debüts - Iphigenie34 11 von 15 Debüts - JamiesBookSpot 1 von 15 Debüts - janaka 18 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - janni_aroha 0 von 15 Debüts - JennyReads 0 von 15 Debüts - Judith1704 2 von 15 Debüts - Karin_Welters 0 von 15 Debüts - Katja_Oe 0 von 15 Debüts - kepplingerbi 1 von 15 Debüts - Kerst 0 von 15 Debüts - Kerstin_Lohde 3 von 15 Debüts - Krimine 22 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Kuisawa 1 von 15 Debüts - LaDragonia 0 von 15 Debüts - LadySamira091062 21 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Lalarissa 0 von 15 Debüts - laraundluca 10 von 15 Debüts - Lese-Bienchen 0 von 15 Debüts - lesebiene27 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - leselea 7 von 15 Debüts - Lesesumm 7 von 15 Debüts - Letanna 9 von 15 Debüts - leucoryx 17 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - life_of_bookaholic 0 von 15 Debüts - Lighthous23 0 von 15 Debüts - Lilli33 7 von 15 Debüts - LimaKatze 6 von 15 Debüts - LimitLess 2 von 15 Debüts - Lisbeth0412 3 von 15 Debüts - littleblueberry 0 von 15 Debüts - Looony 0 von 15 Debüts - Lotta22 11 von 15 Debüts - mabuerele 18 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - maria61 18 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Marion22 0 von 15 Debüts - martina400 1 von 15 Debüts - mary789 0 von 15 Debüts - Marysol14 3 von 15 Debüts - Mausezahn 0 von 15 Debüts - MelE 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - merlin78 7 von 15 Debüts - MichelleRosebird 0 von 15 Debüts - MimiSoot 0 von 15 Debüts - Mini-Dee 0 von 15 Debüts - MiniMixi 0 von 15 Debüts - Mira20 16 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Mone97 0 von 15 Debüts - moorlicht 0 von 15 Debüts - Nachtschwärmer 2 von 15 Debüts - Nele75 11 von 15 Debüts - Neytiri888 0 von 15 Debüts - Nicol74 0 von 15 Debüts - Nisnis 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Paulamybooksandme 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Piddi2385 0 von 15 Debüts - PrinzessinAurora 4 von 15 Debüts - Puppieslesesuebchen 0 von 15 Debüts - Ramazoddl 3 von 15 Debüts - Resaa 0 von 15 Debüts - robberta 20 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Saruja 0 von 15 Debüts - ScarlettRaven 0 von 15 Debüts - SchwarzeRose 0 von 15 Debüts - seschat 26 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Sick 10 von 15 Debüts - Smberge 0 von 15 Debüts - SmilingKatinka 2 von 15 Debüts - sommerlese 18 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Soulreader 0 von 15 Debüts - Starlet 1 von 15 Debüts - Stinsome 2 von 15 Debüts - sunnessa 0 von 15 Debüts - sursulapitschi 4 von 15 Debüts - Thaliomee 2 von 15 Debüts - The_Reader15 4 von 15 Debüts - thora01 41 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - thoresan 1 von 15 Debüts - Tiana_Loreen 17 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - tierklink 0 von 15 Debüts - Tinkers 0 von 15 Debüts - tizisalazar 0 von 15 Debüts - Topica 0 von 15 Debüts - ubirkel 0 von 15 Debüts - vanessabln 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Wayland 0 von 15 Debüts - Wortbluete 0 von 15 Debüts - Wortteufel 8 von 15 Debüts - xxxxxx 1 von 15 Debüts - Yaalbo 0 von 15 Debüts - Yvi33 0 von 15 Debüts - Zsadista 20 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Zwerghuhn 14 von 15 Debüts - Zwillingsmama2015 0 von 15 Debüts - Zwinkerling 0 von 15 Debüts Es zählen ausschließlich die Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden! Aktiv: Wander- und Tauschthread zur Debütautorenaktion 2015  Aktiv: Votingliste "Beste/r deutschsprachige/r Debütautor/in 2015" 

    Mehr
    • 1469
  • Roadtrip

    Die beste Entscheidung unseres Lebens: Wie wir einfach loszogen und um die halbe Welt reisten

    esposa1969

    10. November 2015 um 19:19

    Inhaltsbeschreibung: Nur mal kurz die Welt entdecken Wovon unzählige Menschen träumen, machen zwei junge Leute aus Köln wahr: Ohne lange zu überlegen und ohne große Vorplanung wagen sie sich aus der Komfortzone ihrer sicheren Jobs heraus und fahren mit überschaubarem Budget einfach mal los. Am Ende ihrer Auszeit haben sie siebzehn Länder rund um den Erdball entdeckt. Von Kuba führt sie ihr Weg durch Mittel- und Südamerika, über einen Abstecher nach Hawaii und quer durch Südostasien bis nach Indien, wo Philipp unerwartet seine Wurzeln findet. Die beiden werden vom mexikanischen Karneval überrollt, quälen sich tagelang durch den kolumbianischen Dschungel, steigen in Bolivien in tödliche Silberminen, besuchen das sagenumwobene Tal der Hundertjährigen in Ecuador, fühlen sich im Urlaubsparadies Thailand wie Außerirdische und überleben knapp, ganz knapp, einen unfreiwilligen Dauer-Drogentrip in Varanasi. Bei allen Abenteuern sind es aber vor allem die Begegnungen mit Menschen aus aller Welt, die sie im Herzen mitnehmen. Mit ihrem ungewöhnlichen und mitreißenden Erzählstil, in komischen, skurrilen und manchmal auch nachdenklichen Geschichten, nehmen sie uns mit auf ihre Reise und laden zum Nachmachen ein – ob mit dem Rucksack oder nur im Kopf. Auf geht´s! Leseeindruck: Mit "Die beste Entscheidung unseres Lebens" liegt uns eine biografische Roadtrip-Story vor, die die Erlebnisse der beiden Autoren Friederike Achilles und Philipp Rusch beschreibt. Sie werfen ohne lange zu überlegen ihr Geld zusammen und bereisen die Welt. In neun Monaten erkunden sie 16 ferne Länder, bereisen Nord-, Mittel- und Südamerika, sowie Asien. Immer aus abwechselnden Sichtweisen berichtet - namentlich kennbar gemacht - erleben wir ihre Erlebnisse und Erfahrungen. Alles untermalt mit privaten Fotos von Fauna, Flora, Sehenswürdigkeiten, Land und Leute und sich selbst. Auf insgesamt 316 Seiten reisen wir mit ihnen. Das Buch war insgesamt recht interessant zu lesen. Hat mich jetzt zwar literarisch nicht vom Sockel gehauen, aber das war ja auch nicht zu erwarten. Dennoch unterhaltsam und leseswert. Für 4 Sterne reicht es allemal. @ esposa1969

    Mehr
  • Mit Friederike und Philipp um die albe Welt

    Die beste Entscheidung unseres Lebens: Wie wir einfach loszogen und um die halbe Welt reisten

    gaby2707

    10. November 2015 um 13:05

    Friederike Achilles und Philipp Rusch packen ihre Sachen, schmeißen ihr Geld zusammen und los geht eine Reise um die halbe Welt. Sie zeigen mir Kuba meist aus einer nicht touristischen Sicht, nehmen mich mit nach Mexico, Guatemala, Nicaragua, Kolumbien, Ecuador, Peru, Bolivien und Argentinien. Dann ein kurzer Abstecher in die USA und nach Hawaii. Danach geht es von Indonesien über Kambodscha und Nepal nach Indien, wo die große Familie von Philipp besucht wird. Und dann schon wieder heim nach Deutschland. Die vielen kleinen Begebenheiten, die den Beiden mir sehr sympathischen jungen Leuten auf ihrem Trip begegnen, erzählen sie immer abwechselnd. Nach ein paar Seiten habe ich das Gefühl gute Freunde erzählen mir von ihrer Reise.  Ich hatte Mitleid, wenn ich an Friederikes Füße denke, mich hat´s bei den Erzählungen rund um den Ganges geschüttelt und ich bin erschrocken über die immer noch vielzuvielen Landminen in Kambodscha. Ein Schmunzeln hat mir Philipps Ritt im Galopp ins Gesicht gezaubert und interessant fand ich den Ort der meisten über 100-jährigen Vilcabamba. Bei unserer Reise durch Peru haben mir auch die Passagen aus Homo faber von Max Frisch sehr gut gefallen. Und die in Post-its-Form abgedruckten kleinen Merkzettel mit Büchern, die man lesen und Filmen die man gucken sollte, werde ich mir noch kopieren, damit ich sie immer griffbereit habe. Was mir ein kleines bisschen gefehlt hat, waren die Vorbereitungen. Mich hätte z.B. interessiert, mit wieviel Geld sie tatsächlich auskommen mussten und wie schwer ihre Rucksäcke zu Beginn der Reise waren. Insgesamt habe ich einen Reisebericht von 2 jungen Leuten gelesen, die ihre Reise meist abseits der touristischen Ströme gemacht haben. Sie haben mein Fernweh geweckt unbd mich sehr gut unterhalten.

    Mehr
  • Mach mal eine Weltreise

    Die beste Entscheidung unseres Lebens: Wie wir einfach loszogen und um die halbe Welt reisten

    Bibliomania

    29. October 2015 um 17:51

    Einmal um die halbe Welt - Südamerika und Asien in 9 Monaten. Wie gerne würde auch ich einfach meine Tasche packen und losfahren, Erfahrungen sammeln, Länder, Leute und Kultur entdecken (und ich rede nicht von einem zwei-Wochen-Urlaub!). Friederike Achilles und Philipp Rusch haben es getan und noch schöner war die Lesung, die ich zu diesem Buch erleben durfte. Ein unglaubliches Roadmovie quer durch gefährliche, spannende, kalte und heiße Länder. Viele Abenteuer, manche auch ein bisschen unangenehm, aber mit der Bekanntschaft von etlichen Menschen und einem family happy end. Wunderbar flapsige Sprache, passend zu den Autoren. Ein tolles Buch zum (weg-)träumen und selbst losfahren!

    Mehr
  • Fragefreitag mit Philipp Rusch und Friederike Achilles & Buchverlosung zu "Die beste Entscheidung unseres Lebens" am 23.10.2015

    Die beste Entscheidung unseres Lebens: Wie wir einfach loszogen und um die halbe Welt reisten

    Tasmetu

    Einfach losziehen und die Welt bereisen...  ... ist vermutlich der Traum von vielen. Und doch machen es die wenigsten. Friederike und Philipp haben es gewagt - sie haben ihre Sachen gepackt, die Jobs gekündigt und sind einfach los. Manche nennen es mutig, andere verrückt. In jedem Fall war es für die beiden das Beste, was sie machen konnten: "Die beste Entscheidung unseres Lebens". Sie haben viel gesehen und nehmen uns mit ihrem Buch mit auf diese spektakuläre Reise an wundervolle Orte, die uns den Atem rauben und das Herz mit Fernweh füllen. Mehr zum Buch: Wovon unzählige Menschen träumen, machen zwei junge Leute aus Köln wahr: Ohne lange zu überlegen und ohne große Vorplanung wagen sie sich aus der Komfortzone ihrer sicheren Jobs heraus und fahren mit überschaubarem Budget einfach mal los. Am Ende ihrer Auszeit haben sie siebzehn Länder rund um den Erdball entdeckt. Von Kuba führt sie ihr Weg durch Mittel- und Südamerika, über einen Abstecher nach Hawaii und quer durch Südostasien bis nach Indien, wo Philipp unerwartet seine Wurzeln findet. Die beiden werden vom mexikanischen Karneval überrollt, quälen sich tagelang durch den kolumbianischen Dschungel, steigen in Bolivien in tödliche Silberminen, besuchen das sagenumwobene Tal der Hundertjährigen in Ecuador, fühlen sich im Urlaubsparadies Thailand wie Außerirdische und überleben knapp, ganz knapp, einen unfreiwilligen Dauer-Drogentrip in Varanasi. Bei allen Abenteuern sind es aber vor allem die Begegnungen mit Menschen aus aller Welt, die sie im Herzen mitnehmen. Mit ihrem ungewöhnlichen und mitreißenden Erzählstil, in komischen, skurrilen und manchmal auch nachdenklichen Geschichten, nehmen sie uns mit auf ihre Reise und laden zum Nachmachen ein – ob mit dem Rucksack oder nur im Kopf. Auf geht´s! Zusammen mit dem Kiepenheuer & Witsch Verlag verlosen wir unter allen Fragestellern 5 Exemplare von "Die beste Entscheidung unseres Lebens"! Wenn ihr eines der Bücher gewinnen wollt, benutzt bitte den blauen "Jetzt bewerben"-Button und stellt darüber eure Frage. Wenn ihr nur eine Frage stellen möchtet, ohne euch für eines der Exemplare bewerben zu wollen, schreibt einfach einen neuen Beitrag.  Wenn ihr Fotos von der Reise sehen möchtet, dann schaut unbedingt bei unserem Instagram Account rein! Am Freitag posten Philipp und Friederike dort ihre Reiseeindrücke in Bildform! Schaut unbedingt mal vorbei! Wir wünschen euch einen interessanten Fragefreitag voller Fernweh!

    Mehr
    • 117
  • Mitreisen im Kopf...

    Die beste Entscheidung unseres Lebens: Wie wir einfach loszogen und um die halbe Welt reisten

    Federchen

    08. October 2015 um 13:50

    Friederike Achilles und Philipp Rusch haben es gewagt. Einfach raus aus dem Alltag. Einfach so. Gut vielleicht mit einem sehr kleinen finanziellen Polster und einer sehr groben Richtung, mit diversen Vorhaben und etwas mehr als Abenteuerlust. Die Zwei litten und leiden nach wie vor zeitlich an einem gewissen Fernweh. So konnten sie sich gegen dieses Gefühl nicht mehr wehren und packten eben ihre sieben Sachen, bestiegen ein Flugzeug und waren weg. Weg von deutschen Gepflogenheiten, von ihren Jobs, von ihrem Stress und ihrer Hektik. In neun Monaten bereisten sie sechzehn Länder dieser Erde. Machten Bekanntschaft mit den unterschiedlichsten Mentalitäten. Ritten auf schmalen Bergpfaden mit einem gewissen Respekt, fuhren über schlaglochbestückte Straßen mit einem Fahrer, der ihnen mit seiner rasanten Fahrweise den Angstschweiß auf die Stirn trieb. Durchstreiften den Dschungel, bestaunten Majatempel oder genossen hier und da auch mal ihre Freiheit, die sie sich ab und zu anders vorgestellt hatten. Sie lernten Menschen kennen, die ihnen ihre Geschichten erzählten, die ihnen ihre Jobs näher brachten und somit Friederike und Philipp zum Nachdenken anregten. Das alles und vor allem auch, dass es durchaus gefährlich sein kann, als "Rucksacktourist" durch diverse Länder zu wandern. Mit ihrem beinah tagebuch- bzw. blogähnlichem Schreibstil, der auch diverse Anmerkungen des jeweils anderen im eigenen Text zulässt, reißen sie den Leser nicht nur mit, sie lassen ihn vor allem auch Mitreisen, wenn auch nur im Kopf. Da dann aber richtig. Ihre sehr sympathische Art, macht es den Beiden leicht, den Leser davon zu überzeugen, dass diese Reise wichtig war und ist. Jeder kann aus seiner Wohlfühlzone ausbrechen und die Welt bereisen, man braucht im Grunde genommen nur Mut und eine gewisse Portion an Optimismus. Davon haben die zwei Autoren offensichtlich eine Menge. Vor allem aber haben sie sich ihren Traum erfüllt und genau das transportieren sie zum Leser. Es ist nicht wichtig, dass nun jeder die Welt mit dem Rucksack bereist, aber es ist wichtig, seine Träume in die Tat umzusetzen, auch wenn es erst einmal etwas mehr Willenstärke benötigt. Die Belohnung ihrer Anstrengungen erlebten die Beiden dann beispielsweise auf dem höchsten Punkt eines Berges, auf der höchsten Tempelstufe umgeben von Dschungel oder bei Begegnungen mit Philipps indischen Wurzeln. Unterstützt wird dies alles von einer ganzen Menge an Bildern, die die zwei auf ihrer Reise gemacht haben. Sicherlich kann im Buch nur ein Bruchteil dessen zu finden sein, was Friederike und Philipp alles gesehen haben, aber die ausgewählten fotografischen Eindrücke unterstützen ihre Erzählungen auf genau die richtige Weise. "Die beste Entscheidung unseres Lebens" erscheint heute im Kiepenheuer & Witsch Verlag. Die broschierte Ausgabe beinhaltet neben den Erzählungen der beiden Autoren auch einige Karten mit einer groben Reiseroute in den Innenteilen des jeweiligen Buchdeckels. Das Buch selbst ist unterteilt in die einzelnen Länder, die Friederike Achilles und Philipp Rusch bereisten. Da diese Erzählungen gut abgeschlossen sind, kann man das Buch auch mal aus der Hand legen, muss dies allerdings nicht. Denn mit ihrer wirklich lebenslustigen und bunten Schreibweise, schaffen es die beiden Autoren, dass man gemeinsam mit ihnen ihre Abenteuer nacherleben möchte. Trotzdem sollte das Buch die nötige Aufmerksamkeit des Lesers behalten, denn nur so kann man entscheiden, ob man nach der Reise im Kopf für eine wirkliche Reise in die Fremde bereit wäre. (c) buchgefieder.blogspot.com

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks